Whatsapp startet Datenhandel mit Facebook

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Whatsapp startet Datenhandel mit Facebook

Der Datenhandel mit Facebook startet für Whatsapop-Anwender. Facebook als Inhaber hegte schon länger den Wunsch, die Daten zu erheben, aber bisher scheiterte es in der EU stets hier und da. Nun ist aber Schluss.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Whatsapp startet Datenhandel mit Facebook
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Für den Datenschutz zuständig sind übrigens die Iren, denn die wachen über den europäischen Datenschutz, weil Facebook dort sein Hauptquartier aufgeschlagen hat. Ob man nun den Iren dieses Vertrauen entgegenbringen will, muss jeder selbst entscheiden. Da mag nun man einer kurz zucken, aber richtig ist auch, dass die Iren sich gerne mit der EU streiten und bockig sind, etwa wenn es darum geht, Steuergelder bei Apple einzutreiben. Nun, die ganzen US-Großunternehmen sitzen ja auch nicht einfach so alle in Irland. Richtig ist, dass beim Thema Datenschutz für Facebook, Whatsapp und Instagram deutsche Gerichte und Datenschutzbehörden keine Handhabe mehr haben.

Naja, mit dem "One-Stop-Shop" Verfahren aus dem DSGVO sollte sich theoretisch gesehen Beschwerde bei der Deutschen Datenschutzstelle einlegen lassen und nicht bei den Iren.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Also ich hatte mich kurz überreden lassen, von Freunden und Familie, Whatsapp zu nutzen.
Facebook hab ich nicht/nutze ich nicht.
edit: Früher hatte ich mal Telegram, aber das hab ich auch deinstalliert.

Die meinten, die haben eh schon meine Telefonnummer mit Whatsapp/Facebook ausgetauscht, da sie meine Telefonnummer in der Kontaktliste haben und so gesehen könnte ich es auch ruhig selber nutzen.

Hab's mal 2 Wochen probiert und dann wieder deinstalliert.

Dann hab ich zuletzt ein Familienmitglied und einen Kumpel angerufen.
War schön mal wieder deren Stimme zu hören und echt mit zu quatschen und nicht nur ne Message zu schreiben.
Is schon was Anderes.

Mein Kumpel meinte sogar er fänd's gut, dass ich diese social Media Sachen ignoriere und nur telefoniere, oder oldskool SMS schreibe.

Falls das jemand mithört/mitliest, ist es mir im Grunde egal.

Aber ich muss ja nicht noch aktiv an der Verbreitung und Ausnutzung meiner Daten teilnehmen und aktiv zustimmen, dass ich eine wertvolle Werbemasse werde.
Ich nutze gar keine Messenger mehr.
Hab eh SMS Flat.

Aber am meisten ruf ich die Leute einfach an. Da warte ich wie früher einfach, bis eine angenehme Zeit dafür ist und man hält ein kurzes Pläuschchen. :)
Das geht tatsächlich noch ! Müsst ihr mal ausprobieren ! ;)


Wie sang jemand in einem Lied ? "500 neue Freunde. Keiner da."


YouTube
 
Zuletzt bearbeitet:

Nosi

Software-Overclocker(in)
Aber am meisten ruf ich die Leute einfach an. Da warte ich wie früher einfach, bis eine angenehme Zeit dafür ist und man hält ein kurzes Pläuschchen. :)
Das geht tatsächlich noch ! Müsst ihr mal ausprobieren ! ;)

jo, das ist so einfach dahin gesagt, aber mir geht es dabei nicht um das persönliche Gespräch. gruppenchats machen manche Sachen viel einfacher. egal ob das der Sportverein der ist der mal schnell mitteilen kann, dass ein spiel ausfällt, die elterngruppe die sich fürs nächste schulfest organisiert oder die männergruppe die das nächste schweinsgrillen plant.

ich hab auch noch nie was bei Facebook geschrieben, aber ich bin drin und habs noch nicht gelöscht weil der Inhaber meiner haus-motocrosstrecke die Öffnungszeiten immer nur auf Facebook veröffentlicht.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Mit dem Anrufen, meine ich natürlich eher Freunde/Familie, die Euch näher stehen.
Nicht den Motocross-Verein.

Ansonsten gibt's noch Gruppen-Email. Wurde da letztens noch angeschrieben, wegen Abssprechen eines Geburtstagsgeschenks, mit mehreren zusammen.

Falls natürlich jemand nur etwas auf Facebook bekannt gibt, krieg ich das nicht mit.
Is halt so.

Kann ich aber mit leben. :)
 

Nosi

Software-Overclocker(in)
Mit dem Anrufen, meine ich natürlich eher Freunde/Familie, die Euch näher stehen.
Nicht den Motocross-Verein.

Ansonsten gibt's noch Gruppen-Email. Wurde da letztens noch angeschrieben, wegen Abssprechen eines Geburtstagsgeschenks, mit mehreren zusammen.

Falls natürlich jemand nur etwas auf Facebook bekannt gibt, krieg ich das nicht mit.
Is halt so.

Kann ich aber mit leben. :)

gruppenemail ist nicht das gleiche. und meiner Meinung nach bei den ganzen gehackten accounts auch nicht wirklich besser.

ich sag auch nicht dass man nicht ohne leben kann, ich sag nur dass es Vorteile bringt. für den einen mehr, für den anderen weniger
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Letzteres stimmt ja auch. Bestreite ich auch gar nicht.

Bei Gruppen E-Mails stimme ich aber nicht aktiv zu, dass mir morgen ein Margarinesonderangebot im Briefkasten landet. ;)
Dass das auch alles abgehört werden kann, is mir schon klar. Da macht man eh nix dran.

Nur gebe ich nicht noch offiziell mein OK dazu, dass alles ausgewertet, gespeichert, genutzt und verarbeitet werden darf(auch von Dritten, Vierten, oder 27000sten).
Rein rechtlich ist das ja ein Unterschied.
Darum ging's mir nur.

Na sicher bringen die anderen Sachen Vorteile. Sonst würde sie ja niemand nutzen wollen.
Die kommen aber mit einem Preis. Einen den man nicht bemerkt. Zuerst.
 
D

DesinformierterLoser

Guest
Das Organisatorische ist in Gruppen von Messengern tatsächlich einfacher und schneller zu regeln. Einer der Vorteile, die man leider nicht leugnen kann. Ich verzichte dennoch immer wieder mal für Wochen darauf. So werde ich nicht genervt und andere schreiben mir kaum, weil sie denken, dass ich es eh nicht nutze. :D

Ich mag Whatsapp einfach nicht.
 

Renax

PC-Selbstbauer(in)
Ich gehöre noch zu den Leuten, die Whats App seit Anfang an benutzen bzw. nach einem Jahr Nutzung dafür bezahlt haben.
Das macht die ganze Sache nur noch trauriger, eigentlicch hätte ich lieber jedes Jahr nen Euro an die geschickt, anstatt das FB meine Daten sich so nimmt...
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
.....eigentlicch hätte ich lieber jedes Jahr nen Euro an die geschickt, anstatt das FB meine Daten sich so nimmt...

Deine Daten sind wesentlich mehr wert als 1€ im Jahr. Häng da zwei Nullen dran und dann kommt es schon eher hin. Je nachdem, wie wichtig Du in der Gesellschaft bist kann man auch 4, 6 oder noch mehr Nullen anhängen.
 

Terracresta

BIOS-Overclocker(in)
Hab im Juni eine kommende Infoveranstaltung für Admins zur DSGVO. Mal sehn, was da für Fragen und Antworten kommen. Bei den Strafen muss man langsam Risikozuschläge beim Einkommen verlangen, da die Strafenhöhe (28k € wurde in den Raum geworfen) auch schnell das Jahresnettoeinkommen übersteigen kann.


Find ich irgendwie seltsam, dass der Autor schreibt, Google hätte sich "innerhalb weniger Jahre ... von einem Start-Up für Internetsuche zu einem der aktuell dominantesten Player im Werbeökosystem gemausert". Google wird 20 Jahre alt, was nicht wenige Jahre sind. Für viele liegt das sogar vor deren Geburt.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Die meinten, die haben eh schon meine Telefonnummer mit Whatsapp/Facebook ausgetauscht, da sie meine Telefonnummer in der Kontaktliste haben und so gesehen könnte ich es auch ruhig selber nutzen....
Aber genau das ist doch eines der Probleme. Es sind ja nicht nur die Telefondaten, sondern alles, was die Leute im Telefon speichern, also auch deine emailadresse und Deine reale. Du musst kein WhatsApp nutzen, um in die Fänge der Datenräuber zu kommen, die wissen wollen, mit wem Du wie oft und wo verkehrst. Nutzt Du das Navigationssystem Deines Smartphones? Damit wissen die Firmen, wo Du bist, wie lange etc.

Und all das reicht, um aus deinem persönlichem Lebensrhythmus Rückschlüsse auf Dich zu ziehen, bist du arbeitslos, krank, unsportlich, unaktiv etc. All das wird für Kreditberechnungen, Versicherungstarife etc. eingesetzt. Das ist im Grunde nicht verwerflich, aber die Art die Informationsbeschaffung und die Intrasparenz ist es halt. Bei der Schufa kann man jederzeit einen Ausdruck der gespeicherten Daten und Einschätzungen abrufen und notfalls bestimmten Einträgen widersprechen. Genau das fehlt bei den heutigen US Datenkraken.

Das ganze beginnt ja erst, in Zukunft werden z.B. Arbeitsstellen auf Basis von Auskünften dieser Unternehmen vorgenommen, Onlinehändler werden Geschäfte mit Dir ohne Angabe von Gründen ablehnen, Vermieter werden irgendwelche Informationen haben (ahh, Du hast am Gewinnspidel einer Tabakfirma mitgemacht => Raucher => Deine Angaben im Fragebogen stimmen nicht => keine Wohnung ....)
 

Flexsist

Software-Overclocker(in)
Keine Ahnung wer für das Video "Mario motzt: Facebook-Futzi kauft WhatsApp - alle drehen durch! Spinnen die?" unter dem Artikel verantwortlich ist.

Aber die Ossi Parodie ist mal sowas grotten schlecht. Das fing schon beim ersten Wort "Servus" an.
Nur gut das ihr ihm noch Ossi aufs Shirt geschrieben habt..
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
Find ich irgendwie seltsam, dass der Autor schreibt, Google hätte sich "innerhalb weniger Jahre ... von einem Start-Up für Internetsuche zu einem der aktuell dominantesten Player im Werbeökosystem gemausert". Google wird 20 Jahre alt, was nicht wenige Jahre sind. Für viele liegt das sogar vor deren Geburt.
Seh ich auch so aber Google genießt halt - wie alle Big Data Miner - absolute Rückendeckung der US-Regierung (siehe FTC Hearing Eric Schmidt) und ich seh nicht mal ansatzweise wie die EU-Kommission überprüfen kann ob auf US-Servern was gelöscht wurde oder nicht. Der Ball wird eh schon weitergespielt: HORIZONT: DSGVO-Bedenken: Google trifft sich mit Verlegern
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
na da entpuppt sich die DSGVO aber schneller als gedacht als zahnloser Tiger... :lol:
Zahnlos? Absolut nicht!
Ich warte schon daauf zu sehen, wie viele kleinere Betriebe ab morgen von irgendwelchen Leute angemahnt werden, die sich das als neues Geschäftsmodell aufbauen werden.
Für kleinere Betriebe ist die DSGVO ein absoluter Horror, nur "die Großen" sind einfach zu mächtig und machen weiterhin, was auch immer sie wollen.
Wie im Fall von FB findet sich da immer ein weg. Zieht der Hauptstandort eben nach Irland um, denen das alles scheinbar vollkommen egal ist und schon ist man raus, wie man hier beim aktuellen Thema sieht.

"Datenschutz? Ach, wir werfen die ganzen Daten einfach zusammen. Wird sicher nützlich sein. Ach, ob das für euch nützlich ist? Nein, aber wir machen mit euren Daten noch mehr Kohle!"

Habt ihr mal gelesen, wie extrem kompliziert das Widersprechen gegen die Verarbeitung der eigenen personenbezogenen Daten bei WhatsApp ist?
Hier mal ein Link: Klick mich
Um da Widerspruch einzulegen, darfst du erstmal deine sämtlichen Daten zu denen hinschicken, nur damit die dann selbst entscheiden können, ob dein Anliegen denn wichtiger ist als ihres. Ja, das entscheiden die selbst...
Kann mein Widerspruch abgelehnt werden?

Ja. Dafür kann es mehrere Gründe geben:
- Für die Verarbeitung für einen anderen Zweck als das Direktmarketing berufen wir uns auf eine andere Rechtsgrundlage als unsere legitimen Interessen (oder die von Dritten) oder Aufgaben, die im öffentlichen Interesse durchgeführt werden.
- Für deinen Widerspruch liegen keine ausreichende Gründe vor.
- Nach einer umfassenden Abwägung des Für und Wider kommen wir zu dem Ergebnis, dass unsere legitimen Interessen (oder die von Dritten) deine Interessen oder Grundrechte und -freiheiten überwiegen.

Wenn dein Widerspruch abgelehnt wird, hast du die Möglichkeit, beim Verantwortlichen der irischen Datenschutzbehörde (IDPC), unter deren Zuständigkeit wir fallen, eine Beschwerde einzureichen und Rechtsbehelf gemäß Artikel 12(4) DSGVO einzulegen.

Das muss man sich mal vorstellen... Man schickt da seine sämtlichen Daten hin, um genau diese löschen zu lassen und dann entscheidet WhatsApp eben, dass ihre Interessen wichtiger sind als deine und schon haben sie noch mehr Daten über dich.
Danke Politik für diesen riesigen Sprung nach vorne im Datenschutz. Ein Hoch darauf, dass große Firmen sowas nicht einfach umgehen können... -.-
 

Renax

PC-Selbstbauer(in)
Der Euro war natürlich symbolisch gemeint @sethdiabolos ;D
Das is ne Schande wie hier den großen Untenehmen in die Hände gespielt wird, während die kleinen sich vor kleinsten Verstößen fürchten müssen...
 

pitbull3090

PC-Selbstbauer(in)
Zahnlos? Absolut nicht!
Ich warte schon daauf zu sehen, wie viele kleinere Betriebe ab morgen von irgendwelchen Leute angemahnt werden, die sich das als neues Geschäftsmodell aufbauen werden.
Für kleinere Betriebe ist die DSGVO ein absoluter Horror, nur "die Großen" sind einfach zu mächtig und machen weiterhin, was auch immer sie wollen.
Wie im Fall von FB findet sich da immer ein weg. Zieht der Hauptstandort eben nach Irland um, denen das alles scheinbar vollkommen egal ist und schon ist man raus, wie man hier beim aktuellen Thema sieht.

"Datenschutz? Ach, wir werfen die ganzen Daten einfach zusammen. Wird sicher nützlich sein. Ach, ob das für euch nützlich ist? Nein, aber wir machen mit euren Daten noch mehr Kohle!"

Habt ihr mal gelesen, wie extrem kompliziert das Widersprechen gegen die Verarbeitung der eigenen personenbezogenen Daten bei WhatsApp ist?
Hier mal ein Link: Klick mich
Um da Widerspruch einzulegen, darfst du erstmal deine sämtlichen Daten zu denen hinschicken, nur damit die dann selbst entscheiden können, ob dein Anliegen denn wichtiger ist als ihres. Ja, das entscheiden die selbst...


Das muss man sich mal vorstellen... Man schickt da seine sämtlichen Daten hin, um genau diese löschen zu lassen und dann entscheidet WhatsApp eben, dass ihre Interessen wichtiger sind als deine und schon haben sie noch mehr Daten über dich.
Danke Politik für diesen riesigen Sprung nach vorne im Datenschutz. Ein Hoch darauf, dass große Firmen sowas nicht einfach umgehen können... -.-

Für mich stellt sich da die Frage, ob dieser Text bei WA tatsächlich so wirken kann. Man hört ja immer wieder, dass in Verträgen etwas drin steht, was keine Aussagekraft besitzt, da es gesetzlich vorgeschrieben ist. Ich meine sowas ist bei Gewährleistungen oft der Fall.

Ich bin nur mal gespannt ob sich die DSGVO wirklich durchsetzt und auch große Firmen zur Rechenschaft gezogen werden (wovon ich als gutgläubiger Mensch erstmal ausgehen). Ich bin aber auch realistisch genug, dass die Strafen dann so ausfallen, dass die Unternehmen nicht so krassen Schaden nehmen, weil die Zahlen ja schließlich steuern. Da wird dann schon über das ein oder andere hinweg gesehen.

Dennoch finde ich das die DSGVO erstmal ein Schritt in die richtige Richtung geht. Es legt eine gute Grundlage, die man dann nur durchsetzen muss. Und ich glaube das ist der Knackpunkt. Es wirklich durchzusetzen, sodass sich alle dran halten.

Mal eine Frage meinerseits: Ist das bei den Iren wirklich so, dass es denen alles völlig egal ist?
 

KI_Kong

Freizeitschrauber(in)
....
Dennoch finde ich das die DSGVO erstmal ein Schritt in die richtige Richtung geht. Es legt eine gute Grundlage, die man dann nur durchsetzen muss. Und ich glaube das ist der Knackpunkt. Es wirklich durchzusetzen, sodass sich alle dran halten.
Ja klaro, ab jetzt richtet sich der Rest der Welt nach der EU, ganz abgesehen von außerordentlichen Sonderklagerechten per Schiedgericht für entgangene Gewinne die in CETA oder TTIP verankert sind. Für Megakonzerne sind diese "Strafen" Peanuts und der Schuss wird für europäischen Staaten absehbar nach hinten losgehen. Facebook spuckt uns halt jetzt schon ins Gesicht. Datenschutz, my *rse :S *LOL* Sobald Du Dein Smartphone einschaltest nimmst Du an Mirror Worlds teil. Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten