• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Wer aktuell noch The Division spielt und sich auf den sozialen Plattformen herumtreibt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit darum bemüht, dem Third-Person-Shooter zu neuem Glanz zu verhelfen. Auf Reddit tummeln sich Threads mit Verbesserungsvorschlägen. Hass-Postings, die The Division schlecht machen, gibt es kaum noch.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht
 

redfield

Freizeitschrauber(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Wer jetzt noch spielt, der gehört zum harten Kern und ist das meckern leid. Alle anderen sind längst abgesprungen. Schade für das Spiel, hatte so viel Potential...aber selbst wenn sich jetzt noch was ändern würde, was eher unwahrscheinlich ist, für 90% der Spieler würde diese Erfahrung viel zu spät kommen.
 

Cinnayum

Volt-Modder(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Es gibt so viele Spiele, die unfertig erschienen, um irgendwelche Finanzbelange kurzfristig zu befriedigen.

Dass es bei Online-Titeln keine Gnade der Community gibt und auch seltenst einen zweiten Frühling, wird dabei fast immer ignoriert.

Die Thematik "MMO-/Loot-Shooter" interessiert mich z.B. sehr.
So hab ich das etwas inhaltsarme Defiance immer mal wieder angespielt und Borderlands ist häufig mal ein toller Langeweile-Killer.

Vom Waffenfeedback und Grafikseite fand ich TD interessant und werde es bestimmt antesten, sobald ich einen Laptop habe, der das Spiel flüssig darstellen kann.
Schade, dass bis dahin die meisten Spieler geflüchtet sein werden.
 

takan

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

pff, wer heute sich noch triple a titel kauft und sich über die stark schrumpfende community aufregt hat den knall noch nicht gehört.

spiele wie csgo, lol, dota, arma, skyrim und gta fressen den großteil der dauerzocker.
und da kann man schwer sich leute von abschneiden.
z.b. wird cs 1.6 mehr gespielt als the division, dort.
vor jahren konnte man sich öfters spiele holen.
heute muss man abwarten, welche ******* plötzlich aus den löchern sprudelt nach release von no mens buy.
 

zerodevide

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

ich zocke es noch immer und das täglich.
Habe nun 600 Spielstunden und finde es sehr gut.
Die Bugs nerven natürlich, aber welches Game kann heutzutage schon von sich behaupten, 600 Stunden Spielspass bringen zu können?
Für mich kann es nur besser werden und ich bleibe the division treu.
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

ich zocke es noch immer und das täglich.
Habe nun 600 Spielstunden und finde es sehr gut.
Die Bugs nerven natürlich, aber welches Game kann heutzutage schon von sich behaupten, 600 Stunden Spielspass bringen zu können?
Für mich kann es nur besser werden und ich bleibe the division treu.

Welches Spiel einen wie lange motiviert ist halt bei jedem anders. Ich hatte es in der Beta getestet und da sprach es mich nicht an.
Nachdem was man dann alles gehört hat danach war ich froh drüber, kann es aber nicht beurteilen.

Hatte andere Langzeitmotivationen :D
 

Samba001

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Das Spiel hatte soviel Potenzial leider hat man es durch den übereifrigen Release einfach verkackt . Schade....
 

slasher

Freizeitschrauber(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Was sicher eine massive Bereicherung wäre, wenn es ein erobern und verteidigen von gebieten geben würde wie damals bei GTA San Andreas, dazu etwas Loot und Belohnungen und man hätte wieder eine Bereicherung des Gameplays.
Zumindest ich würde es begrüßen und wahrscheinlich auch wieder einsteigen.

Aber nur ein Vorschlag, der wahrscheinlich ungehört bleibt :(
 

Merowinger0807

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Ich muss zugeben, ich hätte es mir einzeln wohl nicht geholt. Da ich mir aber ne neue Klaviatur gönnen musste nachdem meine G15 den Heldentod gestorben ist und TD bei der G910 dabei war...
Ich fand es eigentlich ganz gut... grafisch wirklich ansprechend und auch die vielen Möglichkeiten der Modifikation des Charakters sowie auch bei den Waffen bzw . Ausrüstung haben mir gut gefallen. Schade eigentlich, denn das Potenzial war wirklich da. Aber spätestens seitdem ich an zwei Abenden teils rigoros von Cheatern abgefarmt wurde in der DZ und man nur halbgar gegen die Leute vorgegangen ist war es dann bei mir auch endgültig vorbei mit Spielspaß.
Hab jetzt glaub in den letzten zwei Monaten evtl. 90 min gespielt und zu mehr wird's wohl auch in Zukunft nicht mehr reichen.
 

scorplord

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Was sicher eine massive Bereicherung wäre, wenn es ein erobern und verteidigen von gebieten geben würde wie damals bei GTA San Andreas, dazu etwas Loot und Belohnungen und man hätte wieder eine Bereicherung des Gameplays.
Zumindest ich würde es begrüßen und wahrscheinlich auch wieder einsteigen.

Aber nur ein Vorschlag, der wahrscheinlich ungehört bleibt :(

Bring den Vorschlag doch in den erwähnten Foren? Wenn es genug andere Spieler auch gut finden und die Entwickler auf die Spieler eingehen möchten wie sie es gesagt haben hat der Vorschlag gute Chancen.
 

Snowhack

BIOS-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

ich zocke es noch immer und das täglich.
Habe nun 600 Spielstunden und finde es sehr gut.
Die Bugs nerven natürlich, aber welches Game kann heutzutage schon von sich behaupten, 600 Stunden Spielspass bringen zu können?
Für mich kann es nur besser werden und ich bleibe the division treu.

BF4 : 1500 Stunden
Star Trek online 678 Stunden
Arms 3: 545 Stunden.
Division: 345 Stunden.

The Division hat tierisch Spaß gemacht,
aber die Fehler im Spiel sind so verheerend gewesen teilweise das es nicht mehr reparabel Schäden am Ruf des Spieles hinterlassen hat.

1. Ständig das gleich Loot (Handaschuhe gefühlt 10x hintereinander die gleichen)
Falcon lost 35x gespielt in Herausforderung hatte bis zum Schluss keine Holster oder Handschuhe bekommen
Dafür alles andere doppelt oder dreifach.

2. Bei dem Underground Updates Fehler bei der Lootvergabe.
Jeder lvl Aufstick gleich ein 262 Ausrüstungsgegenstand die ersten 5 Stunden.
(In 10 lvl so das gesamte Set zusammen bekommen sprich Gear-Score 255 erreicht)

3. Die Bugs in den Endmissionen. Mit den Schildern und der Leiter wo es möglich gewesen ist durch Wände zu gehen.

4. die DZ und Ihrer Cheater.
Später die Umstellung von DZ 1-6 verschiednen Stuffen auf einheitliche 34 Elite Gegner.
In der gesamten DZ.
Dann die EP Vergabe in der DZ. 135 EP für die DZ 1 vergelich 165 EP für DZ 6.
( Risiko nutzen Faktor viel zu schlecht)

DZ 1: 5 Schüsse für einen Gegner DZ 6 2 Magaziene für einen Gegner.

Dann die ersten 4 Wochen der EP Verlust in der DZ bei Tot

120.000 EP Punkte verloren weil als Rouge gestorben (1 Stunde Arbeit für den Arsch)
Und nur 8.000 EP bekommen wenn man es geschafft hatte zu überleben.
(Wo ist da die Motivation)

Und 1200 beim erledigen eines Abtrünnigen.
(Wenn man selber dabei getötet wurde 15.000 EP verloren)

Das sind alles schwerwiegende Kernfehler die hätten viel schneller behöben werden müssen bzw. hätten nie ihren Weg so ins Spiel finden dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

D4rkResistance

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Die Thematik "MMO-/Loot-Shooter" interessiert mich z.B. sehr.
So hab ich das etwas inhaltsarme Defiance immer mal wieder angespielt und Borderlands ist häufig mal ein toller Langeweile-Killer.
Geht mir genauso. Habe wochenlang Defiance gezockt, dann The Division rund 300 Std. gesuchtet, weil mir das Setting eher zusagte. Dann TD aber aufgrund zig Bugs, Exploits und Cheatern wieder von der Kiste geschmissen und weiter Defiance gespielt.

Defiance ist halt, wie du sagst, wirklich recht inhaltslos...alles dreht sich nur ums Skillen...daher kann ich es nicht mehrere Stunden am Tag spielen, ohne irgendwann gelangweilt den Kopf hängen zu lassen. Vor allem ist Defiance kein Spiel, das alleine lange fesselt. Mit mehreren Leuten isses da schon wieder was anderes. Da motiviert man sich gegenseitig weiter zu spielen, so dass schnell mal 3-4 Stunden rum sind. Bei Defiance hab ich nun etwa 200 Std. auf der Uhr und bin auf Level 3.200 oder so. Wäre The Division so stabil und bugfrei wie Defiance, hätte TD wohlmöglich mehr bei mir gepunktet. Andererseits ist Arma 3 auch weit entfernt von bugfrei und dennoch hab ich dort fast 2.000 Std. Spielzeit.

Keine Ahnung, was mich an TD letztlich so nervte, da ichs nie mehr angerührt hab. Möglicherweise werde ich TD Ende des Jahres nochmal mit neuer Graka anspielen...denke aber ich bleib weiterhin bei Defiance. Vielleicht finden sich hier ja Mitspieler für spontane Defiance-Abende? Möglicherweise sogar du, Cinnayum? ;)
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Über Bugs kann ich hinwegsehen, aber was mich extrem stört sind die Cheater in der Darkzone.
Das nervt richtig. Mit dem gleichen Problem schlägt CoD sich seit MW2 herum.
Haufenweise Cheater die auch teilweise erkannt werden, aber ein Spieleausschluss erfolgt trotzdem nicht.

In so gut wie jeder Lobby findet man Leute mit VAC-Ban die munter weiterspielen...
Bei The Division ist das noch ärgerlicher, weil durch jeden Cheater der eigene Spielfortschritt leidet.

Ich war gestern mit nem Freund das erste Mal seit Monaten in der DZ und fand es mal angenehm. :daumen:

Keine Cheater und keine Asis, die einen ständig in den Rücken schießen oder in einer Gruppe auf schwächere Einzelspieler los gehen. :nene:

Es war eher ein Miteinander, was wegen der Gegnerflut aber auch teilweise bitter nötig war. :schief:

Einzig die Ballance ist noch immer ein Witz. Zwischen hart und herausfordernd liegen (CheaterNPC) - Welten.

Selbst zu dritt hatten wir bei Falcon Lost keine Chance. Obwohl wir mittlerweile weit über der Lvl-Empfehlung liegen.

Permanent nachspawnende NPCs, die 3-4 Magazine in den Kopf aushalten sorgen für ne Menge Frust. Dennoch spielen wir immer
wieder in der Gruppe, da es gemeinsam Spaß macht im Spiel was zu schaffen. :)
Wir kommen aber vom Loot her nicht wirklich weiter, da wir mit Lvl. 225-238 nur noch Müll erbeuten. :daumen2:

Also bessere Ballance und besseres Loot sind unsere Hauptwünsche, die kleineren Bugs kann man momentan verschmerzen.


Meine große Hoffnung liegt daher weiterhin bei Escape from Tarkov, ich hoffe, die Jungs machen es besser.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Gibt, gab und bereitet Mühe.... auch etwa das Arbeitszeugnis was man diesen Entwickler bescheinigen könnte.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

Man muss unbedingt die Werte der Sets anpassen. Die grünen 200+ sind bisher fast immer schlechter gewesen, als meine gelben 182er Ausrüstungsgegenstände.

Außerdem sollte es auch ohne Sessionpass zumindest die oberirdischen neuen Gebiete und Herausforderungen für alle geben. Schließlich wird jetzt kaum noch jemand Geld dafür ausgeben, ich auch nicht.
 

user42

Freizeitschrauber(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

So sehr es Spass gemacht hat,
so schnell war es ausgelutscht,
so sehr haben die Bugs genervt,
so sehr haben die Bugs der Patches gegen die letzten Bugs genervt,
so sehr hat man sich über die Cheater in der DZ geärgert.

Als Hypetrain Mitfahrer und SeasonPass Vorbesteller war es wenigstens das Lehrgeld wert. :fresse:
Und ...hey... es sieht gut aus! :ugly:
 

Quat

BIOS-Overclocker(in)
AW: The Division: Verbleibende Spieler sind um Verbesserungen bemüht

1. Ständig das gleich Loot (Handaschuhe gefühlt 10x hintereinander die gleichen)
Falcon lost 35x gespielt in Herausforderung hatte bis zum Schluss keine Holster oder Handschuhe bekommen
Dafür alles andere doppelt oder dreifach.

2. Bei dem Underground Updates Fehler bei der Lootvergabe.
Jeder lvl Aufstick gleich ein 262 Ausrüstungsgegenstand die ersten 5 Stunden.
(In 10 lvl so das gesamte Set zusammen bekommen sprich Gear-Score 255 erreicht)

4. ... Dann die EP Vergabe in der DZ. 135 EP für die DZ 1 vergelich 165 EP für DZ 6.
( Risiko nutzen Faktor viel zu schlecht)

120.000 EP Punkte verloren weil als Rouge gestorben (1 Stunde Arbeit für den Arsch)
Und nur 8.000 EP bekommen wenn man es geschafft hatte zu überleben.
(Wo ist da die Motivation)

Und 1200 beim erledigen eines Abtrünnigen.
(Wenn man selber dabei getötet wurde 15.000 EP verloren)
Das klingt eigentlich alles nach F2P, oder?
Extrem unterdurchschnittliche Gewinne gegenüber massiv überdurchschnittlichem Einsatz.
Fast war ich eventuel geneigt, es mir mal anzuschauen. Dank für deine Warnung.
 

sonny1606

Freizeitschrauber(in)
600h zocken in 6mon?

600h seit März, das sind ca. 3,3h jeden Tag und das im Frühling+ Sommer.
Das kann nicht gesund sein...
 
Oben Unten