Systemfreezes beim Gaming

skyrrd

Kabelverknoter(in)
Hallo, seit kurzem habe ich massive Probleme mit meinem System.
Hier die Hardware:

Mainboard: Gigabyte GA-H97-UD3 rev 1.0
CPU: i5 4690S
Ram: 8GB (2*4gb) Geil black Dragon 1333 CL 9
GPU: MSI GTX 960 Gaming 2G
PSU: Cougar CMX 700W
Dazu noch Samsung 470 SSD als systemplatte und 1TB WD als datengrab.

Nun das Problem:
Nach wenigen Minuten Gaming bekomme ich einen kompletten Systemfreeze. Bild und Ton bleiben hängen, nur ein Reset hilft.

Prime 95 und Memtest laufen problemlos mehrere Stunden durch
Neues PSU hab ich getestet.
Keine Möglichkeit GPU in anderem PC zu testen.
Temps sind alle im Limit.
System neu aufgesetzt, aktuellste Treiber und neustes Mainboard-Bios sind aufgespielt.
Alles auf Standard-Takt, Ausnahme s.u.

Der Verdacht fällt also natürlich auf defekte GPU, aber:
Setze ich die tdp auf 60-70%herab ändert sich nix, ausser niedrigere Taktraten und Temperatur, dennoch freeze
Reduziere ich die Taktraten manuell drastisch, ändert sich sonst auch nix
Lass ich die Karte mit 100% Lüfter Drehzahl laufen, bleibt alles stabil. Der unterschied zur automatischen Temperaturregelung beträgt 12 Grad. (Auto: 64° ; 100%: 52°)

Nun möchte ich vor Garantieanspruch und Wartezeit auf auf eine neue Grafikkarte erstmal mögliche Fehlerquellen ausschließen, zumal die Grafikkarte mit Lüfter unter Vollast problemlos läuft.

Ich wäre euch für Tipps zur Problemfindung sehr dankbar.
 
Ja, getestet habe ich bereits 347.88, 350.12, 352.86 und 353.30

Jede Version wurde clean installiert.
Gibt soweit neue erkenntnisse:
Solange ich die Lüfter relativ hoch laufen lasse, ist alles in Ordnung, auf Automatik bekomme jch aber nen freeze, anstatt dass er drosselt.
Normal bei ca 64/65° gpu-temperatur und 38%/~800RPM.

Habe den Eindruck, dass die Karte per se funktioniert, aber dass was mit der automatischen lüftereteuerung oder dem Boost ned stimmt.
Werde als nächstes mal schauen, obs n aktueller es BIOS für meine Karte gibt (soll na mal laut pcgh geupdated worden sein) und sehen ob sich was tut.

Um so mehr ich mich umsehe, desto mehr habe ich den Eindruck es liegt am Lüfter oder der Steuerung. 100% Lüfter Drehzahl entsprechen bei mir gut 1200rpm, andere Karten (selbes modell) laufen scheinbar mit max 2300RPM.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich würde zu 99% sagen das es der Ram ist :) Teste die Riegel mal einzelnt mit Memtest. Geil ist halt nur der name :)

PS vll noch Bios Flashen
 
Ramfehler sind ausgeschlossen und Stabilität ist abhängig von lüfzerdrehzahl der GPU, obwohl temp im grünen Bereich. Evtl werden die spawas zu heiss? BIOS ist aktuell.
 
Also 64 Grad ist aber eigentlich locker in den Spezifikationen einer Grafikkarte.
Möglicherweise ist der Temperatursensor der Grafikkarte kaputt und die Karte denkt, sie sei kühler als sie wirklich ist..
Da bei Lüfter auf 100% das Problem nicht auftritt scheint es ja wirklich ein Temperaturproblem zu sein.
Ich muss Dir aber auch zustimmen, dass 1200rpm auf 100% etwas wenig erscheinen. Wie dem auch sei, beides deutet auf die Grafikkarte als Fehler hin.
Hast du die Möglichkeit, die umzutauschen?
Wenn nicht, vielleicht mal in einem anderen System testen.
 
Möglichkeit hab ich, und wenn ich dem Problem ohne großen Aufwand nicht die Tage auf die schliche komme, wirds auch gemacht.
 
Zurück