• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Störgeräusche in der Soundkarte

Zer000

Kabelverknoter(in)
Störgeräusche in der Soundkarte

Hallo zusammen,

ich besitze folgendes Mainboard GIGABYTE GA-Z97X-Gaming 5 und betreibe darin folgende Soundkarte: Creative SoundBlaster X-Fi XtremeMusic.

Am Anfang dachte ich das meine Soundkarte kaputt ist, aber so wie es aussieht, Lage ich falsch.
Ich habe mir nämlich exakt die gleiche Soundkarte nochmal bei eBay Kleinanzeigen gekauft und nach ca. einem Tag kamen die Probleme wieder.

Ich habe mit meinem Handy eine Audioaufnahme angefertigt, damit ihr es euch mal anhören könnt: Vocaroo | Voice message

Die Störgeräusche kommen und gehen! Woran liegt es? Am Mainboard? Am PCI-Slot? Ich bin überfragt...

Würde mich über Hilfe und Tipps freuen!
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Typisch für interne Soundkarten, unter last werden sie intensiver? Treten die auch am onboardsound auf? Sowohl bei Lautsprechern als auch am Kopfhörer/headset?
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Hm sowas hab ich auch schonmal gehabt. Was helfen könnte: andere Treiberversion, Kabel von angeschlossenen Boxen anders verlegen, Maus und Tastatur an einen anderen USB Port anschließen, den PCIe Steckplatz wechseln.
 
G

gekipptesBit

Guest
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Vielleicht liegt ein Netzbrummenproblem vor. Mal die Erdepole der Stromsteckdose mit Tesa abkleben zum testen (beide Kontakte!!!).
Einen Entstörfilter oder Netzfilter braucht man dann wenn der Test erfolgreich ist.
Hatte das auch mal vor langer Zeit mit Stereoanlage mit Einzelmodulen (dreipolig, Strom, Masse, Erde) und Kopfhörer, überklebt und es war weg.
 

Ericius

PC-Selbstbauer(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Das Einfachste wäre es erstmal alle Audioeingänge zu deaktivieren und zu hören, ob die Störgeräusche dann noch auftreten.
 

Johnnii360

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Typisch für interne Soundkarten, unter last werden sie intensiver? Treten die auch am onboardsound auf? Sowohl bei Lautsprechern als auch am Kopfhörer/headset?
Da kann jemand nicht lesen. Es handelt sich hier im eine dedizierte Soundkarte!

Vielleicht liegt ein Netzbrummenproblem vor. Mal die Erdepole der Stromsteckdose mit Tesa abkleben zum testen (beide Kontakte!!!).
Einen Entstörfilter oder Netzfilter braucht man dann wenn der Test erfolgreich ist.
Hatte das auch mal vor langer Zeit mit Stereoanlage mit Einzelmodulen (dreipolig, Strom, Masse, Erde) und Kopfhörer, überklebt und es war weg.
Was bist du denn für einer? Einfach mal Sicherheitsmechanismen abkleben. Bist sicher auch einer von der Sorte, der defekte Sicherungen mit Alufolie überbrückt. Mit dir will ich net zusammenleben!
Gerade die PE-Leiter sind hier wichtig, damit Störsignale abfließen können. So werden sie immer wieder in das Netz induziert.

@Zer000: Was nutzt Du denn zur Audio-Ausgabe, ein Headset am Front-Audio oder Lautsprecher?

Ich hate solche Probleme mal mit meiner Creative SoundBlaster X-Fi Titanium PCIe. Als ich mir dann eine Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty zugelegt hatte, war das Problem weg. Und zwar induzieren hier häufig andere Komponenten wie z.B. die Grafikkarte eine s.g. Brummspannung in die Soundkarte. Normalerweise sind diese Symptomatiken eher OnBoard Soundchips vorbehalten. Unter gewissen Umständen kann das aber auch bei dedizierten SK vorkommen. Hier hilft nur eine Schirmung, wie sie z.B. die Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty. Dabei agiert die Abdeckplatte wie ein Faradayscher Käfig und leitet die Störimpulse auf den Erdleiter (PE-Leiter, Schutzkontakte der Steckdose) ab. Entweder Du kaufst Dir so eine SK oder schaust, dass Du Dir da evtl. selber was basteln kannst. Du kannst auch schauen, ob Du da was mit Alufolie basteln kannst. Achte aber darauf, dass Du Die Alufolie optimaler Weise mit einer Antistatikhülle oder Plastikfolie an gefährlichen Stellen Isolierst. Wichtig ist, dass die Alufolie Kontakt mit der Slotblende hat, da das Gehäuse geerdet ist.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Vielleicht liegt ein Netzbrummenproblem vor. Mal die Erdepole der Stromsteckdose mit Tesa abkleben zum testen (beide Kontakte!!!).
Einen Entstörfilter oder Netzfilter braucht man dann wenn der Test erfolgreich ist.
Hatte das auch mal vor langer Zeit mit Stereoanlage mit Einzelmodulen (dreipolig, Strom, Masse, Erde) und Kopfhörer, überklebt und es war weg.

Was soll das? Du rätst jetzt nicht ernsthaft einem User die Sicherheitsbauteile zu umgehen?????
Die Kontakte sind nicht zum Spaß da. :wall::wall::wall:
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Den Schutzleiter/PE abzukleben ist gewagt, aber für einen Test machbar, sofern die restliche 230V Verkabelung unverbastelt ist (Kaltgerätekabel mit Netzteil). Es ist ja nicht als dauerhafte Lösung vorgeschlagen worden. Und hätte er nen Fehler in der Verkabelung, dann würde der FI sowieso permanent fliegen (bevor er abgeklebt hat). Also bleibt mal auf dem Teppich und lernt erstmal, für was die Schutzleiterkontakte da sind.

Zum Problem: Ich hatte selbst die Xtreme Music in 3 verschiedenen Rechnern getestet (über die Jahre) und immer brummen in der Aufnahme (Kumpels meinten immer, mein Kopf säße in nem laufenden Trockner). Egal ob Win XP, Win Vista oder Win 7. Jedes mal flog sie dann und landete wieder im Schrank.

Lösung: USB Soundkarte wie die Creative Omni, kommt natürlich drauf an, was du alle anstecken willst und wie viel Power dein Kopfhörer braucht.
 

Johnnii360

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Lösung: USB Soundkarte wie die Creative Omni, kommt natürlich drauf an, was du alle anstecken willst und wie viel Power dein Kopfhörer braucht.
USB-Soundkarten sind Mist, außer du hast eine professionelle. Die kleinen haben einen genauso miesen Klang wie die OnBoard-Teile.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Ja kann Ich, oder glaubst du Ich testete die letzten Jahre nur Luft und Liebe? Und lern bitte das richtige zitieren, Ich korrigierte nur nen Schreibfehler. Man merkt wie sich das Niveau hebt, wenn man die Wahrheit nicht erträgt.
 
G

gekipptesBit

Guest
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Da kann jemand nicht lesen. Es handelt sich hier im eine dedizierte Soundkarte!


Was bist du denn für einer? Einfach mal Sicherheitsmechanismen abkleben. Bist sicher auch einer von der Sorte, der defekte Sicherungen mit Alufolie überbrückt. Mit dir will ich net zusammenleben!
Gerade die PE-Leiter sind hier wichtig, damit Störsignale abfließen können. So werden sie immer wieder in das Netz induziert.

@Zer000: Was nutzt Du denn zur Audio-Ausgabe, ein Headset am Front-Audio oder Lautsprecher?

Ich hate solche Probleme mal mit meiner Creative SoundBlaster X-Fi Titanium PCIe. Als ich mir dann eine Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty zugelegt hatte, war das Problem weg. Und zwar induzieren hier häufig andere Komponenten wie z.B. die Grafikkarte eine s.g. Brummspannung in die Soundkarte. Normalerweise sind diese Symptomatiken eher OnBoard Soundchips vorbehalten. Unter gewissen Umständen kann das aber auch bei dedizierten SK vorkommen. Hier hilft nur eine Schirmung, wie sie z.B. die Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty. Dabei agiert die Abdeckplatte wie ein Faradayscher Käfig und leitet die Störimpulse auf den Erdleiter (PE-Leiter, Schutzkontakte der Steckdose) ab. Entweder Du kaufst Dir so eine SK oder schaust, dass Du Dir da evtl. selber was basteln kannst. Du kannst auch schauen, ob Du da was mit Alufolie basteln kannst. Achte aber darauf, dass Du Die Alufolie optimaler Weise mit einer Antistatikhülle oder Plastikfolie an gefährlichen Stellen Isolierst. Wichtig ist, dass die Alufolie Kontakt mit der Slotblende hat, da das Gehäuse geerdet ist.
Aber ab und an ist es für Netzbrummen verantwortlich, noch nie was von Netzfiltern im Haushalt und Entstördrosseln in älteren Autos gehört wo allein die mechanischen Zündspulen es auslösen könnten? Es ist kein Vorwurf, nur ein Hinweis das man nur die Erdkontakte an der Steckdose zum testen man abisoliert. Muß jeder für sich entscheiden. In Haushalten kann es nunmal es am Stromnetz liegen oder irgendwo ein alter Kühlschrank, Netzteil oder anderes Netzgerät solches verursachen. Selbst neuartige LED-Beleuchtung kann ins Stromnetz und sogar das W-Lan stören. Beim Bekannten hatte eine LED-Beleuchtung seine 300er-Leitung mit Verbindungsabbrüchen gesorgt. Du hast vollkommen recht mit deiner berechtigten Kritik, auf Dauer sollte man es nicht machen denk ich. Es gibt diverse Netzfilter dann für die Steckdose zu kaufen dazu.
 

Ericius

PC-Selbstbauer(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Davon ab ist die verbaute Karte zwar eine dedizierte Soundkarte, was alle Soundkarten zwangsweise sind, ebenso wie jeder (onboard-) Soundchip dediziert ist, aber halt trotzdem intern.
Was die "kleinen [usb] Karten" angeht: "USB Audio DAC 96 GSa/s SpeaKa Professional"
Fürn Budda auch ganz schön affektiv aggressiv.
Ich hatte mal Störgeräusche durch eine meiner Festplatten, lies sich mit dem Deaktivieren des Mic-in beheben. Unter Win 7 hat auch der "Stereo-Mix" Faxen gemacht, lies sich auch leicht beheben.
Egal, Themenersteller scheint eh das Interesse verloren zu haben.
 

Johnnii360

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Davon ab ist die verbaute Karte zwar eine dedizierte Soundkarte, was alle Soundkarten zwangsweise sind, ebenso wie jeder (onboard-) Soundchip dediziert ist, aber halt trotzdem intern.
Was die "kleinen [usb] Karten" angeht: "USB Audio DAC 96 GSa/s SpeaKa Professional"
Fürn Budda auch ganz schön affektiv aggressiv.
Ich hatte mal Störgeräusche durch eine meiner Festplatten, lies sich mit dem Deaktivieren des Mic-in beheben. Unter Win 7 hat auch der "Stereo-Mix" Faxen gemacht, lies sich auch leicht beheben.
Egal, Themenersteller scheint eh das Interesse verloren zu haben.
Echt, du kommst jetzt mit SpeaKa, einer Billigmarke von Conrad? :lol: Wenn, dann komm bitte was gescheitem, wie z.B. dem hier: High-Resolution Audio Stereo-Verstaerker mit USB DAC | UDA-1 | Sony DE Oder wenn's bezahlbar sein soll, dann wenigstens mit sowas hier: Sound Blaster E5 - Verstaerker - Creative Labs (Deutschland) Aber nicht mit so einem 0815-Billigglump mit Realtek Soundchip.

Hier blasen sich immer viele so auf, wie viel Ahnung sie haben. Aber im Endeffekt habt IHR, *von der Moderation zensiert*, keine Ahnung! Wenn ihr nur ansatzweise mal die Bauteile etc. analysieren würdet, anstatt zu davon zu schwafeln, wie viel ihr so testet all die Jahre, dann würde auffallen, dass ein Solid-Cap Kondensator besser Spannungen filtern kann, als so ein winziger SMD-Kondensator. Abgesehen davon kommt es auch auf die D/A-Wandler an. Ich hab so den Eindruck ihr lest auch nicht mal gescheit die PCGH, wo eigentlich alles ausführlich erklärt wird. Solche Westentaschen-Spezis habe ich schon zuhauf im Netz gesehen und das ist das, was mich mittlerweile so ankotzt! Und dann wenn man sie berichtigen will, dann sind sie stur die der alte Fritz und versuchen den Schwarzen Peter zum "Korrekteur" zu schieben. WOW! Welch charakterstärke!

Aber danke für die Berichtigung, Ericius bzgl. "dediziert". Das habe ich dann immer falsch interpretiert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Eigentlich bist du der, der sich hier blamiert.
Du blähst dich hier auf, scheiterst aber leider an deinem Wissen. Du bist ja nicht der erste, der meint, was er ist und dann kläglich scheitert und man hört kaum noch was von ihm, weil die Scham zu groß ist, sich erneut zu zeigen.
Die SpeaKa Geräte als Noname Realtek Billigglump abzustempeln disqualifiziert dich leider für jede weitere Diskussion, weil man nur noch müde lächeln kann, wenn du was von dir gibst. Eigentlich hättest du es vorher ergoogeln können, bevor du Unwahrheiten verbreitest.
10€ SpeaKa DAC von Conrad ? Mal sehen ! :) - Verstaerker & Receiver - Tech-Port.de
Review and Measurements of Speaka USB DAC and Headphone Amplifier | Audio Science Review (ASR) Forum (wenn du diese Seite nicht verstehst, keine Sorge, die Tests sind etwas über deinem Niveau)
Und dann kriegst du noch was zum Vergleich... - Dragonfly V1.2, isses besser für dein Gemüht, wenn für die selbe Hardware Dragonfly drauf steht und das 15fache kostet?
Und...
USB Audio DAC SpeaKa Professional 041C139 im Conrad Online Shop | 1374261 - https://www.amazon.de/M-Audio-Transit-Pro-Audio-Digitalwandler-Kopfhörervorverstärker/dp/B018XMQP1E/, fühlst du dich wohler, wenn M-Audio anstatt SpeaKa drauf steht?

Wobei eigentlich nicht, Ich musste tatsächlich schmunzeln wie du es versucht hast und außer heiße Luft nichts rum gekommen ist. Darfst gern weiter ordinär beschimpfen, das zeigt nur, dass dein Wissen am Ende ist.

*Auch wenn guter Rat teuer ist, hier ist der Meine: Lerne von uns.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Würden die Herren sich bitte wieder beruhigen, und persönliche Diskrepanzen per PM klären?
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Da kann jemand nicht lesen. Es handelt sich hier im eine dedizierte Soundkarte!

Habe ich denn irgendwo etwas anderes behauptet? Ich sagte intern, nicht onboard, aber Hauptsache erst mal hier einen auf dicke Hose machen und nichtmal zwischen intern/extern/dedizierte unterscheiden können? Stark!

Lieber an irgendwelchen technischen Daten aufgeilen.

Du kritisierst dass ich (unter anderem) die pcgh nicht lese? Stimmt! Ich konzentriere mich lieber auf Tests und messungen von Leuten die etwas von der Thematik verstehen wie innerfidelity, asr oder sbaf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Johnnii360

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Du kritisierst dass ich (unter anderem) die pcgh nicht lese? Stimmt! Ich konzentriere mich lieber auf Tests und messungen von Leuten die etwas von der Thematik verstehen wie innerfidelity, asr oder sbaf.
Was machst du dann hier? Auch auf dicke Hose machen? Also ich hab dicke Hosen, also darf's ich mir auch erlauben. :P Und ob ich zwischen intern, extern und ZUBEHÖR unterscheiden kann, dass lass mal bitte meine Sorge sein.

Übrigens habe ich mich oben eines besseren bzgl. dediziert belehren lassen und meinen Fehler eingesehen (!!!). Aber man will ja nur das sehen, was man sehen will. Dann muss man wie ein Neandertaler noch mit der Keule eins drauf geben. Stark! :daumen2: Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen!

Besser ein Diamant mit einem Fehler als ein Kieselstein ohne.

Ich weiß schon, wieso ich soziale Netzwerke und Online-Communities mittlerweile meide... Das die waren in den 90ern echt viel schöner!
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Darf ich mich im Forum nur aufhalten wenn ich auch die Zeitschrift kaufen?

Offensichtlich konntest du heute morgen noch nicht dazwischen unterscheiden, sonst hättest du mich nicht grundlos so angemacht. Auch nachdem Ericius dich belehrt hat und du deinen Fehler eingesehen hast, meinste nicht eine Entschuldigung (fachlicher Mangel + vollkommen unangemessener Ton) wäre dann angebracht?
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Störgeräusche in der Soundkarte

Und dann die beleidigte Leberwurst spielen und in die Opferrolle schlüpfen.
Du erfüllst jedes Klischee. Deine PMs über Weisheiten kannst du dir getrost sparen, du bist hier der gewesen, der im Glaushaus mit Steinen geworfen hat.
 
Oben Unten