• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Spiele-Rechner ca. 1000€

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
Spiele-Rechner ca. 1000€

Möchte hier einen Spiele-Rechner (Nur das Innenleben) zusammenstellen, in dem vorrangig der Prozessor richtig Power hat und die nächsten Jahre dafür genutzt werden kann, also möglichst zukunftssicher ist. Auf diesen Prozessor baut dann das System auf. Zweitrangig muss dann das Zusammenspiel von Prozessor, Mainboard, Arbeitsspeicher und Netzteil gut abgestimmt sein. Sekundär reicht eine aktuell vernünftige Grafikarte der Mittelklasse, die bei Bedarf ausgetauscht wird.

1.) Wie hoch ist das Budget?
Ca. 1000€ +/- Als Ausgang, bei Bedarf auch mehr.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? Gibt es dafür ein eigenes Budget?
Aktuell empfehlenswerte System-SSD in eigenem Budget

3.) Soll es ein Eigenbau werden?
Jap

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann?
Außer die Festplatten eher nicht, aber seht selbst:
Prozessor: Core 2 Quad Q9450
Kühler: Scythe Mugen
Mainboard: Gigabyte X48-DQ6
Arbeitsspeicher: 4x G-Skill DDR2 800 2GB
Netzteil: Be Quit StraightPower 650W
Grafikkarte: Radeon 6950 2GB
Festplatte: SSD Crucial M4 128GB + HDD WD My Book 1TB (intern) + WD MyBook 4TB (extern)
Gehäuse: Phanteks Enthoo Luxe

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)
Haupt-Monitor: Benq XL2420T, Full HD, späteres UHD/4K nicht ausgeschlossen.
Angeschlossener Fernseher: Panasoc Vierra TX50CXW684, 4K, was auch gelegentlich genutzt werden soll.

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele / Programme werden gespielt / verwendet?
Eigentlich nur Gaming, online und offline... Hauptsächlich RPG und Shooter, das übliche... (Fallout, Witcher , Elder Srolls, Assasins Creed , FarCry, COD, BF, GTA, Anno)

7.) Wie viel Speicherplatz wird benötigt?
500GB oder besser 1000GB

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und/oder Prozessor?
Vorerst nicht, sollte aber künftig möglich sein.

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, WLAN, Sound, ...)
Guter Sound und Sourround sollte vorhanden sein


Was mir gerade so vorschwebt:

Prozessor: Intel Core i7-6700K 4x4.00GHz (Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz So.1151 WOF) 329,06€ (Richtig Power bei 4,0 GHz + Turbo, Spart Strom da 14 nm und ist ein K (Übertaktbar) und für mich, nach aktuellem Wissensstand, annehmbarer Preis.)
Lüfter: EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition (EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Tower Kühler) 43,85€ (Vielfache Empfehlung hier bei vernünftigen Preis.)
Mainboard: ASRock Z170 Extreme4 (ASRock Z170 Extreme4 Intel Z170 So.1151 Dual) 129,85€ (Vielfache Empfehlung hier bei vernünftigen Preis, übertaktungsfreundlich und vor allem stabil…)
Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill Ripjaws VRB DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit (16GB G.Skill RipJaws VKB schwarz DDR4-3200 DIMM) 82,85€ (Stets positive Erfahrungen mit G.Skill, Gute Latenzen, Dual-Rank und nur 1,20 Volt)
Netzteil: Be quiet! Straight Power 10-CM 500W (8602482 - 500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM) 92,83€ (Zuverlässiges Markengerät, vorhandene Leistungsreserven, Leise und Kabelmanagement)
Grafikkarte: Keine Ahnung…
Soundkarte: Nicht benötigt…
Festplatte: Aktuell empfehlenswerte SSD

So, nun noch ein paar Fragen:
- Was würdet ihr zu der bisherigen Zusammenstellung und Vorgehensweise sagen? Zu viel/zu wenig des Guten oder Optimal? Was würdet ihr daran ändern?
- Gibt es Leistungsfähigere Prozessoren?
- Ist es besser, für künftige Vorhaben der geplanten Lebensdauer, gleich auf 32GB Arbeitsspeicher zu erhöhen?
- Sollte die SSD für ein Leistungszuwachs ausgetauscht werden, da es immerhin noch ein Modell aus der Anfangszeit ist?
- Welcher Toggle ist aktueller und für dieses System geeignet, TLC oder MLC?
- Was haltet ihr von den Scythe Fuma (http://www.mindfactory.de/product_info.php/Scythe-Fuma-Tower-Kuehler_1026268.html) als alternative zum EKL Alpenföhn Brocken?
- Könnte das Netzteil auf Dauer zu schwach für später eingebaute Grafikkarten sein?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

1. Kannst du so nehmen.
2. Ja, kosten aber mehr und du brauchst eine teurere Plattform.
3. Du kannst dir auch gleich 32Gb RAM einbauen.
4. Die SSD reicht schon noch. Später kannst du dir ja eine M.2 SSD einbauen.
5. Ist Wumpe.
6. Der ist lauter als der Brocken 2 PCGH.
7. Was willst du denn für Karten einbauen, dass ein 500 Watt Netzteil nicht reicht?
 
TE
Ronnyk

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

zu 3.: Wären folgende Riegel ok? 8639439 - 32GB (2x 16384MB) G.Skill RipJaws
Zu 4.: Wenn ich das richtig verstehe, dann sind M.2 SSD's keine herkömmlichen Festplatten mehr, sondern vielmehr Karten, die auf das Mainboard gesteckt werden. Welche sind derzeit empfehlenswert?
Zu 7.: Wenn wir irgendwann mal in den Bereich kommen, das Grafikkarten 3 oder mehr Stromanschlüsse benötigen :ugly:

Abschließend fehlt noch eine passende Grafikarte ;)
 

Maddrax111

Volt-Modder(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Zu 3) Passt.

Zu 4) Die SAMSUNG NVME 951. Das große aber ist das die Teile was Presleistung angeht überhaupt nicht empfehlenswert sind da die Vorteile im Alltag viel zu gering sind.

Zu 7) Wird nicht passieren.
 
TE
Ronnyk

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Dann wird es eine Sata SSD. Hierbei bin ich zwischen der SanDisk Ultra 2 (günstigste 220€), Crucial MX200 (ausgewogene 290€) und der Samsung 850 Evo (schnellste 300€) unentschlossen. Da ich jeweils auf die ca. 1TB -Variante schiele, wird doch einiges an Aufpreis für Geschwindigkeit fällig.

Für die Grafikkarte sind vom Budged ca 240€ übrig. Wie oben schon erwähnt bin ich darauf aber nicht zwingend festgelegt. Reichen würde mir aber eine aus der Mittelklasse, die ggf. in 2 - 3 Jahren ersetzt wird. Über jeweils einen Vorschlag aus verschiedenen Klassen würde ich dann die passende wählen ;)
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

würd die Ultra 2 nehmen....für die 80€ Aufpreis könnte man sich ja noch ne M.2 SSD fürs Betriebssystem einbauen:D
 

9Strike

BIOS-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Wieso ein 6700K? 240€ für ne GraKa sind recht wenig im Vergleich dazu.
Ein 6600K reicht aus und ist um weiten günstiger. Wenn der 6600K am Ende ist, hält der i7 auch nicht mehr lange durch. Vorausgesetzt, du bringst den 6600K auf mindestens 4GHz (was kein Problem sein sollte).
32Gb RAM sind Quatsch. Kannst später immer noch nachrüsten, falls nötig.
Entsprechend als GraKa: Powercolor RX 480 Devil (8Gb) oder EVGA GTX 1060 SC (6Gb)

Falls du beim i7 bleiben solltest, würde eine Powercolor RX 470 Devil (4Gb) gut ins Budget passen.
 

LukasGregor

Software-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Eigtl. passt da eine 1070 rein...ist sie zu teuer, würde ich auch beim RAM als erstes sparen....
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Am RAM und wie 9Strike angesprochen hat, ebenfalls an der CPU.
Lieber ein i5 dafür bessere GraKa. Das zahlt sich später in Spielen auf jeden Fall aus.
 
TE
Ronnyk

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Zu 4) Die SAMSUNG NVME 951. Das große aber ist das die Teile was Presleistung angeht überhaupt nicht empfehlenswert sind da die Vorteile im Alltag viel zu gering sind.
würd die Ultra 2 nehmen....für die 80€ Aufpreis könnte man sich ja noch ne M.2 SSD fürs Betriebssystem einbauenfile:///C:\Users\Ronny\AppData\Local\Temp\msohtmlclip1\01\clip_image001.gif

Ja was denn nun? Fakt scheint zu sein, dass eine M2-SSD derzeit keinen Sinn macht. Und wenn es dann mal Sinnvoll wird, ist der Zugewinn wahrscheinlich marginal spürbar. Millisekunden-Bereiche sind mir relativ. Die SSD soll eine Systemplatte mit Spielen werden -> Ergo: M2-SSD ist unnütz... Des weiteren liegt die SSD außerhalb vom Budget... Ich denke, dass man mit der SanDisk Ultra 2 nix verkehrt macht. Evtl. könnte ein weiterer erfahrener User ja mal seine Ansichten dazu teilen.

Wieso ein 6700K? 240€ für ne GraKa sind recht wenig im Vergleich dazu.
Ein 6600K reicht aus und ist um weiten günstiger. Wenn der 6600K am Ende ist, hält der i7 auch nicht mehr lange durch. Vorausgesetzt, du bringst den 6600K auf mindestens 4GHz (was kein Problem sein sollte).
32Gb RAM sind Quatsch. Kannst später immer noch nachrüsten, falls nötig.
Entsprechend als GraKa: Powercolor RX 480 Devil (8Gb) oder EVGA GTX 1060 SC (6Gb)

Falls du beim i7 bleiben solltest, würde eine Powercolor RX 470 Devil (4Gb) gut ins Budget passen.

Gesucht wird eine Zusammenstellung mit aktuellster Technik und genügend Leistungsreserven in dem der Prozessor richtig Bums hat. Alles andere baut darauf auf. Du schreibst indirekt ja, dass der I7 etwas länger hält. Ein reiner Vergleich auf mehreren Internetseiten bescheinigt dem I7 durchgehend und mindestens 10% an Mehrleistung. 500MHz Rohleistung pro Kern sind halt nicht zu verachten. Und die reine Benchmark-Liste hier auf pcgameshardware.de besagt sogar 37% :ugly:, welche mir sogar zu viel erscheinen. CPU-Tests 2016: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Juni]
Zum spielen müsste somit der I7 6700 der derzeit schnellste Prozessor zum bezahlbaren Preis sein. Solltet jemand andere Informationen haben, dann immer raus damit… Bis zu wieviel MHz können beide Prozessoren eigentlich problemlos übertaktet werden?

In Sachen Grafikarten ist meine bisherige Vorgehensweise immer jene gewesen, das ich mir eine vernünftige Mittelklasse-Grafikarte einbaue und diese nach Bedarf in eine wiederum vernünftige Mittelklasse-Karte tausche. Spart langfristig Geld und macht man im vorbeigehen... Sollte diese Vorgehensweise inzwischen überholt sein, so bin ich natürlich nicht lernresistent und denke über entsprechende Investitionen nach. ;)

Die Powercolor RX 480 Devil (8Gb) scheint doch super in mein Schema zu passen! Die EVGA GTX 1060 SC (6Gb) ist ja niedlich, ist das Ding tatsächlich eine Spielerkarte? Und ca. 500€ für eine GTX 1070 ist mir dann doch to much… Kann jemand etwas zu den Leistungsunterschieden der vorgeschlagenen Grafikarten sagen?

Grüße R
 

TohruLP

Freizeitschrauber(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Gesucht wird eine Zusammenstellung mit aktuellster Technik und genügend Leistungsreserven in dem der Prozessor richtig Bums hat. Alles andere baut darauf auf. Du schreibst indirekt ja, dass der I7 etwas länger hält. Ein reiner Vergleich auf mehreren Internetseiten bescheinigt dem I7 durchgehend und mindestens 10% an Mehrleistung. 500MHz Rohleistung pro Kern sind halt nicht zu verachten. Und die reine Benchmark-Liste hier auf pcgameshardware.de besagt sogar 37% :ugly:, welche mir sogar zu viel erscheinen. CPU-Tests 2016: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Juni]
Zum spielen müsste somit der I7 6700 der derzeit schnellste Prozessor zum bezahlbaren Preis sein. Solltet jemand andere Informationen haben, dann immer raus damit… Bis zu wieviel MHz können beide Prozessoren eigentlich problemlos übertaktet werden?

den 6700 kannst du schon mal gar nicht übertakten. wenn dann muss es ein K-Modell sein. hier bietet der 6700K gegenüber dem 6700 einen 600Mhz höheren Basistakt für ca. 20€ mehr. der 6700 lohnt also schon mal nicht.
jetzt bleibt also noch die Frage i5 oder i7. der größte Unterschied ist das Hyperthreading, was z.B. für Videobearbeitung sehr nützlich ist, allerdings fürs reine Gaming fast nie was bringt, da die Spiele die mehr "Kerne" meist nicht nutzen können.
wie hoch man die Prozessoren übertakten kann, hängt von Siliziumlotterie ab. einen 6600K bekommt aber meist über 4GHz und somit rein fürs Gaming auf Augenhöhe mit dem i7. ich selbst bekomme meinen 6700K (bei gesunder Spannung) problemlos auf 4,6GHz. mehr hab ich noch nicht probiert.
 

9Strike

BIOS-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Der i7 6700 ist nach dem i5 6600 wohl der Prozessor mit dem schlechtesten Preis-Leistungs-Verhältnis für Spieler.
Du meinst den i7 6700K. Und der ist tatsächlich fast 40% schneller. Richtig. Hast du 40% mehr fps? Nein, 0%. Kleine Ausnahme ist vllt Arma 3, aber das ist ja nicht in deiner Liste.

Der i7 6700K ist unter anderem knapp 40% schneller, weil er auch höher taktet. Nun handelt es sich aber um das gleiche Stück Silizium (korrigiert mich, wenn ich falsch bin), das nur nachträglich etwas "modifiziert" wurde -> beide Chips können gleich hoch takten, 4.5 GHz sollten mit einem vernünftigen 40€ Kühler machbar sein.
Zusätzlich hat der i7 noch "Hyper Threading". Super für Videoschnitt und andere Anwendungen, in Spielen quasi nutzlos (tlw kostet es sogar fps).

Die EVGA SC ist eine Spielerkarte, und sogar die leiseste und schnellste von allen. Größe ist nicht alles ;)

RX 480 vs GTX 1060... das ist schwer.
Die Benchmarks sagen, dass die 1060 etwa 10-15% mehr fps liefert. Persönlich würde ich aber zur 480 greifen. Das Hauptargument ist für mich der VRAM. Schöne Texturen sind (mMn) das A und O bei Grafik. Ein weiterer Punkt (allerdings nur für mich) ist die Firma, denn NVs Geschäftspolitik passt mir in deren Marktsituation (>70% der Desktop GPUs) überhaupt nicht (970, GSync, DX12, PhysX, etc). Aber da muss jeder für sich entscheiden, ob das für einen eine Rolle spielt.
 
TE
Ronnyk

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Selbstverständlich sind die jeweiligen K-Modelle gemeint. Sorry für meine Vergesslichkeit.

Du meinst den i7 6700K. Und der ist tatsächlich fast 40% schneller. Richtig. Hast du 40% mehr fps? Nein, 0%. Kleine Ausnahme ist vllt Arma 3, aber das ist ja nicht in deiner Liste.

Der i7 6700K ist unter anderem knapp 40% schneller, weil er auch höher taktet. Nun handelt es sich aber um das gleiche Stück Silizium (korrigiert mich, wenn ich falsch bin), das nur nachträglich etwas "modifiziert" wurde -> beide Chips können gleich hoch takten, 4.5 GHz sollten mit einem vernünftigen 40€ Kühler machbar sein.
Zusätzlich hat der i7 noch "Hyper Threading". Super für Videoschnitt und andere Anwendungen, in Spielen quasi nutzlos (tlw kostet es sogar fps).

Aber Anno ist in meiner Liste und ein schönes Beispiel für CPU-Last und ein Spiel, welches froh über jedes MHz mehr ist. An diesem Spiel sieht man schön, das ein PC nicht (nur) die teuerste Grafikarte sondern auch einen guten Prozessor beinhalten muss. Hyperthreading ist n. B. deaktivierbar! Und jetzt geht es um die Wurst: Kann der I5 6600K bis auf 4,5GHz übertaktet und der I7 6700K nur bis auf 4,5GHz übertaktet werden oder wieviel ist da noch an Mehr realistisch machbar? Die Serienstreuung mal außer Acht gelassen.

Die EVGA SC ist eine Spielerkarte, und sogar die leiseste und schnellste von allen. Größe ist nicht alles ;)

RX 480 vs GTX 1060... das ist schwer.
Die Benchmarks sagen, dass die 1060 etwa 10-15% mehr fps liefert.


Na wunderbar: Etwas schneller, etwas günstiger und 30 Watt weniger Verbrauch. David (Vs. Goliath) in Reinstform ;) Das Kühlkonzept der 1060 mit nur einem Kühler liegt mir etwas quer. Sind die Temperaturen denn OK?
 

9Strike

BIOS-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Selbstverständlich sind die jeweiligen K-Modelle gemeint. Sorry für meine Vergesslichkeit.



Aber Anno ist in meiner Liste und ein schönes Beispiel für CPU-Last und ein Spiel, welches froh über jedes MHz mehr ist. An diesem Spiel sieht man schön, das ein PC nicht (nur) die teuerste Grafikarte sondern auch einen guten Prozessor beinhalten muss. Hyperthreading ist n. B. deaktivierbar! Und jetzt geht es um die Wurst: Kann der I5 6600K bis auf 4,5GHz übertaktet und der I7 6700K nur bis auf 4,5GHz übertaktet werden oder wieviel ist da noch an Mehr realistisch machbar? Die Serienstreuung mal außer Acht gelassen.




Na wunderbar: Etwas schneller, etwas günstiger und 30 Watt weniger Verbrauch. David (Vs. Goliath) in Reinstform ;) Das Kühlkonzept der 1060 mit nur einem Kühler liegt mir etwas quer. Sind die Temperaturen denn OK?

Ich weiß, dass man HT deaktivieren kann, aber dann ist der i7 6700K nichts anderes als der i5 6600K.
Wie genau es mit stabilen OC Taktraten aussieht kann ich dir nicht sagen, aber 4.5GHz sollten mit beiden Prozis gut gehen. Dass der i7 so viel meht Takt verträgt als der i5 glaube ich jetzt nicht.

Die EVGA SC ist auch kühl. Quasi eine Wunderkarte: klein, kühl, leise.
Das Kühlkonzept ist eben vernünftig und durchdacht. Bei der Palit 1060 haben sie z. B. gute Lüfter und einen großen Kühlkörper genommen, aber dieser ist nicht gut mit der GPU "verbunden".
 
TE
Ronnyk

Ronnyk

Kabelverknoter(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

So, habe mal über ein paar Übertaktungsvergleiche im Netzt gelesen und der I7 6700K schafft übertaktet durchschnittlich 4,5 GHz und in der Spitze 4,8 GHz bei enormen Stromverbrauch und daraus resultierender Abwärme. Zu dem I5 6600k fand ich nicht viel, aber er scheint ebenfalls übertaktet im Schnitt 4,5 GHz zu stemmen. Somit ist die Entscheidung für den wesentlich günstigeren I5 6600k gefallen. Nachfolgend noch die endgültige Zusammenstellung:

Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von

Macht dann gesamt 858,81€.

Folgende SSD wird mit eingebaut: 960GB SanDisk Ultra II 2.5'' (6.4cm) SATA 6Gb/s

Gibt es zum System noch Verbesserungsvorschläge?

Die EVGA SC ist auch kühl. Quasi eine Wunderkarte: klein, kühl, leise.
Das Kühlkonzept ist eben vernünftig und durchdacht. Bei der Palit 1060 haben sie z. B. gute Lüfter und einen großen Kühlkörper genommen, aber dieser ist nicht gut mit der GPU "verbunden".

In der aktuellen PC Games Hardware -Ausgabe gibt es einen Vergleich von mehreren GTX 1060 und RX 480 Modellen. Auffällig ist, dass quasi jede 1060er vor den 480er Modellen liegt in Geschwindigkeit, Effizienz und Wärmeentwicklung bei nahezu gleichen Preisen. Auch wird kurz auf das Kühlkonzept der EVGA GTX 1060 SC Gaming eingegangen. Das hilf zu verstehen, weshalb sie so "klein, kühl, leise" ist, danke für den Tipp.
 

9Strike

BIOS-Overclocker(in)
AW: Spiele-Rechner ca. 1000€

Effizienz & Geschwindigkeit sind ja quasi vom Custom unabhängig, da hat die 1060 die Nase vorn.
Bei Wärme & Lautstärke ist das je nach Custom unterschiedlich, aber die vernünftigen Modelle (MSI 480, Powercolor 480 & EVGA 1060 SC) geben sich da nicht so viel.
Aber vergiss nicht: Texturen kosten keine Leistung, nur VRAM. Hisn hat dazu mal ein paar schöne Screenshots gemacht: Einmal hohe Details und niedrige Texturen, einmal niedrige Details und hohe Texturen. Von der Bildqualität sahen bei recht ähnlich aus, aber letzteres hat deutlich mehr fps.
Wenn du deine Karte länger (> 2 Jahre) nutzen willst, würde ich dir zur 480 raten.
 
Oben Unten