• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Die Blu-ray Disc Association (BDA) hat die Spezifikationen für Ultra HD Blu-ray abgesegnet. Die Lizenzvergabe soll im Sommer beginnen, bis Weihnachten könnte das erste Material dann bereitstehen. Die Discs fassen bis zu 100 Gbyte und wurden zukunftssicher gemacht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Freu mich schon auf Star Wars in UHD. :D

Den Großteil meiner ~1000+ Blu-Rays werde ich jedoch nicht mit Ultra HD Versionen austauschen, denn ich finde das Bild von normalen Blu-Rays schon gut genug. Lediglich alle DVDs wurden ersetzt.
Neue Filme und Star Wars (nach 3 VHS, DVD und Blu-Ray :ugly:) werden jedoch ab Verfügbarkeit in 4K bzw. UHD gekauft.

Edit: Wie schaut es mit HFR @ 4K aus? Bei nur 100GB pro Disc werden Filme wie Hobbit (Extended) auf 2 Discs kommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Das heißt ab auch, das man dafür ein neues Blueraylaufwerk braucht? Oder hilft da ein Treiberupdate?
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Mal davon abgesehen, dass die wohl reichlich spät kommen scheint mir 100GB viel zu wenig, wenn man bedenkt, dass 1080p 24p Inhalte jetzt schon bis zu ~48GB belegen. Wie soll das denn mit UHD bei 48/60p und noch größeren Audiocodecs ausreichen ohne massiv zu komprimieren, was dann wieder ein deutlicher Qualitätsverlust wäre.
Die sollten sich langsam von optischen Trägern verabschieden und ne günstige Alternative suchen. SD Karten oder Flashsticks jeglicher Art dürften bspw. in Massenproduktion doch viel mehr Vorteile bieten.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Wie soll das denn mit UHD bei 48/60p und noch größeren Audiocodecs ausreichen ohne massiv zu komprimieren

Gar nicht - es wird eben ein effizienterer (und sehr viel rechenaufwendigerer) Codec verwendet der entsprechend komprimiert.
Aber glaub mir wenn ich dir erzähle, dass du mit 100GB Speicherplatz im HighTier des HEVC sehr gut 4K-Inhalte speichern kannst ohne nennenswerten Qualitätsverlust.

Wo ich gespannt drauf bin ist wie lange es dauert bis der Kopierschutz wieder umgangen ist und die ersten 4K-Rips im Netz auftauchen.
Vom Gefühl her würde ich sagen 4 Wochen nach Release. :ka:
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Dann bin ich mal gespannt, ob Sony/Microsoft es schaffen ihre Konsolen kompatibel zu machen, eventuell auch durch Tricks wie bei der PS3 und 3D BDs. Bei Sony bestehen ja gute Chancen, da sie BDA Mitglied sind und die Spezifikationen zu ihrem Vorteil beeinflussen konnten. Dann würde sich die neue Disk auch besser am Markt etablieren, die BD wurde primär duch durch die PS3 durchgedrückt.
Ich bin auch auf die Preise der neuen Disk gespannt. Ich vermute,dass sie auf dem Niveau von 3D Filmen liegen werden.
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

SD Karten oder Flashsticks jeglicher Art dürften bspw. in Massenproduktion doch viel mehr Vorteile bieten.

Digitale Speicher sind einfach zu anfällig. Nie würde ich wichtige Daten auf einer SSD oder SD Karten sichern.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Dann bin ich mal gespannt, ob Sony/Microsoft es schaffen ihre Konsolen kompatibel zu machen

Nein.
Erstens brauchts (wahrscheinlich) neue Hardware um 3-lagige, dichter beschriebene BDs zu lesen die in den Konsolen nicht drin ist und zweitens selbst wenns Hardwareseitig geht reicht die Rechenleistung einer Konsole nicht im Geringsten aus, um ohne vorhandene Hardware-Unterstützung 4K-Material im HEVC flüssig zu dekodieren (selbst ein übertakteter 5960X schafft das nicht ruckelfrei wenn man die Hardwarebeschleunigung des HEVC abschaltet!).

Ich glaube nicht, dass die GPUs in den heutigen Konsolen den HEVC in Hardware können.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Allerdings wundert mich das man dafür einen neuen Standard braucht. Schon die normale Blueray mit 3 oder 4 Schichten kann 75 bzw. 100 Gb speichern. Es gibt diese Rohlinge aber nur sehr selten.
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Nein.
Erstens brauchts (wahrscheinlich) neue Hardware um 3-lagige, dichter beschriebene BDs zu lesen die in den Konsolen nicht drin ist und zweitens reicht die Rechenleistung einer Konsole nicht im Geringsten aus, um ohne vorhandene Hardware-Unterstützung 4K-Material im HEVC flüssig zu dekodieren (selbst ein übertakteter 5960X schafft das nicht ruckelfrei wenn man die Hardwarebeschleunigung des HEVC abschaltet!).

Ich glaube nicht, dass die GPUs in den heutigen Konsolen den HEVC in Hardware können.

Es werden für UHD-Blu-Ray's spezielle Playstation 4 und XBox One 4K Versionen ende 2015 auf den Markt kommen. (Mit neuem Decoder-Chip und HDMI 2.0) Das Blu-Ray Laufwerk der Konsolen wäre jetzt schon in der Lage die neuen Discs zu lesen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Klar, wenn man die Konsolen entsprechend ausrüstet mit Laufwerk und HEVC-Chip ist das kein Problem... nur muss man dann auch ne neue gepimpte Version kaufen. ;)
 

Schori

Software-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Gibts eigentlich irgendwann echtes 4K oder gammelt man weiterhin mit "ultra HD" rum?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Geht das nicht auch mit einem externen Laufwerk?

Technisch natürlich möglich - decodieren kann eine aktuelle XB1 oder PS4 den HEVC trotzdem nicht flüssig.
Hier brauchts einen spezialisierten Chip(teil) der nicht vorhanden ist.
 

aloha84

Volt-Modder(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Hier

Zusätzlich geht eine PS4 (Slim?!) mit HDMI 2.0 aus Dokumenten von Foxconn hervor.... die ich vor paar Wochen mal im Netz gefunden hatte.

Naja das Gerücht mit den 4K Konsolen gibts schon seit Anfang des Jahren....z.B.:
PS4 und Xbox One: 4K-kompatible Modelle angeblich noch 2015

Technisch natürlich möglich - decodieren kann eine aktuelle XB1 oder PS4 den HEVC trotzdem nicht flüssig.
Hier brauchts einen spezialisierten Chip(teil) der nicht vorhanden ist.

Naja, den mit rein in das Laufwerk. Wie früher beim Mega CD.^^
Obwohl ich mir grad gar nicht sicher bin, welche HDMI Version die aktuellen Konsolen haben?! Sind die schon 4K ready?
.....Naja falls nicht......auch mit rein ins externe Laufwerk....*kicher*
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Gibts eigentlich irgendwann echtes 4K oder gammelt man weiterhin mit "ultra HD" rum?

Ähm .. UHD IST das was aus 4k hervorgegangen ist , da wird nix anderes mehr kommen da es schon immer 4k = UHD war . Übrigends hat sich die Bezeichnung aus 4XHD (4Fache Auflösung wie FHD) UND der Tatsache das es "gerundete" 4k zu 2k Pixel sind , entwickelt .
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Obwohl ich mir grad gar nicht sicher bin, welche HDMI Version die aktuellen Konsolen haben?! Sind die schon 4K ready?
.....Naja falls nicht......auch mit rein ins externe Laufwerk....*kicher*

Die aktuellen Konsolen sind nicht "4K Ready" Die haben kein HDMI 2.0. Als HDMI 2.0 offiziell wurde waren die Konsolen schon draußen. Sony hatte glaube am Anfang gesagt, man würde das per Softwareupdate hinbekommen. Das dürfte sich aber erledigt haben da ja auch der HDCP 2.2 Chip fehlt.
 

PCGH_Andreas

The Missing Link
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Dieses echte 4k wird sich voraussichtlich im Heimbereich nicht durchsetzen, da es kein 16:9-Format ist. Das kommt ursprünglich aus dem Kinobereich und vom Standard DCI, der dort weit verbreitet ist. Vom Ausgangsmaterial wird dann in der Regel gecropped auf 4096 × 2160 und 4096 × 1716 im Kino und 3840 × 2160 zuhause. Als Inputmaterial ist 4096 × 3112 gängig, weil das auf 35-mm-Film basiert.

Man sieht ja jetzt schon, dass es echtes 4k meist nur bei einigen Computermonitoren gibt und eben für den professionellen Bereich. Vergleicht es mit den "echten 2k"-Monitoren. Es gibt sie, aber sie sind selten.

Edit: Laufwerke können wahrscheinlich tweilweise per Firmware-Update auf UHD-BD gepatcht werden, aber wie schon gesagt, muss HEVC auch erst mal enkodiert werden und da brauchts einen Decoder-Chip oder ziemlich viel CPU-Power.

Edit 2: Und falls sich jemand fragt: Moderne Digitalkameras zeichnen mit echtem 6k/5k/4,5k/3k und 2k auf (2:1) Das Material hat immer Beschnitt.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Naja das Gerücht mit den 4K Konsolen gibts schon seit Anfang des Jahren....z.B.:
PS4 und Xbox One: 4K-kompatible Modelle angeblich noch 2015



Naja, den mit rein in das Laufwerk. Wie früher beim Mega CD.^^
Obwohl ich mir grad gar nicht sicher bin, welche HDMI Version die aktuellen Konsolen haben?! Sind die schon 4K ready?
.....Naja falls nicht......auch mit rein ins externe Laufwerk....*kicher*

Die spezifizierten Bitraten sind schon in der vollkomprimierten Fassung der BD in der Nähe dessen, was USB 2.0 im Alltag schafft. Einen auch nur teilweise decodierten UHD-Stream von einem externen Laufwerk kann man damit nicht übertragen. Aber wenn man schon Laufwerk und Decoder in ein externes Gehäuse baut, dass dann vermutlich auch eine eigene Stromversorgung braucht, kann man auch noch einen Schritt weiter gehen und einen HDMI-Ausgang integrieren.
 
E

Escom2

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Da zeigt sich mal wieder, warum die Blue-Ray kein Erfolg wurde. BDXL gibt es schon seit 4Jahren? Was haben die Herren von der Standadisierungskommision in den 4 Jahren eigentlich getrieben?
 
L

Laggy.NET

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Heftig, 100 GB und dann noch zusätzlich H.265. Das sollte selbst für 8K noch ausreichen.

Ich wär eher davon ausgegangen, dass man weiterhin 50 GB Discs nutzt, aber dafür auf H.265 wechselt. Denn das hätte gereicht, um entsprechend die Auflösung und Bildqualität bei gleicher Bitrate zu verdoppeln, da H.265 ja ca. doppelt so effizient wie H.264 ist.

Und mal ganz ehrlich, selbst die Bitrate einer normalen 1080p BluRay ist schon fast übertrieben hoch.
Aber ich bin froh, dass man zumindest hier für sein Geld auch wirklich das Maximum an Qualität geboten bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

SD Karten oder Flashsticks jeglicher Art dürften bspw. in Massenproduktion doch viel mehr Vorteile bieten.

Naja,
wenn du dir die Preise von 128GB SD Karten ansiehst wirst du feststellen das die mit 80€ sehr teuer sind, liegt einfach an der Technologie. Hier spielen optische Datenträger einfach ihre große Stärke aus, da ihre Kosten sich durch Massenproduktion leicht senken lassen. Die SD Kartenlösen hätte ihre Vorteile bei kleinen Auflagen da man sie einfach selbst bespielen kann, aber 120€ für einen Film ?!? dann doch lieber Downloads, die sind auf eine HDD deutlich billiger oder man kann das Medium wiederbeschrieben.

Digitale Speicher sind einfach zu anfällig. Nie würde ich wichtige Daten auf einer SSD oder SD Karten sichern.

Du speicherst deine Daten noch analog auf Kasette?

SDDs sind schon extrem zuverlässig, bisher jedenfalls. Alle anderen Medien haben auch ihre Probleme, das einzige was mir einfällt wäre noch die MDISK, die ist speziell dafür gemach tausende Jahre zu halten.

Heftig, 100 GB und dann noch zusätzlich H.265. Das sollte selbst für 8K noch ausreichen.

Es wurde schon angemerkt das 1080p Filme schon an der 50 GB Marke kratzen können, von daher wird es auch bei 4K knapp und bei 8K wird es Probleme geben. Entweder setzt man auf einen neuen Codec, ein neues Speicherformat oder komprimiert einfach stärker.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

SDDs sind schon extrem zuverlässig, bisher jedenfalls.

Aber nicht für dauerhaftes Datenspeichern geeignet wenn sie länger im Schrank liegen:
SSD ist kein Datengrab: JEDEC spricht über Datenverlust nach stromloser Lagerung
;)

Entweder setzt man auf einen neuen Codec, ein neues Speicherformat oder komprimiert einfach stärker.


All das wird angewnadt. HEVC statt AVC, 100GB-Disk statt 50GB und effizientere Komprimierung.
 
B

BabaYaga

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Hab erst letztes Jahr damit begonnen mal auf BluRay umzusteigen und ehrlich gesagt, UHD beim Zocken lass ich mir ja noch einreden aber auf dem TV bzw. bei Filmen brauch ich das so dringend wie die Kuh einen Schafspelz.
 

PCGH_Andreas

The Missing Link
Teammitglied
Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Heftig, 100 GB und dann noch zusätzlich H.265. Das sollte selbst für 8K noch ausreichen.

Ich wär eher davon ausgegangen, dass man weiterhin 50 GB Discs nutzt, aber dafür auf H.265 wechselt. Denn das hätte gereicht, um entsprechend die Auflösung und Bildqualität bei gleicher Bitrate zu verdoppeln, da H.265 ja ca. doppelt so effizient wie H.264 ist.

Und mal ganz ehrlich, selbst die Bitrate einer normalen 1080p BluRay ist schon fast übertrieben hoch.
Aber ich bin froh, dass man zumindest hier für sein Geld auch wirklich das Maximum an Qualität geboten bekommt.
Du darfst den Ton nicht vergessen. Im Worst Case musst Du ja vorsehen, dass da Dolby Atmos/DTS:X draufpasst - vielleicht in Englisch und Deutsch. Audio ist auch nicht gerade klein bei den Qualitätsstandards. Da kommt halt schnell was zusammen. Auch beim Videostream. Von FHD auf UHD sind schon ein paar Megapixel, die nicht matschen sollen. Vielleicht noch HDR dazu.

Davon ab muss man den angebotenen Platz ja nicht nutzen. Schlimmer ist es, wenn es am Ende dann zu wenig Platz ist und das Format nicht zukunftssicher.

SD Karten oder Flashsticks jeglicher Art dürften bspw. in Massenproduktion doch viel mehr Vorteile bieten.
In der Produktion viel zu teuer im Vergleich zu optischen Medien.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Ich werde sofort nach dem es auf den Markt kommt meine Filmsammlung sofort tauschen:lol:, aber dafür muss Fortuna bei mir so manche Nachtschicht einlegen. Ich werde einfach abwarten was da so kommt und was man tauschen muss und was letztlich der Zeugs kostet. So gesehen kann ich noch bequem mit den bisherigen BRs leben
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Tja, dann hoffen wir mal das der Kopierschutz nicht lange hält. Ich mag nämlich die Qualität der Blauscheiben, habe aber keine Lust in alle meine Endgeräte optische Laufwerke einzubauen, außerdem möchte ich auf alle Filme unmittelbar zugreifen können ohne ein lizensiertes Programm nutzen zu müssen.

Und mit 100Gb/Film kann man dann auch endlich 10GbE und das Aufrüsten des NAS auf mehrere Festplatten rechtfertigen :devil;. Vielleicht probiere ich auch mal Infiniband aus, wobei das ja kaum unterstützt wird.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Aber nicht für dauerhaftes Datenspeichern geeignet wenn sie länger im Schrank liegen:
SSD ist kein Datengrab: JEDEC spricht über Datenverlust nach stromloser Lagerung
;)

Und wie ich geschrieben habe ist das Problem das dies auf fast alles anderen Medien in der ein oder anderen Form zutrifft. Das regulär hergestellte CDs gur gelagert quasi unzerstörbar sind wie in den 80ern angenommen hat sich als etwas zu optimistisch erwiesen. Das Rohlinge wirklich über 100 Jahre durchalten auch, jedenfalls bei ein einmal beschreibbaren. Die RWs schlagen sich noch ganz gut, jedenfalls wenn man sie nur einmal zur Archivierung beschreibt. der Feind von Bandlaufwerken ist das Erdmagentfeld, sowie alle anderen Magneten - auch nicht gut. Disketten sind auch nach 5-20 Jahren weg, zu blöd. HDDs kämpfen an zwei Fronten: einmal die entmagnetisierung, die angeblich nach etwas über 10 Jahren zuschlagen kann und die Mechanik, so ein Kugel-/Flüssiglager geht auch von herumstehen Kaputt. Laufwerke haben allgemein die Angewohnheit die Zeiten nicht zu überdauern, bie vielen Video-/Casettenrekordern usw. der 80er und 90er ist heute der Wurm drin.

Das einzige was wirklich hilft sind Lochkarten aus einem beständigem Metall, aber nicht die löcher zu klein machen...

All das wird angewnadt. HEVC statt AVC, 100GB-Disk statt 50GB und effizientere Komprimierung.

Ja und damit kommen wir auf 4K. Für 8K, mit 16 facher Full HD Auflösung, 120Hz und 22.2 Sound müssen wohl wesentlich härtere Geschütze aufgefahren werden. Man geht soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, von 500GB für die Disks aus und noch zusätzlich einen besseren Codec als h.265. Sonst muß man Abstriche machen, das Fernsehen der Zukunft hat nunmal seinen Preis...
 

S754

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Ach, ich wäre für die Rückkehr zur VHS in einer Neuauflage! Gibt ja Sicherungsbänder mit 3TB und mehr :devil:
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Du bist ja ziemlich verwöhnt mit VHS. Der wahre Fan schwört auf 8mm mit dem Projektor :D
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Noch vor nicht allzu langer Zeit hätte hier bei mir schon längst ein 4K TV Gerät gehangen und ich hätte mir, sobald sie verfügbar sind, einen Ultra-HD BD Player gekauft. Dazu einen Receiver und die entsprechenden Lautsprecher, um auch die neuen Tonformate genießen zu können. Und natürlich hätte ich viel Geld für die Anfangs sicherlich sehr teueren Blockbuster-Filme auf den Ultra-HD BDs ausgegeben.
Aber diese Zeiten sind für mich persönlich vorbei. Mir reicht mein Full-HD Smart TV (für Amazon Prime) und mein Apple TV (für iTunes und Netflix) um Filme und Serien genießen zu können. Ich werde dieses Mal nicht tausende Euro in neues Equipment investieren.
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Ich meinte das ernst, nicht ironisch. Technisch wäre das doch eigentlich machbar.

Ich meinte es auch ernst, nur leider bleibt da nix für den Ton übrig
 

ich558

Volt-Modder(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Noch vor nicht allzu langer Zeit hätte hier bei mir schon längst ein 4K TV Gerät gehangen und ich hätte mir, sobald sie verfügbar sind, einen Ultra-HD BD Player gekauft. Dazu einen Receiver und die entsprechenden Lautsprecher, um auch die neuen Tonformate genießen zu können. Und natürlich hätte ich viel Geld für die Anfangs sicherlich sehr teueren Blockbuster-Filme auf den Ultra-HD BDs ausgegeben.
Aber diese Zeiten sind für mich persönlich vorbei. Mir reicht mein Full-HD Smart TV (für Amazon Prime) und mein Apple TV (für iTunes und Netflix) um Filme und Serien genießen zu können. Ich werde dieses Mal nicht tausende Euro in neues Equipment investieren.

Einfach nach Release noch 3 Jahre warten schon braucht es keine 1000e von Euro mehr :)
Momentan reicht mir auch mein Smart TV noch obwohl mich UHD reizen würde
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Einfach nach Release noch 3 Jahre warten schon braucht es keine 1000e von Euro mehr

Wenn das so einfach wäre ;)

Bei mir muss es dann schon ein vernünftiger Player sein. Dazu der entsprechende Dolby Atmos Receiver (z.B. von Denon). Außerdem dann die guten Nubert Lautsprecher und schon kostet es mich auch nach drei Jahren noch tausende Euro :(
 

Gubert

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Wenn das so einfach wäre ;)

Bei mir muss es dann schon ein vernünftiger Player sein. Dazu der entsprechende Dolby Atmos Receiver (z.B. von Denon). Außerdem dann die guten Nubert Lautsprecher und schon kostet es mich auch nach drei Jahren noch tausende Euro :(

Die guten Nubertlautsprecher braucht man aber nicht alle 3 Jahre neu kaufen. Die halten schon "bissl" länger ;)
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Die guten Nubertlautsprecher braucht man aber nicht alle 3 Jahre neu kaufen. Die halten schon "bissl" länger ;)

Das stimmt. Aber für Dolby Atmos braucht man zumindest Zusatzlautsprecher.;)
Und es ging ja auch nicht darum, alle drei Jahre neue Lautsprecher zu kaufen, sondern dass man für die Ultra-HD Blu-ray neues Equipment braucht, wenn man das Medium voll ausnutzen möchte. Und da kommen - sofern man Wert auf Qualität legt - viele tausend Euro auf einen zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Ultra HD Blu-ray: Spezifikation für UHD-Filme auf optischen Medien abgesegnet

Das Problem ist einfach, dass man sich wohl nicht auf einen Standard einigen kann der auch Zukunft hat. Bis heute gibt es keine zuverlässigen Übertragungsstandards für UHD und jetzt kommen die mit BluRay Spezifikationen, bei denen von Vornherein klar ist, dass sie nicht ausreichen werden.
Also soll man in 2 Jahren wieder nen 3D Ultra HD Player mit unkomprimiertem HFR Support und HDCP X,X und HDMI 2.X oder auch DP bei dem man ohne kompatiblen Fernseher in die Röhre schaut, oder eher nicht...

Der Markt wird überflutet mit UHD oder noch höheren Auflösungen und Formaten, aber bei den Medien und den Übertragungsstandards geht nichts voran. Und dann wundern sich alle wenn sie von den Streaming Angeboten völlig überrollt werden...:wall:
 
Oben Unten