• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tipps um meine RGB-Beleuchtung zu Syncronisieren

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Guten Abend zusammen,
Erst mal will ich nur sagen, dass ich neu hier bin, also verzeiht mir falls ich dieses Thema ins falsche Überthema poste.

Nun zu meiner Frage:
Ich habe vor kurzem meine PC-Ecke ein bisschen umgebaut, mit Kabelmanagement und meinem PC habe ich ein neues Gehäuse verpasst.
Nun ist meine Frage, ich habe den NZXT HUE+ Hub mit 4 LED Streifen verbaut + einen NZXT AER RGB Lüfter im Bequiet! Dark Base 700.
Hier ist jetzt schon mal das Problem das ich vorher beim Kauf nicht nachgedacht habe und nun das Problem zustande kommt, dass ich gerne die LED's am Gehäuse selbst mit dem NZXT zeug synchronisieren will, also wenn ich Blau in nem Programm einstelle auch alles Blau wird usw.
Das Problem ist jetzt aber, dass NZXT Zeug nur von der CAM Software gesteuert werden kann und die Gehäuse LED's entweder über den Knopf am Gehäuse oder per Aura Sync wenn man ein MOBO hat, das einen RGB Header hat, was meins natürlich auch nicht hat.
Später wenn ich dann wieder Geld habe wollte ich mir noch ne WaKü von NZXT kaufen und die lichter dann auch mit allem synchronisieren. Zusätzlich wollte ich mir noch die Creative SoundBlasterX AE-5 Soundkarte holen, die auch RGB hat welche ich dann natürlich auch in die Synchronisation einbinden will.
Jetzt ist halt die Frage bevor ich jetzt noch weiteres Zeug wie die Wakü kaufe, wie ich erstmal das Zeug das ich sowieso schon habe in die komplette Synchronisation einbinde.
Außerdem habe ich noch die Corsair K70 RGB LUX Tastatur + Die Corsair Sabre Maus + Das Corsair MM800 Mauspad, was natürlich auch noch beleuchtet ist und das Zeug will ich natürlich auch noch einbinden wenns geht.

Wie ihr Jetzt sicherlich mitbekommen habt fahre ich voll auf RGB-Beleuchtung ab (Ich meine gibt ja auch 500.000 FPS mehr XD) und das Non Plus Ultra wäre halt in meinem Fall, ich gehe in ein einziges Programm rein und alles ändert gleichzeitig die Farbe, wenn ich eine einstelle und wenn ich nen Beleuchtungsmodus einschalte, wie nen Farbwechsel sollte halt auch alles miteinander die Farbe wechseln.

Was wäre nun eure Tipps wie ich diese ganze Synchronisation realisieren kann?
Ich mach euch noch ein Paar Bilder von meinem Setup rein das ihr das auch gesehen habt.

Hier nun noch ein Paar Infos zum System:

CPU: i5 6600k mit nem Normalen Luftkühler
GPU: AMD Radeon R9 390X Tri-X
Wärmeleitpaste auf CPU und GPU (Wurde von mir ausgetauscht als ich den PC umgebaut und alles von Staub befreit habe, da er zu dem Zeitpunkt auch schon seit 2 Jahren lief): Thermal Grizzly Kryonaut
MOBO: Gigabyte GA-Z170-HD3P
Gehäuse: Bequiet! Dark Base 700
Netzteil: Bequiet! Straight Power 10 600W
SSD: Samsung 850 Evo 250GB
HDD: Seagate ST 100DM003
Bleuchtung: NZXT HUE+ Hub mit 4 LED Stripes und einen NZXT AER RGB Lüfter
Lüfter:
- Ein 140 mm von Bequiet! in der Front der schon vorinstalliert war.
- Ebenfalls in der Front ein 120 mm den ich im Nachhinein reingemacht habe.
- Einen 140 mm Lüfter von Bequiet! im Deckel der vorher in der Front vorinstalliert war.
- Einen Lüfter der beim CPU Kühlkörper mitgeliefert wurde und auch darauf installiert ist.
- Einen 140 mm Lüfter hinten von NZXT

Ich hoffe nun ihr habt alle Infos die ihr Braucht und könnt mir Helfen

Liebe Grüße
Quickvirg
 

Anhänge

  • 20180517_234646.jpg
    20180517_234646.jpg
    2 MB · Aufrufe: 352
  • 20180517_234641.jpg
    20180517_234641.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 176
  • 20180517_234634.jpg
    20180517_234634.jpg
    2 MB · Aufrufe: 180
  • 20180517_234629.jpg
    20180517_234629.jpg
    2 MB · Aufrufe: 197

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Zusätzlich wollte ich mir noch die Creative SoundBlasterX AE-5 Soundkarte holen, die auch RGB hat welche ich dann natürlich auch in die Synchronisation einbinden will.

Von der Beleuchtung der AE-5 kann ich nur abraten. Die Tonqualität leidet darunter, sobald die Grafikkarte schuften muss.
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Von der Beleuchtung der AE-5 kann ich nur abraten. Die Tonqualität leidet darunter, sobald die Grafikkarte schuften muss.

Ja die Entscheidung dazu dass ich die haben will war auch nicht wegen der Beleuchtug sondern einfach weil ich ein Paar Testberichte gesehen habe und dann für mich entschieden habe dass sie für meine Zwecke reichen sollte. Oder was würdest du für ne Soundkarte holen? Ich werde sie dann für die Beyerdynamic DT 770 Pro 80 Ohm benutzen. Am besten wäre es auch wenn die Soundkarte dann auch 6.5 klinke Unterstützt.
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Habe auch die DT770 Pro 80 Ohm.
Es geht vorrangig darum, dass du unter keinen Umständen den Molex-Anschluss verwenden darfst, welcher für die Beleuchtung nötig ist. Sobald die Grafikkarte ordentlich Strom gezogen hat, hat die Soundkarte Störgeräusche ausgegeben. Nachdem ich den Stecker wieder entfernt hatte, war auch unter Last Ruhe. Die Beleuchtung ist durch die gelbliche Platine sowieso eher mau, wenn man etwas anderes als Rottöne haben will.
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Okay gut ich mein ich habe ja sowieso schon genug beleuchtet dann isses auch egal wenn die soundkarte nicht leuchtet.
Aber andere tipps für synchronisation hast du nicht oder?
 

claster17

BIOS-Overclocker(in)
Leider nein. Meine Grafikkarte ist die einzige Komponente, die leuchtet. Daher musste ich mich noch nicht mit Synchronisation herumgeschlagen.
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Also nun, da ich dann eine Komponente weniger hab die ich in den Sychronisationskreislauf einbinden muss, bleibt nur noch das Gehäuse und meine Peripherie (Tastaur, Maus und mauspad). Die Wakü die ich vor habe einzubauen ist ja von NZXT und deshalb denke ich mal kein Act zu synchronisieren. Soundkarte fällt ja dann weg. Jz ist halt die Frage, ich meine es kann doch nicht so schwer sein zumindest das gehäuse zu syncen oder? Selbst wenn ich das NZXT Hub abkapsle und nur noch die Streifen und den Lüfter nutze irgendwie sind doch alle LED's gleich also müsste das doch alles gehen?! Gibt es keine nachrüstbaren RGB header oder was gibt es sonst noch für möglichkeiten alles zu syncen?
Ich hoffe ihr könnt mir noch weiterhin helfen.

LG
Quick
 

Ravemail

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wie und wo sind die Gehäuse LEDs angeschlossen?

Für Tastatur Maus und -Pad sollte eine Softwarelösung notwendig sein. Sonst müsstest du die Geräte aufschrauben. Ob es die gibt wage ich zu bezweifeln, wenn dann wirst du in den Herstellerforen fündig.

Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit eines RGB Repeaters, der z.B. an einen Ausgang des HUE-Hub angeschlossen wird. Der RGB Repeater selber kann dann weitere Streifen, RGB-Leds, RGB-Lüfter und alles andere, was auf der gleichen Technologie basiert, synchron ansteuern.

Selbstverständlich sind dazu unter Umständen Lötarbeiten oder andere geeignete Verbindungen erforderlich, weil viele Verbindungen z.B. im Gehäuse dauerhaft ausgeführt sind und die Kabel evtl. durchgeschnitten/verlängert/umrangiert werden müssen. Außerdem haben die meisten tauglichen RGB Repeater nur einen Schraubanschluss für blanke Drähte.

Wenn man weiß was man tut ist sowas kein Problem, ohne professionelle Anleitung rate ich dringend von Experimenten mit Strom ab.
 

D00msday

Freizeitschrauber(in)
Ich kann Dir zwar nicht sagen, wie du deine aktuelle RGB Beleuchtung synchronisieren kannst, aber wenn du unbedingt soetwas willst, kann ich dir zum "Philips Hue System" raten. Darüber kannst du per Smartphone jede einzelne Leuchte/Lightstrips einzeln, sowie den kompletten Raum etc. synchronisieren. Das Licht ist zudem heller, farbenfroher und du kannst dir jede erdenkliche Farbe und Helligkeit aussuchen.
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Ich kann Dir zwar nicht sagen, wie du deine aktuelle RGB Beleuchtung synchronisieren kannst, aber wenn du unbedingt soetwas willst, kann ich dir zum "Philips Hue System" raten. Darüber kannst du per Smartphone jede einzelne Leuchte/Lightstrips einzeln, sowie den kompletten Raum etc. synchronisieren. Das Licht ist zudem heller, farbenfroher und du kannst dir jede erdenkliche Farbe und Helligkeit aussuchen.

Gibts da auch LED Strips für den PC? Und kann man die dann auch per Software am PC steuern?
 

Ravemail

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja es gibt auch LED Strips für das HUE System. Und ja, auch eine Steuerung per Windows App ist möglich. Ja, das HUE System ist qualitativ sehr hochwertig. Es gibt viele Schnittstellen für Android, AppleOS, MacOS, Windows und einige proprietäre Systeme. Allerdings ist dieses System im Vergleich zum z.B. Farbwerk mit Bluetooth extrem teuer und kann in keinem Preis-/Leistungsvergleich auch nur ansatzweise mithalten.

Mit Farbwerk und 5m Aquacomputer IP67 LED-Strips bezahlt man ca 80€ inklusive aller Stecker und Verbinder. Zum Vergleich: 5m nackte LED Strips von Philips kosten schon mehr und zwar ohne HUB/Controller.
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
Ja farbwerk hab ich auch überlegt aber kann ich da auch das gehäuse und die wakü anschließen mir gehts ja nicht only um LED Strips im PC das hab ich ja schon mir gehts ja letztenendes um die synchronisation von verschiedenen RGB Komponenten wie der Wakü, dem Gehäuse, den LED stripes, den Lüftern und meiner Peripherie, was Anscheinend mit Corsair Link geht dafür müssten aber auch die anderen Komponenten das unterstützen was sie nich tun soweit ich weiß.

Oder kennt sich vielleicht jemand damit aus wie solche rgb sachen softwaretechnisch angesprochen werden?
Weil dann könnte man doch theoretisch (auch wenn theorie und praxis was völlig verschiedenes sind) alle RGB Komponenten mit einem selbstprogrammierten programm ansprechen und dann diese dinger damit synvhrinisieren.

Ich bedanke mich trotzdem aber wie gesagt ist das was ihr mir vorgeschlagen habt, halt nicht das was ich suche.
Die Sache mit dem RGB Repeater will ich mir noch anschauen aber Phillips geht glaube ich in die völlig falsche richtung zu dem was ich will und mit dem Farbwerk könnte ich glaube ich nicht meine Peripherie steuern. Ich finds halt kacke dass nich einfach alle Hersteller von RGB Komponenten auf ein einziges Neutrales Programm zurückgreifen und ihre Komponenten darauf auslegen.
Ich will halt nicht in verschiedene Programme gehen müssen um meine Komponentenfarben damit einzustellen geschweige denn dass es überhaupt mit farbwecheslmodi funktioniert da nicht jedes programm die gleichen hat und die dann auch nicht gleich aussehen.
Aber langsam wage ich zu bezweifeln dass das mit meiner synchro noch was wird und ich beim nächsten PC einfach drauf achten muss dass das zeug auch alles schön synchronisierbar ist. Oder Gibt es vielleicht tipps die ganze sache (meinen PC) sich nochmal ohne RGB zeugs vorzustellen (im endeffekt nur die NZXT Box, die LED strips und den Lüfter von NZXT rausmachen das gehäuse würde ich gerne behalten) und das nochmal neu zu Konfigurieren und dieses mal auch wenn ich ein Mainboard ohbe RGB Header habe irgend eine Alternative zu finden mit welcher aber trotzdem noch alles synchronisierbar ist (Wakü, Gehäuse, LED stripes, Lüftern und Peripherie). Außerdem um das dann auch direkt mit ein zu beziehen habe ich vor kurzem noch eine 2. Wand an meine Wand fürs Kabelmanagement gemacht. Die besteht aus einem Rahmen der an der wand mit Winkeln drangeschraubt ist und darauf habe ich zum verdecken eine 5 cm an den seiten größere Platte draufgeschraubt und jetzt will ich an den rahmen selbst noch leds machen die bestenfalls auch sychronisierbar sein sollte genauso wie ich auch noch in meine Zimmerlampe noch ne RGB LED Lampe reingemacht hab da an eine von Phillips HUE gedacht aber ist eben wieder die frage wie synce ich das...

Naja hab ja einige Ansätze wie programm programmieren oder alles nochmal von vorne machen und dann beim Kauf drauf achten oder was ich halt sonst noch genannt hab oder ihr habt eigene Ideen.

Naja vielleicht wird das ja doch was mit meinem Projekt ich überlass es euch weil ich weiß nicht mehr was ich tun könnte.

LG
Quick
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Wenn man etwas basteln kann und ein klitzeklein wenig Programmieren ( LUA oder Arduino beides sehr C++ Ähnlich ) sich klein bisl mit Elektronik auskennt und einen Lötkolben zur Hand hat.
Das geht auch billiger als Phillips HUE, entweder als Selbstgebauten Controller der über USB angeschlossen und gesteuert wird, Kostenpunkt 15€ maximal
Oder per Selbstgebauten Controller der über Wlan gesteuert wird exakt wie das Phillips System, Steuerbar über eine Software am PC, Steuerbar über Phillips Hue, Steuerbar per Handy App über Wlan ( Software und apps sind Kostenlos )
Kostenpunkt 20€ maximal.
Nimmt man gleich Digitale LED´s also einzeln Addressierbare wie z.b NeoPixel WS2811 oder WS2812(b) kann man ganz witzige sachen mit Realisieren.

Hier meine Selbstgebaute Steuerung mit 4 Kanälen, bzw kann ich 4 LED Stripes anklemmen ( Die Länge hängt nur von ab für welche Ströme man die Schaltung auslegt, in meinem Fall ca. 5 Meter pro Stripe )

IMG_20180402_025248.jpgIMG_20180331_070050.jpg

Im grunde sehr Simpel, basis ist ein Arduino Mega 2560 auf dem eine selbstgeschrieben Software läuft, da der USB Port bei den Arduinos für die Serielle Datenübertragung ausgelegt ist ( RS232 ) wird der Arduino am PC auch als Serielle Schnittstelle erkannt, damit kann man ihn perfekt als Seriellen Controller nutzen, oder als USB HID Interface.
Die Ansteuerung der RGB Stripes findet wie gewöhnlich mittels ( Negativ ) PWM über die Masse geregelt ( Die Farben werden mittels unterschiedliche Helligkeitsstufen der einzelnen Grundfarben Realisiert, bsp der Wert ( R G B ) 255 255 255 Ergibt Weiß ( jede Farbe maximale Helligkeit ) 255 0 0 ergibt Rot, 0 255 0 Grün, 255 255 0 ergibt Gelb ( Rot und Grün voll Ausgesteurt ) so werden die einzelnen Farben programmiert und angesteuert, hier kann man auch feintuning betreiben wenn die Farben nicht zu 100 Stimmen, wenn z.b Gelb einen Rot stich hat dann nimmt man etwas den Rot wert zurück, z.b 240 255 0.
Super Simpel zu programmieren das ganze.
Elektrisch gesehen ist es so das jede Farbe an einer RGB Stripe einen PWM Kanal am Arduino Belegt, und der hat nicht unendlich viele ( allerdings kann man sich erweiterungen bauen oder fertig kaufen ) ein Arduino Mega 2560 hat z.b 15 PWM Kanäle, das reicht für 5 Stripes, oder man baut sich ne erweiterung auf Basis eines Multiplexer ( gibts zu kaufen fürn paar Euros ) und man kann zusätzlich nochmals 5 Stripes ansteuern, das kann man bis maximal 98 Stripes Weit treiben.
Geschalten wird es wie folgt : 12V Spannung geht direkt an die Stripe, Masse geht auf den Arduino ebenso wie 12V zur Stromversorgung,
Von einem PWM Pin geh ich über nen Wiederstand an ein PNP Transistor ( wichtig es muss nen PnP sein mit einer hohen Schaltgeschwindigkeit ) Der wiederum mit der Masse verbunden ist, und an einen Farbkanal der Stripes. Der Ardunio gibt nun ein Positives PWM Signal bei 5V Spannung aus, dieses Signal nutze ich um einen PnP Transistor zu schalten, der Wiederum im Takt vom PWM Signal die Masse zur den LED Stripes schaltet. Fertig ist das Negativ PWM Steuersignal um RGB Stripes Anzusteuern. Der rest ist klein bisl Programmierarbeit ( klein Bisl weils zu fast allen ohnehin schon Bibliotheken gibt mit Beispielen die man meist grad Nutzen kann wenn man sie etwas abändert )
Wie das ganze in Aktion aussieht kann man hier sehen
YouTube
Gesteuert wird die Geschichte per USB über Amblone oder Ambibox ( beides Kostenlos, beides mit Phillips Hue und Ambilight Kompatibel )

Dann gäbe es noch das Technische Schmankerl, man kann das ganze auch mitt einem Wlan ( optional Bluetooth ) gesteuerten Mikrocontroller Realisieren und die kosten hierbei liegen nur minimal höher. Das ganze geht mittels einem ESP8266 Controller, hat allerdings mehrere Hürden die man erstmal überwinden muss, Nr. die Logikspannung liegt bei 3.3V und nicht bei 5V wie beim Arduino, das kann Probleme geben beim Schalten von Mosfets da die meisten erst ab 5V Schalten oder gar höher. Die zweite hürde liegt an der Anzahl der PWM Ausgänge, da dieses Teil nen winzigster Microcontroller mit Wlan ist, kurz gesagt, man hat nur 5 Stk, hier muss man dann zwingend mit einem Multiplexer Arbeiten der über den i2c oder ISP Bus angesteuert wird ( kein hexenwerk ) hat den vorteil das die Multiplexer mit 5V Logikspannung arbeiten und man das Problem mit den 3.3V nicht hat.
Oder man machts gleich klug und nimmt Digitale LEDs z.b die WS2812(b) brauchen Lediglich 3 Kabel ( 5V, Masse, Datenleitung ) um 256 LEDs einzeln anzusteuern benötigt man Lediglich einen PWM Pin. Bei diesen Stripes ist es so das die Stripe selbst ein Bussystem hat das per Microcontroller angesteuert wird, der Controller sitzt in den LED´s selbst, daher sind diese LED´s und Stripes richtig gut geeignet für Spielerreien aller art, z.b verschiedene Farbzonen im Computergehäuse mit nur einer einzigen Stripe. Farbverläufe, Effekte, da gibts keine Grenzen, man kann damit sogar LED Displays bauen und riesige Videowände. So Genug gelaber
Hier mal ein ESP8266 NodeMCU mit einer Schaltung für Digitale LEDs ( WS2811 ) die sind komplett Steuerbar über Wlan, entweder steuert sie mein PC, oder ich übers Handy, oder mein Raspberry der als Multimedia Zentrale dient, ich hab damit z.b Phillips Ambilight nachgebaut wobei meines Weitaus besser ist.
Elektrisch muss man hier etwas Tricksen, wie schon erwähnt diese liefert der ESP8266 eben diese 3.3V Spannung, diese Digitalen RGB Stripes wollen aber ein 5V Logiksignal, entweder arbeitet man hier mit nem Schieberegister ( 74HCT ) oder man nimmt einen Logikconverter der die Spannung Bi Direktional ändert und sehr sehr schnell schalten kann, was wichtig ist bei manch Digitalen RGB Stripes, weil das Schaltsignal teilweise bei 800Khz liegt ( die PWM Taktung )
Aber auch das ist alles kein Hexenwerk, da es die meisten Module ohnehin schon fertig zu kaufen gibt.
Und so siehts aus das gute Stück ( Btw läuft auf dem Microkontroller nen FTP Server, nen WebServer, nen Broadcast Server, Die Software zum ansteuern der LED´s, und nochmal 2 Server der einmal ein TCP Signal verarbeitet und einmal ein UDP Signal ( das sind die Datensignale vom Fernseh/Monitor Bild fürs Ambilight, die Handysteuerung, und die Anbindung an meine Hausautomatisierung )
IMG_20180422_112336.jpgIMG_20180422_112314.jpgIMG_20180425_163656.jpgIMG_20180425_180449.jpgIMG_20180425_181815_001.jpg
Da hängen 100 Einzeln Steuerbare LEDs dran,
IMG_20180428_202753.jpg
Sieht zwar bisl wüst aus, aber man siehts ja nicht, bzw das Ergebnis sieht man, und das ist Perfekt
Und das ganze klimbim in Aktion
Hier nen Youtube Testvideo das über einen Raspberry PI Läuft der als MediaStation dient ( Retro Konsolen Emulator, MediaCenter, Automatisierungserver, und als StreamStation dient damit ich meine PC Games Latenzfrei an der Glotze zocken kann, und selbst hier funzt das Ambilight bestens( Selbst unter DX12 Fullscreen ( FullHD, mit über 100FPS ) ( nur die Fritzbox kam nicht mit dem massiven Traffic klar und musste ersetzt werden )
YouTube
und hier Doom gestreamt übers Wlan läuft unter DirectX und Vulkan, letzteres seit dem neuen GameReady treibern, um das ganze zu ermöglichen missbrauche ich die Stream Schnittstelle die eigentlich seit eh und jeh Bestandteil der Quadro Karten ist und seit nen paar Jahren auch bei den Geforce Karten freigeschaltet wurde, allerding nur in Verbindung mit den GameReady Treiber und eigentlich der passenden Nvidia Shield Hardware ( die ich nicht hab, die emuliert mein Raspberry )
YouTube
Und hier nochmal in voller Pracht mit mieser Musik
YouTube

Und hier sieht man die Handysteuerung und Synchronisation mit diversen Gerätschaften
YouTube

Alles Selbstgebaut und nix gekauft. Bei Fragen, einfach Fragen

BTW Syncronisieren hab ich bei mir so gelöst, es wird alles übers Netzwerk Syncronisiert, da die Teile wie Phillips HUE eben ein Broadcast nutzen im Heimnetzwerk, man brauch lediglich einen Server der das Verwaltet und dementsprechend dann über Broadcast und in meinem fall noch über UDP und TCP die Daten verteilt, der Server läuft nebenbei aufm Raspberry, allerdings ist auch jedes Wlan Modul beim auch Autonom, im falle das kein Sync Sever im Netzwerk gefunden werden hostet der ES8266 Controller selbst einen Server, falls kein Wlan vorhanden, dann aggiert der ESP8266 gleichzeitig noch als Acssess Point und Hostet ein Wlan, samt Webserver mit Webseite über die man das Teil ebenfalls Steuern kann ( oder Konfigurieren )
und das schönste, so nen ESP8266 kostet 8€Euro
( 32Bit Singelcore, 160mhz max Takt, 256kb Ausführungspeicher, 4Mb Flash Speicher, Wlan Modul, die neuen zusätzlich noch mit Bluetooth 4.1, USB Schnittstelle mit RS232 Controller, I/O Pins, sämtliche nötigen Schnittstellen ( ISP, I2C, UART, RS232, )
 
Zuletzt bearbeitet:

Ravemail

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn man etwas basteln kann und ein klitzeklein wenig Programmieren ( LUA oder Arduino beides sehr C++ Ähnlich ) sich klein bisl mit Elektronik auskennt und einen Lötkolben zur Hand hat.
Das geht auch billiger als Phillips HUE, entweder als Selbstgebauten Controller der über USB angeschlossen und gesteuert wird, Kostenpunkt 15€ maximal

Stimmt alles. Respekt für deine Arbeit Dekay. Allerdings enthält dieser Weg SEHR viele Stolpersteine und ist für unerfahrene Bastler kaum zu bewältigen. Hier wird man als Unerfahrener auf extrem viel Hilfe aus Foren oder noch besser vor Ort angewiesen sein, was zumindest im Fall der Foren früher oder später zu Missverständnissen durch fehlende Selbstverständlichkeiten und damit Frustration führt.

Zu deiner Peripherie: Du wirst keine fertige Software finden, die alle deine RGB Geräte zusammen ansteuern kann. Hier kocht keder Hersteller sein eigenes Süppchen. Das einzige was fast alle gleich machen ist die Art, wie die RGB-LEDs elektrisch funktionieren: 4-polig mit einmal +12Volt sowie einem PWM-Signal als Ground für jede der 3 Farben. Das ermöglicht es, mit geringem Aufwand den Lötkolben einzusetzen, um z.B. Lüfter und LED-Streifen oder einzelne LEDs einer Wakü an eine Quelle wie den Farbwerk anzuschließen. Bei Lüftern, die einen extra RGB Stecker haben ist das kein Problem. Bei einer Maus oder Tastatur mit USB-Anschluss, wo das RGB Signal per Software aus dem PC ins Gerät komme und erst innerhalb des Endgerätes für die LEDs umgewandelt wird wird das ganze schon schwieriger. Ich weiß wovon ich rede, trotzdem wäre mir meine teure Gaming Maus für so ein Experiment zu schade.

Wenn du wirklich vorhast deine 230V Zimerbeleuchtung mit in eine RGB Sync einzubinden solltest du ernsthaft über HUE oder ein ähnliches System nachdenken.

Wie und wo deine Gehäuse Lüfter mit RGB Signal versorgt werden hast du übrigens noch nicht verraten.
 

dekay55

Software-Overclocker(in)
Stimmt alles. Respekt für deine Arbeit Dekay. Allerdings enthält dieser Weg SEHR viele Stolpersteine und ist für unerfahrene Bastler kaum zu bewältigen. Hier wird man als Unerfahrener auf extrem viel Hilfe aus Foren oder noch besser vor Ort angewiesen sein, was zumindest im Fall der Foren früher oder später zu Missverständnissen durch fehlende Selbstverständlichkeiten und damit Frustration führt.
Da hast du allerdings auch wieder recht, wobei solang man bei normalen RGB Stripes bleibt ist die Ansteuerung garnicht so schwer ( solang man paar Grundregeln beachtet ) Was ich eher als Problem ansehe sind die RGB Daten der einzelnen Programme auszulesen und zu Synchronisieren, wobei ich hier glaub das diese Geschichten genauso Mikrocontroller gesteuert werden wie meine Geschichte, nur per PIC oder nem kleinen Atmel Atiny statt Atmega CPU, dann sollte die Software extrem minimalist sein und lediglich Steuerbefehle per RS232 auf USB ausgeben, oder es wird direkt über UART kommuniziert wie es bei Grafikkarten sein müsste, dann würde man ohne LogikAnalyzer und der fehlenden Möglichkeit den PIC Auszulesen ohnehin in einer Sackgasse stehen, oder man bräuchte den Quellcode von den Programmen und müsste den Analysieren. Oder man hat sich die ganze mühe gemacht und die Anbindung der RGB steuerung direkt in die Treiber der Hardware implementiert, was ich bei Grafikkarten aber bezweifeln mag, sonst müsste es ja bei Nvidia im Treiber schon ne Funktion geben zur Ansteuerung. Außerdem ist das viel Teuer als 50cent Bauteile zu nehmen die man nur noch mit Primitiven befehlen ansteuern muss wie z.b nen Attiny.

Kurz gesagt, bereits bestehende RGB Hardware wie Maus / Tastatur / Mainboard in so ein Projekt einzubinden ist für einen Leie unmöglich, und für einen Profi sehr aufwendig, wobei ich grade ne idee bekomme und definitiv Möglichkeiten der Umsetzung sehe, im grunde könnte ich das sogar mit meiner RGB Beleuchteten Grafikkarte ausprobieren ob ich die nicht in mein System einbinden kann, man brauch halt im Hintergrund ein Programm was den Broadcast UDP Datenstrom von meiner Geschichte ausließt, interpretiert und dies in die Passenden Steuersignale der jeweiligen Hardware umwandelt und sendet ( hier bräuchte man dann auch noch die Schnittstelle Software / Hardware damit überhaupt irgendwas aggieren kann ) Hier hörts aber dann auch auf, Softwareseitig unter Windows sowas programmieren übersteigt meine Fähigkeiten, ich beschränke mich hier bisher fast ausschließlich auf Linux, da isses dann doch weitaus einfacher etwas zu verstehen.


Vieleicht haben meine Gedanken und mein Technik Gebastel etwas dazu beigetragen zu verstehen das dein Vorhaben kaum zu bewältigen sein wird, allerdings hat das ein klein wenig den Anreiz geweckt meine Grafikkarte mit meinen System anzusteuern ( ich mag nur nicht den Kühler abmachen um die Schaltung zu identifizieren )
 
TE
Q

Quickvirg

Schraubenverwechsler(in)
So ich bins mal wieder hoffe ich werde hier überhaupt noch gehört :lol: hatte die letzten Monate Pause im "Lichtshow" Projekt gemacht wie ich es vor kurzem getauft habe :lol: . Aber vor kurzem hat mich das ganze wieder eingeholt und nach SEHR SEHR SEHR viel Recherche bin ich nun immernoch nicht zu einem Ergebnis gekommen...
Nunja so ists nunmal deshalb schreib ich mal wieder hier rein um euch ein update zu geben sodass ihr mit mir vielleicht doch noch eine für mich akzeptable Lösung finden könntet.

Aber bevor ich euch update muss ich mich erstmal besonders bei Dekay für den riesigen text über sein selbstgebautes Smarthome bedanken sind einige intressante sachen dabei aber leider für mich nicht so relevant, zumindest im moment noch nicht.
Und natürlich auch an alle anderen DANKE für eure Hilfe denn allein dass andere Leute sich zeit nehmen mir mit meinen Problemen zu helfen macht mich einfach mega Glücklich, aber das ist ja nunmal die Aufgabe von Foren aber ich bin halt mit meinen 16 jahren noch nicht lange bei sowas Aktiv :) .

Naja nun zum Update:
Ich hatte ja pause gemacht deshalb mach ich mir noch gar nicht solange wieder Gedanken über das Projekt aber ich habe trotzdem schon sehr viel wieder gelesen in foren usw. aber weiter gekommen bin ich bis jetzt auch noch nicht außer dass ich beschlossen habe mir eine andere Soudkarte zu holen weil jemand ja gesagt hat dass die RGB-Beleuchtung von der, die ich mir rausgesucht hatte sowieso für die Katze ist genaueres lässt sich im besagten Post nachlesen. Nun habe ich also beschlossen ne stinknormale Soundkarte zu holen ohne viel schnick schnack wie RGB denn die hauptsache ist sie funzt: Essence STX II | Soundkarten | ASUS Deutschland .

Außerdem habe ich das ohnehin schon fast unmögliche Mamutprojekt erweitert und will in das ganze noch Philips HUE einbauen. Das heißt ich hab eine Deckenlampe, eine Nachttischlampe, einen Deckenfluter und halt noch immer mein PC setup mit RGB und die ganzen Glühbirnen von den Lampen hab ich vor durch Philips HUE kompatible Lampen zu ersetzten zusätzlich noch RGB-LED Streifen im zimmer verteilt welche ebenfalls Philips kompatibel sind.
Gekauft hab ich noch nichts da ich das ganze erstmal geklärt haben will dass es so funktioniert wie ich mir das vorstelle.

Ums jetzt also mal zu erklären, ich will nach wie vor LED's im PC mit Gehäuse LED's und Peripherie Syncen und das gesyncte Setup mit Philips HUE zu verbinden und auch zu syncen. Das heißt ich stell in der Philips App die farbe Blau ein und ALLES also alle Glühbirnen, PC usw. wird auch Blau. Das Krönchen ist dann am Ende noch eine Sprachsteuerung durch Alexa oder so.

Ich meine Philips alleine, also die ganzen Glühbirnen und Alexa ist jetzt kein soo großer Act aber mein Pc und Peripherie usw. da noch einzubinden wird ein Act, vorallem weil ich keine so schöne Razer Peripherie habe die neuerdings mit Philips kompatibel ist und bald auch durch Razer synapse die NZXT sachen... Aber ich habe nunmal Corsair und es gibt so weit ich weiß keinerlei Workaround um mein Projekt endlich mal fertig zu stellen. Jetzt kommt mal wieder ihr ins Spiel:
Kennt ihr euch da besser aus? Weiß einer wie man das machen könnte oder bleibt die Sache nach wie vor Unmöglich wie es Dekay im letzen Post Prophezeit hat?
Ich lebe weiterhin nach dem Motto nichts ist unmöglich (Toyota) :lol: .

Naja ich hoffe einfach mal das beste für mich und mein Projekt :) .

LG
Quick
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten