• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

SSD mag ned mehr, was fehlt ihr?

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Abend zusammen

Ich bräuchte mal ein paar Ideen wie ich meiner SSD vielleicht noch ein paar Daten entlocken könnte.

Letzten Freitag hab ich noch normal mit dem Laptop gearbeitet und am Feierabend in den Ruhemodus geschickt.
Heute Morgen hing der Laptop beim Windowsstart fest und wollte ned Windows mehr booten.

SSD: Samsung 850Pro 500GB, 25TB geschrieben, 8000Stunden Laufzeit, 1 defekter Sektor


- Ubuntu Live läuft vom USB-Stick Problemlos und sagt die SSD ist in Ordnung
- Windowsreparatur läuft bis 49%, macht einen reboot, läuft bis 49%, ...
- chkdsk wuselt ein bisschen und meint alles in Ordnung
- Ausgebaut und am PC angeschlossen meint CrystalDiskInfo alles ist bestens
- Taskmanager sagt die Platte ist durchgehend 100% Aktiv hat aber nichts bei Lesen & Schreiben
- Zugriff über Dateiexplorer ist nicht möglich. Zeigt zwar die obersten zwei Ordnerstrukturen, weiter runter komm ich ned
- Recuva will nicht starten wenn die Platte angeschlossen ist
- Firmware Update hat nicht geholfen
- Eventmanager meint:
- Warning: The IO operation at logical block address 0x1b2f57f0 for Disk 4 (PDO name: \Device\0000007a) was retried.
- Error: A corruption was discovered in the file system structure on volume \\?\Volume{6a5b32a7-fb37-42be-ac7c-1d17fc53b42d}. The exact nature of the corruption is unknown. The file system structures need to be scanned online.
- Error: Volume \\?\Volume{6a5b32a7-fb37-42be-ac7c-1d17fc53b42d} (\Device\HarddiskVolume15) needs to be taken offline to perform a Full Chkdsk. Please run "CHKDSK /F" locally via the command line, or run "REPAIR-VOLUME <drive:>" locally or remotely via PowerShell.
- Error: The default transaction resource manager on volume \\?\Volume{6a5b32a7-fb37-42be-ac7c-1d17fc53b42d} encountered a non-retryable error and could not start. The data contains the error code.
Aber sagt auch:
- Information: Volume \\?\Volume{6a5b32a7-fb37-42be-ac7c-1d17fc53b42d} (\Device\HarddiskVolume15) is healthy. No action is needed.


Ist zwar ein Backup da, aber ned von letzter Woche. Und weil ich am Freitag offline am Arbeiten war ists nunmal auf dem Laptop.

Einer ne Idee?


Danke & Gruss taks
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Versuche mal unter Linux ein Image mit ddrescue zu ziehen.

Ich hab eins mit TrueImage gezogen. Bei ein paar Sektoren hat er reklamiert, aber sonst ohne Fehler durchgelofen.
Die neue SSD kommt Morgen, dann versuch ich mal obs geklappt hat.

Aber würd mich schon wunder nehmen ob da noch was zu machen wäre.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Dann musst du halt schauen, ob die Daten sich da auch trotz der Lesefehler noch runterziehen lassen. Wenn das kein proprietäres Format ist, kannst du das Image z.B. in AutoPsy einlesen.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
So ganz verstehe ich jetzt nicht, wo neben den offensichtlichen SSD-Fehlern das Problem ist:

- Linux bootet und erkennt die SSD. Dann kann Linux ancheinend darauf zugreifen und die gesuchten Daten sollten sich kopieren lassen, falls sie noch lesbar sind.
- Das TI Image ließ sich früher mit TI auch wieder als Image öffnen/mounten und einzelne Dateien damit auslesen. Dazu muss man es nicht auf ein Speichermedium zurück spielen.
Ob das vom TI Rettungsmedium aus geht (würde ich erwarten) oder nur unter einem laufenden Windows mit installiertem TI, weiss ich nicht mehr, das könnte man zumindest testen.
- Wenn Du nicht eindeutig heraus findest, zu welchen Dateien die defekten Sektoren im Image gehören, würde ich dieses Image nicht mehr wirklich als neues Systemimage nutzen.

Wenn garnichts mehr hilft:
- Linux booten und mit DD ein unkomprimiertes Komplett-Image erstellen. Das kann dann auch Recuva/Testdisk nutzen oder mit etwas Glück mit Linux mounten.
- mit TI ein unkomprimiertes Gesamtimage anlegen (also nicht nur die verwendeten Sektoren), zur Not ermitteln, wie groß der Header des TI-Images ist und diesen entfernen, bevor Recuva/Testdisk das Image analysiert (oder man es unter Linux mounted).

Bei allem gehe ich natürlich davon aus, dass die SSD nicht verschlüsselt war. Dann dürfte aber auch der Datei-Explorer am PC nichts finden.
 
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Linux (Ubuntu), TrueImage und Windows erkennen die Platte sauber.
Jedoch konnte nur TrueImage Daten lesen.
Ubuntu und Windows nicht.

Hat einer ne Idee was das kaputt gegangen sein kann?
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Könnte der Controller sein. Oder aber kenne jetzt nicht deinen Laptop genau, es könnte ein schaden durch überhitzung sein NVME ssd können sehr warm werden und wenn diese nicht gut gekühlt werden kann dies zu einem frühen Tot der Platte führen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Eigentlich sollte ein Image mit ddrescue auch gehen und das kann auch fehlerhafte Stellen versuchen zu wiederholen.

Und dann aus dem Image die Daten extrahieren.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ohja sehe ich gerade auch kp hatte irgendwie ne 960 im kopf. Aber auch normale SSD können zu warm werden wobei das eigentlich nur mit nem Heißluft föhn möglich ist.
 
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Eigentlich sollte ein Image mit ddrescue auch gehen und das kann auch fehlerhafte Stellen versuchen zu wiederholen.
TrueImage kann den Versuch auch wiederholen, aber da kam auch nach mehrfachem Wiederholen nichts.

- Das TI Image ließ sich früher mit TI auch wieder als Image öffnen/mounten und einzelne Dateien damit auslesen.
Danke für den Tipp :hail: :hail: :hail:
Kann da eigentlich alle Daten raus ziehen, nur den Benutzerordner nicht wegen fehlender Berechtigung -.-
Wenn die Platte dann endlich mal da ist Versuch ich mal ein Restore.

PS: Zum Glück hat die Platte noch 5 Jahre Garantie :ugly:
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Versuch mal die Platte an ein laufenden Windows PC anzuschließen mit einem USB Adapter. Wenn du dann auf die Platte Zugriff erhältst, kannst du eine Besitzübernahme der Ordner machen, an die sonst nicht herankommst und kannst danach alle Daten kopieren.

Adapter: usb sata Geizhals Deutschland
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Danke für den Tipp :hail: :hail: :hail:
Kann da eigentlich alle Daten raus ziehen, nur den Benutzerordner nicht wegen fehlender Berechtigung -.-
Wenn die Platte dann endlich mal da ist Versuch ich mal ein Restore.

Deshalb Forensik-Programme wie AutoPsy nutzen, um die Daten aus dem Image zu extrahieren. Die ignorieren solche Berechtigungen natürlich.
Autopsy

Du kannst auch mal mit RecoveryExplorerProfessional schauen, was an Daten da ist. Allerdings lassen sich mit der Demo nur Dateien bis 768 kB extrahieren.
Fortschrittliche Software-Loesung fuer Datenwiederherstellungsprofis
 
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Soooo... die Odyssee hat ein Ende.
Nachdem Heute Morgen endlich die neue Platte eingetroffen ist musste ich feststellen, dass sie im Gegensatz zur alten nur 500 statt 512GB hat und ich somit das Backup nicht auf die neue Platte Wiederherstellen konnte. Geht bei TrueImage glaub nur beim Klonen aber da die alte Platte vollkommen die Grätsche machte ging das ned mehr.
Also bei der netten IT-Bude unserer Firma eine 1TB SSD ausgeliehen und das Backup darauf gespielt. Das das Backup jedoch von der alten Platte gemacht wurde als sie defekt war konnte ich diese nicht gleich auf die 500GB Platte klonen da TrueImage einen Fehler im Filesystem festgestellt hat.
Also zuerst auf der 1TB Platte mit chkdsk das Filesystem wieder hergestellt, dann mit der Windowsreparatur Windows wiederhergestellt.
Das Ganze dann auf die 500GB Platte geklont und es läuft alles wieder :bier:

Fazit von der Geschichte: Immer eine Platte mit genügend Speicher vorrätig haben ^^
Und eine nette IT-Bude hilft auch :-)

Danke für eure Hilfe


PS: Bin mal gespannt ob die alte Platte wirklich noch auf Garantie ersetzt wird.
 
TE
taks

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja, läuft alles wieder wie es soll.
Von mir aus gesehen hat es einen Sektor des Dateisystems erwischt und eigentlich nicht Windows.
Aber ich werde fotomanns Empfehlung folgen und das Ding zeitnah neu aufsetzen.
 
Oben Unten