Soundlösung bis 150 Euro

S

Stormbreaker17

Guest
Soundlösung bis 150 Euro

Moin,

nachdem ich nun lange im Besitz eines Gaming-Headsets (https://geizhals.de/creative-fatal1ty-pro-series-gaming-headset-51mz0310aa001-a220905.html) war (welches tatsächlich von einem e-Sports Spieler entworfen wurde und mich jedes Spiel automatisch gewinnen lässt, da der Soundvorteil einfach zu groß ist und ich meine Gegner schon im Loadingscreen höre), hab ich mir gedacht, jetzt mal in etwas Besseres investieren zu wollen.

Gedacht hatte ich da an einen neuen Kopfhörer und eine Soundkarte für ungefähr 150 Euro. Eventuell noch ein Mikrofon dazu, damit ich mich zumindest wehren kann, wenn die Franzosen meine Mutter mal wieder als Prostituierte bezeichnen.

Mein Mainboard ist dieses: https://geizhals.de/asrock-h97-anniversary-90-mxgwc0-a0uayz-a1161388.html

Vorrausschauend wie ich bin, ist der einzige PCIe 3.0-Slot mit einer Grafikkarte belegt.

Und wenn wir schon dabei sind, ich suche noch nach neuen In-Ears, meine VSD3s von Vsonic sind einem Kabelbruch erlegen, deshalb suche ich nun welche mit einem gewinkelten Stecker (ca. 50 Euro)

Freue mich auf Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Soundlösung bis 150 Euro

Ich schmeiße einfach mal den Kingston Hyper X in den Raum, in Kombination mir ner Asus Xonar DGX... normalerweise müsste die noch auf dein Mainboard passen. Wenn du eher auf nen offenen Klang stehst, dann das QPad QH-85. Mit beiden Headsets bist du in Kombination mit der Soundkarte zumindest in deinem Budget. Für 150 Flocken bekommst natürlich auch die üblichen Verdächtigen im Bereich Kopfhörer, sprich BD 770, 990 und Custom One Pro. Wird das Headset/Kopfhörer allein zum Zocken benötigt oder wird er dann noch für was anderes genutzt werden?
 
AW: Soundlösung bis 150 Euro

Hauptsächlich zum Musikhören, der Sound vom Zocken ist mir eigentlich egal, da ich meistens Musik nebenbei höre. Auf dem Mainboard gäbe es noch 5 PCIe 2.0 x1, könnte man daran eine Soundkarte anschließen?
 
AW: Soundlösung bis 150 Euro

150€ würde ich ganz in KH ausgeben.

DT 770 Pro (80/250 Ohm. 80 Ohm hat ein normales kabel + minimal bassiger, 250 Ohm ist minimal ausgewogener, und hat ein Spiralkabel) wenn du es bassbetont + höhenbetont und geschlossen möchtest.
DT 990 Pro, wenn du es bassbetont + höhenbetont und OFFEN möchtest
AKG K612 Pro, wenn du es neutral/ausgewogen + OFFEN möchtest.

(Die beyerdynamics hätten ein ähnlicheres Klangbild zu deinen Vsonic).

Soundkarte würde ich später dazu stecken.
Weil: Ein 150€ Kopfhörer am Onboard ist besser als ein 100€ Kopfhörer an ner Soundkarte. Bei 150€, gegenüber 100€~ macht es qualitativ nen zu deutlichen sprung.

Unterhalb den genannten, würde ich eifnach beim Kingston HyperX Cloud 1 / Qpad QH 85 für je 70-80€ bleiben. Drüber lohnt es sich halt wirklich erst ab 150€ KH~ meiner Meinung nach.

(welches tatsächlich von einem e-Sports Spieler entworfen wurde und mich jedes Spiel automatisch gewinnen lässt, da der Soundvorteil einfach zu groß ist und ich meine Gegner schon im Loadingscreen höre)
Der Sarkasmus erschlägt mich ja förmlich :ugly:
 
AW: Soundlösung bis 150 Euro

In dem thread wurde leider nicht so sehr auf die Robustheit der In-Ears eingegangen. Gibt es welche, die recht widerstandsfähig sind und klanglich auf dem Niveau meiner VSD3s sind?
 
AW: Soundlösung bis 150 Euro

In ears: Soundmagic e10 zZt. 42 Euronen bei Amazon. Wenn hauptsächlich Kopfhörer für Musik: AKG K701 z.Zt. Gebraucht wie neu ca. 135 Euronen bei Amazon.
Mic: Zalman ZM Mic1 ca. 8 Euro Soundkarte: Xonar DGX ca.30 Euro
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Soundlösung bis 150 Euro

Habe mich für das 990er entschieden, jetzt am besten einen Fiio E10K Olympus dazustecken und gut ist? Oder doch was anderes?

Und kann jemand einen sinnvollen KH-Ständer empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück