• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Verbindungsproblem Mainboard - Dockingstation

A-N-D-I

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Leute,

ich habe mir ein Convertible und eine Dockingstation zugelegt damit ich nicht immer Bildschirme, USB-Geräte, etc. vom Pc bzw. Arbeitsrechner (Home Office) zum Convertible umstecken muss und zurück.
Die Dockingstation (https://bit.ly/3xY3ckn) wird über USB-C mit dem Rechner verbunden und das funktioniert bei Convertible und Arbeitsrechner soweit auch tadellos. Nur wenn ich den Pc über den USB-C Anschluss vom Mainboard anschließe, kriege ich kein Bild auf den Monitoren.
Das Mainboard ist ein Asus Prime X370-Pro mit einem Ryzen 5 1600X drauf.
Hat jemand ne Idee woran es liegen könnte und ob/wie man das beheben kann?
Ich tippe darauf, dass es am Anschluss/Mainboard liegt (deswegen auch im Mainboard-Unterforum), aber im Bios finde ich dazu auch nichts...

Gruß,
Andi
 
TE
A

A-N-D-I

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ah du Sch****, daran hab ich ja gar nicht gedacht :wall:
Dann werd ich versuchen günstig an nen Ryzen 5 2400G oder sowas in der Richtung zu kommen...mit Alder Lake wollte ich ohnehin wieder aufrüsten.
Danke dir!
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Bevor du dir einen neuen Prozessor kaufst solltest du aber im Handbuch mal prüfen ob das USB c auch Videosingal ausgeben kann oder nur USB Port ist
 
TE
A

A-N-D-I

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hmm, aus dem Handbuch lässt sich leider nichts zur Bildübertragung herauslesen. Da finde ich nur die Angabe USB Typ C C7...
Die Idee mit dem DP-In finde ich gut und werde ich beim nächsten Aufrüsten definitiv berücksichtigen :)
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
IGP-Bildausgabe via Typ-C hat so gut wie gar kein Mainboard. Bei den Platinen mit Thunderbolt und DP-In würde ich auch vorher bei Hersteller nachfragen, ob die an den Anschlüssen USB mit DP als Alternate-Mode unterstützen oder das Bildsignal eben nur via Thunderbolt weiterreichen können. Dann wird die USB-basierte Dockingstation nämlich wieder nicht funktionieren.

Allgemein wäre es je nach Performance-Ansprüchen, möglicherweise einfacher eine Docking-Station mit integrierter USB-Grafiklösung zu verwenden. Für 2D-Desktop reicht sowas aus und arbeitet, nachdem man einmal die Treiber auf anderem Wege installiert hat, in der Regel an jedem USB-Port. (Nein, eine konkrete Produktempfehlung habe ich nicht, ist nicht so wirklich pcGh. ;-))
 
Oben Unten