• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

User-Ehrlichkeit kostet 20% extra

vb87

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo Forum,

wollte euch mal kurz zeigen, wie Expert die Leute verarscht.

Meine Tante kam Sonntag und fragte nach meiner Meinung zu einem Angebot von einem Laptop. Ich kurz drauf geguckt und gesagt: Ne zu teuer.
Hab ihr dann versprochen, mal nach einem Preis-Leistungs-Gerät zu gucken. Schwierig, weil kaum eines Lieferbar ist, aber tatsächlich bin ich fündig geworden.
Expert, Laptop für 399€. Ich die Seite aufgerufen. Ehrlich wie ich bin natürlich den örtlichen Fachmarkt ausgewählt. Boom.:motz: 80€ Aufschlag für Ehrlichkeit!
Also meiner Tante den Tipp mitgeben. Sie hats schön für 399€ bestellt. Wollte sich das ganze danach nochmal am Laptop angucken. Und Zack, wegen den Datenschutzbremsen "Cookies", 479€.

Also Leute, lasst euch net verarschen!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DAU_0815

Guest
Also Leute, lasst euch net verarschen!
Den Unterschied zwischen enem Markt mit Service, physischer Präsenz der Produkte und vielem mehr gegenüber einem Onlinehändler kennst Du? Ein Laden kostet Geld. Stell Dir mal vor, alle begehbaren Geschäfte wären zu und Du müsstest jede Kleinigkeit mit 10,-€ Versandgebühr kaufen.

Überleg Dir einfach die Konsequenzen. 20% Aufschlag ist völlig angemessen.
 
TE
V

vb87

Komplett-PC-Käufer(in)
Natürlich ist mir klar das ein Laden Geld kostet. Aber wenn ich das Online bestelle, ohne Marktangabe, bezahl ich weniger, wie wenn ich sage, "Jo da geh ich hin"? :motz: Finde ich persönlich *********************. Dann sollen se das Online-Angebot ganz raus nehmen... Oder immer den Store-Preis annehmen...
Wähl doch einfach nen anderen Markt aus.
Das müsste ich mal probieren, wie da der Preis ist. Am Ende gibts da noch Benachteiligungen nach Regionen :motz:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Natürlich ist mir klar das ein Laden Geld kostet. Aber wenn ich das Online bestelle, ohne Marktangabe, bezahl ich weniger, wie wenn ich sage, "Jo da geh ich hin"? :motz: Finde ich persönlich *********************. Dann sollen se das Online-Angebot ganz raus nehmen... Oder immer den Store-Preis annehmen...

Das müsste ich mal probieren, wie da der Preis ist. Am Ende gibts da noch Benachteiligungen nach Regionen :motz:
Du begreifst einfach das Wirtschaftssystem nicht.
 

pedi

Software-Overclocker(in)
Den Unterschied zwischen enem Markt mit Service, physischer Präsenz der Produkte und vielem mehr gegenüber einem Onlinehändler kennst Du? Ein Laden kostet Geld. Stell Dir mal vor, alle begehbaren Geschäfte wären zu und Du müsstest jede Kleinigkeit mit 10,-€ Versandgebühr kaufen.

Überleg Dir einfach die Konsequenzen. 20% Aufschlag ist völlig angemessen.
würdest du die 20% auch akzeptieren, wenns ein laptop für 1000,- oder mehr ist?
 
TE
V

vb87

Komplett-PC-Käufer(in)
Den Unterschied zwischen enem Markt mit Service, physischer Präsenz der Produkte und vielem mehr gegenüber einem Onlinehändler kennst Du? Ein Laden kostet Geld. Stell Dir mal vor, alle begehbaren Geschäfte wären zu und Du müsstest jede Kleinigkeit mit 10,-€ Versandgebühr kaufen.

Überleg Dir einfach die Konsequenzen. 20% Aufschlag ist völlig angemessen.
Machen wer das Beispiel mal anders:

Du kaufts bei MF für 1500€ Komponenten. An Punkt a fragt man dich nach deiner PLZ. Du gibst München an. Zack. Preis = 1800€. Alternative, wäre gewesen PLZ nicht angeben.
Die Versandadresse ist in beiden Fällen die Gleiche...
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Auch wenn Dir das bisher vielleicht nicht bekannt gewesen sein sollte?! - Ich verstehe Die Aufregung nicht, das ist seit etlichen Jahren gängige Praxis in der Wirtschaft?! :ka:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Du kaufts bei MF für 1500€ Komponenten. An Punkt a fragt man dich nach deiner PLZ. Du gibst München an. Zack. Preis = 1800€. Alternative, wäre gewesen PLZ nicht angeben.
Die Versandadresse ist in beiden Fällen die Gleiche...
Die Apple Benutzer zahlen doch auch höhere Preise im Internet, als die Android-Kollegen.
Das nennt man kundenorientiertes Handeln.

Ein Firmenkunde hat bei mir auch höhere Preise bezahlt, als ein kleiner, mittelloser PC-Bastler, der sich jede Festplatte oder RAM -Riegel vom Essensgeld zurecklegt.

Niemand hat sich beschwert.
 
TE
V

vb87

Komplett-PC-Käufer(in)
Auch wenn Dir das bisher vielleicht nicht bekannt gewesen sein sollte?! - Ich verstehe Die Aufregung nicht, das ist seit etlichen Jahren gängige Praxis in der Wirtschaft?! :ka:
So in diesem Ausmaß kannte ich das nicht.

Die Apple Benutzer zahlen doch auch höhere Preise im Internet, als die Android-Kollegen.
Das nennt man kundenorientiertes Handeln.

Ein Firmenkunde hat bei mir auch höhere Preise bezahlt, als ein kleiner, mittelloser PC-Bastler, der sich jede Festplatte oder RAM -Riegel vom Essensgeld zurecklegt.

Niemand hat sich beschwert.
Ja das hatte ich schon gesehen, das Appleaptiker teilweise mehr bezahlen...

Und was ist jetzt falsch dran sich darüber aufzuregen? Soll ich der Masse nachlaufen und alles einfach so hon nehmen?
 

Albatros1

Freizeitschrauber(in)
In Regionen, in denen mehr verdient wird sind die Preise höher. Das ist seit Hunderten Jahren so und in wohl allen Ländern. Ausnahmen z.B. Buchpreisbindung.
 
D

DAU_0815

Guest
würdest du die 20% auch akzeptieren, wenns ein laptop für 1000,- oder mehr ist?
Ich bin mir der Konsequenzen meines Handels bewusst und ich suche mir Produktgruppen, die ich dann einzig und nur noch online bestelle. Ich akzeptiere also, dass es keine Geschäfte mehr gibt, und ich suche für diese Produktgruppen auch keine mehr auf, insbesondere nicht, um Ware zu begutachten und dann billig zu bestellen. CPU Kram gehört zu der kleinen Gruppe, die ich ausschließlich online kaufe, denn ich müsste im Läden eh das bestellen, was ich gerne hätte.

Ich akzeptiere damit auch, dass Elektronikläden damit komplett verschwinden werden, sollten sich alle so verhalten wie ich. Was überleben wird, sind Beratung, Service und Reparaturen. Dafür werden sich kleine unterbezahlte Ich-Agenturen finden. Und die werden dann gnadenlos ausgebeutet, weil niemand mehr bereit ist, für Arbeit zu bezahlen. Aber das ist eine andere Geschichte.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die ganze Verschwörungstheorien sind in dem Fall leider völlig fehl am Platz. Die richtige Antwort gab es schon ganz am Anfang von @TrueRomance .
Expert ist ein Einkaufsverbund von Einzelhändlern die selbst ihre Preise machen. Der Online Preis ist Versand vom günstigsten Händler, der Abholpreis der den der lokale Expert gerne haben möchte.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Das müsste ich mal probieren, wie da der Preis ist. Am Ende gibts da noch Benachteiligungen nach Regionen :motz:
Mit Pech gibt es sogar noch Benachteiligungen je nach genutztem OS oder Endgerät.

Überleg Dir einfach die Konsequenzen. 20% Aufschlag ist völlig angemessen.
Ich habe weniger Leistung und zahle mehr? Der Laden hat derzeit geschlossen, ich kann dort max. persönlich abholen (falls er die Ware vor Ort hat und damit zumindest die Lieferzeit wegfällt). Was zusätzich bedeutet, dass ich nur mit einer hohen Kulanz des Händlers das Gerät innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurück geben kann.

Die Apple Benutzer zahlen doch auch höhere Preise im Internet, als die Android-Kollegen.
Das nennt man kundenorientiertes Handeln.
Für mich nennte sich das Verar....ung. Händler, bei denen ich sowas erleben würde, hätten mich letztmalig als Kunden erlebt.

Ich erwarte im Laden auch den selben Preis unabhängig davon, ob ich mit dem Dacia oder dem Porsche dorthin fahre oder ob ich in Jeans oder im Anzug einkaufe. Es genügt schon, dass ich in den meisten Läden weniger Kundenservice habe wie online bzw. der einzige Kundenservice noch darin besteht, dass ich die Ware sofort mitnehmen kann (hoffentlich als ungeöffnetes Neugerät).
 

soulstyle

Software-Overclocker(in)
Also ich würde mich gar nicht ärgern lassen.
Kaufe da wo es serios ist und für dich den angemessenen Preis hat.
 
D

DAU_0815

Guest
Ich habe weniger Leistung und zahle mehr?
- Keine Versandgebühr
- sofortige Mitnahme
- Funktionsprüfung vor Ort
- schneller unkomplzierter Service bei Problemen

Das sind für einige Vorteile, für andere nicht. Ich würde nie auf die Idee kommen, Lebensmittel online zu bestellen. Ich will sie vorher sehen. Selbst Bücher kaufe ich ausschließlich im Laden, alleine, damit diese Art Geschäfte überleben kann. In Büchern will ich testlesen und zwar dort, wo ich es möchte und nicht, wo Amazon es vorgibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Finallin

Software-Overclocker(in)
Für mich nennte sich das Verar....ung. Händler, bei denen ich sowas erleben würde, hätten mich letztmalig als Kunden erlebt.

Ich erwarte im Laden auch den selben Preis unabhängig davon, ob ich mit dem Dacia oder dem Porsche dorthin fahre oder ob ich in Jeans oder im Anzug einkaufe. Es genügt schon, dass ich in den meisten Läden weniger Kundenservice habe wie online bzw. der einzige Kundenservice noch darin besteht, dass ich die Ware sofort mitnehmen kann (hoffentlich als ungeöffnetes Neugerät).

Ich kann Dich zwar verstehen, aber das ändert nicht dran das das gängige Praxis ist, ob Dir das nun passt oder nicht.
So funktioniert die Welt, auch wenn das manche nicht sehen oder nicht wahrhaben wollen. :lol:
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Und was ist jetzt falsch dran sich darüber aufzuregen?
Das ist seit Jahrzehnten bekannt.
Es lohnt sich einfach nicht.

Ein Mac 128 kostete in den USA umgerechnet 7.000 DM, in Deutschland 10.000DM.
Und der Transport hat auch damals (1984) keine 3.000 DM gekostet.

Soll ich der Masse nachlaufen und alles einfach so hon nehmen?
Jeder, wie er mag.
Für mich nennte sich das Verar....ung. Händler, bei denen ich sowas erleben würde, hätten mich letztmalig als Kunden erlebt.
Du kündigst bei amazon?
Ich erwarte im Laden auch den selben Preis unabhängig davon, ob ich mit dem Dacia oder dem Porsche dorthin fahre oder ob ich in Jeans oder im Anzug einkaufe.
In Schlabberhosen kommst Du doch in viele Läden gar nicht rein.
Und eine Probefahrt mit einem Ferrari ohne Angabe Deines Kontostandes kannst Du gleich vergessen.
Wenn Ferrari Dein Lebenswandel nicht paßt, kriegst Du nur einen vom Gebrauchtwagenmarkt.
Es genügt schon, dass ich in den meisten Läden weniger Kundenservice habe wie online bzw. der einzige Kundenservice noch darin besteht, dass ich die Ware sofort mitnehmen kann (hoffentlich als ungeöffnetes Neugerät).
Sorry, das stimmt einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pedi

Software-Overclocker(in)
beim einzelhandel hat man kein rückgaberecht.
der kundendienst ist manchmal auch gruselig. die wenigsten reparieren noch selber, schickens auch ein.
das andere problem ist, wenn du etwas bestimmtes brauchst, bekommst du auch meistens "muss ich bestellen" zu hören.
da kann ich das gleich selber machen, und spare mir einige wege.
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
@pedi
Wenn du wüsstest, was der Einzelhandel alles zurück nimmt...... .
Und das Rückgaberecht betrifft einen Großteil an Artikeln, die man im EH erwerben kann und das ist gesetzlich sogar geregelt, also erzähl hier keine Märchengeschichten.
 

pedi

Software-Overclocker(in)
das gesetz möchte ich sehen.
der märchenerzähler bist schon du.
die machen das aus kulanz, sind aber nicht verpflichtet, wenn du doch lieberrosa anstatt himmelblau haben möchtest.
 

fipS09

BIOS-Overclocker(in)
@pedi
Wenn du wüsstest, was der Einzelhandel alles zurück nimmt...... .
Und das Rückgaberecht betrifft einen Großteil an Artikeln, die man im EH erwerben kann und das ist gesetzlich sogar geregelt, also erzähl hier keine Märchengeschichten.
Jeder große Laden macht das aus Kulanz.
Das klassische 14 Tage Rückgaberecht (Fernabsatzgesetz) gibt es im Einzelhandel nicht, da wird davon ausgegangen das du dir das Produkt vor Ort anschauen kannst.

Die richtige Antwort wurde hier schon längst geben wenn ich mich nicht täusche,

Du bekommst dann halt nicht den günstigsten Preis des Gerätes, sondern den deines lokalen Franchise-Partners.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
beim einzelhandel hat man kein rückgaberecht.
der kundendienst ist manchmal auch gruselig. die wenigsten reparieren noch selber, schickens auch ein.
das andere problem ist, wenn du etwas bestimmtes brauchst, bekommst du auch meistens "muss ich bestellen" zu hören.
da kann ich das gleich selber machen, und spare mir einige wege.
Kein Wunder, daß der Einzelhandel vor die Hunde geht.
Und der sogenannte "Service" im Internet besteht nur aus Tausch und Einschicken.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
was macht der einzelhandel anders?

Ich hab jahrelang vor Ort-Service gemacht als Service-Ingenieur im kleinen Einzelhandelsbetrieb.
Da wurde kein einziger Computer / Laptop eingeschickt.
Das konnte ich alles selber reparieren.

Das hat auch keine 3 Wochen gedauert und die Teile gingen nicht nach Budapest oder Dublin.
Zwei, drei Tage und das Gerät war fertig.
Und meist auch noch wesentlich schneller und machmal auch kühler, als bei Abgabe.

Aber manche scheinen dicke Klappen auf den Augen zu haben, wenn sie durch die Stadt gehen.

Schick schön weiter ein.
 

pedi

Software-Overclocker(in)
es kommt immer darauf an, wo man wohnt, und diese möglichkeit hat.
hier auf dem land bleibt dir fast nichts anderes übrig, als zu bestellen. in der jetzigen zeit sowieso, da repariert auch kein einzelhändler, wenn er es überhaupt noch macht.
zumal ich kein auto habe, um grössere teile zu transportieren.
man kann nicht alle über einen kamm scheren.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
es kommt immer darauf an, wo man wohnt, und diese möglichkeit hat.
hier auf dem land bleibt dir fast nichts anderes übrig, als zu bestellen.
Und das erledigt dann noch die letzten Serviceleister in den kleinen Läden.

zumal ich kein auto habe, um grössere teile zu transportieren.
man kann nicht alle über einen kamm scheren.
Wenn ich mal keine Fahrgelegenheit habe, rufe ich einen Nachbarn oder Freund an.
Da kann mir immer einer mal einen Gefallen tun.

Und bei Gelegenheit (Internetanschluß, Computerfehler, ...) kann ich mich mal revanchieren. ;)
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
es kommt immer darauf an, wo man wohnt, und diese möglichkeit hat.

Darum ging es doch aber nicht, sondern was der Einzelhandel anders macht und dafür gab es Beispiele.
Jeder örtliche Fahrradladen oder Blumenladen sollte reichen um Vor- und Nachteile zu erfassen.
Weshalb ist jetzt wichtig wo du wohnst oder ob du ein Auto hast?
Das ist bei dem Thema so relevant wie der Pegel der Elbe.
 

pedi

Software-Overclocker(in)
natürlich ist das wichtig, wenn du auf dem land wohnst.
wiewillst du sonst etwas grösseres transportieren. das fängt schon bei einem kaffeeautomat an.
einfach mal nachdenken, bevor man quatsch schreibt.
der elbepegel interessiert mich im allgäu ganz sicher nicht.:)
mit fahrrad- und blumenladen hast du allerdings recht.
@wuselsurfer ,
danke fürs angebot, komme bei gelegenheit gerne darauf zurück.:)
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Jeder große Laden macht das aus Kulanz.
Das klassische 14 Tage Rückgaberecht (Fernabsatzgesetz) gibt es im Einzelhandel nicht, da wird davon ausgegangen das du dir das Produkt vor Ort anschauen kannst.

Die richtige Antwort wurde hier schon längst geben wenn ich mich nicht täusche,

Du bekommst dann halt nicht den günstigsten Preis des Gerätes, sondern den deines lokalen Franchise-Partners.
Jo, stimmt. Mein Fehler. Allerdings ist die Kulanz gegenüber dem Kunden im stationärem EH äußerst großzügig, teilweise sogar übertrieben.
@pedi
Asche auf mein Haupt, aber ich sehe jeden Tag, was bei uns zurückgenommen wird. Der EH machts nicht anders, als die Online-Händler, weil er sonst noch schneller vor die Hunde gehen würde.
 
Oben Unten