Suche Drucker für Uni

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo,

suche einen Ersatz für meinen Epson XP-342, da der nicht mehr druckt. Am Besten wäre wieder ein Multifunktionsdrucker, idealerweise einer der automatisch beide Seiten bedrucken kann, ohne dass ich die Blätter wenden muss.

Ich weiß nicht ob ich einen Laserdrucker oder Tintenstrahl holen soll. Wahrscheinlich werde ich so etwa im Schnitt 50-150 Seiten pro Monat drucken. Kann es aber noch nicht genau abschätzen. Kann auch weniger werden.

Das einfachste wäre wohl ein S/W Laserdrucker, aber dann kann ich halt nicht in Farbe drucken (evtl. wichtig für Abbildungen oder Grafiken) und Multifunktion sind die meistens auch nicht.

Wie komme ich langfristig kostengünstig weg, ohne am Anfang 500 Euro zu "investieren"?
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

gibt es einen Unterschied zwischen dem oben verlinkten WF-3820WF und dem WF-3825DW? Lauf diesem Link konnte ich das nichts feststellen.

Ich hatte nun auf Black Friday gewartet in der Hoffnung das es Angebote gibt. Den 3825DW gibt es für 129 Euro. Gibt es vielleicht noch andere gute Angebote/Alternativen?
 

Crujach

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

gibt es einen Unterschied zwischen dem oben verlinkten WF-3820WF und dem WF-3825DW? Lauf diesem Link konnte ich das nichts feststellen.
ich hab die beiden beim Hersteller verglichen und konnte auch keine Unterschiede feststellen... sehr komisch.

beim Drucker solltest Du auch schauen, was die Tinte/Toner kostet, bzw. ob man gute+günstige Tinte von anderen Anbietern bekommt - ich bin da mit meinem Canondrucker sehr zufrieden.
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab mir mal nun den WF-3825WF gekauft. Die Tinte kostet um die 97-109 Euro in XL und soll bis zu 1100 Seiten drucken. Wenn ich jährlich damit auskomme, wären das im Monat um die 9 Euro Druckkosten. Das ist ist denke ich akzeptabel und ich muss nicht ständig in den Copyshop.

Was kann ich machen, damit ich möglichst lange von dem Gerät habe zwecks Wartung? Werde diesmal auf jeden Fall daran denken nur originale Tinte von Epson zu kaufen. Bei dem 3825WF soll man ja wohl auch irgendwann mal diese Kartusche auswechseln die die Tinte sammelt. Was hat es damit aufsich? Kann man durch Wartung wirklich die Lebensdauer erhöhen?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab den Canon g 6050 für die Uni.
Tinte ist billig und man kann ohne bankrott alle Skripte in Farbe duplex drucken.
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hab den Canon g 6050 für die Uni.
Tinte ist billig und man kann ohne bankrott alle Skripte in Farbe duplex drucken.
Sehe ich das richtig, dass du nur nen 10er für Schwarzetinte hinblätterst und dafür 6000 Seiten drucken kannst? Das ist ja besser als bei einer Laserdrucker. Wobei der Anschaffungspreis recht hoch ist. Obwohl ich auch 129 Euro bezahlt habe und dann nach einem Jahr nochmal 100 Euro zahlen muss. Nach drei Jahren hätte sich der Canon ausgezahlt und würde wohl immer noch mit der ersten Kartusche auskommen.

Wobei man für 300 Euro auch schon ein Tablet kaufen könnte. Dann müsste man (fast) gar nichts drucken und würde der umwelt noch was gutes tun. Weiß aber nicht ob ich mit so einem Tablet fürs Lernen zurecht kommen würde. :S
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Hast du mal gegengerechnet, was das Drucken in der Uni kosten würde? Oder kommt ihr da aktuell nicht mehr rein?
Ich hab mein Studium übrigens weitestgehend papierlos absolviert und nichts ausgedruckt, was nicht sein muss (also fast ausschließlich Abgaben).
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Sehe ich das richtig, dass du nur nen 10er für Schwarzetinte hinblätterst und dafür 6000 Seiten drucken kannst? Das ist ja besser als bei einer Laserdrucker. Wobei der Anschaffungspreis recht hoch ist. Obwohl ich auch 129 Euro bezahlt habe und dann nach einem Jahr nochmal 100 Euro zahlen muss. Nach drei Jahren hätte sich der Canon ausgezahlt und würde wohl immer noch mit der ersten Kartusche auskommen.

Wobei man für 300 Euro auch schon ein Tablet kaufen könnte. Dann müsste man (fast) gar nichts drucken und würde der umwelt noch was gutes tun. Weiß aber nicht ob ich mit so einem Tablet fürs Lernen zurecht kommen würde. :S
Ein Tablet darf man im seltensten Fall mit in die Klausuren nehmen.
Aber ja der Druck ist scheißbillig
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hast du mal gegengerechnet, was das Drucken in der Uni kosten würde? Oder kommt ihr da aktuell nicht mehr rein?
Ich hab mein Studium übrigens weitestgehend papierlos absolviert und nichts ausgedruckt, was nicht sein muss (also fast ausschließlich Abgaben).
Direkt an der Fakultät im Pool-Raum zahlen wir nichts, nur das Papier muss mitgebracht werden. Also eigentlich perfekt. Nur leider kommt man da aktuell halt nicht rein oder nur erschwert.

Papierlos ist natürlich ziemlich genial. Man hat immer alles dabei, muss nur das Gewicht des Tablets tragen. Gibt es gute Tablets für um die 250-300 Euro die sich gut eigenen fürs "Studium"? Aber ist halt die Frage ob man damit persönlich klar kommt. Wobei handschriftlich Notizen kann man sich ja machen. Wie ist da der Reibungswiderstand zwischen Digitalem Sift und Tabletoberflächte?

Ein Tablet darf man im seltensten Fall mit in die Klausuren nehmen.
Aber ja der Druck ist scheißbillig
Dürft ihr eure Skripts mit in die Klausur nehmen oder wie darf ich das verstehen? Könnte man die 6000 Seiten auch in einer Zeitspanne von 3 Jahren verdrucken oder wäre das "schlecht" für den Drucker, wenn man verhältnismäßig wenig druckt bei 6000 Seiten Kapazität?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Direkt an der Fakultät im Pool-Raum zahlen wir nichts, nur das Papier muss mitgebracht werden. Also eigentlich perfekt. Nur leider kommt man da aktuell halt nicht rein oder nur erschwert.

Papierlos ist natürlich ziemlich genial. Man hat immer alles dabei, muss nur das Gewicht des Tablets tragen. Gibt es gute Tablets für um die 250-300 Euro die sich gut eigenen fürs "Studium"? Aber ist halt die Frage ob man damit persönlich klar kommt. Wobei handschriftlich Notizen kann man sich ja machen. Wie ist da der Reibungswiderstand zwischen Digitalem Sift und Tabletoberflächte?
Ich habe ein Surface Pro 7, ist zum digitalen Mitschreiben genial aber wegen Corona ist damit aktuell Recht wenig anzufangen.
Dürft ihr eure Skripts mit in die Klausur nehmen oder wie darf ich das verstehen? Könnte man die 6000 Seiten auch in einer Zeitspanne von 3 Jahren verdrucken oder wäre das "schlecht" für den Drucker, wenn man verhältnismäßig wenig druckt bei 6000 Seiten Kapazität?
Je nach Modul darf man das Skript oder sonst was mitnehmen, manchmal aber auch nur eine Formelsammlung.
Ich drucke auch nicht jeden Tag, kann auch mal ein Monat dazwischen sein, bisher ohne Probleme. Selbst wenn der Drucker dann mal etwas spülen muss koset es ja wirklich fast nix.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Gibt es gute Tablets für um die 250-300 Euro die sich gut eigenen fürs "Studium"? Aber ist halt die Frage ob man damit persönlich klar kommt. Wobei handschriftlich Notizen kann man sich ja machen. Wie ist da der Reibungswiderstand zwischen Digitalem Sift und Tabletoberflächte?
Ich hatte erst ein Surface Pro 2 (damals rund 300€) und bin dann aber auf das Surface Pro 6 gewechselt. Das war damals das aktuellste Modell. Reibung zwischen Stift und Tablet ist abhängig von der verwendeten Spitze. Ich habe gerne recht harte Spitzen benutzt, weil die präziser sind. Der Reibungswiderstand ist damit recht gering. Wenn man das Gefühl von Papier imitieren möchte, nimmt man eher weichere Spitzen. Manche nutzen auch eine raue Folie für das Papierfeeling.
Wenn es nur ums Schreiben geht, reicht auch ein Surface Go aus. Der Wechsel auf das größere Pro 6 geschah eigentlich nur aus dem Wunsch, auch komplexere Programmieraufgaben erledigen zu können, auch wenn ich in der Praxis dann doch eher das MacBook Pro genommen habe.
Dürft ihr eure Skripts mit in die Klausur nehmen oder wie darf ich das verstehen? Könnte man die 6000 Seiten auch in einer Zeitspanne von 3 Jahren verdrucken oder wäre das "schlecht" für den Drucker, wenn man verhältnismäßig wenig druckt bei 6000 Seiten Kapazität?
Eine Klausur war Open Book, bei den anderen durfte man eine oder zwei Seiten mitnehmen. Häufig war nur handgeschrieben erlaubt. Ich hab so oder so immer per Hand meine Seiten gemacht. Das übt auch mehr, als wenn man es ausdruckt.
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Gibt es gute Tablets für um die 250-300 Euro die sich gut eigenen fürs "Studium"?
Wie wäre es mit nem Chromebook? Da hast noch ne Tastatur dabei und dennoch (je nach Modell) Touch. Meine Jungs nutzen das beide.
Drucker wird dagegen gar nicht genutzt. Zu meinen Studienzeiten (in den 90ern) habe ich allerdings auch schon praktisch nichts gedruckt. Ist aber vielleicht auch studiengangabhängig.
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also oich denke ich brauch tatsächlick einen Drucker: das digitale ist nix für mich.

Hat jmd. eine Alternative zum Canon G6050, da soll die Tinte verblassen. Evtl. wäre ein Laserdrucker mit Scanner/Kopier/Duplerxdruck besser geeignet? Budget wäre 350 Euro wenn es sich lohnt, ansonsten 300 euro oder drunter. Ideal wäre Farbe, aber ich denke nicht dass ich viel in Farbe drucken werden, deswegen wäre es kein Kaufgargument, wenn uch z.B auf duplex druck verzichten müssse. Es sollte dann aber alles zuverlässig funktionieren und das Drucken sollte nicht teuer sein. Hat da jmd. was?
 

cann0nf0dder

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
die ecotank modelle von epson, hab meinen über 2 jahre und bisher ist da nichts verblasst und für die unterschiedlichen modelle gibt es alle paar wochen angebote, z.b. bei aldi, letzte woche bei penny oder auch bei epson im onlineshop direkt ;-)
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Also oich denke ich brauch tatsächlick einen Drucker: das digitale ist nix für mich.

Hat jmd. eine Alternative zum Canon G6050, da soll die Tinte verblassen. Evtl. wäre ein Laserdrucker mit Scanner/Kopier/Duplerxdruck besser geeignet? Budget wäre 350 Euro wenn es sich lohnt, ansonsten 300 euro oder drunter. Ideal wäre Farbe, aber ich denke nicht dass ich viel in Farbe drucken werden, deswegen wäre es kein Kaufgargument, wenn uch z.B auf duplex druck verzichten müssse. Es sollte dann aber alles zuverlässig funktionieren und das Drucken sollte nicht teuer sein. Hat da jmd. was?
Das mit dem verblassen kann ich nicht bestätigen. Und Duplex drucken ist gerade bei einem längeren Skript Papiersparend.
Den Canon gibt es glaube ich auch in SW.
 
TE
TE
N

nik45

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das mit dem verblassen kann ich nicht bestätigen. Und Duplex drucken ist gerade bei einem längeren Skript Papiersparend.
Den Canon gibt es glaube ich auch in SW.

Für den Canon G6050 spricht aktuell der gute Preis: bei Amazon bestätigen mehrere Leute, dass die Tinte entwecker nicht trocknet oder aber die Ausdrucke im Vergleich zum Epson nach einiger Zeit verblassen.

DIe Epson scheinen auf den schnellen Blick keinen Duplex anzubieten? Sind Laserdrucker teuer beim Drucken als EcoTanker? Das wäre zumindest ein Kaufargument für die Ecotanker.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Für den Canon G6050 spricht aktuell der gute Preis: bei Amazon bestätigen mehrere Leute, dass die Tinte entwecker nicht trocknet oder aber die Ausdrucke im Vergleich zum Epson nach einiger Zeit verblassen.

DIe Epson scheinen auf den schnellen Blick keinen Duplex anzubieten? Sind Laserdrucker teuer beim Drucken als EcoTanker? Das wäre zumindest ein Kaufargument für die Ecotanker.
Das hat auch viel mit den Einstellungen, dem verwendeten Papier und sogar mit der Luftfeuchtigkeit zu tun.

Gib in Geizhals einfach ein was du suchst. Das Epson kein Duplex hat kann ich mir fast nicht vorstellen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das Epson kein Duplex hat kann ich mir fast nicht vorstellen.
Der Epson hat Duplexdruck:
https://www.druckerchannel.de/devic...n_workforce_pro_wf_3820dwf#produktvorstellung .

Der Canon hat allerdings keine pigmentierte Tinte, außer Textschwarz, und da können die Farben verblassen:

Ob Du das aber nach dem Studium je wieder lesen wirst, bezweifele ich stark.
 
Oben Unten