• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Star-Wars-Filme: Disney verpflichtet neuen Regisseur

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Star-Wars-Filme: Disney verpflichtet neuen Regisseur

Star Wars hat einen neuen Regisseur für den kommenden Kinofilm. Wie Rechteinhaber Disney bestätigte, wird Taika Waititi die Geschicke übernehmen und zusammen mit Krysty Wilson-Cairn auch am Drehbuch arbeiten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Star-Wars-Filme: Disney verpflichtet neuen Regisseur
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
Disney soll das einfach mit Star Wars lassen.... ich brauch noch etliche Jahre um den letzten Teil zu verdauen. Oder die lassen Star Wars einfach ins MCU migrieren...schlimmer kann es nicht mehr werden. Und es hätte durchaus seinen Witz wenn Rocket auf einen Todesstern oder einen Super Star Destroyer trifft.
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
Disney soll das einfach mit Star Wars lassen.... ich brauch noch etliche Jahre um den letzten Teil zu verdauen. Oder die lassen Star Wars einfach ins MCU migrieren...schlimmer kann es nicht mehr werden. Und es hätte durchaus seinen Witz wenn Rocket auf einen Todesstern oder einen Super Star Destroyer trifft.

die Vorstellung gefällt mir besser als die letzte Trilogie
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Disney soll das einfach mit Star Wars lassen.... ich brauch noch etliche Jahre um den letzten Teil zu verdauen. Oder die lassen Star Wars einfach ins MCU migrieren...schlimmer kann es nicht mehr werden. Und es hätte durchaus seinen Witz wenn Rocket auf einen Todesstern oder einen Super Star Destroyer trifft.

Mit Episode 8 war es für mich mit Star Wars vorbei, den letzten werde ich mir gar nicht erst antun... und auch wahrscheinlich nichts von dem was da noch folgt, danke Disney!
 

rum

Software-Overclocker(in)
Seitdem Lucas nicht mehr an Star Wars aktiv Hand anlegt, kommt nur Schrott raus. Sorry für die Direktheit aber alle wichtigen Eigenschaften der Lucas-Teile wurden einfach weg-gepustet. Es ist eine neunteilige Saga deren 6 erste Teile einen gewissen Charme hatten und deren letzten 3 Teile überhaupt nichts mehr mit der AArt und Weise der bis dahin erzählten Geschichte zu tun hatten. So etwas muss Scheitern! Warum konnte man nicht Lucas sein Lebenswerk beenden lassen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das schnell mal so und von sich aus verkauft hatte. Ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren. 1+2+3+4+5+6(Lucas) -> 7+8+9(nicht Lucas) :: Warum?
Eine neue Welt kann man ja danach machen; machen sie ja auch jetzt. Aber die alte Welt hätte durch Lucas seinen Abschluß finden sollen, sie wurde ja auch durch Ihn ins Leben gerufen.
Naja, nur meine Meinung.
 

Master_Chief_87

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Etwas gutes hat die Sequel-Trilogie aber... jetzt merken die ganzen Hater der Prequel-Trilogie, wie gut die eigentlich war.

Dieser Mist, den Disney dort verzapft hat, ist so schlecht, dass selbst die eher mittelmäßige "The Mandalorian" Serie total gefeiert wird und als moderne Vorzeige-Umsetzung von Star Wars gilt.
 

r3dshiftx2

PC-Selbstbauer(in)
ohje ihr lasst euch auch von jedem hatetrain mit einladen.. die neue triologie ist nicht so schlecht wie manche hier gerne machen... bis auf episode 8 leider ...
und jeder der wirklich was von der alten triologie (4-6) haben will hört sich die hörspiele der thrawn triologie an... jeder teil 4-5 stunden und mit den original charakterstimmen aus 4-6.. ist aber halt legends
 

barmitzwa

Software-Overclocker(in)
Seitdem Lucas nicht mehr an Star Wars aktiv Hand anlegt, kommt nur Schrott raus. Sorry für die Direktheit aber alle wichtigen Eigenschaften der Lucas-Teile wurden einfach weg-gepustet. Es ist eine neunteilige Saga deren 6 erste Teile einen gewissen Charme hatten und deren letzten 3 Teile überhaupt nichts mehr mit der AArt und Weise der bis dahin erzählten Geschichte zu tun hatten. So etwas muss Scheitern! Warum konnte man nicht Lucas sein Lebenswerk beenden lassen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das schnell mal so und von sich aus verkauft hatte. Ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren. 1+2+3+4+5+6(Lucas) -> 7+8+9(nicht Lucas) :: Warum?
Eine neue Welt kann man ja danach machen; machen sie ja auch jetzt. Aber die alte Welt hätte durch Lucas seinen Abschluß finden sollen, sie wurde ja auch durch Ihn ins Leben gerufen.
Naja, nur meine Meinung.

weil er sein Lebenswerk lieber für teuer Geld verkauft hat ;)
 

NForcer

PC-Selbstbauer(in)
Seitdem Lucas nicht mehr an Star Wars aktiv Hand anlegt, kommt nur Schrott raus. Sorry für die Direktheit aber alle wichtigen Eigenschaften der Lucas-Teile wurden einfach weg-gepustet. Es ist eine neunteilige Saga deren 6 erste Teile einen gewissen Charme hatten und deren letzten 3 Teile überhaupt nichts mehr mit der AArt und Weise der bis dahin erzählten Geschichte zu tun hatten. So etwas muss Scheitern! Warum konnte man nicht Lucas sein Lebenswerk beenden lassen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das schnell mal so und von sich aus verkauft hatte. Ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren. 1+2+3+4+5+6(Lucas) -> 7+8+9(nicht Lucas) :: Warum?
Eine neue Welt kann man ja danach machen; machen sie ja auch jetzt. Aber die alte Welt hätte durch Lucas seinen Abschluß finden sollen, sie wurde ja auch durch Ihn ins Leben gerufen.
Naja, nur meine Meinung.

Als wenn Lucas mit seinen Teilen 1,2 und 3 so viel besser war (vor allem gerade der erste Teil). Sorry, aber das war eben genauso seltsam gewesen (genau wie Jar Jar Binks usw.). Und die neue Trilogie ist gar nicht schlecht.
Der 8. Teil, ja, der war eher seltsam, vor allem, wo Leia ihre Szene im Weltall kam, die so unsinnig und schwachsinnig war. Jedi schön und gut, aber sowas, neeee.. Und das Luke dann so verheizt wurde, auch ein Unding.

Ich finde J.J. hat mit Teil 9 einiges gerettet, wer weiß, was sonst dabei herausgekommen wäre. Und lieber habe ich bei 7 und 9 etwas von den alten Filmen drin, als dieses seltsame Ding von Teil 8
 

nibi030

Software-Overclocker(in)
ohje ihr lasst euch auch von jedem hatetrain mit einladen.. die neue triologie ist nicht so schlecht wie manche hier gerne machen... bis auf episode 8 leider ...
und jeder der wirklich was von der alten triologie (4-6) haben will hört sich die hörspiele der thrawn triologie an... jeder teil 4-5 stunden und mit den original charakterstimmen aus 4-6.. ist aber halt legends

Keine Ahnung was du uns damit sagen möchtest, schon einmal etwas von Satzbau gehört oder gelesen?!

weil er sein Lebenswerk lieber für teuer Geld verkauft hat ;)

Ja...für die Nummer hat er sich einen Ehrenplatz in der Hölle reserviert :D

Als wenn Lucas mit seinen Teilen 1,2 und 3 so viel besser war (vor allem gerade der erste Teil). Sorry, aber das war eben genauso seltsam gewesen (genau wie Jar Jar Binks usw.). Und die neue Trilogie ist gar nicht schlecht.
Der 8. Teil, ja, der war eher seltsam, vor allem, wo Leia ihre Szene im Weltall kam, die so unsinnig und schwachsinnig war. Jedi schön und gut, aber sowas, neeee.. Und das Luke dann so verheizt wurde, auch ein Unding.

Ich finde J.J. hat mit Teil 9 einiges gerettet, wer weiß, was sonst dabei herausgekommen wäre. Und lieber habe ich bei 7 und 9 etwas von den alten Filmen drin, als dieses seltsame Ding von Teil 8

Naja... am besten finde ich noch immer die Schwerkraft im All die die Bomben fallen lässt oder die Nummer mit Rey die einen ganzen Berg bewegen kann...Luke konnte trotz Training gerade mal einen Stein heben, wie zur Hölle kann Rey dann einen ganzen Berg aus Steinen bewegen? Und Teil 9 toppte dann alles... vor allem die Nummer
sie sei die Tochter von Pelpatine
...aber hey, der Typ hat den Vulkan in die Luft gejagt, da verwundert das eigtl. kaum noch :wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ananas

Schraubenverwechsler(in)
Warum konnte man nicht Lucas sein Lebenswerk beenden lassen? Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er das schnell mal so und von sich aus verkauft hatte. Ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren. 1+2+3+4+5+6(Lucas) -> 7+8+9(nicht Lucas) :: Warum?
Nicht, dass ich es sehr tiefgehend recherchiert hätte, aber nach den Interviews mit Lucas, die ich über die Jahre so aufschnappt habe, war ein wesentlicher Grund für den Verkauf, dass ihm der massive (Internet-) Hass gegen die Prequels und ihn persönlich ("George Lucas destroyed my childhood") mit der Zeit ziemlich an die Nieren gegangen sind und er da keine Lust mehr drauf hatte.

Ein anderer Grund war wohl, dass Disney ihm versprochen hatte, die von ihm geschaffenen Figuren gut zu behandeln und die Story in seinem Sinne weiterzuentwicklen. Nachdem der Kaufvertrag abgeschlossen war wurden dann aber - Überraschung, Überraschung - seine mitgelieferten Dokumente zur Fortsetzung der Trilogie komplett ignoriert und seine beratende Tätigkeit schnell beendet.
Anscheinend hat Bob Iger das in seiner Autobiographie irgendwie damit zu erklären versucht, dass Lucas seinerzeit nicht verstanden hätte unter welch großem Druck Disney stand den Fans wieder "gutes" Star Wars zu bringen.

Wie gut Disney diese Situation dann ohne ihn gemeistert hat kann sich nun jeder selbst überlegen...
 

restX3

Software-Overclocker(in)
War doch von Anfang an klar das Disney Star Wars ausschlachten wird bis zum Maximum.
George Lucas hätte es behalten sollen. Disney melkt alles ab. Siehe Fluch der Karibik.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Eigendlich hat der Lukas(ch) doch alles Richtig gemacht. Er hats geschafft das uns 3x die gleiche Story zu je 3 Teile in 3 Jahrzehnten verkauft wird.
Und sich dumm und dusslich verdient, wie ein Basarhändler.
Genial gemacht oder nicht ;)

Und jetzt planen sie den 4. Anlauf nur mit neuer Story.
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Volt-Modder(in)
Anscheinend hat Bob Iger das in seiner Autobiographie irgendwie damit zu erklären versucht, dass Lucas seinerzeit nicht verstanden hätte unter welch großem Druck Disney stand den Fans wieder "gutes" Star Wars zu bringen.
...indem sie es von vorn bis hinten politisieren und Charakterentwicklung quasi außen vor lassen - klingt nach 'nem Plan. Wer hätte da mit sinkendem Umsatz gerechnet. Aber die Bande ist nicht allein, CBS fährt ja Start Trek mit den gleichen Mitteln ähnlich erfolgreich gegen die Wand.:wall:
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Mit dem jährlichen Zyklus hatte man den Bogen etwas überspannt - alle zwei Jahre kam ein Film zur Hauptsubtrilogie und dazwischen presste man Spin-offs. Das würde im Disney-HQ letztlich als zu viel gewertet. Wohl vor allem beim Blick auf die Erlöse. Das Marvel-Konzept ließ sich hier nicht anwenden.
Dass das Marvel-Konzept nicht geklappt hat, lag aber an den Filmen, nicht das es "zu viel" war. Ich hab kein Problem mit jährlich einem Film im SW-Universum, diese sollten aber gut sein.
Allerdings sind mir (gute) Serien lieber. Da kriegt man noch mehr Inhalt, und muss die Handlung nicht in 1,5-2,5 Std. quetschen.


und jeder der wirklich was von der alten triologie (4-6) haben will hört sich die hörspiele der thrawn triologie an... jeder teil 4-5 stunden und mit den original charakterstimmen aus 4-6.. ist aber halt legends
Hab die Bücher (das sind die Dinger aus Papier, also totes Holz, auf das Buchstaben drauf gemalt wurden) hier, und schon gelesen. Hörspiele mag ich nicht.

Die Handlung der Thrawn-Trilogie ist besser als von allen Filme die seit der Disney-Übernahme kamen. Anstatt das gesamte EU für nichtig zu erklären, hätten sie sich besser dort bedienen sollen.
Eine Verfilmung der Thrawn-Trilogie wäre bestimmt gut angekommen. Vorausgesetzt sie hätten Timothy Zahn mit ins Boot geholt, damit sein Werk nicht verschandelt wird.
 

Acgira

Freizeitschrauber(in)
Wie wärs mit einen Schwarzen Loch, dass jenen Teil des Weltalls in dem Star Wars angesiedelt ist, einfach verschlingt samt in Bau befindlicher Todessterne - die für zukünftige Star Wars Teile angedacht sind und dann ist einfach Schluss mit Weltraum - Käse-Ritter und möge der Saft mit dir sein.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die Qualität entscheidet und die war bei Disney Star Wars bislang nicht gegeben. Zu flach, zu gehetzt, kein Sinn für Kontinuität, keine Themen die den Zuschauer ansprechen, so dass der Profit generiert wird den Disney sehen will.
 

NForcer

PC-Selbstbauer(in)
Keine Ahnung was du uns damit sagen möchtest, schon einmal etwas von Satzbau gehört oder gelesen?!



Ja...für die Nummer hat er sich einen Ehrenplatz in der Hölle reserviert :D



Naja... am besten finde ich noch immer die Schwerkraft im All die die Bomben fallen lässt oder die Nummer mit Rey die einen ganzen Berg bewegen kann...Luke konnte trotz Training gerade mal einen Stein heben, wie zur Hölle kann Rey dann einen ganzen Berg aus Steinen bewegen? Und Teil 9 toppte dann alles... vor allem die Nummer
sie sei die Tochter von Pelpatine
...aber hey, der Typ hat den Vulkan in die Luft gejagt, da verwundert das eigtl. kaum noch :wall:

Sie ist nicht die
Tochter, sie ist die Enkelin
und da paßt es dann schon eher, denn die der Zeitschiene, wo Palpatine noch Kanzler war, hätte er hier locker
eine Frau haben können, die dann Rey später auf die Welt brachte
, von daher... Abwegig ist das somit nicht
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Der Einzige brauchbare SW Film von Disney war Rogue One und ich wünschte sie hätten es dabei belassen. Weiss hald auch nicht wie man bei nem Multimilliarden Dollar Konzern auf die Idee kommt in Teil 7 ohne Not Han Solo zu verheizen, für Teil 8 einen Rian Johnson zu engagieren der es nichtmal für nötig befindet sich den Vorgänger anzusehen, mit Lea im Weltraum absolut unglaubwürdige ******** fabriziert und am Ende noch Luke verheizt, anstatt uns den Kampf zu bieten auf den wir alle gewartet haben. Teil 9 war zwar keine Vollkatastrophe aber hald völlig überladen mit Fanservice und zu vorhersehbarem Plot. Und die Knutscherei ... ohne Worte.
 

Ananas

Schraubenverwechsler(in)
Sie ist nicht die
Tochter, sie ist die Enkelin
und da paßt es dann schon eher, denn die der Zeitschiene, wo Palpatine noch Kanzler war, hätte er hier locker
eine Frau haben können, die dann Rey später auf die Welt brachte
, von daher... Abwegig ist das somit nicht
Laut Roman zum Film war Rey's Vater anscheinend
ein anderer Klon Palpatines.
Link dazu. Insofern
stimmt's schon, dass sie Palps Tochter ist.
Nur halt
eines anderen, als wir in EP9 gesehen haben.

€dit
Merke: Links in Spoilern "scheinen durch" :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

ric84

Freizeitschrauber(in)
Ich blicke bei den Disney Verfilmungen nicht mehr durch und hab dementsprechend das Interesse daran leider verloren. Ich warte auf den Moment, das Mickey Maus und die Avengers in Star Wars auftauchen .... vs Batman :schief:
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
"nachdem die Filme unter Disneys Regie mit zunehmender Zahl schlechter ankamen"
Das lag nicht an der Zahl der Filme, sondern an ihrem Inhalt!!!

Aber was solls...
Das Thema "Star Wars" ist für mich abgeschlossen. Die ersten 6 Filme und die Bücher des Expanded-Universe bleiben (chronologisch geordnet)
in meiner Sammlung und das Disney Zeugs wird einfach ignoriert.

Etwas gutes hat die Sequel-Trilogie aber... jetzt merken die ganzen Hater der Prequel-Trilogie, wie gut die eigentlich war.
This!

ohje ihr lasst euch auch von jedem hatetrain mit einladen.. die neue triologie ist nicht so schlecht wie manche hier gerne machen
LOL!

ist aber halt legends
Bei mir nicht. Dafür sind die Blu-Rays der ersten beiden Disney Episoden letztes Jahr im Müll gelandet,
nachdem ich sie mit einem Hammer bearbeitet habe. Das war äußerst befreiend. :nicken:

Der Einzige brauchbare SW Film von Disney war Rogue One...
Ja. Den hab ich auch behalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oliven

Kabelverknoter(in)
Der Schaden den Disney mit der neuen Trilogie der Lore angetan hat, wird vermutlich kein Fan der sich mit der Materie auskennt weiter antuen.
 

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
"nachdem die Filme unter Disneys Regie mit zunehmender Zahl schlechter ankamen"
Das lag nicht an der Zahl der Filme, sondern an ihrem Inhalt!!!

Aber was solls...
Das Thema "Star Wars" ist für mich abgeschlossen. Die ersten 6 Filme und die Bücher des Expanded-Universe bleiben (chronologisch geordnet)
in meiner Sammlung und das Disney Zeugs wird einfach ignoriert.


This!


LOL!


Bei mir nicht. Dafür sind die Blu-Rays der ersten beiden Disney Episoden letztes Jahr im Müll gelandet,
nachdem ich sie mit einem Hammer bearbeitet habe. Das war äußerst befreiend. :nicken:


Ja. Den hab ich auch behalten.
Müll, Hammer, befreiend... Heavy.
ich vermute, ich bin inzwischen leicht über dem durchschnittalter in diesem Forum, Star Wars war in den 80ern mein absoluter Lebensinhalt. Ich habe meine 10 Jahre jüngere Schwester infiziert und selbst meine 4 jährige Tochter spielt inzwischen mit meinem noch vorhandenen Spielzeug und kennt jeden Namen.
aber so abgehen? Es sind Filme. Und die Zeit ändert sich. dazu, würde man die erste Trilogie heute verfilmen, sie wäre niemals so legendär wie damals.
sie war einfach zum richtigen Zeitpunkt im Kino. Vollkommen neu. Wie soll das heute noch gehen?
ich meine im Kern ist die Story von Episode IV zwei verliebte gegensätzliche Helden ziehen aus und verlieben sich in die gleiche Frau. Am Ende befreien sie sie aus dem Kerker. Das gabs schon im mittelalter.
hand auf Herz, Star Wars ist Hammer.
aber blu Rays zerstören und in den Müll werfen?
 

Citizenpete

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Sein Beitrag zu "The Mandalorian" fand ich dermaßen merkwürdig, dass ich am Ende sofort googlen musste, wer diese unpassenden Dialoge und den flachen Humor in Folge 8 zu verantworten hatte. Waititi geht ebenfalls sehr offensiv mit seinen politischen Ansichten um und passt mit diesen zu Disney und Lucasfilm. Ich möchte nicht zu sehr orakeln, aber basierend auf seinem bisherigen Schaffen scheint Disney mehr Humor und Slapstick wie in "The Last Jedi" haben zu wollen.
Ich hatte wirklich gedacht sie engagieren ein echtes Schwergewicht und verfilmen George Lucas' Treatment für Episode 7 - 9, erforschen Macht und Midi-Chlorianer. Da hätte ich vielleicht noch einmal eine Kinokarte gelöst. Nach dieser Nachricht verabschiede ich mich wohl doch endgültig aus dem Star Wars Universum.
 

troppa

Software-Overclocker(in)
Find ich ja gut, dass Disney mal was anderes mit der SW Lizenz machen will, aber hätte man das nicht erst mal machen soll, bevor man die den letzten Rest der Skywalker-Saga verhunzt? (Ja, ich bremse auch für Jar Jar. War 12, wie der rauskam und hab ihn im Kino in der ersten Reihe gesessen zu meiner Verteidigung)

- Achtung: Kann sein dass Ihr jetzt evtl. gespoilert werdet. -

Rückblickend war Episode VIII noch der beste Film der neuen (oder dann neusten?) Triologie. (Vlt. auch nur weil ich außer Lukes und Snokes Tod alles vergessen habe.) Episode VII war die Michael Bay Version von der Originalen Triologie und über Episode IX muss ich noch - äh - meditieren... (Was ehr weniger mit dem "interessanten" Ende zu tuen hat. Anderer Name machts imho aber auch nicht besser... Tochter von nem Klon von Darth Sidious ist die Auserwählte.. Vlt. sind das auch nur meine antiquierten Star Wars Vorstellungen, aber andererseits: Wer war eigentlich Anakins Vater.. Hm, nein, diese Familienverhältnisse sind von Beginn an schon strange...)

Dazu noch Rogue One der vlt. ein guter Kriegsfilm ist, aber die andere Hälfte mal absoluter Blödsinn ist. (Wir brauchen unbedingt diesen Typen der ist der Besteste, wir müssen ihn unbedingt überzeugen... Ach killen wir erst mal seine Frau. (Erpressung?? Sch... nochmal Imperium und so..) Und nachher: Es ist ein Verräter unter uns wir müssen ihn finden und der Todesstern muss vorm fünf Jahresplan noch fertig werden... Ach war ganz sicher einer der "freiwilligen" leitenden Ingenieuren (Irgendwie sind die ja dahin gekommen, oder? Die können ja nicht alle deren Frauen umgelegt haben??? Waren doch keine Frauen dabei, ansonsten deren Männer oder Frauen oder Männer.. Ist ja heute nor.. Äh ich red mich mal wieder um Kopf und Kragen.. Das sind nicht die Worte, die ihr sucht... :P) und nicht dieser Typ, desen Frau wir damals einfach so ermordet haben, killen wir die alle Mal besser... Und nachher: Hey wir wissen von der Schwachstelle, aber wir unternehmen nichts um sie zu entschärfen oder auszubessern... Ist das eigentlich nur mir aufgefallen? Da gefiel mir die übersehene Schwachstelle aus EP IV besser...) Dann Solo der mir eigentlich recht gut gefiel, bis Darth Maul oder seine Überreste oder wie auch immer, aufschlugen... Und bei EP IX machen die den Quatsch auch noch zum Trend. Konnte der Palpatine eigentlich nicht seinen ersten Klon da oder den Snoke oder beide anzapfen können wäre das nicht einfacher und für den "Anfang" (im letzten Film xD) ausreichend gewesen... (Und übrigens wir haben hier noch ne Flotte Super Duper Mega Hyper Uber Sternenzerstörer, aber setzten sie nicht ein sondern verlassen und auf ein Methode die schon 2 mal fehlgeschlagen ist.) Ja sry, aber das Empire oder desen Rest hat sich ja noch nie besonders schlau verhalten... (Zwei Deppen als Chefs die sich bei der erst besten Gelegenheit gegenseitig umbringen werden sind ja auch nicht die besten Vorbilder) Aber das... Wie gesagt ich muss noch darüber meditieren, aber wahrscheinlich werde ich bevor ich mir da ein Reim drauf machen kann eins mit der Macht...

[/Spoiler]

Wie auch immer ich weiß ehrlich gesagt, nicht ob ich noch mal ins Kino für SW gehen werden. Vlt. um die 9 "neuen" Filme voll zu manchen. Wäre es nicht auch ander Zeit die originale Triologie mal gescheit zu überarbeiten. Ich meine die 2011er SE Versionen sind schon wesentlich besser als die 1997er (Jabba WTF?) oder die 2004er Version (Lichtschwerterfarben? Y?) Aber ich dachte in erster Linie an eine Remaster Version ohne die erweiterten Szenen, die könnte man dann auch mal bei der Akademie einreichen... und eine mit überarbeiteten erweiterten Szenen für die Ultimative 4K und Blu-ray Box mit beiden Versionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

projectneo

Software-Overclocker(in)
Nun, Disney wird Star Wars ja nicht sein lassen - das können wir vergessen. Grundlegend war das Problem aus meiner Sicht, dass Teil 7 für mich ein guter Film war und schön den Bogen zur alten Trilogie geschlagen hat. Auch das erste Spin Off Rogoue One war ein sehr guter und erfrischender Film und mmn. sogar der beste Star Wars unter Desiney und evtl. sogar der beste Star Wars seit der alten Trilogie. Die Probleme fingen an als Disney jedes Jahr einen Film rausbringen wollte. Gefühlt war dann das Han Solo Spinoff einfach nur lame. Auch die weiterführung der trilogie ist mmn. daran gescheitetert, dass es kein Konzept für diese gab. Es gab keine sinnvolle übergreifende EGschichte und und man hat an den banalen 80er Jahre Stereotypen Charakteren festgehealten.
Ich hoffe zumindest, dass Disney daraus lernt, denn wie gesagt sie werden nicht aufhören. Die alte Saga ist nunmal schon versaut.
 

Inras

Freizeitschrauber(in)
Dass das Marvel-Konzept nicht geklappt hat, lag aber an den Filmen, nicht das es "zu viel" war. Ich hab kein Problem mit jährlich einem Film im SW-Universum, diese sollten aber gut sein.
Allerdings sind mir (gute) Serien lieber. Da kriegt man noch mehr Inhalt, und muss die Handlung nicht in 1,5-2,5 Std. quetschen.



Hab die Bücher (das sind die Dinger aus Papier, also totes Holz, auf das Buchstaben drauf gemalt wurden) hier, und schon gelesen. Hörspiele mag ich nicht.

Die Handlung der Thrawn-Trilogie ist besser als von allen Filme die seit der Disney-Übernahme kamen. Anstatt das gesamte EU für nichtig zu erklären, hätten sie sich besser dort bedienen sollen.
Eine Verfilmung der Thrawn-Trilogie wäre bestimmt gut angekommen. Vorausgesetzt sie hätten Timothy Zahn mit ins Boot geholt, damit sein Werk nicht verschandelt wird.

Herzlichen Dank für den Lacher wegen dem (das sind die Dinger aus Papier, also totes Holz, auf das Buchstaben drauf gemalt wurden) ;D

Ich bin vollkommen deiner Meinung. Anstatt das "Expanded Universe" als Legenden wegzuwerfen hätten sie es nutzen sollen. Da gibt es so viele super Stories die alles hätten für gute Filme. Die Geschichte(n) rund um Revan und Malak zum Beispiel. Und die Thrwan-Triologie muss ich auch noch lesen. Ist ja hier nicht das erste Mal, dass ich lese wie gut die sein soll.


Star Wars war eigentlich mal ein Universum das die Fantasie angeregt hatte. Selbst ich Rollenspielmuffel hatte mir eine Story für meinen Charakter in Star Wars: The Old Republik ausgedacht. Ist nur blöd wenn die Leute die sich Geschichten für Filme ausdenken keine oder eine sehr eingeschränke Fantasie haben *hust*
 

Gabbyjay

Software-Overclocker(in)
Die Handlung der Thrawn-Trilogie ist besser als von allen Filme die seit der Disney-Übernahme kamen. Anstatt das gesamte EU für nichtig zu erklären, hätten sie sich besser dort bedienen sollen.
Eine Verfilmung der Thrawn-Trilogie wäre bestimmt gut angekommen. Vorausgesetzt sie hätten Timothy Zahn mit ins Boot geholt, damit sein Werk nicht verschandelt wird.

I agree.
Allein schon Thrawn als Figur war deutlich interessanter als alle "Bösewichte" der neuen Filme zusammen.

Zustimmung auch darin, dass die nicht einfach das gesamte EU wegwerfen hätten sollen.
 
Oben Unten