• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Win 10 umziehen möglich?

mike288

PC-Selbstbauer(in)
Win 10 umziehen möglich?

Hallo zusammen,

ich habe bisher mein Win10 auf einer SSD.
Jetzt möchte ich eine NVMe M.2 kaufen und mein Win dorthin kopieren/umziehen.

geht das ohne Problme?

danke schonmal
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Win 10 umziehen möglich?

Das sollte ohne Probleme möglich sein (war es auf meinem Intel-System jedenfalls)

- NVMe SSD einbauen, Windows von der SATA SSD einmal booten und sicher stellen, dass die NVMe Treiber auch installiert sind (man die SSD also ansprechen kann).
- System auf die NVMe SSD klonen (bei mir mit Macrium Reflect Free vom USB-Bootstick)
- SATA SSD abklemmen, Bootreihenfolge im BIOS auf NVMe umstellen und booten.
- SATA-SSD bei Bedarf wieder anklemmen, Bootreihenfolge im BIOS nochmal kontrollieren und alles sollte wie erwartet laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Volt-Modder(in)
AW: Win 10 umziehen möglich?

merkst du denn einen Unterschied zur normalen SSD?
Den Umzug schon vollzogen?

Mit Multiboot funkioniert das oben beschriebene mal gar nicht.
(Da wirds besonders mit Win 10 und beteiligten Linux schon mal richtig tricky.)

Wie schon in dutzenden Artikel berichtet und aus eigener Erfahrung,
"gefühlt" ist der Unterschied bei einer reinen OS-Installation
nicht bemerkbar. (Der Zugewinn ist ein Wimpernschlag.)
 

fotoman

Volt-Modder(in)
AW: Win 10 umziehen möglich?

merkst du denn einen Unterschied zur normalen SSD?
In meinem speziellen Fall ja.

Das war aber vorher eine alte Intel SSD 320, die nur die halbe Performance einer heutigen SATA SSD bringt. Wenn dann die SSD plötzlich 1800 MB/s anstatt nur 270 MB/s beim lesen liefert, dann merkt man sowas auch beim normalen Windows 10 Fastboot, bei dem u.U. ein paar GB beim Booten eingelesen werden.

Die alte Intel SSD 320 war aber sowieso nur zum Testen und als Übergangslösung im PC, bis die Intel 660p 2TB lieferbar war. Mittlerweile (ohne Fastboot) würde mir das vermutlich weniger auffallen.

Mit Multiboot funkioniert das oben beschriebene mal gar nicht.
Das ist einer der Gründe, warum ich seit Jahren mein internes Multiboot mit Absicht nicht über irgendeinen Bootmanager durchführe.

Auf dem PC ist einfach unabhängig von einander auf zwei SSD Windows und Linux installiert. Je nach Auswahl des Bootlaufwerkes im BIOS-Menü wird dann Win10 oder Linux gestartet. Ganz früher fand ich das mit Linux-Boot Diskette noch einfacher.

Das ganze klappte erwartungsgemäß auf einem Laptop auch nach dem Umzug von Win 10 von einer SATA SSD auf eine mSATA SSD völlig problemlos.
 
Oben Unten