Stalker 2: Metaversum mit NFT-Technologie geplant

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Stalker 2: Metaversum mit NFT-Technologie geplant

GSC Game World gab bekannt, dass Stalker 2: Heart of Chernobyl, welches im April erscheint, Blockchain bzw. NFT-Technologie verwenden wird, um ein Metaversum zu erschaffen. Spieler sollen darin ihre eigenen "Metamensch-NPCs" bekommen können, die über eine Nachbildung des Gesichts des Besitzers verfügen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Stalker 2: Metaversum mit NFT-Technologie geplant
 

Agallah

Freizeitschrauber(in)
Ist in gewisser Weise ein Abturn für mich.

Jetzt hat S2 schon Pre-Order Exclusives in Form von Bonus-Gegenständen und Story-Elemente die hinter einer Paywall versteckt sind.
Microtransactions werden nur für den Singleplayer ausgeschlossen und sind im Microsoft-Store als In App Einkäufe quasi bestätigt.
Mod-Support ist angekündigt aber in welcher Form und mit welchem Umfang wird nach wie vor verschwiegen.
Microsoft Konsolen-Exclusivität für 3 Monate.
Nun noch die ganze unnötige NFT-Geschichte...

Solange das Spiel gut wird meinetwegen, aber da haben GSC auch noch einiges an Überzeugungsarbeit bei mir zu leisten.
Hoffe es geht nicht zu sehr in die Richtung von Metro (zu linear) oder der Anomaly-Mod (zu viel Micromanagement und Fokus auf reinen Combat-Simulator) sondern nimmt sich in erster Linie das Gameplay von SOC als Vorbild.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Da hat sich mal einer die Frage gestellt, wer besitzt die GPUs auf denen mein Spiel flüssig läuft und welche Erwartungen hätte der an ein Spiel.

Klar, unsereins geht das am Meta@R#*! vorbei, andere wiederum könnten sich an der ganzen Handel mit Metamenschen Formulierung ein wenig aufregen. Klingt nicht ganz so glücklich.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Schade, jegliche Seriösität haben sie mit diesem Schritt schlagartig verspielt.

Ich verzichte!

Wen wollen sie mit diesem Quatsch hinter dem Ofen vorlocken?

Der Verantwortliche sollte 10 000 Mal an die Tafel schreiben "bitte erst denken dann handeln"...
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
Wozu braucht man hier eigentlich NFTs wenn doch sowieso alles irgendwie Account oder zumindest Plattform gebunden ist ? Dazu kommt noch .. wer will mein Gesicht haben ? :confused:

Die eigentliche "Innovation" ist doch das man sein eigenes Gesicht scannen lassen kann und es dann im Spiel als "Skin" landet. Mit NFT im Hintergrund will man dem ganzen einen einzigartigen Touch verleihen oder wie ?

Totaler Blödsinn aus meiner Sicht solange ich nicht irgendwelchen Nutzen von NFTs in dieser Art Verwendung übersehe :huh:
 

oldserver84

Komplett-PC-Aufrüster(in)
TES Oblivion hat den Sündenfall mit der goldenen Pferderüstung geschaffen und nun sind wir konsequenterweise bei NFTs in Spielen angekommen. Wundert mich eigentlich sogar, dass das so lange gedauert hat.
Klar, mag das der Großteil hier nicht. Es wird aber einschlagen wie eine Bombe. Stellt euch nur mal so einen "unique Drop" bei FIFA Ultimate Team vor. Da kannst du als Publisher NOCH MEHR Geld scheffeln und zwar ohne Ende. Oder beim nächsten GTA Online könnt ihr davon ausgehen, dass die Shark Cards bzw. bestimmte ingame Items auf NFT laufen. Dieses Item in GTA Online gehört jetzt _NUR_ dir! (wow). Hat sonst garantiert niemand anderer. Kannst du nun mit angeben...und/oder an den nächsten Trollo verkaufen. Die Kohle lässt sich kein Entwickler entgehen und es gibt garantiert genug Gamer, die da mitmachen. Vielleicht nicht die Gamer der 80er/90er und vielleicht noch der 2000er, aber die Gamer der 2010er (und zukünftig aufwärts) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.
Für die ist es ganz normal, für Roblox "Robux" zu kaufen oder für Fortnite/FIFA/mobile Games für Items Geld auszugeben. Klar kaufen die die Items dann auch in der Blockchain.
*insert the future is now old man meme* ;)


---edit---
auf Reddit regt sich anscheinend bereits der Widerstand.
Recommented content - Reddit An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Reddit. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Zuletzt bearbeitet:

candlebright

Schraubenverwechsler(in)
ich krame mal folgendes aus der kiste.
als vor einigen jahren die blockchain aufkam sprangen diverse unternehmen auf den zug auf. dabei unternehmen die absolut ncihts mit blockchain zu tun haben oder jemals haben werden.
warum ?
die algorythmen der auto trader durchforsteten das internet nach informationen ueber unternehmen und bewerteten diese automatisch hoeher wenn diese auch nur im ansatz mit blockchain technologie in verbindung gebracht werden konnten. daraufhin stiegen aus heiterem himmel die aktienkurse der unternehmen.
NFT ist der aktuelle hype und ich unterstelle einmal dass hier auf den gleichen effekt abgezogen wird.
selbst wenn es am ende nichts wird kann die firma nur gewinn machen da ein steigender kurs immer mehr wert ist als ein paar verkaeufe mehr oder weniger. wenn es klappt haben sie eine weitere cash cow mit der sie der dumpfen masse die kohle, komplett zu recht, abziehen koennen.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Kann mir jemand erklären, warum für solch einen Handel digitaler Güter/Rechte unbedingt Blockchain/NFT genutzt werden muss? Seit Ewigkeiten werden digital Güter und Besitz- oder Nutzungsrechte gehandelt. Mehr als einen Account und ne Kreditkarte braucht es da doch gar nicht. Ich steig da nicht ganz durch. :what:
 
G

gaussmath

Guest
Wow, es werden die ersten Fragen gestellt, statt es perse zu verurteilen. Bin begeistert! ^^
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
Wow, es werden die ersten Fragen gestellt, statt es perse zu verurteilen. Bin begeistert! ^^

Weiß auch nicht, warum man das Spiel deswegen nicht spielen sollte. Tangiert einen ja offensichtlich nicht, wenn man es nicht nutzt/braucht. Verstehe ebenso nicht, warum das gleich so negativ bewertet wird. Sollen sie doch etwas Zeit und Geld für sowas in die Hand nehmen. Ist immer noch besser als hohe Millionensummen dem Marketing in den Allerwertesten zu blasen, um einen möglichst schnellen und langen Hypetrain zu befeuern, um am Ende doch nicht das umworbene Produkt liefern zu können.

Dennoch bleibt die Frage, warum das ganze per NFT? Wo sind die Vorteile für Anbieter und Nutzer im Gegensatz zu einem accountgebundenen Inventory à la Steam?
 

Doitschland

PC-Selbstbauer(in)
Kein einziges Spiel mit diesem Kram werde ich jemals unterstützen, auch Stalker 2 nicht, worauf ich mich Schon seit zig Jahren freue, vor allem umso mehr seit der offiziellen Ankündigung. Es ist so unendlich schade, wie sich Gier in dieser Industrie immer mehr ausbreitet und sich wie ein Parasit auch immer weiter reinfrisst. Ich hatte das Spiel sogar vorbestellt, noch dazu als Collector's Edition, was ich in ganz, gaaaanz wenigen Fällen mache. Aber diese Vorbestellung hat sich soeben verabschiedet. Schade drum, aber so kann man die Fans auch vergraulen... wenn die Entwickler nicht zurückrudern sollten, dann das wars mit Stalker für mich :ka:
 
Oben Unten