• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

x0r3

Schraubenverwechsler(in)
Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Hallo Zusammen,

Once more i am asking for your Rig-Support. Vor ca 9 Jahren habe ich mich hier zu meinem Setup beraten lassen welches ich
von meinem ersten (glaube auch zweiten) Lehrlingsgehalt gegönnt habe. Ich war hochzufrieden, P/L Top, und alle Komponenten
stimmig. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für euren Einsatz damals. Jetzt wird es mal wieder Zeit für Ersatz.

Ich habe nach diversen Specs im Forum gesucht und bin auf folgende gestoßen welche ich eigentlich nur noch minimal angepasst habe:

Was haltet ihr davon?

be quiet! Pure Base 500 mit Sichtfenster schwarz
AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX
MSI B450M Pro-VDH Max AMD B450 So.AM4 Dual Channel DDR4 mATX Retail
32GB (2x 16384MB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit
550 Watt Seasonic Focus GX 80 Plus Gold Netzteil, modular
EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler
8GB MSI GeForce RTX 2080 SUPER GAMING X TRIO DDR6
1000GB WD Blue SN550 M.2 2280 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC
140x140x25mm be quiet! Pure Wings 2 1000 U/min 18 dB(A) schwarz
EK Water Blocks 10 cm Y-Kabel für 4-Pin PWM (3831109867860)


EDIT:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Das einzige was in Frage kommt wiederverwendet zu werden ist die beschriebene Flüssigkühlung

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Zwei mal 4k@60Hz

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Jetzt :)

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Klaro

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1600€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Das System soll in der Lage sein die meisten aktuellen Titel in 4k mit mindestens 60FPS darstellen zu können.
VR ist kein muss, aber 4k-Gaming ist ja eigentlich fast > VR-Anwendungen.
Viel RAM und M.2 SSD soll mir eine solide Anwendungsperformance liefern für bspw. Softwareentwicklung.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
32GB RAM, 1TB SSD

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ich habe es gerne Still, daher habe ich beim Kauf auf möglichst Geräuscharme Komponenten zurückgegriffen.

Die Anmerkungen sind wohl größtenteils überflüssig da ich definitiv ein komplett neues System möchte. Außer:

Besondere Wünsche: Der Standort des Rechners wird ein Raum ohne Ethernet-Zugang sein. Idealweise wäre es
möglich eine kabellose Internetverbindung aufbauen zu können welche keine zu krassen Latenz-Ausbrüche
hinlegt. Gibt es WLAN-Module welche sowas hinkriegen? (Entfernung Rechner-Router, Luftlinie: ca 4-5m,
dazwischen zwei Vollbetonwände, dicke ca 15cm) Gerne rüste ich hierfür seitens des Routers auf.

Folgende Fragen ergeben sich weiter von meiner Seite:

1. Ich habe etwas probleme die Specs des Mainboards zu interpretieren. Kann ich mit dem verbliebenen
PCIe Anschluss die gesamte Leistung der M.2 SSD abrufen?

2. Passt die Stromversorgung?

3. Ich habe noch die alte Corsair Hydro H60 Flüssigkühlung. Könnte diese den Alpenföhn überflüssig machen?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Servus,

wichtig wäre erst mal zu wissen was du mit dem PC machen willst, und wie die Rahmenbedingungen aussehen.

Damit wir die meist gleichen Fragen nicht immer neu stellen müssen, haben wir diese in einen Fragebogen gepackt, und diesen oben hier im Unterforum angeheftet: Fragebogen - PC zusammenstellen/aufrüsten

Bitte lies dir auch die Anmerkungen zu den Fragen durch, kopiere die Fragen und füge sie mit Hilfe des "Bearbeiten"-Knopfes in deinen Startbeitrag ein, in dem du sie dann so gut es geht beantwortest.

Wenn du WLAN brauchst, würde ich beim Mainboard das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (evtl. BIOS-Update nötig *klick*) nehmen, oder über einen WLAN-Stick nachdenken.
Falls du mit dem Gedanken spielst irgendwann eine CPU mit mehr Kernen nutzen zu wollen, ist in jedem Fall das Mortar Max dem Pro-VDH Max vorzuziehen.

Beide Alternativvorschläge habe genügend Anschlüsse für die drei Gehäuselüfter, da kannst du das Y-Kabel dann weg lassen.

Auf allen drei Mainboards ist ein M.2-Steckplatz voll angebunden; der Nutzen einer NVMe-SSD hängt stark davon ab ob das entsprechende Programm die höhere Geschwindigkeit in Anspruch nehmen kann, oder nicht.

Für diese Kombination passt das Netzteil meiner Meinung nach, wenn du eine RTX2080Ti noch irgendwie rein bekommen solltest, würde ich das Straight Power 11 750W kaufen.

Es gibt ein AM4-Umrüst-Kit für die Corsair Hydro Series H60 *klick*, dieses gibt es aber scheinbar nirgendwo zu kaufen.

Den Rest finde ich gut :daumen:!
Die Anmerkungen sind wohl größtenteils überflüssig da ich definitiv ein komplett neues System möchte.
Die Anmerkungen sind eigentlich nur Erklärungen zu den Fragen selbst, damit der Fragebogen an sich möglichst kompakt bleibt.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pseudonymx

Guest
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Frage: Wie sind deine ansprüche bezüglich Grafikeinstellungen? 2080s und 4k passen fast nicht zusammen (kommt wie gefragt auf die ansprüche an die grafikeinstellungen an ;) )

Beim mounting Bracket für die h60 würd ich ma ganz freundlich bei caseking nachfragen ;) oder corsair direkt anschreiben die changsen stehen net schlecht das da iwo noch was rumliegt

Ich komm net unter 2000€ (leider teuer is die welt geworden) für n anständiges relativ zukunftssicheres 4k rig: 4k rig Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
X

x0r3

Schraubenverwechsler(in)
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Vielen Dank für eure Anregungen.


Frage: Wie sind deine ansprüche bezüglich Grafikeinstellungen? 2080s und 4k passen fast nicht zusammen (kommt wie gefragt auf die ansprüche an die grafikeinstellungen an ;) )

Beim mounting Bracket für die h60 würd ich ma ganz freundlich bei caseking nachfragen ;) oder corsair direkt anschreiben die changsen stehen net schlecht das da iwo noch was rumliegt

Also mir reichen 60+FPS aus, eher unabhängig von den konkreten Detaileinstellungen. Wenn es bei einem Spiel mal nicht mit soliden Frames laufen sollte kann man es ja etwas runter-
schrauben und dennoch die 4k-Auflösung behalten. Und was zukünftige Titel angeht muss man sich halt daran gewöhnen bzw. iwann mal auf 1440p umstellen (vll. mit einem entsprechenden Monitor :).

Bezüglich der H60: Wie sollte ich die H60 Kühlung dem Alpenföhn gegenüber bewerten? Besser? Ausschließlich Ersparnis?



Servus,

Wenn du WLAN brauchst, würde ich beim Mainboard das MSI B450 Gaming Pro Carbon AC (evtl. BIOS-Update nötig *klick*) nehmen, oder über einen WLAN-Stick nachdenken.
Falls du mit dem Gedanken spielst irgendwann eine CPU mit mehr Kernen nutzen zu wollen, ist in jedem Fall das Mortar Max dem Pro-VDH Max vorzuziehen.

Beide Alternativvorschläge habe genügend Anschlüsse für die drei Gehäuselüfter, da kannst du das Y-Kabel dann weg lassen.

Auf allen drei Mainboards ist ein M.2-Steckplatz voll angebunden; der Nutzen einer NVMe-SSD hängt stark davon ab ob das entsprechende Programm die höhere Geschwindigkeit in Anspruch nehmen kann, oder nicht.

Für diese Kombination passt das Netzteil meiner Meinung nach, wenn du eine RTX2080Ti noch irgendwie rein bekommen solltest, würde ich das Straight Power 11 750W kaufen.

Es gibt ein AM4-Umrüst-Kit für die Corsair Hydro Series H60 *klick*, dieses gibt es aber scheinbar nirgendwo zu kaufen.

Gruß, Lordac

Was ist deine Meinung zum H60 vs Alpenföhn?
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Servus,

für den Ryzen 5 3600 wird die H60 reichen, sofern du das Montagematerial für den AM4 bekommst.

Der Brocken 3 ist ein sehr guter Kühler, mit dem auch ein Ryzen 9 3900X gekühlt werden kann.

Gruß Lordac
 
P

pseudonymx

Guest
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

würd scho schauen ob son am4 Mounting für die h60 bekommst spart halt Geld..

also kannst dann auch zur 2080s greifen wenn du sagt muss net immer alles nativ 4k und ultra laufen.

zu empfehlen ist die 2080ti aber auf alle fälle wenn das Budget aufzutreiben ist, uch wenn der preis maßlos überzogen ist. is der grund wieso ich im Moment meinen 4k Monitor kaum ausreize.... wenn noch ne deutlichere Empfehlung haben willst: kauf ne 5700xt zock was mit der machbar ist und verkauf das teil wenn big navi bzw ampere(30XX) endlich kommt.

Normalerweise ist das warten auf Hardware fast schon dumm.. im Moment ist der markt aber noch hart auf WQHD ausgelegt die nächsten Grakas werden sich in ihren highend varianten deutlich mehr für 4k Gaming eignen da 4k zunehmend beliebter wird. unter dem Aspekt das wir 4k ler fast schon zu ner (aufstrebenden) Randgruppe gehören würde ich sagen das man solche "nicht warten" regeln mal übern haufen werfen kann ;) und auf Hardware wartet die voll 4k tauglich ist und dabei nicht soviel kostet wie n ganzes fullhd rig
 
TE
X

x0r3

Schraubenverwechsler(in)
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Vorab nochmal vielen Dank für eure Anmerkungen.

würd scho schauen ob son am4 Mounting für die h60 bekommst spart halt Geld..

also kannst dann auch zur 2080s greifen wenn du sagt muss net immer alles nativ 4k und ultra laufen.

zu empfehlen ist die 2080ti aber auf alle fälle wenn das Budget aufzutreiben ist, uch wenn der preis maßlos überzogen ist. is der grund wieso ich im Moment meinen 4k Monitor kaum ausreize.... wenn noch ne deutlichere Empfehlung haben willst: kauf ne 5700xt zock was mit der machbar ist und verkauf das teil wenn big navi bzw ampere(30XX) endlich kommt.

Normalerweise ist das warten auf Hardware fast schon dumm.. im Moment ist der markt aber noch hart auf WQHD ausgelegt die nächsten Grakas werden sich in ihren highend varianten deutlich mehr für 4k Gaming eignen da 4k zunehmend beliebter wird. unter dem Aspekt das wir 4k ler fast schon zu ner (aufstrebenden) Randgruppe gehören würde ich sagen das man solche "nicht warten" regeln mal übern haufen werfen kann ;) und auf Hardware wartet die voll 4k tauglich ist und dabei nicht soviel kostet wie n ganzes fullhd rig

Verstehe den Ansatz aktuell zu warten angesichts des Marktes komplett. Allerdings hat die 5700XT im Schnitt ~20% weniger Performance was das System letztlich für einen kürzeren Zeitraum anständig 4k-fähig halten würde. Insbesondere bewirken die nVidia-Treiber bei einzelnen Titel krasse Performancevorsprünge. Bei der Ti-Version schmerzt mich das P/L-Verhältnis leider doch zu sehr.

Realistisch wäre für mich das System in 5 Jahren nochmal aufzufrischen. So lange sollte die 2080S schon die meisten 4k-Titel noch mit mindestens 60FPS befeuern können oder was ist deine Vermutung/Erfahrung? Mich wundert es wenn du meinst dass du dein 4k@60-Erlebnis nicht ausreizen kannst mit einer 2080S (nach Benchmarks).

Ich persönliche erwarte übrigens keine sehr starken Marktumbrüche was GPU-Hardware anbelangt. Raytracing bleibt (denke ich) zunächst im Fokus der Chipdesigner. Es gibt keine speziellen Recheneinheiten welche einen 4k-Betrieb plötzlich viel leichter bewerkstelligen. Letztlich muss mehr klassische Rechenleistung her und diese wird wie üblich Hand in Hand gehen mit den Dimensionen der Transistoren. Sprich warten weil GPU-Rechenleistung gerade einfach teuer ist? Ja defintiv. Warten weil die Grafikkarten bald stärker auf 4k-Betrieb zugeschnitten werden? Eher weniger.

So oder so vielen Dank für eure Anregungen. Ich überlege mir nun auf jeden Fall noch ob ich ein Mainboard-Upgrade vornehme. (: Ich denke der Kühler ist eine gute Investition in die Zukunft und evtl sogar leiser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

4K mit >60FPS (+99 Percentile - NICHT avg. FPS!) in "allen" Games ist aktuell mit KEINER Grafikkarte möglich ohne Details - bei einigen ganz anspruchsvollen Spielen sogar stark - runterreglen zu müssen!
 
P

pseudonymx

Guest
AW: Setup auf Flaschenhals prüfen? (M.2 SSD, TDP)

Beim warten auf Ampere gehts net um große umbrüche am markt sondern um die neue 7nm Lithographie die deutliche Leistungsprünge verspricht. das die karten wieder etwas Günstiger werden ist reine Spekulation und abhängig von der konkurrenz (AMD)

4K ist nunmal etwas das bei weiten noch kein standart an Gaming PCs ist vor ein paar jahren waren dazu 2 high end karten notwendig. Bei der überlegung 2080s oder ti gehts ja nicht nur um die Rohleistung der GPU sondern auch um z.b die größe des videospeichers für WQHD setzten viele spiele schon 8gb vram vorraus, der hardwaremarkt bedient die nachfrage und der großteil an Gamer zockt auf WQHD oder Fullhd 4k ist langsam auf dem vormarsch also werden sich die hersteller daran orientieren müssen. nicht umsonst planen die hersteller laut roadmaps für ihre nächsten high end GPUs 12-16 GB Vram als Standart ein.

Ich selber warte sehnlichst auf Ampere da ich eine annähernd voll 4k taugliche karte will und das im moment eigentlich wenn überhaupt nur ne 2080ti liefern kann. aber 1200€ aufwärts isses mir net wert. Überlegung für mich ist jetzt ne günstige asus tuf 5700xt kaufen (is halt saugünstig grad mit 360 euro) und sie zu verticken wenn ampere kommt. wobei die überlegung ist das ne 5700xt besser zu verkaufen sein wird als ne 2080s

Fakt ist ne 2080s is ne high end WQHD karte mit der auch raytracing sehr gut machbar ist aber für 4k gaming ist sie nicht ausgelegt mit RT schomma garnicht

am ende muss du entscheiden 2080s kann man machen muss aber mit abstrichen rechnen und zwar schon in aktuellen Games

Es ist klar davon auszugehen das die nächste gen an karten in der preisklasse einer 2080s deutlich mehr performance fürs 4k Gaming bereitstellen
 
Oben Unten