• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

WD Elements 2tb HDD streikt -- Wie komme ich an die Daten dran?

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Habe meine eigentlich komplett defekte HDD mal wieder entdeckt, und auch mal angeschlossen. Sie hat 2 Partitionen, einmal D und F
D wird mir angezeigt, auch die ganzen daten die da drauf sind, nur wenn ich da mal eine anklicke zum öffnen, dann streikt die Platte und es kommt keine Rückmeldung. Wenn die Platte anläuft, da brummt sie nicht, wie ne normale HDD, sondern sie stockt immer wieder. Also sie will hochdrehen, schafft es aber nicht. Kann ich da irgendetwas machen, das ich da an die Daten dran komme?
Es sind sehr viele Bilder, Livesets usw drauf, die ich gerne wieder hätte wenn das möglich ist.

Einen profesionellen Datenretter hatte ich damals auch im Sinn, aber einfach mangels Geld wieder verworfen.

Es handelt sich um eine WD Elements 2TB WDBAAU0020HBK-01

Habt ihr da eine idee?

Mfg Mac
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
1. CrystalDiskInfo installieren und schauen ob das Programm auf die Platte zugreifen kann und SMART Werte der Platte anzeigt. Falls angezeigt wird: das CDI Fenster mit der Maus soweit aufziehen bis alle Zeilen und Spalten vollständig sichtbar sind, einen Screenshot erstellen und hier als Anhang posten.

Downloading File /72889/CrystalDiskInfo8_5_2.exe - CrystalDiskInfo - OSDN

2. Die Platte aus dem externen Gehäuse ausbauen und in einem PC intern anschließen um zu sehen ob eventuell nicht nur das PCB des ext.Gehäuses defekt ist (Wenn 1. nicht funktioniert gleich mit 2. weiter machen).
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Das widerspricht sich komplett.
Wichtige Daten sind stets mehrfach gesichert.
Waren sie ja vieleicht, nur halt auf Laufwerk D und F.

Genauso passt für mich die Ausaage "Habe meine eigentlich komplett defekte HDD mal wieder entdeckt," nicht dazu. Wenn die Daten wichtig wären, dann würde ich mich auch direkt um einen Defekt der HDD kümmern und nicht auf Selbstheilungskräfte hoffen.

Ansonsten passt aber die Aussage 2 von Inzersdorfer. U.U. sind ja nur die USB-Platine oder die ext. Stromversorgung defekt.
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe mich da wohl schlecht ausgedrückt, die Bilder hätten wir schon gerne wieder, die HDD ist von 2011 und irgendwann 2014 kaputt gegangen. Ich habe nicht daran gedacht, diese daten extra nochmal zu Sichern. Es handelt sich da um Urlaubsbilder, von der Familie usw. Es sind auch noch einige Dokumente mit drauf. Es wäre halt super, wenn ich diese Daten und Bilder wieder hätte.

Edit: "1. CrystalDiskInfo installieren und schauen ob das Programm auf die Platte zugreifen kann und SMART Werte der Platte anzeigt. Falls angezeigt wird: das CDI Fenster mit der Maus soweit aufziehen bis alle Zeilen und Spalten vollständig sichtbar sind, einen Screenshot erstellen und hier als Anhang posten."

Hab gleich mal mit nr 2 angefangen, die Festplatte wird vom pc selbst nicht erkannt wenn sie eingebaut ist. Hab sie jetzt mal wieder ins Gehäuse gesetzt, versuche dann nach der Arbeit das ganze dann nochmal über usb.
Habt ihr sonst noch ideen dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
Gut, teste das noch über USB, ich denke das auch so nichts angezeigt wird, es dürfte das PCB der HDD oder diese selbst defekt sein.

Die genauen Umstände des "defekt gegangen" sind dir nicht mehr erinnerlich?

Ab hier ist für Grobmotoriker oder nur Großwerkzeugbesitzer Schluß! In so einem Fall unbedingt Hilfe eines versierten Elektronikbastlers in Anspruch nehmen!

Wenn nicht erinnerlich:

HDD aus dem externen Gehäuse ausbauen, das PCB vom HDD-Gehäuse abschrauben (Vielzahn oder Torx), die Innenseite des PCB möglichst in großer Auflösung, guter Beleuchtung und hoher Schärfe photographieren und hier posten.

Hier ein Beispielphoto:
 

Anhänge

  • WD1001FALS HQ.jpg
    WD1001FALS HQ.jpg
    518,7 KB · Aufrufe: 78
Zuletzt bearbeitet:

Mahoy

Volt-Modder(in)
Sie hat 2 Partitionen, einmal D und F
D wird mir angezeigt, auch die ganzen daten die da drauf sind, nur wenn ich da mal eine anklicke zum öffnen, dann streikt die Platte und es kommt keine Rückmeldung. Wenn die Platte anläuft, da brummt sie nicht, wie ne normale HDD, sondern sie stockt immer wieder.

Das liest sich für mich, als wären physische Fehler auf den Scheiben selbst das Problem, danach kommen mit abnehmender Wahrscheinlichkeit entweder der Schreib-/Lesekopf, der Aktuator oder der Spindelmotor in Frage.

Der Datenzugriff ist grundsätzlich möglich, sonst könnten ja auch keine Partitionsinformationen und Dateiindizes ausgelesen werden. Ich vermute, wenn du genug Dateien ausprobierst, wird sich die eine oder andere auch öffnen lassen.

Was dir eventuell helfen kann ist ein Tool, welches mit hoher Fehlertoleranz alles ausliest, was noch geht und Konflikte ignoriert (Unstoppable Copier etc.).

Dann hättest du alles getan, was auf die sanfte Tour möglich ist und kannst ganz unbeschwert an die Platine ran wie von Inzersdorfer erläutert.
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Gut, teste das noch über USB, ich denke das auch so nichts angezeigt wird, es dürfte das PCB der HDD oder diese selbst defekt sein.

Die genauen Umstände des "defekt gegangen" sind dir nicht mehr erinnerlich?

Ich bin mir ziemlich sicher, das die damals in den Händen meines damals 2 jährigen war und ca 30cm abgestürzt ist. Den Rest prüfe ich nachher nochmal per USB

Das liest sich für mich, als wären physische Fehler auf den Scheiben selbst das Problem, danach kommen mit abnehmender Wahrscheinlichkeit entweder der Schreib-/Lesekopf, der Aktuator oder der Spindelmotor in Frage.

Der Datenzugriff ist grundsätzlich möglich, sonst könnten ja auch keine Partitionsinformationen und Dateiindizes ausgelesen werden. Ich vermute, wenn du genug Dateien ausprobierst, wird sich die eine oder andere auch öffnen lassen.

Was dir eventuell helfen kann ist ein Tool, welches mit hoher Fehlertoleranz alles ausliest, was noch geht und Konflikte ignoriert (Unstoppable Copier etc.).

Dann hättest du alles getan, was auf die sanfte Tour möglich ist und kannst ganz unbeschwert an die Platine ran wie von Inzersdorfer erläutert.

Welches Programm wäre denn da hilfreich ? Das genannte?

Auf der gleichen Platte?
Was für ein Unsinn.

Nein, es gab keine sicherung der Daten auf dem gesamten Laufwerk, habe da über sowas noch nicht nachgedacht.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Welches Programm wäre denn da hilfreich ? Das genannte?

Die nutzen alle dasselbe Prinzip. Unstoppable Copier ist halt so ziemlich das bekannteste im Windows-Biotop.

Nein, es gab keine sicherung der Daten auf dem gesamten Laufwerk, habe da über sowas noch nicht nachgedacht.

Nimm es zum Anlass, da nachzubessern: Von jeder Datei, die dir wichtig ist, sollte es mindestens zwei Kopien auf physisch getrennten Datenträgern geben. :)
 

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
Ich bin mir ziemlich sicher, das die damals in den Händen meines damals 2 jährigen war und ca 30cm abgestürzt ist.

Klassischer Headcrash. Ich bezweifle das hier Klonen etwas zu Tage fördern wird, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Bei negativem Ergebnis ist hier dann das Ende der Fahnenstange Rettungsbemühungen erreicht, ohne Professionelle Hilfe geht dann wohl Nichts mehr.

Das Abschrauben des PCBs hat sich erledigt.
 

rschwertz

PC-Selbstbauer(in)
Testdisk für Partitionen, Photorec für Dateien;
Als Ziel immer ein funktionierendes Medium angeben, das auf einem anderen Physischen Device liegt als die defekte Festplatte/ Partition
+ genug Platz aufweist
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Einfach ausprobieren, was noch geht, beginnend mit der sanftesten Option.

Mehr kaputt machen kann man ja nicht.
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Das weißt Du doch gar nicht.
Die meisten neuen Magnet HDs parken die Köpfe in einer Halterung in der Parkposition.
Da gibt es keinen Hadcrash, wenn die HD aus ist und die Köpfe sich in der Parkposition befinden.

Aus war die da definitv nicht, die lag angschlossen auf dem pc tisch neben dem Laptop, und der war ebenfalls an. Es wurde zwar nichts mit der platte zu dem zeitpunkt gemacht, aber sie war in betrieb.
Konnte leider noch nicht weiter machen, bzw testen. Hoffe ich schaffe das heut mal.
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Das wäre der screenshot von Crystaldiskinfo, hat auch etwas gedauert, bis das Fenster aufgegangen ist. Kann man damit was anfangen?
Crystaldiskinfo 1.jpg

Mfg Mac
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Das wäre der screenshot von Crystaldiskinfo, hat auch etwas gedauert, bis das Fenster aufgegangen ist. Kann man damit was anfangen?

Wie von mir vermutet, kein kompletter Headcrash, aber physikalische Schäden auf den Scheiben.

Schlechte Nachricht: Die Platte ist nicht zu retten.
Gute Nachricht: Etliche Daten darauf sind durchaus noch zu retten.

Aber du solltest damit nicht zu lange zögern, denn womöglich schiebst du die HDD mit jeder Inbetriebnahme ein Stück näher zu ihrem endgültigen Abgang.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Macht es sinn, da noch was von einem profesionellen Datenretter machen zu lassen?

Physisch zerstörte Sektoren sind mit üblichen Datenrettungsmethoden nicht mehr auslesbar. Es gibt zwar noch Methoden, selbst dort etwas herauszukitzeln, aber das ist schon eher Materialrestauration als Datenrettung und für Privatpersonen unbezahlbar.

Prüfe doch erst einmal, was sich noch mit Unstoppable Copier o.ä. auf eine intakte Festplatte kopieren lässt. Es ist gut möglich, dass die Verwendung der Platte zwar drastische Fehlermedungen erzeugt, aber tatsächlich noch der größte Teil der Daten zu retten ist.

Alles Weitere kannst du danach immer noch ausprobieren.
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Die HDD wird nicht mehr erkannt, ein paar Bilder konnte ich noch retten, aber leider den großteil nicht mehr. Mit unstoppable copier usw ging da aber gar nichts. Hab es über den Explorer dann versucht mit kopieren und einfügen, damit ging das dann ein paar mal gut. Nur leider jetzt gar nicht mehr.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Wie befürchtet, solche Fehler neigen dazu, sich auszuweiten, sobald eine defekte HDD in Betrieb genommen wird.

Es ist zwar nicht erfreulich, aber hoffentlich ein Anstoß, in Zukunft Daten zu sichern, die dir wichtig sind. :)
 
TE
Mr_MacGyver

Mr_MacGyver

PC-Selbstbauer(in)
Ja das werde ich tun, welche SSD oder HDD ist denn empfehlenswert als Datengrab? Lieber eine externe nehmen oder eine interne?
 

NuVirus

PCGH-Community-Veteran(in)
Besser extern damit es getrennt aufbewahrt werden kann - wenn du willst kannst du natürlich auch ne interne nehmen und dann auf externe sichern sofern du keinen Daten von internen auf ner internen Platte sicherst.
 
Oben Unten