• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit habe ich einen WQHD Monitor im 21:9 Format.
Leider musste ich feststellen, dass ich selbst auf hohen (nicht sehr hohen) Einstellungen in Assassin's Creed Origins häufig nur 17 FPS habe.
In weniger stark besiedelten gebieten sind es immerhin 27 FPS.
Ich spiele mit einer ASUS Strix GTX 1070 und einem Ryzen 5 1600x.
Die CPU erschien im Grunde zur gleichen Zeit wie das Spiel.
Zuvor waren die Frames mit einem FullHD Monitor nur unwesentlich besser.

Ich bin drauf und dran aufzurüsten, weil ACO ja bereits 2 Jahre alt ist und mir schon Schwierigkeiten bereitet.

Was würdet ihr als Minimum empfehlen, um eine angemessene Leistung zu haben?
Reicht es nur die Grafikkarte aufzurüsten oder macht es Sinn auch die CPU zu wechseln?
Ich habe bisher immer eine Nvidia Karte gehabt, damals auch wegen Physx.
Aber mittlerweile gibt es kaum Spiele, die Physx unterstützen. Der aktuelle Monitor unterstützt allerdings Freesync.
Lohnt es sich da zu AMD zu wechseln?

Ich spiele im Moment aus beruflichen Gründen nicht besonders häufig.
Mein nächstes Spiel wird wahrscheinlich AC Odyssey. Die Anforderungen sind also ähnlich und ich werde vermutlich den Rest des Jahres 2020 nur mit diesen beiden Spielen verbringen.

Vielen Dank
 

matti30

Software-Overclocker(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

willst du AMD oder lieber Nvidia? Wie hoch ist dein Budget?

Minimum würd ich zur 5700 tendieren, eher zur 5700XT, Nvidia im Bereich der 2070Super umschauen. Ich hab selber eine und befeuere damit meinen WQHD Monitor problemlos, allerdings zocke ich auch "nur" mit 60Hz.
Nur mal so als grobe Anhaltspunkte.

Wenn du aber wenig spielst, solltest mit einer 5700 custom gut klarkommen, würde ich behaupten.
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Vielen Dank für deine Antwort.
Bisher war ich aus oben beschriebenen Gründen immer bei Nvidia.
Die jetzige Grafikkarte wäre aber im Grunde als Übergangslösung gedacht bis eine RTX 3070 ggf. in meinem Budget ist.

Da ich jetzt einen Freesync Monitor habe (und es kaum Spiele mit RT oder Physx, geschweige denn beidem gibt) käme vielleicht AMD in Frage.
Meine Vorstellungen decken folgende Karten ab:
RX 5700
RX 5700 XT
RTX 2070
RTX 2070 Super

Wobei ich mich mit den doch sehr teuren RTX Karten etwas schwer tue.
Ich habe die Vermutung, dass, wenn RT mit der kommenden Konsolengeneration den Massenmarkt erreicht, die RTX 2070 nicht mehr genug RT Leistung erbringt für aktuelle Spiele.
Daher tendiere ich wahrscheinlich zu einer günstigeren Lösung.

Ist der Leistungsunterschied von der OC GTX 1070 zu einer RX 5700 denn spürbar?

Mein Ziel wäre es halt mit hohen Grafikeinstellungen in Assassins Creed in möglichst jedem Szenario die 30 FPS zu halten.
Wie gesagt, mit der GTX 1070 bei weitem nicht möglich.

Daher die zweite Frage. Lohnt sich insbesondere mit Blick auf AC ein CPU Upgrade?
Hat vllt jemand eine der genannten Grafikkarten und kann (bei einer ähnlich alten CPU) von ACO Erfahrungen berichten?
 

Turo1984

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Moin Stroiner,

bevor Du Dir eine RX 5700 zulegst, die nur 10% schneller ist als deine Karte, schau erstmal nach deinem System.

Irgendwo ist der Wurm drin. AC Origins mit 17FPS kann eigentlich nicht sein.
1) Benchmark PCGH - die 1070 hat in 3440x1440 im Schnitt 38 FPS. https://www.pcgameshardware.de/Assa...piel-61043/Specials/Benchmark-Test-1242105/2/ und das "Maxed out details". Also sollte in High, oder Medium deutlich mehr drin sein.
2) Benchmark PCGH - dein Ryzen 1600x sollte im Schnitt 74 FPS liefern. Assassin's Creed: Origins im Benchmark (Seite 3) - ComputerBase

Also entweder hast Du die Auflösungsskalierung oder Downsampling / DSR aktiviert und Du lässt das Game in UHD / 4K oder höher laufen, oder etwas arbeitet nicht korrekt in deinem System.

Welcher Arbeitsspeicher, welches Mainboard hast Du denn verbaut? Wie ist der Ram getaktet? Hast Du 2 Riegel im Dual Channel laufen?
Vor allem da Du schreibst, dass in Full HD die Frames nur unwesentlich besser waren, tippe ich tendenziell eher auf die MB / CPU / RAM Konfiguration, dass hier irgendwas nicht passt.

Kannst Du das Game mal starten und dir dann mit Afterburner / HWinfo64 / Rivatuner die Grafikkartenauslastung anzeigen lassen? Vielleicht auch mal den GPU Takt und die Temperaturen vom gesamten System wären ebenfalls interessant.

Hier hast Du ein Super (umfangreichen) klar strukturierten Guide um der Sache auf den Grund zu gehen: FAQ: Performance-Probleme. Es Ruckelt. FPS brechen ein. Framedrops. Lags. | ComputerBase Forum

Bisschen Fehlersuche wäre notwendig, denn im blödesten Fall kaufst Du dir eine 2080 TI und hast immernoch 17 FPS, falls wirklich die CPU / RAM Konfig limitiert. Das wollen wir ja vermeiden.

Wenn Dein System "richtig" funktioniert und Du sowieso die 3000er Generation von Nvidia ins Auge gefasst hast, solltest Du bis Ende diesen Jahres mit deinem System eigentlich noch vernünftig fahren. So hohe Ansprüche hast Du ja wirklich nicht mit "30 FPS durchgehend". :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Vielen Dank für deine Antwort. Tatsächlich wäre ich dir sogar unglaublich dankbar, wenn ich dank dir mal eben ein paar Hundert Euro sparen könnte.

Also ehrlich gesagt wunderte es mich auch. Ich habe mir Tests und Youtube Videos angeschaut, in denen eigentlich alle deutlich mehr FPS hatten als ich.
Ich schaue heute Abend mal, dass ich Afterburner installiere. Dann melde ich mich hier mit einem Update.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Mein Ziel wäre es halt mit hohen Grafikeinstellungen in Assassins Creed in möglichst jedem Szenario die 30 FPS zu halten.

Ich spiele Assassins Creed Odyssey in UHD mit hohen Einstellungen und meiner RTX 2080 AMP Extreme mit 55-65 Fps. Da sollte eine RTX 2070 Super das selbe in 3440x1440 problemlos schaffen.
Origins lief ein wenig besser als Odyssey, da konnte ich manche Einstellungen ein wenig höher stellen.
 

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Check mal deine GPU Auslastung in AC. Was für Arbeitsspeicher verwendest du?
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Da ist definitiv irgendwo der Wurm drin. Ich kann mich dunkel erinnern das in der PCGH Print mal ein Artikel war, wie man im Spiel mit angepassten Settings die nur unwesentlich schlechter aussehen als Ultra 30 fps @UHD mit einer übertakteten RX580 erzielen kann.
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Check mal deine GPU Auslastung in AC. Was für Arbeitsspeicher verwendest du?
Ich habe 16 GB 3000 MHz von Corsair, weiß gerade nicht ganz genau welchen.

Also mich wunderte es auch alles.
Grafikspeicher 5 GB von 8 GB belegt
CPU zu 98% ausgelastet

Ich habe gestern noch etwas ausprobiert:
Mein Rechner hat sich einmal nach einem Übertaktungsversuch selbst zurückgesetzt.
Der Ryzen 1600X unterstützt max. RAM mit 2666 MHz.
Er hat aber anscheinend unter default eine Einstellung von 2100 MHz gehabt.
Das hatte ich bis gestern nicht mehr kontrolliert.

Ich habe das korrigiert und konnte jetzt zwischen 5 und 15 FPS rausholen.

Was mir aufgefallen ist: Bin ich in der Wüste, habe ich 60 FPS (empfohlene Einstellungen von Nvidia Experience).
Nur in der Stadt, wo viele Menschen sind, habe ich so wenig Frames.
Wobei die Frames ebenfalls droppen, wenn viele Effekte wie Rauch etc. dazu kommen.
Aber immerhin habe ich schonmal in etwa 30 FPS durch den RAM.

Da es in der Wüste 60 FPS sind, schätze ich mal, das ist jetzt ne normale Leistung für die GTX 1070.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Nimm nicht so nen Murks wie die "empfohlenen Einstellungen" von NVidia Experience. Spiel lieber selbst an den Einstellungen rum und nutze dann den spieleigenen Benchmarktest. Wenn deine CPU tatsächlich zu 98% ausgelastet wird von Origins, dann kannst du versuchen, alle Grafikeffekte, die mit Physik zu tun haben (Schatten, Wolken, Rauch, evtl. auch Wasserdarstellung), nochmal leicht zu reduzieren.
Da wir aber deine GPU-Auslastung nicht kennen, wissen wir nicht, ob die nicht genauso am Anschlag ist.
 

Turo1984

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Moin Stroiner,

na das ist doch schonmal ein Fortschritt.

1) Bitte liste mal deine komplette Hardware auf. Je nach Board und Arbeitsspeichertyp bekommt man den Ram auch mit dem 1600X auf 3000 Mhz (3200, 2933). Ggfls mit aktiviertem XMP Profil. Auch interessant ist eben ob Du nur einen Riegel hast, oder 2 Riegel und ob die korrekt gesteckt sind, so dass die im Dual Channel laufen.
Dafür kannst Du Dir auch CPU Z mal runterladen, unter Memory sehen wir Infos die man bezüglich Ram braucht (siehe angehängtes Bild). Die CPU Leistung steckt in direkter Verbindung mit dem RAM. Hast Du ja selbst bereits gemerkt, da Du jetzt einige FPS mehr hast. Mal sehen was hier noch optimiert werden kann.
2) Die CPU Auslastung ist mittlerweile kein Indikator mehr. Wir brauchen die GPU Auslastung, damit kann man erstmal mehr anfangen. Siehe auch der Guide den ich Dir verlinkt hatte.
3) Die Temperaturen wären nach wie vor interessant. Auch mit welchem Takt die CPU läuft.

Da die Frames droppen, wenn Du in der Stadt bist oder Effekte wie Rauch deine FPS in den Keller schießen, klingt das nach wie vor nach CPU / RAM Limitierung. Nichts ungewöhnliches für Assassins Creed. Und zumindest steigt die Tendenz, dass eine neue Grafikkarte hier rausgeschmissenes Geld wäre.

Wir sind auf einem guten Weg =D

Und ja - vergiss empfohlene Einstellungen von Geforce Experience. Nimm Dir einfach ein Preset (stell alles auf Mittel, oder low und arbeite Dich dann von den Einstellungen hoch). Aber kümmern wir uns erstmal um oben genannte Punkte.
 

Anhänge

  • Ram.JPG
    Ram.JPG
    41 KB · Aufrufe: 138
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Moin Stroiner,

na das ist doch schonmal ein Fortschritt.

1) Bitte liste mal deine komplette Hardware auf. Je nach Board und Arbeitsspeichertyp bekommt man den Ram auch mit dem 1600X auf 3000 Mhz (3200, 2933). Ggfls mit aktiviertem XMP Profil. Auch interessant ist eben ob Du nur einen Riegel hast, oder 2 Riegel und ob die korrekt gesteckt sind, so dass die im Dual Channel laufen.
Dafür kannst Du Dir auch CPU Z mal runterladen, unter Memory sehen wir Infos die man bezüglich Ram braucht (siehe angehängtes Bild). Die CPU Leistung steckt in direkter Verbindung mit dem RAM. Hast Du ja selbst bereits gemerkt, da Du jetzt einige FPS mehr hast. Mal sehen was hier noch optimiert werden kann.
2) Die CPU Auslastung ist mittlerweile kein Indikator mehr. Wir brauchen die GPU Auslastung, damit kann man erstmal mehr anfangen. Siehe auch der Guide den ich Dir verlinkt hatte.
3) Die Temperaturen wären nach wie vor interessant. Auch mit welchem Takt die CPU läuft.

Da die Frames droppen, wenn Du in der Stadt bist oder Effekte wie Rauch deine FPS in den Keller schießen, klingt das nach wie vor nach CPU / RAM Limitierung. Nichts ungewöhnliches für Assassins Creed. Und zumindest steigt die Tendenz, dass eine neue Grafikkarte hier rausgeschmissenes Geld wäre.

Wir sind auf einem guten Weg =D

Und ja - vergiss empfohlene Einstellungen von Geforce Experience. Nimm Dir einfach ein Preset (stell alles auf Mittel, oder low und arbeite Dich dann von den Einstellungen hoch). Aber kümmern wir uns erstmal um oben genannte Punkte.

Alles klar Chef.

Vielen Dank für deine außerordentliche Hilfe.
Ich setze mich heute Abend nochmal dran und liefere dieses Mal auch ein paar Bilder dazu.
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Also was ich leider schon von Anfang an hatte:
Egal, ob ich manuell oder mit einem Profil übertakte. Selbst bei 25 Mhz übertakten fährt der PC nicht mehr hoch. Keine Chance. Ich habe alles probiert.
Beim RAM habe ich manchmal etwas Spiel.
Die aktuelle Einstellung ist mit 2966 Mhz.

Screenshot 2020-04-07.jpgScreenshot 2020-04-07-02.JPG

Mein System ist Folgendes:
CPU: AMD Ryzen 5 1600X
Grafikkarte: ASUS Strix GTX 1070 OC
Mainboard: ASUS Crosshair VI Hero
Ram: Corsair Vengeance 16 GB DDR4-3000 (Corsair DIMM 16GB DDR4-3000 Kit, Arbeitsspeicher schwarz, CMK16GX4M2B3000C15, Vengeance)
RAM Timings: CL15 17-17-35
 
Zuletzt bearbeitet:

Ericius161

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Probier mal die Qualität der volumetrischen (oder so ähnlich) Wolken herunterzuschrauben. Die fressen absurd viel Leistung.
 

Turo1984

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Ok 2933 Mhz ist doch super. Temperaturen sehen gut aus.
Lass Dir bitte noch den CPU Takt anzeigen. Ich würde gern sehen, dass der Ryzen entsprechend auch hochtaktet und nicht aus welchen Gründen auch immer nicht auf Hochtouren läuft.

Leider hast Du nur 1x 16GB als Riegel. 2x 8GB wären etwas schneller.
In Deinem Fall wäre es natürlich sinnvoller einen 2ten 16GB Riegel zu verbauen vom identischen Typ.

Im Dual Channel gewinnt man nochmal etwas mehr Leistung, aber es reißt keine Bäume raus. Siehe Video:
YouTube
Dürften bei AC Origins 5-10% Mehrleistung sein.

Die andere Überlegung:
Bevor ich mir für 80€ einen zweiten 16GB Ram Riegel kaufen würde, verkauf deinen 1600X (ebay 90€ ca) und hol Dir einen 3600 für 170€.
Kostet Dich also ebenfalls 80€ und bringt Dir mehr als ein zweiter Ramriegel.

Wenn Du gewillt bist, kannst Du natürlich auch noch den Ram ergänzen, dann bist Du insgesamt bei 160,-€.
Immernoch günstiger als Dein zuerst angedachtes Grafikkartenupdate.

Nur musst Du schauen, ich weiß nicht welches Mainboard Du hast, welches ist es denn? Google mal, die CPU bleibt ja Sockel AM4, aber Du brauchst eventuell ein Bios Update für die Ryzen 3000er Generation.

ABER je mehr ich nach Assassins Creed Origins google, desto häufiger finde ich die Einträge "AC Origins schlecht optimiert". Also da hardwaretechnisch von Deiner Seite jetzt mit dem korrekt getaktetem RAM alles soweit in Ordnung aussieht (bis auf den Takt der CPU, den wir noch nicht sehen), würde ich jetzt einfach mal die Grafikeinstellungen von dem Game durchgehen.

Stell einfach alles auf LOW preset und schau mal, was an den FPS möglich ist. Dann geh mal auf Mittel. Das sollte nach wie vor gut aussehen und von den Frames jetzt eigentlich passen.
Ich gehe von aus, Geforce Experience hat einfach die Regler etwas unpraktisch eingestellt, möglicher Weise die Details hochgestellt, die die CPU Leistung fressen. Ericius hat ja bereits die volumetrischen Wolken angesprochen - das ist typisch für AC, das ist ein Hardwarekiller.
Daher teste bitte nochmal die ingame Presets durch.

Kurz wiederholt zur Gewissheit - die Grafikkartenauslastung aktuell siehst Du ja selbst, beträgt 72%. Also selbst eine 2080ti würde Dir nichts bringen. Gut dass Du nicht einfach drauf los gekauft hast :-)

Je mehr ich über AC lese, desto mehr sehe ich die Lösung in den Grafikdetails.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Vielen vielen Dank.
Ich habe ähnliches bereits vermutet.
Gestern Nacht war bei Mindfactory der 3600 im Angebot (oder ist es noch?)
Da habe ich tatsächlich schon zugeschlagen.

Also nochmals vielen Dank.
Ohne diese Diskussion hätte ich niemals danach geguckt, ob sich am RAM irgendetwas verändert hat.

Das hat mir schon ein wenig gebracht. Wenn ich daran denke, werde ich ein kleines Update posten, sobald die CPU da ist.
 

Turo1984

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Ok da warst Du schneller :)
Ein paar Dinge noch:
1) AC Origins ist schlecht optimiert. Das Ubisoft Forum ist voll davon, dass man in der Stadt teilweise nur 15-25 FPS bekommt. Dazu kommt wohl ein Kopierschutz der Leistung frisst. Mal schauen wie sich die neue CPU schlägt ;-)
2) Wenn Du die neue CPU hast, erstmal Bios vom Mainboard updaten (mit der alten CPU!) sicherstellen, dass die neue Biosversion mit dem Ryzen 3000 harmoniert.
3) Aktuelle Chipsatztreiber installieren https://www.pcgameshardware.de/Mati...er-bringt-Performance-Verbesserungen-1299042/
4) Ich weiß nicht, welchen CPU Kühler Du aktuell hast, die neuen 3000er Ryzens werden etwas wärmer. Nicht wundern. Ordentlichen Kühler bitte für die CPU verwenden ;-)
5) Dann wieder prüfen, ob der Ram sich nicht wieder auf 2133Mhz umgestellt hat.

6) Schreib mal rein, wie es läuft, ob Du nun ne bessere Performance hast. Falls nicht (was ich nicht denke) dann lösch das Spiel bitte und hol Dir Assassins Creed Odysseus, das sollte weniger Probleme machen =D
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Kurzes Update:
Die CPU ist gestern gekommen und ich habe schonmal den Chipsatztreiber und BIOS aktualisiert.
Ich erinnerte mich daran, dass die ersten BIOS Versionen zur Ryzen EInführung fehlerhaft waren und Schwierigkeiten mit dem RAM hatten.
Deshalb habe ich Ende 2017 nochmal das BIOS aktualisiert. Danach lief alles einwandfrei.

ALLERDINGS: Mein Ram lief mit zu niedriger Taktung und ich weiß jetzt auch warum.
Ich habe zu der Zeit viele Übertaktungsversuche unternommen und es irgendwann dran gegeben, weil mit der damaligen BIOS Version wirklich gar nichts funktionierte.
Mit dem Update Ende 2017 lief aber zumindest der Ram im Standardtakt 2666 MHz stabil.
Offiziell unterstützt der 1600X ja nur 2666 Mhz DDR4 Ram. Damit funkionierte also nun alles.

Trotzdem habe ich es nochmal probiert auf 2933 Mhz zu takten - Im BIOS stand klar zu erkennen: Target clock: 2933 Mhz.

ABER: nach dem Neustart (nach einem Übertaktungsversuch) kam in der Regel immer ein Absturz und dann wurden die Werte zurückgesetzt. Es war ganz offensichtlich, dass das in diesem Moment passiert, schließlich wurde man im BIOS direkt auf das Menü gelenkt, auf dem alle Taktraten angezeigt werden.
Beim Takten auf 2933 MHz erfolgte aber kein Absturz, obwohl der Takt auf 2100 Mhz - und damit deutlich unter der Standardleistung runtergeschraubt wurde.
Aufgefallen ist es mir gerade erst, als ich das aktuelle BIOS aufgespielt habe und jetzt tatsächlich zum ersten Mal auf echte 2933 Mhz übertakten kann.
Ich habe also knapp 2 Jahre lang Performance verschenkt! Dadurch, dass er nie abgestürzt ist, ist es mir einfach nicht aufgefallen. Ich war schließlich so erleichtert, dass der Übertaktungsversuch "geklappt" hat, dass ich den Werten im BIOS nie wieder große Beachtung geschenkt habe.

Nochmal bezogen auf Assassin's Creed Origins bedeutet das:
Das Takten auf 2933 MHz brachte jetzt tatsächlich nochmal einen Performance Sprung.

Zum Vergleich (also in Alexandria):
2100 Mhz: 17 - 24 FPS
2666 Mhz: 22 - 35 FPS
2933 Mhz: 35 - 45 FPS

In der Wüste oder in weniger stark besiedelten Gebieten sind Werte oberhalb von 60 FPS auch vorher kein Problem gewesen.
Da die CPU jetzt schonmal da ist, werde ich sie trotzdem einbauen und mal schauen, ob es jetzt noch einen Unterschied macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
AW: Welche Grafikkarte notwendig für WQHD im Jahr 2020?

Versteh ich nicht, in deinem CPU-Z Screenshot lief der doch schon auf 2966 Mhz ?
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
Versteh ich nicht, in deinem CPU-Z Screenshot lief der doch schon auf 2966 Mhz ?
Ich verstehe es auch nicht. Im Bios wurden jedenfalls wieder ca. 2100 MHz angezeigt. Entsprechende Leistungseinbußen hatte ich auch.

So es hat etwas länger gedauert als geplant. Die erste CPU von Mindfactory hatte leider 2 verbogene Pins. Daher musste ich auf eine neue warten.
Diese funktioniert einwandfrei.

Ich habe jetzt beim Ryzen 3600 den Standardtakt und den RAM ohne Probleme auf 3200 MHz.
Jetzt läuft alles stabil.

Im Spiel Assassin's Creed Origins bringt es mir allerdings nur einen klitzekleinen Vorteil.

Ich habe nochmal eine Stelle in Alexandria direkt hintereinander angespielt.

Ergebnis (min. FPS):
Ryzen 1600X: 33 FPS
Ryzen 3600: 37 FPS

Also es hat mir immerhin 4 FPS.
Relativ etwas mehr als 10% hört sich schon besser an.

Die 4 FPS sorgen immerhin dafür, dass ich jetzt zu 100% flüssig spielen kann.
Falls jemand mitliest, der nicht den ganzen Thread verfolgt hat:

Meine ursprüngliche (unwissentliche Konfiguration war:
Ryzen 1600X im Standardtakt mit RAM bei 2100 MHz.

Danach habe ich folgende Leistungsverbesserungen feststellen können:
1. Szene in Alexandria:
Ryzen 1600X (min. FPS):
2100 Mhz: 17 FPS
2666 Mhz: 22 FPS
2933 Mhz: 35 FPS

2. Szene in Alexandria:
Ryzen 1600 X, RAM @2800 MHz: 33 FPS (2933 MHz lief nicht stabil)
Ryzen 3600, RAM @ 3200 MHz: 37 FPS

Falls also jemand ähnliche Probleme hat, kann ich dank der tollen Antworten hier erstmal empfehlen den Takt vom RAM zu prüfen. Dieser hat sich bei mir auf 2100 MHz runtergestellt, weil Übertaktungsversuche gescheitert waren. Weil keine Fehlermeldung angezeigt wurde, habe ich das nicht bemerkt und war einfach froh, dass es wieder stabil läuft.

Zusatzinfo: UEFI BIOS Update hat deutlich mehr Stabilität gebracht. BIOS Version war ca. 2 Jahre alt.

Der Umstieg auf den Ryzen 3600 hat schließlich nicht mehr ganz so viel gebracht. Der Leistungszuwachs von 10% beinhaltet ja bereits einen höheren RAM Takt.
Wahrscheinlich wird es aber andere Anwendungen geben, bei denen man das eher spürt.

Ich hoffe ich konnte euch damit ein wenig zurückgeben.
Ihr wart mir jedenfalls eine große Hilfe.
Vielen Dank
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Wo ist die Stelle, die Du da spielst? Mein 3700X schafft eigentlich immer um die 85-105 Fps in Origins, alle niedrigeren Fps erzwinge ich durch höhere Settings und sind klar gpu-bound.

Hier ein paar Beispiel-Screenshots in 1080p,1440p und 2160p (max Settings). Hohe RAM-Last bitte ignorieren, im Hintergrund lief zu der Zeit BOINC, was RAM reserviert hat.

Assassin's Creed  Origins Screenshot 2020.04.26 - 20.31.30.18.jpg


Assassin's Creed  Origins Screenshot 2020.04.26 - 20.32.51.83.jpg


Assassin's Creed  Origins Screenshot 2020.04.26 - 20.32.17.20.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
Ja aber ich habe nur eine GTX 1070.
Ich gehe mal davon aus, dass das bei dir nicht der Fall ist.
es ist einfach die Stelle direkt nach der Schnellreise über die Karte.
wenn Man anschließend die Hauptstraße entlang läuft.
da sich die Stelle schnell wiederfinden lässt, habe ich sie für den Vergleich gewählt.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Ich habe eine RTX 2080, aber Du machst ja einen Vergleich der CPUs. Wenn Du da einen ernsthaften Vergleich möchtest, dann darfst Du nicht im GPU-Limit sein.
 
TE
Stroiner

Stroiner

PC-Selbstbauer(in)
Ich verstehe es auch nicht. Im Bios wurden jedenfalls wieder ca. 2100 MHz angezeigt. Entsprechende Leistungseinbußen hatte ich auch.

So es hat etwas länger gedauert als geplant. Die erste CPU von Mindfactory hatte leider 2 verbogene Pins. Daher musste ich auf eine neue warten.
Diese funktioniert einwandfrei.

Ich habe jetzt beim Ryzen 3600 den Standardtakt und den RAM ohne Probleme auf 3200 MHz.
Jetzt läuft alles stabil.

Im Spiel Assassin's Creed Origins bringt es mir allerdings nur einen klitzekleinen Vorteil.

Ich habe nochmal eine Stelle in Alexandria direkt hintereinander angespielt.

Ergebnis (min. FPS):
Ryzen 1600X: 33 FPS
Ryzen 3600: 37 FPS

Also es hat mir immerhin 4 FPS.
Relativ etwas mehr als 10% hört sich schon besser an.

Die 4 FPS sorgen immerhin dafür, dass ich jetzt zu 100% flüssig spielen kann.
Falls jemand mitliest, der nicht den ganzen Thread verfolgt hat:

Meine ursprüngliche (unwissentliche Konfiguration war:
Ryzen 1600X im Standardtakt mit RAM bei 2100 MHz.

Danach habe ich folgende Leistungsverbesserungen feststellen können:
1. Szene in Alexandria:
Ryzen 1600X (min. FPS):
2100 Mhz: 17 FPS
2666 Mhz: 22 FPS
2933 Mhz: 35 FPS

2. Szene in Alexandria:
Ryzen 1600 X, RAM @2800 MHz: 33 FPS (2933 MHz lief nicht stabil)
Ryzen 3600, RAM @ 3200 MHz: 37 FPS

Falls also jemand ähnliche Probleme hat, kann ich dank der tollen Antworten hier erstmal empfehlen den Takt vom RAM zu prüfen. Dieser hat sich bei mir auf 2100 MHz runtergestellt, weil Übertaktungsversuche gescheitert waren. Weil keine Fehlermeldung angezeigt wurde, habe ich das nicht bemerkt und war einfach froh, dass es wieder stabil läuft.

Zusatzinfo: UEFI BIOS Update hat deutlich mehr Stabilität gebracht. BIOS Version war ca. 2 Jahre alt.

Der Umstieg auf den Ryzen 3600 hat schließlich nicht mehr ganz so viel gebracht. Der Leistungszuwachs von 10% beinhaltet ja bereits einen höheren RAM Takt.
Wahrscheinlich wird es aber andere Anwendungen geben, bei denen man das eher spürt.

Ich hoffe ich konnte euch damit ein wenig zurückgeben.
Ihr wart mir jedenfalls eine große Hilfe.
Vielen Dank

nochmal ein Update:
Ich konnte mich nicht zurückhalten und habe bei einem Angebot doch bei einer Asus Strix 5700 XT zugeschlagen.
jetzt also folgendes Setup:
AMD Ryzen 5 3600, AMD Radeon 5700 XT
Szene in Alexandria bei gleichen Einstellungen: 42 FPS.

Unfassbare 5 FPS für eine Investition von 400 Euro. Ich bin begeistert.
Aber immerhin: Auch mit max. Einstellungen und 2560x1080 habe ich nun 33 FPS.

Ich bin gespannt, wenn ich es dieses Jahr noch schaffen sollte Odyssey anzuspielen, wie das läuft.
 

Robbers

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast du überlegt die Batterie an dein Mainboard rauszunehmen? Und somit dein Bios definitiv zurückzusetzen? Danach die Fail safe Einstellung laden, und schauen was dann passiert?
 
Oben Unten