• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Test] Cambridge Audio Melomania 1

Aeton

Komplett-PC-Käufer(in)
Neun Stunden Akkulaufzeit, die neueste Generation der True-Wireless-Technologie, 50 Jahre großartiger britischer Sound und atemberaubende Klangqualität - das verspricht Cambridge Audio mit ihren Melomania 1 getauften wireless In-Ear-Kopfhörern.

Ob sie diese Versprechen halten können und ob sie ihren Preis wert sind, will ich in diesem Test klären.


Danksagung

Zunächst möchte ich mich bei Cambridge Audio für die Bereitstellung des Produkts bedanken.


Features und technische Details


IMG_7617.jpg

Die Melomania 1 kommen mit dem neuesten Bluetooth 5.0 v2 und versprechen damit eine erstklassige Verbindung ohne Signalausfälle mit einer Reichweite von bis zu 30 Metern. Durch die Unterstützung der neuesten AAC- und aptX-Audio-Codecs versprechen die Hörer Musik in herausragender Qualität bei einem Frequenzgang von 20 Hz bis 20kHz.
Bei den Treibern setzt Cambridge Audio auf 5,8 mm optimierte Graphen-Membranen.

Bei der Wiedergabedauer werden 9 Stunden versprochen, eine Akkuladung hält für vier Aufladungen der Kopfhörer, ergo 36 Stunden, womit man insgesamt auf 45h Wiedergabezeit kommt. Außerdem wird eine Standby-Zeit von einem Jahr versprochen.
Die Latenz beträgt 70 ms; Siri und der Google Assistant sind ebenfalls verbaut.
Ein Mikrofon für klare Sprachanrufe mit aktiver Geräuschunterdrückung ist ebenfalls verbaut

Sowohl die Kopfhörer als auch die Ladebox sind IPX5 zertifiziert, also geschützt gegen Strahlwasser. Damit sollte die Verwendung bei Sport oder Regen kein Problem sein. Mit einem Maß von 5,9 x 5 x 2,2 cm kommt die matt UV-lackierte Ladebox zusammen mit den Hörern auf ein Gesamtgewicht von 46,2 g, wobei die Hörer je nur 4,6 g wiegen.

IMG_7612.jpg


Verpackung und Lieferumfang

IMG_7577.jpg

IMG_7580.jpg

Die Melomania 1 kommen in einer hochwertigen Klappbox, in welcher die zwei Hörer und die Ladebox separat herausgenommen werden können.
Darunter verbirgt sich, durch eine Öse angenehm hebbar, der weitere Lieferumfang:
ein Micro-USB Kabel mit 31cm Länge, ein mehrsprachiges Benutzerhandbuch, eine Anleitung zur perfekten Passform der Hörer, Sicherheitshinweise, ein Feedback- und Anmerkungsbooklet, Cambrige Audio Sticker und ein Marken Booklet.
Daneben liegen drei Paar Silikonaufsätze in den Klein, Medium und Groß und ein Paar Memory-Schaum-Aufsätze bei. Vorinstalliert sind die mittelgroßen Silikonaufsätze.

IMG_7590.jpg

IMG_7591.jpg

IMG_7594.jpg

Einige der Broschüren hätte man sich bezüglich des Umweltaspekts sicherlich sparen können, gerade die Karte für die Steuerung der Melomania 1 ist aber sehr praktisch und lässt schnell und einfach in den Hörgenuss starten.
Ebenfalls praktisch ist der Klettverschluss am Ladekabel, der für eine geordnete Aufbewahrung dessen sorgt.


Erster Eindruck, Design und Verarbeitung

Nimmt man die Hörer das erste Mal aus der Verpackung, ist man direkt vom unglaublich geringen Gewicht der Hörer überrascht. Diese sind fast schon so leicht, dass sie nicht hochwertig wirken.
Die rundum makellose Verarbeitung spricht dem aber dagegen.

Diese Verarbeitung führt sich auch bei der Ladebox weiter, welche mit einem angenehmen Gewicht ebenfalls gut in der Hand liegt, wenn sie dafür auch fast ein wenig zu klein ist und der Schwerpunkt nicht mittig liegt.
Durch die geringe Größe sollte sie aber in jede Hosentasche passen.

Mit der mittigen Einkerbung lässt sich das Ladecase auch einfach aufklappen, wenn auch ein gewisser Widerstand dafür sorgt, dass es nicht aus Versehen aufgeht.
Außerdem hört sich das Geräusch beim Zusammenklappen leider relativ billig an, was aber weiter nicht stört.

IMG_7600.jpg

IMG_7601.jpg

IMG_7603.jpg


Das Design der Melomania 1 ist relativ schlicht gehalten, sowohl das Ladecase als auch die Hörer selbst sind in seidenmattem schwarz gehalten. Nur die silbernen Ringe an den Hörern bieten dazu eine Abwechslung.
Die Oberfläche ist zudem resistent gegen Fingerabdrücke und lässt sich einfach reinigen.

IMG_7630.jpg

IMG_7636.jpg

IMG_7627.jpg


Praxistest

Öffnet man das Ladecase, wird einem direkt per LEDs in 20%-Schritten angezeigt, wie viel Akku noch vorhanden ist.

IMG_7610.jpg

Auch die LED-Ringe in den Hörern pulsieren und lassen sich nun zum pairen herausnehmen. Leider wird nicht direkt beim Öffnen der Ladebox ein Bluetooth-Gerät gesucht; dafür muss mindestens einer der Hörer herausgenommen und für zwei Sekunden an seiner Taste gedrückt werden.
Ebenfalls erwähnenswert ist, dass die Hörer mit zwei Fingern und erheblicher Kraft aus dem Case genommen werden müssen, um den starken Magneten, der die Hörer extrem sicher und fest hält, zu überwinden.

IMG_7619.jpg

IMG_7615.jpg

Störend kann hier ebenfalls sein, dass das Case aufgrund seiner runden Form nicht stehen bleibt und auf dem Tisch liegend die Klappe automatisch zugeht, da das Scharnier sehr leichtgängig ist.

IMG_7622.jpg

IMG_7626.jpg


Steckt man die Hörer dann in sein Ohr, merkt man, dass diese relativ klobig sind und sich nicht so leicht wie andere InEar-Hörer einsetzen lassen. Dennoch dürften sie durch ihre nicht geschwungene Form in mehr Ohren passen als ergonomisch geformte Hörer. Darunter leidet dann aber auch die Ergonomie.

Deshalb ist auch der Sitz im Ohr sehr subjektiv zu bewerten.
Für mich sind die Melomania 1 nicht die komfortabelsten InEars, dichten dafür aber relativ gut ab. Äußerst bequem bzw. nicht merkbar sind sie nicht, drücken aber auch nicht unangenehm und eine längere Tragedauer ist auch möglich.
Daneben stehen die Hörer aber auch noch knapp einen Zentimeter aus den Ohren heraus, was die Hörer optisch nicht gerade vorteilhaft macht.


In puncto Bedienelemente sind die Melomania 1 sehr sporadisch ausgestattet, lediglich zwei allgemeine Knöpfe haben es an die beiden Hörer geschafft.

IMG_7632.jpg

IMG_7629.jpg

Die generelle Steuerung der Melomania 1 ist aber sehr intuitiv:
Einmal drücken während des Abspielens stoppt die Wiedergabe bzw. setzt sie fort.
Zweimal rechts drücken lässt einen überspringt, analog zweimal links zum vorherigen Track springen. Ein längeres Drücken auf den linken Hörer reduziert die Lautstärke, beim Rechten erhöht es sie.
Hält man in der Wiedergabepause jedoch einen der beiden Hörer zwei Sekunden lang gedrückt, kann man sie manuell per Bluetooth verbinden.
Ein zweifacher Druck bei Wiedergabepausen öffnet den Sprachassistenten.

Anrufe nimmt man mit einem einmaligen Druck an, ein Einsekündiger lehnt sie ab. Zum Beenden drückt man einfach nur zweimal einen Knopf.


Nun aber zum mit wichtigsten Punkt von InEar Hörern, und zwar dem Klang.
Dieser ist sehr ausgewogen, besonders die Mitten sind sehr klar. Die Höhen sind teils ein wenig flach, der Bass ist dafür sehr angenehm und weich, aber auch nicht übermäßig stark ausgeprägt.
Generell lässt sich der Klang am besten als sehr neutral beschreiben.
Weitere Anpassung an den persönlichen Geschmack sind natürlich per Equalizer möglich.
Man merkt hier auf jeden Fall, dass Cambridge Audio ihre langjährige Erfahrung in den Klang der Hörer eingebracht hat.


Die Lautstärke lässt sich an den Hörern selbst stufenlos regulieren, durch das längere Drücken ist dies aber relativ ungenau.
Außerdem ist es ein wenig unangenehm die Knöpfe zu drücken und nicht nur berühren zu müssen, womit man die Hörer zwangsweise mehr ins Ohr drückt, was ebenfalls nicht gerade angenehm ist.
Für jeden ausreichend Laut werden die Melomania 1 aber auf jeden Fall.


Die Bluetooth Verbindung hält über 10 Meter sehr stabil, auch mit Wänden zwischen Wiedergabegerät und Empfänger; nach knapp 20 Metern stottert die Wiedergabe aber unangenehm.


Geladen wird per Micro-USB an der Seite der Box.
Schöner wäre es gewesen, wenn der Port mittig unten platziert worden wäre, störender ist meiner Meinung nach aber, dass immer noch auf Micro-USB und nicht auf das praktischere USB-Typ C gesetzt wurde.

IMG_7597.jpg

IMG_7607.jpg

IMG_7599.jpg

Bezüglich der Akkulaufzeit muss man sich auch absolut keine Gedanken machen, denn auf halber Lautstärke halten die beiden Hörer knapp zehn Stunden.
Dann trennt sich bei die Bluetooth-Verbindung und der Hörer, über den verbunden wurde, geht gar nicht mehr an. Der andere hat jedoch noch 65% Restakku.
Hieran merkt man, dass die Verbindung ordentlich Strom zieht.
Der noch halb volle Hörer kann dann theoretisch noch weiterverwendet werden und kommt auch nochmal auf eine Laufzeit von drei Stunden.
Sind beide Hörer dann leer, lassen sich diese in 10 Minuten in der Box auf knapp 50% laden, benötigen zur vollständigen Ladung insgesamt aber eine Stunde.

Das versprochene vierfache Aufladen der Hörer wird ebenfalls fast eingehalten, drei volle Ladungen und eine vierte auf jeweils 70% sind es in der Praxis.
Summa summarum ergeben sich so knapp 50 Stunden Musikgenuss, bevor das Ladecase wieder an den Strom muss.

Ebenfalls extrem praktisch: unter Android wird der Akkustand der beiden Hörer jeweils exakt in 1%-Schritten angegeben. IOS-Nutzer müssen sich standardmäßig leider mit der ungenauen Akkuanzeige in der Statusleiste zufriedengeben.
Außerdem wird bei beiden automatisch per Ansage auf einen niedrigen Akkustand hingewiesen.

Geladen wird dann auch wieder sehr schnell; in knapp zwei Stunden ist die Box wieder voll. Hierbei laden sich die Hörer aber nicht synchron auf, sondern ziehen ihren Strom aus dem Akku, nachdem das Ladecase vom Strom genommen wurde.
Für kontinuierlichen Musikgenuss empfiehlt sich also, das Case nie komplett zu entladen.


Nach einiger Zeit zum Problem werden könnten zudem die Knöpfe in den Hörern.
Diese sind im Gehäuse eingelassen und bilden dadurch eine kleine Spalte, in der auch ein Leuchtring seinen Platz gefunden hat.
In dieser Lücke kann sich allerdings recht einfach Staub und Schmutz sammeln, der etwas schwierig herauszubekommen ist

Ansonsten lässt sich noch zur Sprachqualität sagen, dass die Mikrofonqualität der Melomania 1 leider nicht so gut ist. Trotzdem ist man noch verständlich zu hören.


Versionen

Die Melomania 1 kommen in den Farben schwarz und einem retro-gräulichen “Stein”.
Zudem bietet Cambridge Audio zum Schutz der Ladebox Silikonhüllen in den Farben Grau, Orange, Rot, Blau, Grün und Rosa an. Diese schlagen jeweils mit 10€ zu Buche.

IMG_7637.jpg

IMG_7641.jpg


Fazit

Zu einem Preis von derzeit knapp 100€ bekommt man von Cambridge Audio mit den Melomania 1 viel geboten.
Neben einem üppigen und praktischen Lieferumfang und einer sehr hochwertigen Verarbeitung überzeugen die Melomania 1 durch ihr hochwertiges und schlichtes Design.
Die Hörer lassen sich schnell und einfach verbinden und auch sehr intuitiv steuern.

Größter Pluspunkt der Melomania 1 ist allerdings ihre unglaublich lange Akkulaufzeit gepaart mit der kurzen Ladedauer. Der Akkustand wird außerdem präzise am Ladecase und im OS angezeigt.
Die Hörer überzeugen mit ihrem neutralen und ausgewogenen Klang und durch die stabile Bluetooth-Verbindung steht dem Hörgenuss auch nichts im Weg.
Außerdem werden mehrere Aufsätze mitgeliefert, um die Melomania 1 am besten für die eigenen Ohren anzupassen.


Leider gibt es auch ein paar negative Punkte.
Neben fehlendem USB C haben die Hörer wenig Bedienelemente und gehen aufgrund der starken Magneten eher schwer aus der Ladebox.
Zudem drückt man in die Ohren, wenn man die Hörer bedienen möchte, da sie nicht über eine Touch Steuerung verfügen.

Am störendsten empfinde ich jedoch, dass die Hörer relativ klobig sind.
Dadurch stehen sie nicht nur weit aus den Ohren heraus und gehören damit zu den eher komisch aussehenden InEars, sondern erreichen durch ihre Form keine hohe Ergonomie, was nicht immer für den perfekten Sitz sorgt.
Das ist aber nur eine subjektive Entscheidung.


Denn letztendlich bringt auch der beste Klang von InEar Kopfhörern nichts, wenn die Ergonomie nicht passt.
Und da Ohren von Person zu Person verschieden sind, muss man schlussendlich selbst ausprobieren, ob die Melomania 1 für einen aus ergonomischer Sicht passen oder nicht.
Wer über die negativen Punkte hinwegsehen kann und InEars mit extrem langer Akkulaufzeit sucht, kann mit den Melomania 1 glücklich werden, sofern die Ergonomie passt.


Links

Hier kommt ihr zur Website von Cambridge Audio
Cambridge Audio

Und hier zu den Melomania 1
Melomania 1 | Cambridge Audio
 
Zuletzt bearbeitet:

Scubaman

PC-Selbstbauer(in)
Hat noch jemand Schwierigkeiten, die Dinger mit dem Bluetooth seines Computers (Windows 10) zu verbinden? Sie tauchen einfach nicht in der Liste der Geräte auf? Am Handy ging es problemlos. (Handy Bluetooth deaktiviert, während PC gesucht hat)

Nachtrag: jetzt hat es geklappt. Bei aktiver Verbindung zum Handy Bluetooth-Verbindung an einem der beiden Melos trennen (ca. 2 Sekunden Taste drücken, bis die freundliche Stimme sagt disconnected). Danach startet das Pairing wieder und der entsprechende Hörer (Links oder Rechts) wird auf dem PC angezeigt. Dann kann auch mit dem PC gepairt werden.

Warum das allerdings nicht klappt, wenn man die Hörer aus der Box nimmt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Weil sie vorher mit dem Handy gepairt waren und du eine neue Verbindung mit dem PC aufbauen wolltest.
Wenn du jetzt wieder eine Verbindung mit dem Handy haben möchtest dann musst du wieder ein neues Pairing initieren.
 
Oben Unten