• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Spielekiste für ~1000€

SickStar

Schraubenverwechsler(in)
Spielekiste für ~1000€

Mahlzeit Jungs und Mädels.
Nach dem ich jetzt schon viele Jahre auf meinem derzeitigen System rumgurke, denke ich, dass es mal Zeit für einen neuen Rechner wird. Wirklich zocken kann man mit der Karre nämlich nicht mehr richtig. Würde mich freuen, wenn Ihr mir da ein wenig auf die Sprünge helft.

1.) Wie ist der Preisrahmen für das gute Stück?
~ 1000€(+- 200€)
2.) Gibt es neben dem Rechner noch etwas, was gebraucht wird wie einen Nager, Hackbrett, Monitor, Kapelle, ... und gibt es dafür ein eigenes Budget? (Maus, Tastatur, Bildschirm, Soundanlage, Betriebssystem, ... )
Nein, ist alles vorhanden.

3.) Soll es ein Eigenbau werden oder lieber Tutti Kompletti vom Händler?
Gern ein Eigenbau. Wenn es aber ein super mega günstiges Angebot von irgendeinem Händler mit einem Fertig-PC gibt, würde ich natürlich auch da zuschlagen.

4.) Gibt es Altlasten, die verwertet werden könnten oder kann der alte Rechner noch für eine Organspende herhalten? (z.B. SATA-Festplatten, Gehäuse oder Lüfter mit Modellangabe)
i) Nutzen könnte man eventuell das alte Netzteil: Thermaltake Hamburg 530W, aber keine Ahnung ob das dann überhaupt reicht oder evtl einfach schrottig ist.
ii) Hab noch einen Arctic Cooling Freezer 13 Pro auf meinem derzeitigen (AMD) System. Da müsste es ja aber irgendwo noch nen Adapter auf Intel Sockel geben.
iii) Sonst hab ich noch nen billiges (kaum benutztes) DVD Laufwerk / Brenner (TS-H653).
iv) Die RAM Riegel kann man, denke ich zumindest, für das neue System auch nicht mehr verwenden. Sind 2x Corsair XMS3 4GB DDR3 1333 Mhz 9-9-9-24 und 1x dolphin 4GB DDR3 1333 Mhz. Lasse mich in der Hinsicht aber gerne belehren.

5.) Monitor vorhanden? Falls ja, welche Auflösung und Bildfrequenz besitzt er?

Ja.
1x 19" LG Flatron L1915S als Zweitbildschirm und
1x Hyundai V236W mit 1920x1080 Auflösung. Bildfrequenz weiß ich leider nicht. Steht auch nicht auf dem Gerät. :-/

6.) Wenn gezockt wird dann was? (Anno, BF, D3, GTA, GW2, Metro2033, WoW, Watch_Dogs, SC2, ... ) und wenn gearbeitet was (Office, Bild-, Audio- & Videobearbeitung, Rendern, CAD, ... )und mit welchen Programmen?
Also ganz oben auf der Liste stehen aktuell BF4, GTA V und Minecraft mit hübschen Shadern.
Dazu möchte ich gern vernünftig Videos aufnehmen, schneiden und rendern können, während die Spiele auf hohen Detailstufen laufen.
Gerne auch (z.Bsp.) nächstes Jahr noch die aktuellen Spiele auf hohen Einstellung !

7.) Wie viel Speicherplatz benötigt ihr? Reicht vielleicht eine SSD oder benötigt ihr noch ein Datengrab?
Ich denke erst mal reicht mir eine SSD. Da zum Beispiel allein GTA V schon irgendwie 60GB hat, würde ich wohl eher auf eine 256GB SSD setzen.
Für den Rest habe ich derzeit mehrere externe Festplatte und zur Not würde ich mir dann später noch eine normale HDD dazu holen.

8.) Soll der Knecht übertaktet werden? (Grafikkarte und/oder Prozessor)
Diese Option würde ich mir gern offen halten um das System auch wieder einige Jahre vernünftig nutzen zu können. Also ja, nur noch nicht jetzt sofort.

9.) Gibt es sonst noch Besonderheiten die uns als wichtig erscheinen sollten? (Lautstärke, Designwünsche, WLAN, Sound, usw.)

Derzeit habe ich ein Gigabyte GA770T-UD3 Mainboard in meinem billigen China Cebit Gehäuse. Laut Internet ist das gute Stück ein ATX Board und damit dann auch der größte Formfaktor (??). Wenn ja, würde ich das Gehäuse wohl erst mal behalten.

Zusätzlich möchte ich mir bei dem Mainboard die Option offen halten, später mal 2 Grafikkarten im SLI oder CrossFire Verband laufen zu lassen.
Derzeit schweben mir die NVidia GTX 970 und/oder die AMD R9 290X vor. Zumindest liest man von den beiden Karten, dass man da nicht all zu viel falsch machen kann. Aufgrund der echten 4GB der R9 290X tendiere ich noch stärker zu der Karte. Aber wenn, von welchem Hersteller ?

Als Prozessor habe ich den Intel i7 4790K im Auge. Meint ihr das ist für meine Anforderungen in Ordnung oder eventuell doch zu overpowered ?

Bei den Mainboards bin ich ein wenig am schielen bei den Gigabyte Boards da diese für einen Hackintosh (Also Mac OS X auf PC Hardware) am besten geeignet sind. Wenn Ihr aber sagt, mit einem Gigabyte Board bleibe ich dann hinter meinen Möglichkeiten, würde ich auf diese Spielerei aber verzichten.


Ich danke euch schon mal vielmals für eure Hilfe.

Gruß.
SickStar / Silvio
 

crys_

Software-Overclocker(in)
AW: Spielekiste für ~1000€

So würde ich das machen:
1 x Crucial MX200 500GB, SATA 6Gb/s (CT500MX200SSD1)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC [New Edition] 1000MHz, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11227-13-20G)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)
------
925€

Deine Übertaktungs- und CF/SLI Pläne sind ziemlicher Murks. SLI/CF machst du entweder sofort und zwar mit den besten verfügbaren Karten, oder du lässt es. Mehrere Karten haben sehr viele Nachteile die sich nur lohnen wenn man die gleiche Leistung nicht mit einer Karte hinbekommt und man die Leistung unbedingt braucht. Wenn die 290 mal zu lahm ist in 2 Jahren schnallst du ne 480X oder so was rein und du hast mehr Leistung als zwei 290 ohne die ganzen Nachteile wie MR, Stromverbrauch, Abwärme, Inputlag...

Übertakten ist nichts was dir deine CPU länger am leben hält. Wenn die CPU es mit 3,5GHz nicht mehr weit bringt dann mit 4,5GHz auch nicht. Aktuell entwickelt sich der CPU Markt sehr langsam, selbst mit einem Core i5 2300 bist du heute noch super dabei, und die CPU ist 4 Jahre alt. Mit Zen kommt vielleicht nächstes Jahr ein wenig mehr Schwung in die Sache, ich glaube es aber kaum. Mit einer 4460 bist du eh weit über dem Durchschnitt und das ist das, was Spielentwickler im Blick haben. Jetzt 150€ mehr für OC auszugeben macht kein Sinn, dann musst du an der Grafikkarte sparen und die ist viiiel wichtiger als die CPU, da fast immer die Grafikkarte limitiert.

Mit meiner Konfig hast du noch 75€ Luft, die kannst du entweder behalten oder sie in 16GB RAM (bedingt sinnvoll, eher optional, geht richtung hypothetische Zukunftssicherheit) stecken. Ansonsten kannst du natürlich auch noch ein schickeres Gehäuse nehmen :P Wenn du das Gehäuse behalten willst funktioniert das natürlich auch, das Netzteil kommt auf jeden Fall weg. Du bist mit der Konfig an einem P/L Sweetspot, alles was du mehr ausgibst spiegelt sich nicht direkt in mehr Leistung wieder.

Am 16. Juni stellt AMD neue Grafikkarten vor, wenn es dir nicht brennt kannst du ja mal gucken ob du das übrige Geld sinnvoll in eine neue Radeon stecken kannst, da gibt es aber aktuell noch keine präzisen Informationen.
 
Zuletzt bearbeitet:

the_leon

Volt-Modder(in)
AW: Spielekiste für ~1000€

So würde ich das machen:
1 x Crucial MX200 500GB, SATA 6Gb/s (CT500MX200SSD1)
1 x Intel Core i5-4460, 4x 3.20GHz, boxed (BX80646I54460)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC [New Edition] 1000MHz, 4GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, lite retail (11227-13-20G)
1 x Gigabyte GA-H97-D3H
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)
------
925€

Deine Übertaktungs- und CF/SLI Pläne sind ziemlicher Murks. SLI/CF machst du entweder sofort und zwar mit den besten verfügbaren Karten, oder du lässt es. Mehrere Karten haben sehr viele Nachteile die sich nur lohnen wenn man die gleiche Leistung nicht mit einer Karte hinbekommt und man die Leistung unbedingt braucht. Wenn die 290 mal zu lahm ist in 2 Jahren schnallst du ne 480X oder so was rein und du hast mehr Leistung als zwei 290 ohne die ganzen Nachteile wie MR, Stromverbrauch, Abwärme, Inputlag...

Übertakten ist nichts was dir deine CPU länger am leben hält. Wenn die CPU es mit 3,5GHz nicht mehr weit bringt dann mit 4,5GHz auch nicht. Aktuell entwickelt sich der CPU Markt sehr langsam, selbst mit einem Core i5 2300 bist du heute noch super dabei, und die CPU ist 4 Jahre alt. Mit Zen kommt vielleicht nächstes Jahr ein wenig mehr Schwung in die Sache, ich glaube es aber kaum. Mit einer 4460 bist du eh weit über dem Durchschnitt und das ist das, was Spielentwickler im Blick haben. Jetzt 150€ mehr für OC auszugeben macht kein Sinn, dann musst du an der Grafikkarte sparen und die ist viiiel wichtiger als die CPU, da fast immer die Grafikkarte limitiert.

Mit meiner Konfig hast du noch 75€ Luft, die kannst du entweder behalten oder sie in 16GB RAM (bedingt sinnvoll, eher optional, geht richtung hypothetische Zukunftssicherheit) stecken. Ansonsten kannst du natürlich auch noch ein schickeres Gehäuse nehmen :P Wenn du das Gehäuse behalten willst funktioniert das natürlich auch, das Netzteil kommt auf jeden Fall weg. Du bist mit der Konfig an einem P/L Sweetspot, alles was du mehr ausgibst spiegelt sich nicht direkt in mehr Leistung wieder.

Am 16. Juni stellt AMD neue Grafikkarten vor, wenn es dir nicht brennt kannst du ja mal gucken ob du das übrige Geld sinnvoll in eine neue Radeon stecken kannst, da gibt es aber aktuell noch keine präzisen Informationen.

Statt dem Kühler nen Ekl Ben Nevis und dann eintüten.
 
Oben Unten