• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tipps für hochwertiges Gehäuse, BeQuiet! hat mich enttäuscht.

Homwer

Schraubenverwechsler(in)
Moin,
ich hatte mir ein BeQuiet ! dark base 900 gekauft, aber die Qualität des Gehäuses ist wirklich grenzwertig bis schlecht. Es war im Angebot, daher ist es gerade so noch in Ordnung, aber es ist absolut nicht hochwertig. Die Nasen an den Türen zerkratzen den Lack innen. Die Aluminium Font ist gefühlt 0,01 mm dick und bekommt sofort Fingerabdrücke. Das Blech ist dünn und die Schrauben fühlen sich an als wenn sie beim 4 umbau nicht mehr halten.... alles zusammen ehr mau.
Ach ja, die Dämmung ist ein Witz... kaum Gewicht und sehr dünn.

Daher suche ich eine gute und hochwertige Alternative bis max 160 EUR.
Ich brauche KEIN Fenster! Und Silent wäre schön.
Ideen?
 

vb87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Könntest dir mal die Gehäuse von FractqlDesign anschauen. Bin mit meinem Define S2 sehr zufrieden und sie schrauben halten auch nach dem 10. öffnen noch.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Unter meinem Tisch steht ein sauber verarbeitet phanteks enthoo pro. Wenn die anderen Modelle die sie im Angebot habe ähnlich sind wäre auch das eine Anlaufstelle
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hab das Fractal Design Define XL R2 titan, schallgedämmt:


Ein Riesenteil, super variabel (mittlerer Plattenkäfig entfernbar), leise und sauschwer.
Ich höre keine einzige Komponente und bewegen tue ich das auch nie wieder.

Die Verarbeitung ist Spitzenklasse - keine einzige scharfe Kante und die Plattenhalter sind aus Metall und lackiert.

Aber miß den Platz vorher aus.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Das Fractal Design Define R6 oder das Define 7 oder das Define S2, je nach spezifischem Bedarf.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Und ich dachte, es wäre normal das Aluminium mit Fettfingern angefasst Oxidationsflecken bekommt. Sofort.
Ist das nicht so? Bitte um Aufklärung. Nicht das der TE beim nächsten Gehäuse die gleichen "Mängel" erlebt.
Same mit Schrauben im Aluminium .. ist ein sehr weiches Material, sollte man die Schrauben nicht anknallen.

Edit: Meine Empfehlung liegt jenseits von 160 Euro. Sorry, nix konstruktives beizutragen.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Aluminium ist nicht gleich Aluminium. Eine ordentliche Legierung die auch noch eloxiert wurde hat weder Probleme mit Oxidation noch mit Instabilität.
Die klassischen Alu-Bauer wären LianLi, Silverstone und Cooltek/Jonsbo.
Als Midi-Tower finde ich den UMX6 von letzteren ganz schick, Praxiserfahrung hab ich mit dem im speziellen aber nicht.

Dämmung bin ich kein Freund von. Wenn das Gehäuse nicht so dünne Panele hat dass die schwingen führt die nur zu Hitzestau ohne Gewinn.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Be Quiet hat eigentlich gute Gehäuse.

Wenns unbedingt gedämmt werden soll - Fractal - das sind mit die besten. Aber bei der modernen Hardware die durchaus 500+ Watt ins Gehäuse schiebt ist Dämmung das letzte was man braucht - Hitzestau, laute Lüfter die man dann hört.
Silent ist das System dann wenn die Hitze effizient und mit so wenig Aufwand wie möglich aus dem Gehäuse befördert wird. Und Dämmung ist was? Richtig, eine Barriere für Airflow.

Daher ist je nach Hardware eher ein Airflow bzw. Mesh-Gehäuse zu empfehlen, so was wie das Lian Li o11 Air. Auch wenn irgendwie JEDER das Ding hat, es gibt gute Gründe warum genau das Gehäuse so beliebt ist - sieht gut aus, hat guten Airflow (oder dynamic halt für WaKü) und es ist nicht teuer, dazu gut verarbeitet.
 

pedi

Software-Overclocker(in)
Ich hab das Fractal Design Define XL R2 titan, schallgedämmt:


Ein Riesenteil, super variabel (mittlerer Plattenkäfig entfernbar), leise und sauschwer.
Ich höre keine einzige Komponente und bewegen tue ich das auch nie wieder.

Die Verarbeitung ist Spitzenklasse - keine einzige scharfe Kante und die Plattenhalter sind aus Metall und lackiert.

Aber miß den Platz vorher aus.
IMG_2825.JPG

und hier mal von innen. absolut zufrieden damit.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ich halte auch nix von schallgedämmten Gehäusen. Lieber den Aufpreis in gute und leise Lüfter stecken. ich betreibe meine Lüffis im Silentmodus und, obwohl ungedämmt, es sehr leise ist. Die Verarbeitung des InWin ist wirklich hochwertig. Aber Cases sind oft eh Geschmackssache
Gruß T.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Schalldämmung hat bei mir in einem Gehäuse nie was gebracht.
Weder war es leiser, noch irgendwelche Vorteile.
Ein ordentliches Gehäuse mit genug "Durchzug" und leisen Lüftern ist genauso leise.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Aber ich.
Lieber unhörbar als 2 Grad leiser.


Die sind so wie so drin.


So ist es.
Zu 1: Schallgedämmte Gehäuse haben sehr oft eine höhere Innentemperatur > Lüfter müssen höher drehen > dadurch höhrbarer/lauter
Zu 2: Bei meinem 305 waren keine dabei, außer dem Exhaustor hinten
Zu 3: Leider zu häufig "function follows design" :-)
Gruß T.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Zu 1: Schallgedämmte Gehäuse haben sehr oft eine höhere Innentemperatur > Lüfter müssen höher drehen > dadurch höhrbarer/lauter
2 Grad jucken mich nicht.
Das holen die superleisen Lüfter unhörbar längst wieder raus.
Zu 2: Bei meinem 305 waren keine dabei, außer dem Exhaustor hinten
Ich hab ein Raijintek Arcadia 1 gekauft beim vorletzten PC (das dunkle):
https://www.raijintek.com/de/products_detail.php?ProductID=13 .

An und für sich nicht besonders leise.
Aber das gab es mit 1cm dicker Rundumdämmung aus Schaumstoff.

Mit 2 zusätzlichen BeQuiets Silent Wings 2 war der optimale Luftstrom hergestellt.

Ich hab die Kiste mit i5 6500 und Scythe Grand Kama Cross 2 unter Vollast micht gehört, im Betrieb schon gar nicht.
Für den Kama 2 hab ich noch 80 Löcher in die Seitenwand gebohrt und genau den Lüfter aus dem Dämmstoff ausgeschnitten.

In 6 Jahren hab ich den PC nie wieder gehört.

Die Gitterstruktur vorn mit eingelegtem Staubfilter hat für einen guten Luftdurchzug gesorgt und für so einen "kleinen" PC war die Kiste super leise, recht leicht (tragbar mit einer Hand) und einigermaßen schnell.

Leider kamen die Ryzens ein Jahr später raus und haben den i5 völlig platt gemacht.
Aber Umbauen ist nicht, wenn die Kiste fertig ist. ;)


Zu 3: Leider zu häufig "function follows design" :-)
Gruß T.
Netzteil unten kostet heutzutage immer einen Lüfter mehr.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mein Rechner ist selbst unter Last lautlos und die Kunst dabei ist alle Lüfter mit niedriger Drehzahl laufen zu lassen. Damit wird dann auch keine Schalldämmung benötigt.

Eine Schalldämmung bringt auch nichts, wenn das Gehäuse nicht vermummt und verschlossen ist, daher findet sich diese Methode immer mit Gehäuse wieder, die eine verschlossene Front haben und nur Luftschlitze besitzen. Dadurch wird der Luftstrom verschlechtert und Leute mit solchen Gehäuse finden sich immer wieder hier im Forum und klagen dann über zu hohe Temperaturen.
 

ManuelFernandez

Schraubenverwechsler(in)
Ich möchte mir ein neuer Comuter zusammenstellen und dafür muss ich ein neues Gehäuse kaufen.

Ob WaKü oder Luft-Kü bin ich noch nicht sicher, tendiere zu Luft-Kühlung. Es soll ein möglichst leiser PC werden. Zum Einsatz soll ein i9 11900KF und RTX3090 kommen. GraKa ist schon vorhanden, CPU und Board, RAM muss ich erst noch beschaffen. Aktuell hab ich ein Netzteil ich hoffe das reicht auch mit dem stärkeren Prozessor, ansonsten muss ich das dann vielleicht auch noch aufrüsten. Brauche keine Scheiben, keine LED's usw. möchte einfach ein möglichst leistungsfähiges, leises, qualitativ hochwertiges System.

Ich betreibe kein OC. Beim Gehäuse ist mir wichtig, das es möglichst leise (mit den verbauten nicht leisen Komponenten i9 und RTX3090) werden soll.

Unklar ist für mich noch:
  • ob Netzteil unten oder Oben
  • Gedämmt oder nicht gedämmt
  • WaKü oder Luft-Kühlung (eher Luft)

Ich fasse (für mich selbst) mal zusammen:
  • Homwer ist mit dem BeQuiet ! dark base 900 nicht zufrieden. Qualität der Bleche und Schrauben sei dünn, fragwürdige Konstruktion (Lack-Kratzer)
  • vb87 ist mit seinem FractalDesign Define S2 zufrieden, es halte schon lange.
  • flx23 ist mit seinem phanteks enthoo pro zufrieden.
  • wuselsurfer ist mit seinem Fractal Design Define XL R2 titan schallgedämmt zufrieden. Leise, schwer, gute Verarbeitung. Findet gedämmte Gehäuse gut. Raijintek Arcadia 1 mit Dämmung sei auch gut aber nicht besonders leise.
  • Mahoy rät zu Fractal Design Define R6 oder das Fractal Design Define 7 oder das Fractal Design Define S2
  • cryon1c rate falls Dämmung gefragt sei zu Fractal Design, bei guten Airflow zum Lian Li o11 Air
  • pedi habe das Fractal Design Define XL R2 titan schallgedämmt und sei zufrieden damit
Nachdem ich das mal zusammengefasst habe habe ich ein klareres Bild:
- Entweder gedämmtes Gehäuse, mehr Airflow benötigt
- Oder möglichst luftdurchlässiges Gehäuse, weniger Airflow benötigt.

Besonders angetan haben mir die Kommentare zur Verarbeitungsqualität.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Lukü und 3090 und Leise? Schließt sich gegenseitig aus. Egal welches Gehäuse Du kaufst.
350-450W Abwärme der Graka kann man einfach nicht leise mit Luft kühlen.
Entweder die Graka verglüht oder man darf die Karte drosseln.
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
Lukü und 3090 und Leise? Schließt sich gegenseitig aus. Egal welches Gehäuse Du kaufst.
350-450W Abwärme der Graka kann man einfach nicht leise mit Luft kühlen.
Entweder die Graka verglüht oder man darf die Karte drosseln.
Außer man stellt den ganze PC in den Nebenraum :ugly:

Wobei man auch sagen muss selbst wenn man 500 bis 600 W heutzutage mit Luft kühlt ist das schon wesentlich leiser als die Turbinen die es vor 20 Jahren gab...
Alles ungeregelt in im idle so laut wie unter last
 

Patze

PC-Selbstbauer(in)
@ManuelFernandez

Für welches Gehäuse hast Du Dich nun entschieden?

Ich stand vor kurzem auch vor der Qual der Wahl und war etwas überrascht, wie wenig Gehäuse es mittlerweile mit einem 5.25 Zoll Laufwerksschacht gibt.
 
Oben Unten