• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

USB 4.0 ab 2021 mit Display Port 2.0 und Thunderbolt auf dem Weg zur Allzweckwaffe?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu USB 4.0 ab 2021 mit Display Port 2.0 und Thunderbolt auf dem Weg zur Allzweckwaffe?

Laut einem Bericht ist USB 4.0 zusammen mit Display Port 2.0 auf bestem Wege für 2021. Mit einem Kabelstandard könnte man dann bereits eine Vielzahl an Verbindungen abdecken, zumal auch Thunderbolts Tunnel-Technik kommen soll.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: USB 4.0 ab 2021 mit Display Port 2.0 und Thunderbolt auf dem Weg zur Allzweckwaffe?
 

Torsley

BIOS-Overclocker(in)
na hauptsache die schaffen irgendwann mal hdmi durch etwas besseres ab und ersetzten damit vielleicht auch noch 90% der anderen anschlüsse. :D
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
"USB für alles" fände ich persönlich super.

Frage mich auch, warum das so lange dauert. Spätestens seit der Verbreitung digitaler Übertragungstechnik spielt es ja eig. keine Rolle mehr, was für Bits da durchs Kabel fließen bzw. den Bits ist es egal durch welches Kabel sie fließen. Solange sich beide Geräte auf ein Protokoll einigen ist das Übertragungsmedium vernachlässigbar, solange es die benötigte Bandbreite liefert.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Ich weiss noch zu Windows 98 Zeiten als USB eingeführt wurde, wie damals genau dieses Versprechen kam. Der Anschluss für alles, selbst Monitore mit USB 1.0 anstatt D-Sub sollten kommen. Ja, ja.....
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Jetzt muss man es bloß noch schaffen Thunderbolt 4 eben auch auf AMD-Boards bzw. in AMD-Notebooks zu bringen.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
USB 4.0 und Typ C kann m.M.n. nciht schnell genug kommen!
Alte Geräte kann man mit Adaptern weiterhin nutzen aber in Zukunft hat man keine zig verschiedene Kabel und Stecker.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Ein 2000€ Monitor oder teurer ist ohne DP2.0 oder von mir aus USB 4.0 ist keine 2000€ wert.... auch heute nicht. Und was wurde in letzter Zeit vorgestellt teils teure Monitore mit alten Anschlüssen. Und was werden die Next Gen Grafikkarten am Ende des Jahres haben auch dieselben alten Anschussstandarts. Weil so langsam weiter geht. Sieht so aus als würd ich bis 2022 mit meiner alten FullHD-Grucke weitermachen müssen.
 

Roterfred

Freizeitschrauber(in)
Bei vielen Händlern ist ja nicht mal USB-3 Standard. Keine Ahnung warum sowas 5 oder mehr Jahre dauert.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Frage mich auch, warum das so lange dauert. Spätestens seit der Verbreitung digitaler Übertragungstechnik spielt es ja eig. keine Rolle mehr, was für Bits da durchs Kabel fließen bzw. den Bits ist es egal durch welches Kabel sie fließen. Solange sich beide Geräte auf ein Protokoll einigen ist das Übertragungsmedium vernachlässigbar, solange es die benötigte Bandbreite liefert.

Ist halt eben eine Frage des Preises. USB hat sich ja seit USB 3.1 10GBit endgültig von seiner Ultrabilligstrategie (die völlig berechtigt war) verabschiedet (es ist einfach unglaublich gewesen, wie ultimativ billig USB war, da wurde an allen Ecken gespart). Den neuen Ansatz durchzusetzen wird ersteinmal Zeit kosten und die Geräte etwas teurer machen. Ich schätze mal, dass sich das Konzept so gegen 2025 völlig durchgesetzt haben wird.

Der Anschluss für alles, selbst Monitore mit USB 1.0 anstatt D-Sub sollten kommen. Ja, ja.....

Das habe ich noch nie gehört. Einerseits war damals analog vorherrschend (und es sah auch nicht so aus, als würde sich das bald ändern), andererseits waren die 12 MBit dafür schon damals poplig (für einen anständigen Monitor braucht man gut 1GBit und mehr). Was man machen wollte, war USB Hubs in alle Monitore einzubauen, damit man da seine Maus und die Tastatur anschließen kann.

USB war damals schon eine Wucht, wenn man bedenkt, dass es vorher die grottige serielle und parallele (würg!) Schnittstelle gab. Endlich ein schneller Bus, an den man alles anschließen konnte und der sogar, mit 2,5W, ausreichend Strom geliefert hat.
 

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Was hat ein Datenübertragungsstandard bitte mit einer Waffe gemein?

Definition auf wikipedia: "Als Waffe werden in der Regel Gegenstände bezeichnet, die dazu bestimmt und geeignet sind, Lebewesen physisch (meist durch mechanische Einwirkung) infolge Verwundung oder Tod bzw. psychisch in ihrer Handlungsfähigkeit zu beeinträchtigen oder handlungsunfähig zu machen. Dazu zählen auch Mittel, die Gegenstände oder immaterielle Güter beschädigen, zerstören oder gebrauchsunfähig machen können."

Ist damit gemeint, dass man mit USB 4.0-Kabeln Lebewesen besser erwürgen, auspeitschen, unter Strom setzen, oder Computer einfacher beschädigen kann? Oder wie, oder was?
 

hanfi104

Volt-Modder(in)
Hmm mir sind eigentlich eigene Kabel lieber als alles auf einen Port.
Macht es unübersichtlich und sonderlich stabil ist USB C auch nicht.
Und was hängt denn normal an einem USB Port dran, Maus, Tastatur, Drucker (wenn überhaupt), AudioDAC/KH, USB Stick, ext. HDD/SSD? Da profitiert nichts von der geringen Größe des Steckers.
Am Handy seh ichs ein, am Notebook nur bedingt, da die Stecker mit Kabel nur unwesentlich kleiner sind als Type A


HDMI könnte man komplett streichen und auf DP setzen, der kann eh mehr.
 

dan4354

Komplett-PC-Käufer(in)
Was hat ein Datenübertragungsstandard bitte mit einer Waffe gemein?

Definition auf wikipedia: "Als Waffe werden in der Regel Gegenstände bezeichnet, die dazu bestimmt und geeignet sind, Lebewesen physisch (meist durch mechanische Einwirkung) infolge Verwundung oder Tod bzw. psychisch in ihrer Handlungsfähigkeit zu beeinträchtigen oder handlungsunfähig zu machen. Dazu zählen auch Mittel, die Gegenstände oder immaterielle Güter beschädigen, zerstören oder gebrauchsunfähig machen können."

Ist damit gemeint, dass man mit USB 4.0-Kabeln Lebewesen besser erwürgen, auspeitschen, unter Strom setzen, oder Computer einfacher beschädigen kann? Oder wie, oder was?

OK Edgelord
 

Waupee

Freizeitschrauber(in)
Super brauch ich unbedingt nur für was zum Henker Maus, Tastatur, Drucker nutzen nur USB 2.0 meine Sticks sind USB 3.0 sonst habe ich nichts was USB 3. 1/2 oder gar 4 brauchen würde :-)
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Und Ende gibt es dann einen Typ-C Stecker der mal DP kann, mal Thunderbolt, mal "insert proprietäres Apple Zeugs" und Mal nichts davon bei 5GB/s. Das macht es schwieriger und nicht einfacher herauszufinden was zusammen passt!
Also ich habe lieber definierte Stecker für definierte Standards als ein NB voller "Allesstecker" wo ich dann im Kleingedruckten der Spezifikation nachlesen darf wofür welcher überhaupt geeignet ist.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollte aber auch erstmal reichen. Das sind immerhin 1,2 GB/s. Das schafft man überhaupt nur über eine externe M.2 SSD.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Spannend bei Display Port 2.0 ist abseits des Kabels, dass Signale von 8K (7.680 x 4.320) und 16K (15.360 x 8.460) voll unterstützt werden sollen.

Mitte 2017 von der PCGH ein Video mit dem Zitat eines jungen, kleinen, schmalbrüstig blonden Mannes mit Brille, welcher den Dell 8k Monitor vorstellt: "Was sollen wir mit 8k, 4k hat sich noch nicht etabliert". :D

Ja stimmt, nun haben wir 2020 und die meisten zocken immer noch Full HD, es hat sich noch nichteinmal WQHD richtig etabliert, was ist das? 2k? :D

Schön ist hier allerdings die Entwicklung (im Bereich der Grafik), da man hier wirklich Verbesserung sieht, die man nicht leugnen kann, anstatt diese Verbesserungen auch oft künstlich herbeizusehnen/optimieren/trixen. Ich spreche hier NICHT von minimalwirkenden Verbesserungen, wie "RT" etc. :D (*hüstel*)

Nur muß da halt die Hardware für her. Ich würde mal sagen selbst WQHD Gaming ist nicht wirklich erschwinglich für die meisten Spieler, das kommt nun eventuell mit der neuen Konsolengeneration. Also das voll 4k mit max Details.

Aber immer noch keine Ahnung, wie die mit der "neuen" (wird ja jetzt schon ne Weile produziert, ist also an Weihnachten auch schon wieder ein 3/4 Jahr und mehr alt) Hardware Spiele in 4k darstellen wollen, wird wohl so ein "WQHD mit Upgrade wäre gerne 4k Ding" werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Indem man einfach die Details reduziert. Dann kann man mit der RX5700 natürlich auch in UHD mit 30 FPS spielen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Spannend bei Display Port 2.0 ist abseits des Kabels, dass Signale von 8K (7.680 x 4.320) und 16K (15.360 x 8.460) voll unterstützt werden sollen.

Bei 16K landet man dann auch nur bei 15Hz, jedenfalls wenn man 12Bit Farbtiefe wählt. Somit ist das auch schon bei DP 1.3 möglich gewesen, nur eben mit 6Hz.

Damit man 16K, mit 14 Bit und 60Hz übertragen kann, sind 320GBit nötig, das wird wohl noch ein wenig dauern. Um auf 240Hz zu kommen sind sogar 1,28TBit nötig, da werden noch einige DP und HDMI Standards vergehen, bis das möglich wird.

Nur muß da halt die Hardware für her. Ich würde mal sagen selbst WQHD Gaming ist nicht wirklich erschwinglich für die meisten Spieler, das kommt nun eventuell mit der neuen Konsolengeneration. Also das voll 4k mit max Details.

Um ehrlich zu sein ziehe ich über 95% des Nutzens, meines 4K Monitors, aus dem 2D Betrieb. Schärfere Darstellung von Internetseiten und bei der Bildbetrachtung, das bringt es wirklich. Die Spiele sind ein netter Nebeneffekt, einen recht großen Teil zocke ich in WQHD (der Unterschied zu Full HD ist dann aber sehr deutlich). Von daher muß das mit den Spielen garnicht sein, besonders, da sich die geringeren Auflösungen dann noch besser einpassen lassen.
 

Rocko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich steig da nicht genau durch.
10 bit = HDR?

Brauch man Displayport 2.0 für 4K, HDR (10 bit) + 60 HZ?
 

mechatronics

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich bin mal gespannt was dieser Standard kosten wird. Das dieses aktuelle USB-Chaos mal beendet werden sollte, steht außer Frage, nur ist USB 4.0 vermutlich so teurer, dass es so schnell nicht in der breiten Masse der PCs zu finden sein wird. Selbst USB2.0 ist in Notebooks von unter 700€ noch häfig zu finden. Man setzt jetzt schon nur selten auf den schnellsten USB-Typ mit 20Gbps, da werden sich die 40Gbps wohl erst recht nicht schnell verbreitet sein.
Man wird USB4.0 die ersten Jahre wohl hauptsächlich in teuren Buisnessnotebooks als Anschluss für eine Dockingstation finden. Dashalb weiß ich nicht, ob das USB-Chaos wirklich durch USB4.0 beendet wird. USB3.x Gen y wird wohl weiterhin weit verbreitet bleiben und damit auch weiterhin Chaos stiften.
 

Rocko

Komplett-PC-Aufrüster(in)
USB 4.0 ist in der Regel ja nichts anderes als USB 3.1 Gen 2x2, und Displayport. Standardmäßig erstmal "nur" die 20 Gbps.
Denke schon, das es weitere Verbreitung finden wird, wenn es erstmal AMD + Intel Nativ bzw. deren Chipsätze unterstützen.

AMD wird mit Zen 3, spätestens mit Zen 4 USB4.0 bringen.
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
USB 4.0 und Typ C kann m.M.n. nciht schnell genug kommen!
Alte Geräte kann man mit Adaptern weiterhin nutzen aber in Zukunft hat man keine zig verschiedene Kabel und Stecker.

Mir ist bis heute unbegreifich, warum man die Stecker nicht von anfang an symmetrisch gemacht hat.
Ja, jetzt muss ich halt ein paar Adapter besorgen, aber lieber wär mir, Gehäuse und Co hätten schon seit Jahren den erst kommenden Steckerstandard
 
Zuletzt bearbeitet:

Research

Lötkolbengott/-göttin
Teilweise schweigen sich sogar die Hersteller über den USB-Sandart ihrer Geräte aus.
Selbst beim Support. *hust*Lenovo*hust*.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Mir ist bis heute unbegreifich, warum man die Stecker nicht von anfang an symmetrisch gemacht hat.
Ja, jetzt muss ich halt ein paar Adapter besorgen, aber lieber wär mir, Gehäuse und Co hätten schon seit Jahren den erst kommenden Steckerstandard

Weil das ganze so billig, wie nur irgendwie möglich, sein mußte und ein symmetrischer Stecker bzw. Buchse deutlich teurer ist.

USB 1.1 bzw. 2.0 ist so billig gestrickt, dass das schon unglaublich ist, mit welcher Kunstfertigkeit das gemacht wurde.
 

wuselsurfer

Lötkolbengott/-göttin

Pilo

Freizeitschrauber(in)
Googlen kann so schwer sein, wenn man es nicht richtig kann.
Früher musste man noch über die Definition selber nachdenken, oder man hat im Duden nachgeschlagen.

Hat übrigen auch nichts mit physischer Gewalt zu tun ;-)


Duden | Allzweckwaffe | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition, Herkunft
Waffen haben immer etwas mit Gewalt zu tun. Das liegt in ihrer Natur. Sonst wären es Werkzeuge.
Nur weil das enthaltene Wort "Waffe" vom oft unsensiblen und ignoranten Volksmund im gewissen Sinne humoristisch kombiniert und damit verharmlost wurde, schmälert nicht die eigentliche Bedeutung.
Warum der Autor unbedingt das Wort "Allzweckwaffe", anstatt zum Beispiel ein wesentlich passenderes Wort wie "Allzweckanschluss" verwendete, kann man sich leicht denken.
"Waffe" wirkt martialisch, potent, bedrohlich und macht vor allem Gamer neugierig, weil es vertraut wirkt und eine gewisse Erwartung schürt.
Das Wort "Allzweckwaffe" wurde vor allem wegen dem Wort "Waffe" gewählt. Wegen der Verbindung mit "Gewalt".
Typisches Bild-Zeitungs-Niveau halt und schlechter Stil.
 

KrawallKraut

Kabelverknoter(in)
mimimi

du solltest dein avatar ändern der ist viel zu bedrohlich und gewaltverherrlichend für sone snowflake wie dich.
 
Oben Unten