• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[S] Beratung zu soundtechnischem Rundumschlag

behemoth09

Kabelverknoter(in)
Aloha allerseits,

folgende Ausgangssituation:
ich arbeite/zocke derzeit auf dem Rechner aus folgendem Thread. Demnach habe ich diese Anschlüsse für Audio zur Verfügung:

1.png

Es hängt über den hinteren 3,5mm-Klinke Line-Out ein Logitech X-230 dran. Beim zocken habe ich über einen Mikrofon/Lautsprecher-Klinke Splitter an den Frontanschlüssen ein älteres Xiaomi MI IV Hybrid In-ear-Headset angeschlossen, worüber die Sprachqualität im Teamspeak einigermaßen okay ist, die Hörqualität (Ortung bei Shootern) tatsächlich gefühlt sogar ganz gut, zumindest ähnlich eines Roccat Kave (analoges 5.1er Headset, also mehrere Klinke-Stecker), welches ich mir mal geliehen hatte.

was möchte ich:
Ich möchte sowohl meine Lautsprecher als auch mein Headset ersetzen. Ich habe beim Recherchieren gelesen, dass aktive Nahfeldmonitore auch ohne Subwoofer mindestens genauso gute Ergebnisse liefern, wie "billige" - in meinem Fall Logitech - 2.1-Systeme. Dementsprechend könnte ich mir sowas vorstellen. Gern würde ich die Lautstärke am Lautsprecher (vorn) regeln können und nicht ausschließlich über den PC. Hauptsächlich sollen diese zum Zocken und Youtube schauen verwendet werden. Musik konsumiere ich über Spotify auf diversen in der Wohnung verteilten Sonos Play 1. Preislich bin ich nicht bereit mehr als 200€ dafür auszugeben, gern weniger.

Falls ich doch mal etwas zocke, was einen Sprachchat/Teamspeak erfordert, hätte ich gern ein dafür geeignetes Headset/Mikro mit guter Ortung. Allerdings will ich es nicht jedesmal hinten am Rechner umstecken müssen, wenn ich zwischen Lautsprecherbetrieb und Headsetbetrieb wechseln will (bei dem geliehenen Roccat Kave war es so, da es nur analoge Klinkestecker hatte, genauso wie mein Logitech 2.1-System). Grundsätzlich ist mir das Roccat Kave mit seinen ca. 400g schon zu schwer und nach einer Stunde hat man bereits einen Satz heiße Ohren, was ich natürlich von den günstigen In-Ears so nicht kenne. Schön, aber nicht zwingend notwendig, wäre die Möglichkeit zwischen Kabel- und Bluetoothbetrieb zu wechseln um bspw. bei Telefonkonferenzen ein wenig mehr Raum zum Rumtigern zu haben. Mehr als 100€ will ich dafür allerdings nicht investieren.

Meine Wünsche nochmal kurz zusammengefasst:

Lautsprecher
- ein Paar aktive Nahfeldmonitore mit Regelung der Lautstärke am Lautsprecher oder zumindest auf dem Schreibtisch
- Preis max. 200€
- Anschluss an PC ohne bei Verwendung des Headsets Stecker umstecken zu müssen

Headset
- Headset mit Mikro zum Zocken
- optional: Möglichkeit vom Wechsel von kabelgebunden auf Bluetooth
- Preis max. 100€
- Anschluss an PC ohne bei Verwendung der Lautsprecher Stecker umstecken zu müssen

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar sinnvolle Tipps und Empfehlungen geben, wie ich möglichst günstig meine Wunschvorstellungen erreichen kann! Danke schonmal an die, die das Lesen bis hierhin geschafft haben und sich noch zu einer Antwort motivieren konnten! :-D

Thx und Grüße,

behemoth
 
TE
B

behemoth09

Kabelverknoter(in)
Heyho, danke für die Antwort!

Ich hab gelesen, dass es bei den Edifier R1280DBs den Fehler gibt, dass Lautstärke, Bass und Treble-Einstellungen, die über die Drehregler am Lautsprecher selbst vorgenommen werden beim nächsten Start nach dem Ausschalten nicht übernommen werden und man erst wieder die Regler betätigen muss um seine Einstellungen wieder zu haben. Außerdem steht in einigen Rezensionen, dass das Bluetooth ungesichert bzw. ohne Pairingmodus daherkommst, so dass sich quasi jeder, der ausreichend nah am Lautsprecher ist verbinden kann (bei Mietwohnungen also eher schlecht). Für zweiteres Problem gäbe es ja die Version der Lautsprecher ohne Bluetooth, also die R1280T, ob da das Problem mit den Lautstärkereglern auch auftritt, habe ich noch nicht herausgefunden. Wäre also das R1280T auch eine Option?

Zum HyperX Cloud Mix:
finde ich grundsätzlich vom Design her sehr ansprechend. Den Rezensionen nach ebenfalls sehr gut. Dabei handelt es sich um eine Stereo-Headset, richtig? Um 5.1 oder gar 7.1 Sound zu haben wäre dann dies zu empfehlen oder ist die Ortung bspw. für Shooter bereits ohne zusätzliche externe Soundkarte in Ordnung?

Thx und Grüße
 

Skaugen

PC-Selbstbauer(in)
Heyho, danke für die Antwort!

Ich hab gelesen, dass es bei den Edifier R1280DBs den Fehler gibt, dass Lautstärke, Bass und Treble-Einstellungen, die über die Drehregler am Lautsprecher selbst vorgenommen werden beim nächsten Start nach dem Ausschalten nicht übernommen werden und man erst wieder die Regler betätigen muss um seine Einstellungen wieder zu haben. Außerdem steht in einigen Rezensionen, dass das Bluetooth ungesichert bzw. ohne Pairingmodus daherkommst, so dass sich quasi jeder, der ausreichend nah am Lautsprecher ist verbinden kann (bei Mietwohnungen also eher schlecht). Für zweiteres Problem gäbe es ja die Version der Lautsprecher ohne Bluetooth, also die R1280T, ob da das Problem mit den Lautstärkereglern auch auftritt, habe ich noch nicht herausgefunden. Wäre also das R1280T auch eine Option?

...

Der Lautstärkeregler ist tatsächlich zum endlosdrehen (keine Ahnung wie das technisch genannt wird...) und die Lautsprecher sind nach Aus-/Einschalten wieder auf ihrer Standardlautstärke. Aber die Treble- und Bass-Regler werden fest eingestellt, der Drehregler hat eine feste Min- und Maxstellung. Da ändert sich bei einem Neustart nichts.

Zum Bluetooth kann ich nur sagen dass die Lautsprecher ohne Verbindung direkt wieder im Pairingmodus sind (habe ich gerade ausprobiert). Also ja, theoretisch könnte sich jeder mit deinen eingeschalteten Boxen verbinden, WENN diese auch eingeschaltet sind und auf dem Bluetooth-Eingang stehen.
 

Parabellum08

Freizeitschrauber(in)
Ich habe die 1700 BT (99Euro im Alternate outlet) und da kann sich kein fremdes Gerät über BT einwählen .
Hatte diese Rezensionen auch gelesen und dann sofort ausprobiert .
 
TE
B

behemoth09

Kabelverknoter(in)
Also ich tendiere derzeit tatsächlich trotzdem zu den R1280DBs, also dem neueren Modell mit Subausgang (nice to have für später mal). Gibts die noch woanders günstiger als bei Amazon für 140€?
Also ja, theoretisch könnte sich jeder mit deinen eingeschalteten Boxen verbinden, WENN diese auch eingeschaltet sind und auf dem Bluetooth-Eingang stehen.
Das heißt, so lange ich nicht im Bluetooth-Modus bin, kann auch keine "fremde" Musik aus den Lautsprechern wiedergegeben werden?


Hat jemand Erfahrung mit dieser externen Soundkarte und ob sie zum HyperX Cloud Mix passen würde?
 

Hubacca

Software-Overclocker(in)
Das Hyper Cloud Mix läuft über Bluetooth und dafür brauchst keine Soundkarte !
Wenn du es trotzdem über Klinke anschliessen möchtest dann kann ich den Sharkoon
Gaming DAC Pro S empfehlen.
Surround Sound wird auf fast allen Headsets/Kopfhörern simuliert (beim Kave 5.1 z.B. nicht) und
dafür benötigst du nicht unbedingt eine spezielle Soundkarte oder Headset -
HeSuVi für Equalizer APO z.B. ist eine kostenlose Software die das auch kann..
 

Skaugen

PC-Selbstbauer(in)
...

Das heißt, so lange ich nicht im Bluetooth-Modus bin, kann auch keine "fremde" Musik aus den Lautsprechern wiedergegeben werden?

...

Genau. Wenn die Lautsprecher nicht auf dem Bluetooth Eingang stehen ist das Bluetooth auch ausgeschaltet und es findet auch kein Pairing seitens der Lautsprecher statt.
 
Oben Unten