• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade Ryzen 5 1600 PC auf 5600X (neuer Unterbau)

TommiFun

Komplett-PC-Käufer(in)
Nachdem nun die CPU Preise auf UVP gefallen sind (muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen), soll nun der von mir zusammengebaute Spiele PC von meinem Sohn in 2 Schritten hochgerüstet werden.
1. Upgrade Unterbau (Mainboard, CPU)
2. Upgrade Graka, Monitor

1. Upgrade Unterbau

Folgende Teile sind aktuell verbaut (08 2017):

CPU: Ryzen 5 1600
Mainboard: Asus Prime B350 Plus
RAM: Corsair Vengeance LPX 16GB (2x 8192MB) 3000MHz CL15
CPU Kühler: EKL Ben Nevis Advanced Tower Kühler
Netzteil: 500 Watt be quiet! Pure Power 10 Non-Modular
Soundkarte: Asus Xonar DGX 5.1
SSD: 2 x Crucial MX300 275GB und 525GB
Graka: Asrock Vega 56 Phantom 8GB
Monitor: AOC Gaming 2460PF (24Zoll, FHD, 144Hz, 1ms)

Folgende Teile sind geplant:

Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Carbon Wifi (169€)
CPU: Ryzen 5 5600X (290€)
CPU Kühler: Scythe Fuma 2 (52€) oder Mugen 5
SSD: M.2 NVMe Adata XPG SX8200 Pro 1000GB (120€)

Mit 632€ ist das Zielbudget von 500€ zwar merklich überzogen, aber wenn schon den Unterbau anfassen, dann richtig. Wifi wird nach Umzug benötigt, vorhandene SSD gut gefüllt, Ben Nevis Kühler nicht gewünscht.
Motivation für das Upgrade ist, vorbereitet zu sein für das 2. Upgrade von Graka und Monitor und neue Spiele mit hohen fps zu spielen. Ziel und Wunsch ist es später in WQHD / 4K 144Hz zu spielen.
Es soll nicht übertaktet werden. Die Vega 56 ist Auto undervolted über den Radeon Treiber.

Fragen:
  • Vorhandenes Netzteil ausreichend?
    Ich möchte ungern auch noch ein neues Netzteil kaufen. Der Netzteilrechner spuckt 412W aus plus 50W Reserve sind 462W. Mit dem Meßgerät gemessen zieht der PC bei Prime95 170W, bei Furmark 280W und bei beiden zusammen 395W.

  • Windows Partition klonen auf neue M.2 SSD?
    ich möchte die bestehende Windows Partition klonen auf die neue M.2 SSD, ohne Windows Neuinstallation. Da das Mainboard neu kommt, ziehe ich die Windows Lizenz über Verknüpfung mit dem Microsoft Konto um. Soll ich die Mainboard Treiber händisch neu installieren oder macht das Win 10? Funktioniert dieser Weg im allgemeinen?

2. Upgrade Graka/Monitor (future extension?)

In einem späteren Schritt soll von Full HD Gaming auf WQHD/4K umgestellt werden, also neuer Monitor und neue Graka. Es geht um die Frage Netzteil neu ja oder nein. Wenn ich später eine RX 6700XT kaufe, sollte das mit dem alten Netzteil hinhauen (6700XT TDP 230W / Vega 56 TDP 210W). Die 6800XT und 6900XT würden das alte Netzteil überfordern. Sind meine Überlegungen richtig?

Ich hatte kurzzeitig überlegt, die Vega 56 bei Ebay zu verkaufen (ca 550€…650€) und mir ebenfalls bei Ebay eine 6700XT zu holen (750€…900€). Scheinbar ist die Vega 56 wegen Mining begehrt.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Es gibt auch schon günstigere B550 Platinen, z.B. das ASRock B550 Pro 4 oder für unter 100€ die mATX Version. Auch der vorhandene kühler reicht eigentlich für die neue CPU.
Bei der SSD tut es auch eine Kingston a2000 für teils unter 100€ pro TB.
Das Netzteil reicht bis zu einer RTX3070 oder RX6800 aus, falls nicht geht beim zocken der PC aus und man tauscht es dann erst.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Ach, das wird bestimmt genauso wie in BF5.
Da war ein 8C+HT auch viel schneller als ein 4C+HT.
Ach warte, war er ja garnicht.
 
TE
T

TommiFun

Komplett-PC-Käufer(in)
Danke an @Schori für die Tipps.
Wichtig war mir das das Netzteil erstmal noch reicht.
Das teure B550 ist notwendig wegen Wifi.
Die SSD schau ich mir mal an. Danke für den Spar Tipp.
AMD Ryzen ist gesetzt. Kein Intel.

Das mit dem Klonen der Windows Partition auf die neue M.2 SSD mach ich einfach mal so. Neu installieren kann ich ja dann immer noch.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Hallo,
gegebenenfalls kann man sogar dieses B550 Mainboard kaufen. Das ist noch günstiger und bietet ebenfalls WiFi:
Der 5600X ist hier und da endlich unter 300€ zu finden. Ich würde den für Gaming auch wählen.

Die Kingston A2000 1TB habe ich selbst und auch schon mehrfach empfohlen und verbaut. Die ist für den Preis sehr gut und bietet sogar einen Cache. Andere sind zwar noch schneller, wird man im User-Alltag aber nicht merken.

Ich hatte mein Windows auch von SATA-SSD auf NVMe M.2-SSD geklont, dabei ist aber folgendes zu beachten:
Die derzeitige Konfiguration läuft ohne NVMe-Laufwerk, also auch ohne installierten NVMe-Treiber (passiert automatisch).
Du müsstest die neue NVMe in den alten PC pflanzen, auf die automatische Installation warten und dann kannst du die SSD mit Windows auf die NVMe klonen (Minitool Partition Wizard konnte das bis Version 10.2.2 kostenlos).
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Kannst auch das Board hier nehmen
https://geizhals.de/msi-b550m-pro-vdh-7c95-001r-a2309014.html falls es den alle Anschlüsse hat die du brauchst. Da läuft auch ein 5900x drauf ohne Probleme.

Hallo,
gegebenenfalls kann man sogar dieses B550 Mainboard kaufen. Das ist noch günstiger und bietet ebenfalls WiFi:

Ich würde lieber das hier nehmen: *klick*

:ugly:
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Also, was das vom TE herausgesuchte MSI MPG B550 Gaming Carbon Wifi angeht, kann ich es uneingeschränkt für den Wohl angedachten Zweck Daddel-PC mit WiFi empfehlen.
Insbesondere das WiFi Modul begeistert, echt guter Empfang.
Für meinen Neffen (15), allerdings "damals, Anfang 2020" noch mit einem sehr günstig erworbenen 2700x + Saphire 5700x Nitro + 32 GB 3200 RipJaws + 1x 2 TB MX 500 verbaut = schöner, flotter PC
 
TE
T

TommiFun

Komplett-PC-Käufer(in)
Also das MSI B550M Pro-VDH WIFI ist ja echt eine gute Alternative. Bisher hatte ich mATX immer verworfen, aber das kommt definitiv infrage. Ok, 2x weniger SATA, 6 statt 8 Phasen, weniger USB Anschlüsse, nur 1 GBit LAN,... Das ist alles kein Problem. Aber bei den PCIe Slots kenn ich mich nicht aus. Der große B550 Bruder hat den hier zusätzlich: "1x PCIe 3.0 x16 (x4)". Was ist das? Ich will ne PCIe 3.0 Graka und ne stinknormale Soundkarte stecken. Sollte ja kein Problem darstellen. Es soll auch kein CPU OC gemacht werden und es kommt auch kein 12/16 Kerner drauf. Das einzige leichte Manko für mich, es hat kein WIFI 6 (ax). Das ist etwas schade. Nicht zukunftsorientiert.

Danke @belle für den wertvollen Tipp zum Klonen auf NVMe SSD.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Zum thema zweiten Pcie Slot "1x PCIe 3.0 x16 (x4)" das bedeutet das es einen weiteren Phsikalischen X16 slot hat der aber Elektronisch nur mit 4 lanes Arbeitet. Kann dir aber egal sein. Denn deine GPU kommt in den Obersten Slot mit Pcie 4.0 x16 (x16) ja der kann auch eine PCie 3.0 karte betreiben. Für die Soundkarte hast du ja die kleinen X1 bzw X4 Slots unten die in der Regel am I/O Hub (B550) angebunden sind. Das macht der Soundkarte nichts aus.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Das einzige leichte Manko für mich, es hat kein WIFI 6 (ax). Das ist etwas schade.
Ja, für einen 12- oder 16-Kerner mit evtl. Übertaktungsversuchen würde ich das Board auch nicht empfehlen, aber bis zu einem 8-Kerner sollte das reichen.
802.11 ax WLAN spielt seine Stärke vor allem im Umkreis von wenigen Metern um den Router aus. Das sind Distanzen, in denen man auch ein Kabel nutzen könnte.
Ab ca. 10 Metern und mehr ist man mit einem guten 802.11 ac Router schnell gleichauf oder im "worst case" nur noch knapp hinter ax. Distanzen, auf denen man sich die Kabelverlegung sparen möchte, sind ja meiner Meinung nach eher das klassische WLAN-Gebiet, z.B. das Zimmer über dem Router.
Letzten Endes muss das jeder für sich entscheiden. Brauchst du extrem schnelles WLAN im Nahfeld, ist das Mainboard ohne 802.11 ax nichts für dich.
Grüße =):kaffee:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
T

TommiFun

Komplett-PC-Käufer(in)
Hier eine Rückmeldung zum erfolgten Upgrade.
Verwendet wurden folgende Teile:
  1. CPU AMD Ryzen 5 5600X
  2. Mainboard MSI MPG B550 Gaming Edge Wifi
  3. CPU Kühler Scythe Fuma 2
  4. SSD WD Black SN750 1000GB
Der Zusammenbau ging relativ problemlos über die Bühne. Die alte Soundkarte hatte nur PCI statt PCI Express und war daher leider nicht mehr verwendbar, da das neue Mainboard kein PCI Steckplatz hat, nur PCIe. Es wird jetzt der onboard sound genutzt.
Geflucht habe ich bei den Mainboard Schrauben neben CPU und RAM. Ohne Magnetschraubendreher ist das eine echte Qual, wenn man den CPU Kühler schon vorher ausserhalb montiert.

Nach dem Einschalten schwarzer Bildschirm. Diagnose LED RAM brannte rot. Nach erneutem Stecken der RAM Module war alles ok. Dann Bios Update.

Dann gebootet mit der alten Windows SSD. Vorher die alten Mainboard Treiber mit dem AMD tool entfernt. Neue Treiber von der MSI homepage installiert. Läuft.

Dann die alte Windows SSD auf die neue M.2 NVMe SSD geklont und von der gebootet. Alles läuft tadellos.

Benchmarks R23:
alte CPU 1600: Single 937 / Multi 6755 / Temp 74°C
neue CPU 5600X: Single 1536 / Multi 10844 / Temp 64°C
Es geht da sicher noch mehr an Leistung, aber es läuft alles auf Stock und der RAM mit seinem XMP 3000MHz.

Danke an alle die mir geholfen haben.
 
Oben Unten