• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Ich Tr***** hab aus Unwissenheit und Ignoranz in der Datenträgerverwaltung eine meiner beiden HDDs aus einem RAID 0 array initialisiert. Natürlich bootet Windows jetzt nicht mehr vom RAID 0 weil eine HDD als non-member disk ausgewiesen wird. Gibts da irgendeine Möglichkeit das wieder zu reparieren? Hab schon gegoogled und anscheinend kann man das wieder hinkriegen wenn man in der Konfiguration beim booten das RAID 0 neu erstellt. Funktioniert das auch in meinem Fall oder kann man das vergessen?

Hier noch der Link zur oben genannten Reparaturmethode: Repair incorrectly reported broken/failed Intel RAID0 - Intermittent Technology

Danke für eure Hilfe!
 

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Das kannst du dir leider abschminken, so leid es mir tut. Außer du verwendest einen professionellen RAID-Controller, was ich mal ganz stark bezweifle.
In der Anleitung die du dir rausgesucht hast steht ziemlich am Anfang folgender Satz: "This guide only works if the RAID that has failed is NOT your primary boot volume." Also in deinem Fall leider nicht anwendbar.

Wenn du das RAID neu erstellst werden im Normalfall auch die Platten formatiert. Außer man hat eben einen teuren dedizierten RAID Controller.
Das ist auch der Grund warum ich persönlich niemals ein Software-RAID (insbesondere RAID0) so wie in deinem Fall nutzen würde. Man schafft sich damit einfach mehr Risiken als Vorteile.

Eine Möglichkeit könntest du noch testen:
- Rechner aus
- Fehlerhafte Platte abstecken
- Rechner einmal starten (auch wenn er nicht ins Windows bootet wegen Fehler)
- Rechner wieder aus
- Platte wieder anstecken
- Rechner starten und hoffen, dass er die Platte erkennt und das RAID0 wieder läuft

Und falls das funktionieren sollte: Daten umgehend sichern, RAID löschen und die Platten einzeln nutzen...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Hat nicht geklapp :(

Also kann ich mir die methode aus dem Link oben sparen, die Daten sind weg? Weil booten müsste sie ja gar nicht, würd von einer anderen Festplatte booten und wenn das raid dort erkannt werden sollte von da die daten sichern. Oder werden beim software raid eben immer die platten formatiert egal was man macht?
 

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Du kannst es natürlich probieren. Kaputt ist es eh schon. Vielleicht hast du Glück und es funktioniert...vielleicht aber auch nicht.

Wenn man ein RAID komplett neu erstellt werden die Platten IMMER formatiert, ja. Außer man hat eben einen gesonderten Controller. Der speichert sich quasi alle Infos über das RAID und die Platten und kann dann (unter Umständen) dieses wiederherstellen weil er "weiß" wie es vorher war. Das gilt für das Software-RAID eben leider nicht.

Bei einem RAID0 geht das natürlich auch nur dann wenn die fehlerhafte Platte nur "verloren" gegangen ist. Wenn die Platte physikalisch defekt ist, kann auch der Controller nichts mehr machen weil er nicht mehr an die Daten ran kommt. Ein RAID0 ist aber wie schon gesagt auch kein idealer Anwendungsfall, vor allem nicht im professionellen Bereich. Da macht man dann eher ein RAID1 aus 2 Platten bzw. nimmt man gleich mehr Platten und macht ein RAID10 oder so. Primär geht es da ja dann um Ausfallsicherheit und nicht Performance.
 
TE
V

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

ja, nie wieder raid ^^

ich werds mal probiern, weil in der anleitung aus dem link steht ja das man mit testdisk aus dem neu erstellten volumen die benötigten daten fürs funktionieren ausließt, vorausgesetzt sie wurden nicht beim neuerstellen des raids gelöscht, mal sehn.

werds noch updaten obs funktioniert hat, danke jedenfalls!
 
Zuletzt bearbeitet:

nikon87

BIOS-Overclocker(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Viel Erfolg!
 
TE
V

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Hat leider nicht funktioniert. Hab ein neues RAID volume erstellt aber in der Datenträgerverwaltung werden mir nur die beiden HDDs einzeln als unbekannt angezeigt. Auch TestDisk erkennt nur die einzelnen Platten :/
 
TE
V

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Ok ich hab noch nicht ganz aufgegeben, ich hab jetzt testdisk mal über die erste platte des neu erstellten raids laufen lassen und es hat offenbar die partition des raids gefunden. Nun hab ich folgende optionen in testdisk (siehe bild). Laut testdisk website sollte ich auch "Backup BS". Ist das richtig oder "Rebuild BS"?

Hab nämlich noch auf folgender Website (ANLEITUNG: RAID(0) wiederherstellen...-Post 41378) eine Anleitung gefunden in der ebenfalls von 2 einzelnen Platten die Rede ist und man das Prozedere für jede Platte macht unds danach funktionieren sollte. Was in roter Schrift leider auch steht ist, dass der MBR nicht geändert oder gelöscht sein darf, aber ist nicht genau das passiert als ich zum ersten mal eine der beiden Platten in der Datenträgerverwaltung initialisiert hab? :/
 

Anhänge

  • Screenshot (4).png
    Screenshot (4).png
    45,7 KB · Aufrufe: 73

Dooma

Freizeitschrauber(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Probier es doch einfach. Also WENN dann ist es "Rebuild", denn du hast ja bereits keine Bootsektor mehr...

Ich hatte früher mal ein Hardware RAID 0 und das war auch extrem empfindlich, wenn man z.B. die Platten nach einer Wartung in einer anderen Reihenfolge angeschlossen hatte. (Ich hatte 4 Platten...)
Aber solange man den Raid Controller nicht angerührt hatte, braucht man nur rumprobieren bis es irgendwann ging.
Aber wenn du das RAID einmal auseinandergerissen hattest, dann musstest alles neu machen.

Kein Vernünftiger Mensch benutzt ein reines Performance RAID ohne ein externes Backup zu benutzen... Ist ja nicht so als wäre eine externe Festplatte wirklich teuer. Und brauchbare Disaster Recovery gibts auch sogar gratis von einigen Herstellern.

Das ein Hardware RAID übrigens immer besser als ein Software RAID ist, würde ich so nicht unterschreiben. Inzwischen haben Software RAID einige Vorteile, z.B. dass man RAM als Cache für das RAID zur Verfügung stellen kann.
Also für virtuelle Maschinen ist das super... Aber für eine primäre boot Festplatte? Selbstmord.
Also entweder zu überdenkst in Zukunft dein Backup-Verhalten, oder du sche*ßt auf die Performance und nimmst lieber kein RAID oder wenigstens eins dass nicht komplett abraucht wenn mal eine Platte ausfällt.

Eine Sache möchte ich noch nachschieben, weil ich aus Erfahrung weiss, dass genau Sparfüchse oft meinen, mit mehreren biligen Festplatten und Software RAID, könnte man die teuren performance Festplatten schlagen.
Diese Leute haben bisher noch immer irgendwann ihren Komplettausfall gehabt, währen mein RAID mit 4 Performance HDDs (und einem ext. Backup in der Rückhand) 7 Jahre durchgelaufen ist, bis ich den PC stillgelegt hatte.
Schon klar, Backups sind zeitraubend und lästig, erfordern gründliche Vorbereitung und Regelmäßigkeit; na eben LÄSTIG. Aber glaub mir, wenn der Aufall kommt, dann schraubst du ne neue Platte rein und lächelst während dein System wieder hergestellt wird.
 
TE
V

Vasorum

Schraubenverwechsler(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Habs mit Rebuild probiert, hat aber nicht geklappt, dann hab ichs eben mit "Backup BS" gemacht und zumindest wird die eine Platte (Datenträger 1) jetzt in der Datenträgerverwaltung erkannt, nur TestDisk findet auf der 2. Platte - Datenträger 2 (die, die ich selber kaputt gemacht hab durchs initialisieren) nur eine beschädigte/deleted Partition die nicht wiederhergestellt werden kann. Gibts da ne Möglichkeit die doch irgendwie zu reparieren, z.b. in der Datenträgerverwaltung oder mit fixmbr o.dgl. oder sind wir jetzt am Ende der Fahnenstange? ^^

Ja Raid war ne blöde Idee. Habs vor 2 Jahren gemacht weil ich mir eigentlich noch eine SSD fürs OS kaufen wollte, was ich dann aber nie getan hab und dann zu faul war Backups zu machen oder das Raid wieder zu löschen. Hauptsächlich sind jetzt eigentlich nur Games futsch die ich aber sowieso gesichert hab (die Savegames sind aber leider, leider alle weg).
 

Anhänge

  • Screenshot (6).png
    Screenshot (6).png
    331,3 KB · Aufrufe: 55

Dooma

Freizeitschrauber(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Das Problem, solange der Raid Verbund nicht wieder steht kann auch Testdisk nichts damit anfangen weil schlicht 50% der Gesamtdaten fehlen.
Und sobald du ein neues Raid erstellst sind alle alten Daten weg...

Auch hast du ja ganz klar ein riesen Problem hier, denn wenn ein Raid Probleme macht kann man evtl. noch etwas machen; aber du hast das Raid "manuell gekillt". Da fällt mir nix ein was da noch zu machen wäre...

Wenn es für dich wichtig ist mehrere Platten wie eine zu verwenden wäre ein JBOD evtl. die bessere Wahl, da hier auch einzelne Platten verloren gehen können ohne den restlichen Datenbestand mit zu vernichten.
In der Praxis halte ich das trotzdem für fragwürdig für private Benutzer, die wenigsten schaffen es einen Überblick über ihre Daten zu halten auf einer z.b. 4TB Platte, jetzt stell dir das mal als JBOD mit 4 solcher Platten vor... Der "Otto-Normalo" findet da doch nix mehr wieder.

Ich hab ja absolut Verständnis wenn jemand "rumspielt & ausprobiert", hat mir auch immer Spaß gemacht. Aber für eine Arbeitsumgebung oder ein gewünscht stabiles oder gar ausfallsicheres System, sollte man solche Konstrukte vermeiden.

Wenn man mal ehrlich ist, hat Raid die besten Tage schon hinter sich. Für SSDs ist es schon nicht mehr sinnvoll weil der TRIM Befehl dann nicht mehr geht, über ein Raid 1 kann man aber noch sprechen. Aber ein Raid 0 für eine SSD, meiner Meinung nach totaler Unsinn. Den evtl. vorhandenen Leistungsgewinn spürt man als Nutzer nicht, geschweige denn dass man den oft ausfahren könnte für das inhärente Risiko eines Raid.

Und Raid 5/6 sind quasi schon tot, weil bei festplatten jenseits der 4 TB Grenze man quasi schon 50/50 davon ausgehen kann, dass aufgrund der Fehlerrate der Festplatten eine Wiederherstellung einer Platte schon wahrscheinlich fehlschlagen wird.

Mein Tipp für die Zukunft für den "privaten PC" eine SSD für das Betriebssytem und wenn es nur ein 120 GB Modell ist, reicht aus. Und und eine Performance HDD als Datengrab für Spiele, Videos & Co. Das Geld sollte drin sein und damit bist du garantiert glücklicher als mit dem Raid gefummel.
 
Zuletzt bearbeitet:

uka

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

... Und und eine Performance HDD als Datengrab für Spiele. ...
Dann kann man auch auf eine SSD für Windows verzichten, da einem Ladezeit nicht wichtig ist.

@TE
Wie du mittlerweile schon erkannt haben wirst: Ein Software RAID kannst du dir sparen, egal ob 0,1,.. was auch immer. Hinzu kommt bei RAID 0 noch, das keine Redundanzen vorhanden sind (egal wie die Hardware aussieht). Deine Daten sind futsch .. oder dir bleibt die Möglichkeit, beide Festplatten einem Unternehmen zu übergeben, welches die Daten sichert ... insofern einem diese entsprechendes Geld wert sind.
 

Dooma

Freizeitschrauber(in)
AW: Versehentlich eine HDD aus einem RAID 0 array in der Datenträgerverwaltung initialisiert

Dann kann man auch auf eine SSD für Windows verzichten, da einem Ladezeit nicht wichtig ist.
Gehts vielleicht noch pauschaler? :what:

Also natürlich sind ladezeiten mit einer ssd kürzer, aber die Frage ist doch ob sich das rechnet.
Ich hab mehrere ssd's und hdd's in meinem PC und nach dem was ich so beobachtet habe, lohnt sich eine ssd für das Betriebssystem auf jeden Fall.
Für oft verwendete Programme auch immer.

Aber gerade bei Spielen, macht es oft wenig Sinn wenn man auf Preis/Leistung achten möchte.
Eine Performance HDD ist im Vergleich zur Speichermenge nun mal so viel günstiger als eine SSD im Vergleich. Nicht jeder ist so ein Enthusiast und braucht ständig as nonplusultra...
Von allem darunter, also etwa reine "Desktop" Festplatten, Ökö, Green, Notebookplatten etc.; rate ich die Finger zu lassen. Spätestens hier die die Leistung so schlecht, dass es einfach keinen Spaß mehr macht. EGAL was man damit machen will. (Ich hab eine Notebookplatte bei meiner Mutter gegen eine SSD getauscht, anstatt 1:39 Boot-Zeit, runter auf 0:09... Ja die Dinger sind so schlecht.)
Ja, in Multiplayerspielen kann es wichtig sein schneller zu laden. Kommt aber echt auf das Spiel an.
Und einige Spiele profitieren mehr davon als andere. Ich hatte Spiele die deutlich schneller laden auf einer SSD und andere wiederrum nicht.
Und wieder bei anderen ist es schlichtweg egal. Ich hatte noch kaum ein Spiel das auf einer guten HDD so viel länger geladen hätte, dass es wirklich auf Dauer nervig gewesen wäre.

Auf die Performance Ingame hat das trotzdem keinerlei Einfluss. Wenn man Nachladeruckler hat, dann hat man ein anderweitiges Problem mit unzureichender Hardware, dass sich auch durch eine SSD kaum beheben lassen wird.
 
Oben Unten