• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Rocket Lake: Core i9-11900K und 11700K im Geekbench

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rocket Lake: Core i9-11900K und 11700K im Geekbench

Core i9-11900K und 11700K im Geekbench (Rocket Lake) sind im Geekbench gesichtet worden und insbesondere der 11700K erweist sich als überraschend weit weg. Die Gründe sind noch nicht ganz klar.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Rocket Lake: Core i9-11900K und 11700K im Geekbench
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Zwei, drei Anmerkungen:

Ein völlig missratener Satz(bau):
"Die gemessenen Geekbench-Werte belaufen sich auf 1.892 Single-Core-Punkte für den 5,3 GHz schnellen Rocket-Lake-Kern, der der mit auch schneller als ein Kern des bisherigen Spitzenreiters ist, der Ryzen 9 5950X (4,9 GHz) mit 1.682 Punkten."

Fehlerhafte Modellbezeichnung:
"Core i9-1900K und Core i9-11700K"

Unglückliche, bzw. gar sinnbefreite Formulierungen:
"Wobei AMD allerdings die Möglichkeit hat, die Kerne fast beliebig zu skalieren ..."
und
"Mit steigenden Kernzahlen zieht AMD erwartungsgemäß beliebig weg."
Wie sollte AMD beliebig skalieren können, da es hier harte, technische Limits gibt sowie noch maßgeblichere wirtschaftliche Grenzen. In diesem Jahr wird es nur zwei höhere Skalierungsvarianten im Consumer-Segment geben, 12 Kerne und 16 Kerne, unverändert, nichts anderes und das ist gar weitaus mehr als nur weit von einer "beliebigen" Skalierung entfernt.
Ebenso das leistungstechnische "beliebige Davonziehen", das absurd ist, da die beiden zusätzlich verfügbaren Modelle diese "Beliebigkeit" komplett aushebeln und klare, endliche , wohldefinierte Leistungsgrenzen setzen. Hier scheint das "beliebig" eher ähnlich zu einem Ohrwurm sich während des Schreibens dieses Artikels festgesetzt zu haben. ;-)
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Also nichts neues sondern wie bisher schon zu erwarten war.... und ein Artikel bei dem sich einem beim Durchlesen die Haare sträuben.
 

onlinetk

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zur Sache,
der 10700K hatte keine Unterstützung für den Thermaboost, die Taktschraube allein würde wohl kaum reichen ein K Modell zu differenzieren. Wie ich so gelesen habe ging der Allcore Turbo mit OC beim 10700 von 4,6, auf 4,9 zu bringen, also dem Single Core Boost, beim 10900 ging so gut wie nichts.

Die Boardpreise lassen böses erahnen und nicht unbedingt Preise unterhalb von AMDs Portfolio. Wenn der 900er auf dem Niveau vom 5800x ist, dann wird der wahrscheinlich wirklich 500€ kosten. Son 11700K@ 4,8-4,9Ghz OC unter Luft für 320-350€ wäre schon nett.
 

Buggi85

Software-Overclocker(in)
Unglückliche, bzw. gar sinnbefreite Formulierungen:
"Wobei AMD allerdings die Möglichkeit hat, die Kerne fast beliebig zu skalieren ..."
und
"Mit steigenden Kernzahlen zieht AMD erwartungsgemäß beliebig weg."
Wie sollte AMD beliebig skalieren können, da es hier harte, technische Limits gibt sowie noch maßgeblichere wirtschaftliche Grenzen. In diesem Jahr wird es nur zwei höhere Skalierungsvarianten im Consumer-Segment geben, 12 Kerne und 16 Kerne, unverändert, nichts anderes und das ist gar weitaus mehr als nur weit von einer "beliebigen" Skalierung entfernt.
Ebenso das leistungstechnische "beliebige Davonziehen", das absurd ist, da die beiden zusätzlich verfügbaren Modelle diese "Beliebigkeit" komplett aushebeln und klare, endliche , wohldefinierte Leistungsgrenzen setzen. Hier scheint das "beliebig" eher ähnlich zu einem Ohrwurm sich während des Schreibens dieses Artikels festgesetzt zu haben. ;-)
Besser nochmal lesen, darüber nachdenken und dann abwiegen, ob hier Klugschiss angebracht ist.
Oder aber dein Interpretationsapparat ist defekt.
 

gerX7a

Software-Overclocker(in)
Besser nochmal lesen, darüber nachdenken und dann abwiegen, ob hier Klugschiss angebracht ist.
Oder aber dein Interpretationsapparat ist defekt.
An dem Wort "beliebig" gibt es nichts auszulegen oder zu interpretieren, da solltest du vielleicht selber noch einmal Lesen und Verstehen lernen; hier sei dir bei Bedarf der Duden zur Unterstützung empfohlen.
Das Adjektiv kann man grundsätzlich nur recht eingeschränkt verwenden und es wird recht problematisch im technisch/naturwissenschaftlichen Bereich, weshalb man es gemeinhin dort auch so selten antrifft, denn hier ist typischerweise nur das Wenigste beliebig.
Dementsprechend darfst du diese Art von vollkommen gehaltloser Kritik auch gerne für dich behalten, denn bei der reicht es noch nicht einmal, um als "Klugschiss" durchzugehen.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Zwei, drei Anmerkungen:

Ein völlig missratener Satz(bau):
"Die gemessenen Geekbench-Werte belaufen sich auf 1.892 Single-Core-Punkte für den 5,3 GHz schnellen Rocket-Lake-Kern, der der mit auch schneller als ein Kern des bisherigen Spitzenreiters ist, der Ryzen 9 5950X (4,9 GHz) mit 1.682 Punkten."

Fehlerhafte Modellbezeichnung:
"Core i9-1900K und Core i9-11700K"

Unglückliche, bzw. gar sinnbefreite Formulierungen:
"Wobei AMD allerdings die Möglichkeit hat, die Kerne fast beliebig zu skalieren ..."
und
"Mit steigenden Kernzahlen zieht AMD erwartungsgemäß beliebig weg."
Wie sollte AMD beliebig skalieren können, da es hier harte, technische Limits gibt sowie noch maßgeblichere wirtschaftliche Grenzen. In diesem Jahr wird es nur zwei höhere Skalierungsvarianten im Consumer-Segment geben, 12 Kerne und 16 Kerne, unverändert, nichts anderes und das ist gar weitaus mehr als nur weit von einer "beliebigen" Skalierung entfernt.
Ebenso das leistungstechnische "beliebige Davonziehen", das absurd ist, da die beiden zusätzlich verfügbaren Modelle diese "Beliebigkeit" komplett aushebeln und klare, endliche , wohldefinierte Leistungsgrenzen setzen. Hier scheint das "beliebig" eher ähnlich zu einem Ohrwurm sich während des Schreibens dieses Artikels festgesetzt zu haben. ;-)
Dito. Ich bin ebens enttäuscht. Habe dann auch aufgehört zu lesen, ich rate ungern was gemeint ist.
 
D

DAU_0815

Guest
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Rocket Lake: Core i9-11900K und 11700K im Geekbench
Danke, dass Ihr Euch die Mühe macht und über jedes kleine Informationsfitzelchen berichtet. Aber meine Entscheidung, nicht mehrt auf fundierte Tests von Rocket Lake zu warten, war scheinbar richtig. Intel ist für bestimmte Rechner einfach tot, mausetot. Wenn nicht bald deren 7nm Prozess läuft, wird sich das immer mehr herum sprechen.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ich muss mich der generellen Kritik noch anschließen, einige der genannten Fehler sind mir beim überfliegen des Textes auch aufgefallen, ein weiterer kommt hinzu:

Der Core i9-11900K kommt hier auf 10.934 Punkte ist damit 5 Prozent schneller als der Ryzen 7 5800X, der sein direkter Gegenspieler ist.

Wie bestimmt ihr den Gegenspieler? Weil beide 8 Kerne haben? Hat also der 10900k keinen Gegenspieler, ist mit seinen 10 Kernen ja aktuell recht alleine?
Oder ist der VW Golf in Zukunft mit dem Bugatti Veyron zu vergleichen? Haben ja beide 4 Räder?

Im Ernst, aktuell weiß niemand wo der 11900k liegen wird, erste Vermutungen (Leaks) lassen auf einen Preis um 550 USD schließen, in dem Fall spielt er gegen den 5900X und nicht wie hier angenommen gegen den 5800X. Dafür müsste er 100 USD billiger auf den Markt kommen, derzeit zumindest mal zweifelhaft, dass dies so kommen wird.

Also zumindest bitte ein Hinweis darauf, dass es vermutlich, oder eventuell sein direkter Gegenspieler wird. Ansonsten ist diese Aussage nämlich genauso qualifiziert wie die häufigen PKW Vergleiche diverser Automagazine, die bei der familienfreundlichen Limousine die 0-100 Zeit als genauso wichtig ansehen wie den Platz des Kofferaums.
 
D

DAU_0815

Guest
Im Ernst, aktuell weiß niemand wo der 11900k liegen wird, erste Vermutungen (Leaks) lassen auf einen Preis um 550 USD schließen
Dann wird es ein Ladenhüter bleiben und man kauft als Intel Freund einen i7-10850K mit mehr Leistung für aktuell 425.-€ oder anstonsten einen AMD 5800X.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Naja, der 11900k hat schon keine Berechtigung, nach der Vorgehensweise. Ich meine der 10900k liegt UVP bei 550USD, der 10850k liegt bei 500 USD. 100Mhz lohnen sich hier nicht, sind eh K CPUs.

Aktuell scheint es nur so zu sein, dass Intel generell eher ein Ladenhüter ist und mehr CPUs im Handel sind als gekauft werden, denn selbst der 10900k ist schon runter auf 460€ und damit sogar etwas billiger als der 5800X, der aber 100 USD günstiger sein sollte. Aber das ist dann halt Marktwirtschaft, dennoch muss der 10900k immer gegen den 5900X antreten, sind beide für die gleiche Preisklasse vorgesehen, der AMD ist nur gefragter und seltener, daher teurer.
 
Oben Unten