Ssd zu nvme clone win 10 bootet nicht

Ricotchet

Kabelverknoter(in)
Hallo ich habe meine Windows ssd auf eine Nvme mit clonezilla geclonet.
Dies hat auch wunderbar geklappt und Windows ist gestartet von der nvme
Jedoch gab es ein Problem mit der unique ID da sie beide gleich waren.
Ich haben die von der ssd geändert
Und danach die Partitionen gelöscht
Leider :(

die NVME wollte nicht runterfahren also habe ich den pc hart ausgeschaltet nun findet Windows beim booten die BCD nicht.
Habe versucht mit einer Windows 10 cd zu Booten und in cmd folgendes eingegeben

  • ● Bootrec /fixmbr
  • ● Bootrec /fixboot
  • ● Bootrec /rebuildbcd


  • jedoch kommt bei fixboot kein Element gefunden

  • Jemand eine Idee habe ein paar Screenshots rangehängt. Die disk 2 ist die NVME
    habe die Partition 1 auch aktiv gesetzt jedoch gleicher Fehler
rebuildbcd Findet eine Windows Installation jedoch wenn ich dann ja sage kommt elment nicht gefunden??

Ideen?
 

Anhänge

  • 2DD1A9FD-19E1-44C8-91A7-3A4627ABAB4D.jpeg
    2DD1A9FD-19E1-44C8-91A7-3A4627ABAB4D.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 37
  • DB95EACF-72C1-474F-A535-327CCE2D5AAE.jpeg
    DB95EACF-72C1-474F-A535-327CCE2D5AAE.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 29
  • 027EF648-333B-46E5-A6B2-718BA9D5612B.jpeg
    027EF648-333B-46E5-A6B2-718BA9D5612B.jpeg
    3,3 MB · Aufrufe: 27
  • EFA3F5E0-66FF-4FC1-940A-3D30C9D59264.jpeg
    EFA3F5E0-66FF-4FC1-940A-3D30C9D59264.jpeg
    3,4 MB · Aufrufe: 37
Bist Du sicher, dass die alte Windows-Installation im UEFI Modus gebootet hat und dass die Partiotionen als GPT angelegt sind?

Siehe z.B. hier:

Dies hat auch wunderbar geklappt und Windows ist gestartet von der nvme
Jedoch gab es ein Problem mit der unique ID da sie beide gleich waren.
Ich haben die von der ssd geändert
Ist zwar jetzt zu spät (warum macht man solche Umzüge ohne ein Backup, eine HDD kostete heutzutage nichts mehr?????) aber das ist einer von vielen Gründe, warum man vor dem Boot von der neuen SSD die alte abklemmt (SATA Port im BIOS deaktivieren genügt dafür).
 
Ich halte von sämtlichen Umzugsprogrammen und wie sie alle heißen, Mal überhaupt gar NICHTS!

Eine cleane Neuinstallation ist ne Sache von ein paar Minuten, spart vor allem sehr viel Zeit weil keine aufwendige Fehlersuche notwendig wird.

Also einfach ISO erstellen, installieren, Key eingeben, fertig.
 
Nachdem ich auch mal von Samsung zu Samsung umgezogen bin mit dem BS und dafür sogar das Samsung Tool genutzt habe (Von Sata zu NVMe umgezogen) und ich nach 3 Tagen entnervt dann DOCH eine Saubere neue Installation gemacht habe, kann ich mich nur sinchilla anschließen : Diese Tools sollten NICHT verwendet werden !

Entweder Secure-Boot macht Probleme, das Dateisystem ist fehlerhaft (nach dem Umzug), der Bootmanager macht Probleme verschiedenster Art (Bei mir hat's gerne mal die Systemwiederherstellung gestartet statt zu Booten) oder in Windows selbst läuft was Amok das sonst nie negativ auffällt weil die ID des Datenträgers "falsch/anders" ist als erwartet-> Hack/Datenklau vermutet etc.

Es ist deutlich Nerven schonender die "Eigenen Dateien" einfach nach einer Neuinstallation vom "alten" Laufwerk rüber zu kopieren und es DANN Platt zu machen als so einen "Umzug" zu versuchen .......
 
Eine cleane Neuinstallation ist ne Sache von ein paar Minuten, spart vor allem sehr viel Zeit weil keine aufwendige Fehlersuche notwendig wird.
Klar, wer am System nichts konfiguriert, keine Programme installiert/konfiguriert und erst recht keine Programme nutzt die man auch noch lizensieren muss, ist in ein paar Minuten durch.

Ich brauche da immer bedeutend länger, alleine Visual Studio installiert sich nicht in ein paar Minuten.

Aber ich hatte damals wohl nur Glück, dass meine Kopie von SATA-SSD auf NVMe SSD auf dem selben PC problemlos lief. Oder es lag daran, dass ich nicht clonezilla sondern Macrium Reflect Free genutzt habe und die alte SSD beim ersten Booten von NVMe auch nicht mehr eingebaut war.

Entweder Secure-Boot macht Probleme
Was ist das? Der letzte private Rechner, auf dem ich das eingeschaltet habe, ist das Surface Pro 2 (weil sonst das BIOS beim Booten dreiste farbige Meldungen zeigt).

das Dateisystem ist fehlerhaft (nach dem Umzug)
Dann mache ich mir aber sofort ganz andere Gedanken über meine HW. Egal, ob das Problem beim Lesen oder Schreiben liegt. Ohne Backup-Image wird hier kein Rechner betrieben.
 
Kaum zu glauben aber auf meinem Hauptsystem war damals (als ich das "Problem" selbst hatte, doch tatsächlich Visual-Studio, MS-SQL+ ein paar Dienstprogramme und die Serverdateien für ein (sehr) altes MMO, installiert.

Lizenzen gibt man bei der Installation "einfach" wieder ein, meine liegen alle schon im nur per IMAP abgerufenen Email-Postfach in nem eigenen extra gesicherten Ordner, dadurch keine Verlustgefahr.
Visual Studio nicht installiert in wenigen Minuten ? ALso mit der Gigabit-Leitung die ich habe waren es das letzte mal als ich es brauchte exakt 6 Minuten für die Standart-Installation. Dauert natürlich länger je nachdem welche zusatz-Plugins/Codecs man so braucht und ob man die gleich findet in dem Setup, ist aber auch net schlimmer als ne Custom-Office Installation *g*

Und selbst ein einspielen eines Backup-Images dauert länger (inklusive der erfolglosen Versuche die Fehler anders in den Griff zu bekommen) als einfach DIREKT ne neue Installation auf dem "Klassischen Weg" zu machen :-)
 
Ja leider habe ich kein Backup und ich würde gerne um eine Neuinstallation rumkommen.
Wenn ich das richtig sehe ist disk 2 (die NVME) nicht In GPT Modus
Disk 0 ist die alte ssd ebenfalls nicht in GPT und disk 1 ist eine Daten Festplatte in GPT Siehe Screenshots

Was sollte ich jetzt tun ?
Der Befehl mbr2gpt /disk:1 /validate bringt eine Fehlermeldung siehe screenshot
 

Anhänge

  • ACBB3C69-47BD-409C-9F42-4B718865EA9B.jpeg
    ACBB3C69-47BD-409C-9F42-4B718865EA9B.jpeg
    882,2 KB · Aufrufe: 27
  • F47D3DFD-9964-44F1-958D-35D070F965D7.jpeg
    F47D3DFD-9964-44F1-958D-35D070F965D7.jpeg
    135,2 KB · Aufrufe: 25
  • E99EA93F-7F84-4E80-ABB6-C9CD221FA8B8.jpeg
    E99EA93F-7F84-4E80-ABB6-C9CD221FA8B8.jpeg
    2,1 MB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:
So hab’s hinbekommen ?
Lösung:
Alle Festplatten bis auf die NVME abgeklemmt dann von einer Windows dvd gebootet und in cmd folgendes ausgeführt

Bootrec /fixmbr
Bootrec /fixboot
Bootrec /scan

Neustart und voila es geht wieder


danke fürs zuhören
 
Zurück