• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche Business Laptop mit Grafiktätigkeit

Mattias1990

Kabelverknoter(in)
Hallo,

Bin auf der Suche nach einem neuen Business Laptop für die Firma. Darf mir einen aussuchen. Bin eigentlich seit 7 Jahren mit meinem Lenovo ThinkPad zufrieden, doch mit 4GB Arbeitsspeicher und Windows 7 etc, muss nun ein neuer her.

Die Anforderungen:

-Marke HP, Dell oder Lenovo muss es sein.
-Preis max. 2000 Euro darf er kosten. Sollte Langfristig eingesetzt werden.
-Tätigkeiten die durchgeführt werden: Adobe Creative Suite CS6, gestaltet werden Magazine und Zeitungen damit.
-Größe 15 Zoll ausreichend (es werden zwei externe Monitore angeschlossen --> Dockingstation fähig)
-Praktisch wäre Mikrofon Anschluss und Kopfhörer Ausgang für bestehendes Headset.
-Full HD Auflösung
-Eingliederung ins Firmennetzwerk sollte möglich sein.
-Webcam für Videokonferenzen (Sollte aber jedes Notebook haben)

Denke da eventuell an i7, 16GB Ram und eventuell 512GB oder 1 TB SSD. Wichtig ist halt das er zuverlässig und stabil über die nächsten Jahre läuft. Muss nicht das neueste Modell sein.

Was könnt ihr empfehlen? Welche Erfahrungen habt ihr?
Bin für jeden Input Dankbar.

Liebe Grüße Mattias
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Sollte aktuell ein Gerät mit Ryzen 5000 sein.

Was brauchst du denn an Grafikleistung? Reicht die Vega im Ryzen oder brauchst du eine dedizierte Ryzen 3000 oder Quadro-GPU?
 
TE
M

Mattias1990

Kabelverknoter(in)
Kenn mich mit amd leider nicht aus. Hatte bis jetzt immer nur Intel. Aber eine externe graka sollte nicht nötig sein, da ich bis jetzt auch keine hatte.

Sind die AMD besser als die aktuellen Intel prozessoren?
 

mempi

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was die Leistungskrone angeht, die hat AMD im Moment inne - auch bei Mobile. Wobei ich auch sagen muss, dass unabhängig vom Prozessor ein Dell XPS 15 (die haben im Moment nur Intel) sehr interessant sein dürfte für dich.

Was mich aber hier interessieren würde - was genau meinst du mit "Eingliederung ins Firmennetzwerk sollte möglich sein" - wenn ich da an meine IT auf Arbeit denke, wären da noch andere ganz besondere Anforderungen da.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Sollte aktuell ein Gerät mit Ryzen 5000 sein.
Das wäre zwar auch meine Präferenz, aber es gibt halt noch exakt NULL Geräte damit. Ob die in zwei Tagen oder zwei Jahren lieferbar sein werden, weiss wohl AMD selber nicht (denen sind Spielekonsolen wohl wichtiger).

Und danach kann man sich für die Adobe-SW durchaus fragen, ob ein 4800U/H mehr bringt wie ein i7-1165G7, der nunmal im SC schneller ist.

Wichtig ist halt das er zuverlässig und stabil über die nächsten Jahre läuft.
Das wird Dir niemand sagen können, auch unabhängig von Montagsmodellen.

Wenn ich mal ansatzweise auf Deine wünsche filtere, dann bleibt u.U. ein lieferbares Modell übrig:
Selbst, wenn Du WIn 10 Pro selber installierst/Upgradest, sind es nicht viel mehr Geräte.

Wobei man hoffen muss, dass er nicht nur USB-C + DP hat sondern auch PowerDelivery über den selben Port kann. Obwohl, bei zwei ext. Monitoren ist es auch egal, ob man an den Desktop-Ersatz ein paar Stecker mehr oder weniger steckt. Wie sollen die überhaupt angeschlossen werden? Zweimal DisplayPort oder zweimal HDMI?

Mit dem AMD i7-4700U/4800H bleiben auch noch ein paar lieferbare Modelle zur Auswahl, wenn man Win 10 Pro selber installiert.

Was mich aber hier interessieren würde - was genau meinst du mit "Eingliederung ins Firmennetzwerk sollte möglich sein" - wenn ich da an meine IT auf Arbeit denke, wären da noch andere ganz besondere Anforderungen da.
Darf man ganz grob fragen, welche HW-Anforderungen das sind? Bei uns kommen die HW-Anforderungen in der Regel nur daher, dass die Firmen-IT nur einen gewissen Satz an HW standardmäßig unterstützt. Aber die besorgen dann auch die Laptops und stellen diese auf Firmenkosten zur Verfügung.

Von BYOD und speziellen HW-Anforderungen habe ich bisher noch nicht gelesen.
 
TE
M

Mattias1990

Kabelverknoter(in)
Wow, danke für eure Antworten,

Wegen Firmennetzwerk, da brauch ich keine besonderen Anforderungen. (Lan Stecker wäre halt super)
Das es Montagsprodukte gibt ist mir auch bewusst. Win 10 Pro sollte schon vorinstalliert sein, das hab ich auch noch vergessen zu erwähnen.

Danke für die Vorauswahl mit dem Geizhals link. Da steht schon ganz oben das Lenovo Think Pad E15 welches mir schon sehr gut gefällt. Bin halt schon seit vielen Jahren mit Lenovo unterwegs und hatte damit eigentlich nie wirklich gravierende Probleme. Da aber viele in der Firma nun neue HP Elite Ultrabooks bekommen haben, bin ich ein wenig hin und her gerissen.

Lg Mattias
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn im Büro viel an Kabeln anzuschließen ist, macht eine Dockingstation sinn. Entweder nativ oder über Thunderbolt.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Die E-Thinkpads sind die Billigreihe die vom Namen profitieren soll. "Echte" ThinkPads welche mit den Elitebooks vergleichbar sind wären die T Modelle.
Natives Docking ist leider out, also wäre Thunderbold und ~200€ für eine entsprechende Station einzurechnen.
Bei der Filterei solltest du die SSD eine Stufe zurückschrauben. 1TB als Werksausstattung gibt es fast gar nicht, lässt sich bei Bedarf aber für unter 100€ nachrüsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Klar kann man bei der SSD abspecken, ebenso bei der CPU und wird dann schon etwas finden. Genauso kann man bei der Ausssage "Bin eigentlich seit 7 Jahren mit meinem Lenovo ThinkPad zufrieden" auch empfehlen, den Thinkpad einfach aufzurüsten. Die CPU scheint wohl noch zu genügen. Mein noch älteres Thinkpad x220 ließe sich auf (mind.) 16 GB Ram und 4,5 TB SSD aufrüsten.

Ist halt schwer ohne die (eigenen) Anforderungen genau zu kennen etwas passendes zu empfehlen. Persönlich würde ich mir keinen Laptop mit i5-8265U (o.Ä.) mehr kaufen. Und selbst beim Vergleich i7-10510U vs. R7 4800U gewinnt auch bei Singlethread der AMD. Wenn dann noch gelegentlich Multithread Anwendungen dazu kommen, würde ich nur zur AMD CPU (mind. R7 4700U) greifen.

Da aber viele in der Firma nun neue HP Elite Ultrabooks bekommen haben, bin ich ein wenig hin und her gerissen.
Du kannst natürlich auch (z.B.) sowas wählen:
Und dann bei HP auf der Seite nachsehen, ob dieses Modell auch über TB3 all Deine Monitore ansteuern kann. TB3 sollte es können aber wer weiss, was HP (und diverse andere Hersteller bei Windows-Laptops) wirklich implementiert haben.

Ich würde jedenfalls nach den Erfahrungen einiger Kollegen mit etwas älteren HP EliteBooks (14") nicht darauf wetten, dass jedes beliebige Dock daran auch vollständig funktioniert (also inkl. den gewünschten 2 Displays und Ladefunktion). Das von HP (meist überteuert) angebotene Dock wird es hoffentlich können.

Sonst bliebe mit aktueller CPU u.U. noch das HP ProBook

Davon ist dann exakt ein Modell mit USB-C + DP lieferbar und könnte somit auch mit Dock und zweimal FullHD nutzbar sein.
Die SSD ist halt kleiner und das Display nicht wirklich für Arbeiten in heller Umgebung geeignet. Farbecht scheint es auch nicht zu sein.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei es die HP EliteBooks auch mit Renoir (z.B. Ryzen Pro 4750U) gibt.

Ist allerdings etwas über dem Budget.

Interessanterweise ist in dem Fall das 13,3" Modell sogar 500€ günstiger.

Was ich aber nicht ganz verstehe, warum bei den hohen Preisen der LAN-Port und der SD-Reader eingespart wurde.
 
TE
M

Mattias1990

Kabelverknoter(in)
Danke für den Input.
Gibt es auch bei einem Lenovo einen konkreten Linktip?

Da der Laptop zu 95% mit 2 externen Bildschirmen betrieben wird, wäre natürlich auch ein 14" denkbar

lg Mattias
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Das könnte was sein. Nur das Display scheint etwas dunkel zu sein.
Wobei 15" heutzutage halt relativ riesig ist. Der Sweet Spot lieg eher bei 14"
 
TE
M

Mattias1990

Kabelverknoter(in)
Hab auch ein wenig gesucht und bin auf folgende 2 Geräte gekommen:

Lenovo ThinkPad P15s G1, Core i7-10510U, 16GB RAM, 1TB SSD, Fingerprint-Reader, Smartcard, beleuchtete Tastatur, IR-Kamera, Windows 10 Pro (20T4000CGE) ab € 1719,11 (2021) | Preisvergleich Geizhals Österreich

HP ProBook 440 G7 grau, Core i7-10510U, 32GB RAM, 512GB SSD, 1TB HDD, Windows 10 Pro (8VU42ES#ABD) ab € 1369,00 (2021) | Preisvergleich Geizhals Österreich

Über das lenovo hab ich gelesen, dass es kein gutes Kühlsystem hat, bzw dieses eher laut ist. Das wäre natürlich eher ein Ausschlusskriterium.

Denke auch, dass ich mich nicht so ganz auf den Porzessor versteifen sollte, denn Arbeitsspeicher und SSD+HDD sind auch nicht ganz unwichtig und eventuell hier gleich auf 32 GB und 512SSD und 1TB HDD greifen ?

lg Mattias
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Insbesondere Festspeicher kann man nachträglich rein schrauben. Das kommt deutlich billiger und macht mittlerweile selbst sie verkrustetste Firmen-IT mit.
Insbesondere in einem Notebook würde ich aber auf keinen Fall noch Magnetfestplatten einsetzen.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Schon beim i7-10510U würde ich zu AMD und nicht nicht zu Intel greifen. Bereits ein Ryzen 7 4700U ist in allen Aufgaben schneller. Außer, Du weisst vorher ganz genau, dass die Intel-CPU bei deiner Software und Deiner Art, diese zu nutzen (z.B. spezielle Filter in Photoshop) performanter ist.

Das macht den Intel nicht shclechter, aber wenn der Laptop wieder viele Jahre genutzt werden soll, dürfte das auf lange Sicht die bessere Investition sein.

Über das lenovo hab ich gelesen, dass es kein gutes Kühlsystem hat, bzw dieses eher laut ist. Das wäre natürlich eher ein Ausschlusskriterium.
Wenn Du zu exakt dem Modell, welches Du Dir aussuchst, einen Test findest (also mind. gleiche CPU-Generation und CPU-Hersteller, in Sachen Lärm sogar gleiche CPU, Modelle mit i5 sind nicht zwingend mit i7-Modellen vergleichbar), dann nützt so ein Test für Lärm unter Last und die Akkulaufzeit etwas.

Der Lärm ist ein Grund mehr, warum ich meinen Arbeitslaptop hasse. Laptops sind immer laut, wenn sie etwas tun müssen (außer, sie sind passiv gekühlt) und kommen damit an keinen günstigeren Desktop heran.

Denke auch, dass ich mich nicht so ganz auf den Porzessor versteifen sollte, denn Arbeitsspeicher und SSD+HDD sind auch nicht ganz unwichtig und eventuell hier gleich auf 32 GB und 512SSD und 1TB HDD greifen ?
Bei vielen 15,6" Laptops kann man Speicher und SSD aufrüsten. Problem für Dich scheint dabei nur zu sein, dass Du unbedingt ein Win 10 Pro vorinstalliert haben möchtest. Auch das kann man auf eine neue SSD umziehen, aber es bedeutet halt mind. soviel Aufwand wie ein Win 10 neu zu installieren.

Und HDD im Laptop? Ist das ein Stehtop, der nie bewegt wird und in dem die HDD unr für interne Backups genutzt wird? HDDs haben für mich in mobil genutzten Geräte shcon seit fast einem Jahrzehnt nichts mehr verloren und Backups müssen offline gelagert werden. Es geht hier ja nicht um einen 400€ Billigstlaptop
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei 15" heutzutage halt relativ riesig ist. Der Sweet Spot lieg eher bei 14"

Allerdings sind die 14" ohne Nummernblock.


Ich würde auch raten ne SSD selbst einzubauen und Win10 Pro manuell zu installieren. Ist nun wirklich kein Hexenwerk. Da klickt man einfach alles durch und bei allen Spionage-Sachen klickt man auf Nein oder Deaktivieren.
 
Oben Unten