• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

welches ist das beste Tool zum Temp lesen?

SkastYX

PC-Selbstbauer(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

ich denke mal das liegt daran:
Core Temp hat einen Tjunction von 100°
Speedfan aber warscheinlich nur von 85°, daher die 15° Unterschied
Easy Tune zeigt scheinbar die Tcase Temperatur an, die kannst du auch bei Speedfan sehen, als Temp2.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

CoreTemp errechnet die Temperatur aus einem von der CPU ausgegebenen Differenzwert. (Tjunction minus diesen Wert)

Der Wert ist also nicht so ganz genau (außer du stellst CoreTemp so ein das es "Delta to Tjunction" anzeigt, das stimmt dann 100%), dennoch dürfte diese Temp der reellen am nähesten kommen.
 

Intel_Nvidia_Fighter

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

CoreTemp 0.95 funktioniert bei mir unter Vista 64bit nicht, gibt es da einen Trick um es zum laufen zu bringen?
 

willspeed

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

CoreTemp und CPUTemp funktionieren auch bei mir nich under Vista Ulti. x64, generell gehen viele programme die die board sensoren auslesen noch nicht so ganz, SpeedFan funzt aber ganz gut, ein anderes programm (was funktioniert) zum temperaturen auslesen hab ich noch nie gefunden(sei es GPU-, CPU- oder Systemtemp)
 

Andii

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

Ich richte mich bei Speedfan immer nach der Temp 2. Scheint auch die richtige CPU-Temperatur zu sein. Als Beweis-> ich hatte mal die CPU bei über 60°C und der Systemspeaker hat laut gepiept. Und da im BIOS eingestellt ist das es einen Warnton ab 60°C abgeben soll, denke ich mal das es die richtige Temperatur ist. Meine 2 Core Temperaturen werden selbst unter Volllast nur ca. 45°C. Was mir aber letztens aufgefallen ist, wenn ich Hellgate: London zocke, geht die Temp 1 hoch auf bis 56°C. Was ist nun das wieder für ne Temperatur? Könnte das die vom RAM sein? Denn mein RAM wird beim Spiel bis über 90% beansprucht. Ist wohl ein Bug. Dadurch kommt es auch manchmal zu Abstürzen. Und das nicht nur bei mir.

P.S. Mein CPU wird jetzt nicht mehr 6o°C heiß. War bloß ein Fehler bei der Montage.:sm_B-):

Edit: Die Temp1 bei Speedfan scheint gleich zu sein mit der "Aux" Temperatur bei Everest. Was ist Aux? Das Netzteil?


Gruß Andii
 
Zuletzt bearbeitet:

EGThunder

Software-Overclocker(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

Ich benutze schon seit Jahre Everest zum Auslesen meiner Temps. Seit über einem Jahr auch die Ultimate Version.

EG
 

MrMorse

Freizeitschrauber(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

ja wie es auf dem Bild alle drei.

warum darf man das nicht machen??

'Dürfen' schon. Aber es können komische bis unbrauchbare Werte rauskommen.

Eine Monitoring-Software muß ja an eine Signalleitung gehen, die die Temp-Daten liefert.
Je nach MB und CPU kann das nur eine oder auch mehrere sein.
Dieses Signal wird an einem Chip abgegriffen (meistens so ein Winbond-IC).
Es kann je nach Hardware diverse Temp-Signale geben:
- interne Thermaldiode
- externer Temp-Fühler

Und hier hast Du schon die ersten Fehlerquellen, die auftreten können:
- Du weißt nicht, WELCHES Signal die SW abgreift
- Du weißt nicht, ob die SW bereits den Winbond unterstützt (wenn nicht, dann kommen unsinnige Werte raus oder auch garnix).

Wenn Du mehrere Monitoring-Tools laufen läßt, dann können unterschiedliche Signalabgriffe sich schon gegenseitig beeinflussen (muß aber nicht).

Die nächste Unsicherheit hast Du, wenn das Bios das/die Temp-Signale schönrechnet.

Meine Meinung ist einfach:
Nimm EIN Monitoring-Tool. Nimm die IDLE-Werte als 'Referenz'-Werte und nicht als reale Temperatur an.
Wenn Du diese Werte hast, kannst Du bei Hardwareveränderung immer sagen, ob es schlechter oder besser geworden ist. Mehr nicht.
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
AW: welches ist das besste tool zum Temp lesen

Ja vielen Dank, geht einwandfrei und wenn man die Batch noch anpasst startet CoreTemp gleich mit. Perfekt.
 

Metty79

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
CoreTemp stürzt bei mir immer nach ein paar Sekunden ab. Daher benutze ich Everest oder teilweise Speedfan. Bekomme aber in beiden Tools die gleiche Temperatur. Habe einen E6750 und ein MSI P35.
 

Jaadoo

PC-Selbstbauer(in)
welche messung sollte ich als richtig ansehen, die von speedfan (50°C), oder von everest und AMDoverdrive (40°C/Kern1: 38°C, Kern2: 43°C)
 

jetztaber

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Besorg Dir doch mal T.A.T. kommt von Intel und heißt Intel Thermal Analysis Tool. Da es vom Hersteller der Prozessoren kommt, sollte es wohl in der Lage sein, auf Intel-Boards die Temperaturen halbwegs richtig auszulesen. Ist bei mir jedenfalls so.

Coretemp liegt so zwei bis drei Grad drunter, Everest so ein bis zwei Grad drüber oder drunter.
 

simons700

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Besorg Dir doch mal T.A.T. kommt von Intel und heißt Intel Thermal Analysis Tool. Da es vom Hersteller der Prozessoren kommt, sollte es wohl in der Lage sein, auf Intel-Boards die Temperaturen halbwegs richtig auszulesen. Ist bei mir jedenfalls so.

Coretemp liegt so zwei bis drei Grad drunter, Everest so ein bis zwei Grad drüber oder drunter.

äääääääää:hmm:mmmmmmmmm:hmm: du weist ja wies immer ist mit der Faulheit
:hail:LINK?:hail:
 

y33H@

BIOS-Overclocker(in)
Auch ITAT liest genauso wie Coretemp und Co bei den E4x00 und dem E6750 falsche Temps aus, nur so nebenbei. Halbwegs verlässlich ist bei diesen CPUs nur die von Everest ausgelesene Cover-Temp, als die die der Sensor im IHS misst - alle andren nehmen Coretemp.
Prinizpiell liest ohnehin kein Tool korrekt aus, das ist technisch aktuell scheinbar nicht möglich.

cYa
 
Oben Unten