• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Tach.

Das "Problem" macht mich noch wahnsinnig. Regelmäßig wird länger anhaltend auf die Festplatte in meinem alten Rechner zugegriffen. Das Kuriose daran: Man kann nicht erkennen warum, bzw. wer dafür verantwortlich ist. Im Ressourcen-Monitor von Windows 10 wird nichts angezeigt, und auch die HDD-LED am Gehäuse, die bei allen "normalen" Zugriffen ganz normal leuchtet, geht bei den Phantom-Zugriffen nicht an.

Ich kann das Laufwerk in der Datenträgerverwaltung offline schalten, mache einen Neustart, und obwohl die Partitionen (sind 2 drauf) dann noch nicht mal einen Laufwerksbuchstaben haben, es wird auf die Festplatte zugegriffen. :ugly:

Wenn ich die Festplatte allerdings im Gerätemanager deaktiviere, und anschließend den Rechner neustarte (vorher nicht), dann ist Ruhe. Es kann also auch keine von der Firmware der Festplatte ausgelöste Aktivität sein. :huh:

Vom "Klang" der Zugriffe würde ich sagen wie bei einer Defragmentierung. Und es ist nicht immer der Fall, aber für meinen Geschmack zu häufig. Die Indizierung von WIndows 10 (Suche) habe ich schon abgeschaltet, genau wie das automatische Defragmentieren. Aber wie gesagt, die Zugriffe passieren ja auch wenn die Partitionen keine Buchstaben mehr haben, und das komlette Laufwerk offline ist. Erst das Deaktivieren der Festplatte im Gerätemanager unterbricht die Aktivitäten.

Und noch was: Wenn ich etwas von oder auf die Festplatte kopiere, wird das "Defragmentierungsgeräusch" bis zum Ende des Vorgangs unterbrochen, und geht dann anschließend weiter. Und auch mein Sidebar-Gadget "Drive-Meter", was immer alle Aktivitäten anzeigt, erkennt diese mysteriösen Zugriffe nicht, und zeigt dann gar nichts an (keine Transferrate und keine Auslastung).

Jemand ne Idee?


Ist das alte System:

3930K auf P9X79 mit 2x 16GB RAM und einer 980Ti, Windows 10, alle Treiber aktuell, Laufwerk 1 ist eine 120GB SATA-SSD mit der Partition C (darauf das OS), Laufwerk 2 ist eine 600GB Raptor SATA-HDD mit 2 Partitionen (D, E).
 
Zuletzt bearbeitet:

iReckyy

Software-Overclocker(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Hi, ich habe auch „komische“ Zugriffe auf meine HDDs.
Allerdings nicht ganz so phantomartig wie bei dir.

Bei mir laufen die Platten aus irgendwelchen Gründen mit an, wenn ich irgendwelche Spiele oder Programme starte, obwohl die Platte(n) damit ganz sicher nichts zu tun hat.
Ist z.B. Ausschließlich Musik drauf.

Was kann das sein?

Eine wirkliche Auslastung der Platte(n) kann ich dann auch nicht erkennen.

Gruß
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Für mich höhrt sich da Spontan so an als würde das BS die Platte mit ner SSD verwechseln und Refresh-Cycles laufen lassen wie eine SSD sie ja "braucht" aber von sich aus managed (afaik) . Das ist zumindest das einzig Sinnvolle das mir Spontan einfällt abgesehen von einem sehr gut geschriebenen Troyaner der das Sys als Server verwendet und die Daten gut versteckt , und nein das denke ich mir nicht aus , hatte ich selbst schon mal ... allerdings waren damals die Zugriffe sichtbar nur die DATEN nicht ......
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Kannst du die Daten nicht testweise auf ne andere HDD packen?
Könnte ja sein, dass die Platte einfach einen ab hat ^^
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Danke schon mal für eure Tipps/Antworten. :daumen:
Bei mir laufen die Platten aus irgendwelchen Gründen mit an, wenn ich irgendwelche Spiele oder Programme starte, obwohl die Platte(n) damit ganz sicher nichts zu tun hat. Ist z.B. Ausschließlich Musik drauf. Was kann das sein?
Windows greift bei bestimmten Zugriffen einfach mal (eigentlich grundlos, da sich der Inhalt der quasi ausgeschalteten Platten ja nicht geändert hat) auf alle Festplatten zu, um irgendwas neu einzulesen. Selbst wenn du 10 HDDs im System hast, und alle nach zb. 15 Minuten in den "Standby-Schlaf" fallen, werden mitunter alle 10 Platten (und bei mir damals immer eine nach der anderen -.-) geweckt, wenn du zb. ein Programm startest welches eigentlich ausschließlich auf C: liegt.

Auch so ein Punkt von Microsoft/Windows, den man gefühlt seit 20 Jahren nicht "korrigiert". :/
Für mich höhrt sich da Spontan so an als würde das BS die Platte mit ner SSD verwechseln und Refresh-Cycles laufen lassen wie eine SSD sie ja "braucht" aber von sich aus managed (afaik).
In der Richtung hatte ich auch schon Überlegungen, aber Windows erkennt die beiden Laufwerke korrekt.

SSD HDD.jpg


Kannst du die Daten nicht testweise auf ne andere HDD packen? Könnte ja sein, dass die Platte einfach einen ab hat ^^
Klar, wenn ich keine Lösung finde werde ich dies vielleicht auch mal versuchen, aber den Fall halte ich dann doch für am unwahrscheinlichsten. Ich denke dann wären die Zugriffe intern verursacht, aber sie hören ja auf wenn ich das Laufwerk im Gerätemanager deaktiviere (= von Windows entferne). Die Platte an sich läuft dann ja trotzdem ganz normal weiter. Und es werden auch keine Fehler angezeigt:

WD Raptor 600GB.jpg


Wie gesagt, es klingt dann ja auch jedesmal eher so "rhythmisch" wie eine Defragmentierung. Aber die ist eben ausgeschaltet. Es ist auch nicht das Geräusch was mich stört, sondern dass da ein (vermutlich ja sogar R+W-) Zugriff stattfindet, der von mir einfach nicht gewollt und auch nicht autorisiert ist. Ich sehe keinen Grund für so eine (und dann auch noch relativ häufige/regelmäßige) Aktivität, also soll sie gefälligst auch aufhören. :motz:
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Zeige uns mal bitte den Screen "Benchmark" der Raptor davon:
HD Tune website.

Hier der gewünschte Screen:

HDTune.jpg



Was mir dabei aufgefallen ist: Auch bei diesem Benchmark hat weder die Zugriffs-LED am Gehäuse geleuchtet, noch das Widget "Drives Meter" irgendeine Aktivität angezeigt. Zugriffe "unter dem Radar" sind also scheinbar gar nicht so unnormal wie ich Anfangs dachte. Und auch hier, die Festplatte war wieder am "Phantom-Arbeiten", und als der Benchmark startete hat es sofort aufgehört. Es wird also definitiv darauf geachtet dass das was da im Hintergrund läuft auch nur dann passiert, wenn gerade keine Zugriffe auf die HDD erfolgen.

Das alles klingt mMn schon sehr nach Windows. Nur was macht Windows da, und warum kann ich es weder sehen noch abschalten?

Das LPM-Management kann man auch mal probeweise deaktivieren: Zickige SSD zaehmen | c't Magazin.
Das umschalten von SATA in den IDE-Modus (um den SATA-Stromsparmodus zu deaktivieren) werde ich mir auch bis zum Schluß aufheben, da ich vorerst (noch) bezweifel dass das vorhandene Problem daran liegen kann.
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Um die Platte selbst aus zu schliessen, könntest du ja auch mal von nem Live-Linux booten.

Und um den Trojaner aus zu schliessen mal vom Netzwerk nehmen ^^
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Windows greift bei bestimmten Zugriffen einfach mal (eigentlich grundlos, da sich der Inhalt der quasi ausgeschalteten Platten ja nicht geändert hat) auf alle Festplatten zu, um irgendwas neu einzulesen. Selbst wenn du 10 HDDs im System hast, und alle nach zb. 15 Minuten in den "Standby-Schlaf" fallen, werden mitunter alle 10 Platten (und bei mir damals immer eine nach der anderen -.-) geweckt, wenn du zb. ein Programm startest welches eigentlich ausschließlich auf C: liegt.

Auch so ein Punkt von Microsoft/Windows, den man gefühlt seit 20 Jahren nicht "korrigiert". :/

Also früher hatte ich sowas auch mal, meine aktuellen 2x 2 TB Barracudas schalten gefühlt schon beim Booten ab, starten nicht Random, sondern erst wieder bei Zugriffen oder beim Herunterfahren für die letzten 2 Sekunden, das Anlaufen verzögert den Shutdown auch um die Zeit.
Deine WD funktioniert zwar, ist aber ja nun doch schon ein paar Tage alt. Eventuell liegts in der Firmware der deiner WD, gibts da was Aktuelleres?

Deine SSD ist aber nicht zu 90% oder mehr gefüllt oder?
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Danke noch mal für eure Antworten/Tipps. :daumen:
Um die Platte selbst aus zu schliessen, könntest du ja auch mal von nem Live-Linux booten.
Das kann ich eigentlich so schon, da die Aktivitäten immer erst nach dem Booten von Windows stattfinden, und auch aufhören wenn ich das Laufwerk im Gerätemanager deaktiviere, und Windows neu starte.
Und um den Trojaner aus zu schliessen mal vom Netzwerk nehmen ^^
Netzwerkkabel hatte ich schon gezogen, hat auch nichts gebracht.

Wie gesagt, das Geräusch gleicht exakt dem Geräusch wenn eine Festplatte defragmentiert wird. Lineares lesen oder schreiben passiert ja fast lautlos, hier klingt es defintiv nach Random Schreib- und Lesezugriffen. Und das periodisch/zyklisch quasi exakt so schnell/nach dem Muster, als würde eine Software das Laufwerk defragmentieren. Aber genau diese Funktion ist ja eigentlich deaktiviert:

Auto-Defrag deaktiviert.jpg


... gibts da was Aktuelleres?
Nope.
Deine SSD ist aber nicht zu 90% oder mehr gefüllt oder?
49GB belegt, 62GB frei.
Danke, aber bei mir funktioniert der Standby-Modus fehlerfrei. Allerdings kommt er quasi nie zur Anwendung, da ich zu 99,9% den PC ausschalte wenn ich länger weggehe, er (der PC) permanent am arbeiten ist (und nur zb. der Monitor und ggf. die HDD ausgeht), oder Suspend2Disk genutzt wird (dann ist der PC ja auch komplett aus).


Ich bin mir fast 99,999% sicher dass die Zugriffe von Windows kommen (wegen ihrem "Defrag-Charakter"), nur weiß ich nicht warum. Die Windows-Suche habe ich btw. auch deaktiviert.


Edit:

Jetzt war es wieder die ganze Zeit, und hat gerade aufgehört. Ich hatte davor testweise einfach mal wild ein paar Daten hin und her kopiert, einfach nur um den Inhalt zu ändern. Gibt es vielleicht eine Art "Low-Level-Defrag" oder ähnlich, zb. von NTFS, von dem ich noch nichts mit bekommen habe? Denn genau das Muster paßt exakt dazu. Wird der Inhalt geändert, arbeitet das Laufwerk eine ganze Weile nach. Eben als ob irgendwas permanent defragmentieren würde, wenn sich irgendwas am Inhalt ändert.

Oder gibt es vielleicht "Defrag-Viren"? :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Hihi, ich bin gespannt wie lange es braucht, bis Du den Weg des geringsten Widerstandes gehst (Raptor raus, SSD rein^^).

Hast Du denn jetzt mal die Aufgabenplanung geprüft, ob da nicht irgendwo ein Trigger gesetzt ist:
Wenn Idle für 5 Minuten, dann starte Festplatten-Wartung?
Das war der eigentliche Hintergrund für den Thread den ich gelinkt habe. Das es in der Aufgabenplanung (die ja relativ umfangreich ausfällt und nicht immer durchschaubar ist) eventuell noch verschiedene Wartungstrigger versteckt sind.

Deshalb der Hinweis das es "nur am Rande" mit Deinem Problem zu tun hat, aber gererell der Ort ist, wo die Aufgaben herkommen könnten.
Auch ein Viren-Scan im Idle wäre nix neues.
Da stellt sich dann tatsächlich nur die Frage warum Deine HDD-Led nicht angeht.
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Hihi, ich bin gespannt wie lange es braucht, bis Du den Weg des geringsten Widerstandes gehst (Raptor raus, SSD rein^^).
Wie gesagt, das Problem ist nicht die Lautstärke o.ä, sondern dass da Zugriffe stattfinden die ich nicht möchte. Wenn ich nicht auf Laufwerk 2 zugreife, ich die Suche (Indizierung/Indexierung) in Windows genau so wie das automatische Defragmentieren deaktiviert habe, dann hat da kein Zugriff stattzufinden. Bei einer SSD wäre es dahingehend noch schlimmer, denn ich würde gar nicht "hören" (merken) wenn sowas passiert.

Hast Du denn jetzt mal die Aufgabenplanung geprüft, ob da nicht irgendwo ein Trigger gesetzt ist: Wenn Idle für 5 Minuten, dann starte Festplatten-Wartung?
Selbstverständlich. Nicht. :D

Aufgabenplanung, da stehen irgendwie 113 Aufgaben drin. :ugly:

Da muß ich jetzt erstmal in Ruhe schauen was das alles bedeutet.

Aufgabenplanung.jpg


Da kann wohl jeder nach Lust und Laune Aufgaben eintragen, ohne den Boss (MICH!) fragen zu müssen. :what:


Edit:

So, ich hab mir die Aufgaben jetzt mal angeschaut. Auf den ersten und zweiten Blick ist da nichts eingetragen, was nach meinem Kenntnisstand so eine Aktivität auslösen könnte. Und die welche in Frage kommen könnten (die irgendwas mit Storage zu tun haben) haben einen Trigger der ebenfalls nicht zur Aktivität paßt (starte nur zu Urzeit X oder Event Y oder gar nicht).

Allerdings kann ich auch nicht mit jedem Event oder Trigger etwas anfangen. Hier bräuchte ich schon explizite Beispiele.
Auch ein Viren-Scan im Idle wäre nix neues.
Das Geräusch klingt definitiv nach Defragmentierung, also permanentes Schreiben und Lesen im Wechsel, eben genau so als wenn eine Festplatte defragmentiert wird. Genau deswegen schließe ich "einfache" Indexierungen oder Virenscans eigentlich aus. Aber gut, vielleicht können die bei vielen kleinen Dateien ebenfalls wie schnelle Schreibzugriffe klingen.
noahnung.gif


Aber einen Virenscan oder Anti-Malware-Aktivitäten sieht man ja in Windows bzw. im Taskmanger. Diese Zugriffe hier irgendwie nicht.



Edit2:

Da stellt sich dann tatsächlich nur die Frage warum Deine HDD-Led nicht angeht.
Ich hab grad mal ne Schnellüberprüfung mit dem Windows-Virenscanner gemacht - genau wie auch bei HD Tune geht die LED nicht an (aber das Laufwerks-Gadget zeigt die Aktivität an). Wenn "normale" Anwendungen auf die Laufwerke zugreifen, oder ich Daten kopiere, geht die LED immer an.
haeh.gif


Könnt ihr mal nen Virenscan machen und schauen ob die LED dann bei euch angeht? Oder ist das jetzt normal dass die LED bei Windows-Zugriffen ausbleibt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

Software-Overclocker(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Vielleicht könnte es das Problem hier sein:

Western Digital hard drives and the load/unload problem – The GAT at XIN.at

Das du das Geräusch als krass empfindest und denkst es wird auf der Platte gelesen bzw. geschrieben könnte an der Platte selbst liegen. 10000 RPM Platten machen einen Höllenlärm wenn sie anlaufen. Der ist bei 2.5" Platten nicht so schlimm wie bei 3,5" Platten aber dennoch laut. Wenn die Platte aufwacht dann dreht sie hoch und die Köpfe bewegen sich, dann ist Ruhe bis sie wieder einschläft. Laut dem Artikel oben passiert das mit WD Platten ziemlich oft, wie man dort nachlesen kann. Dafür spricht auch der Wert in Crystal Disk Info für die Load / Unload Cycles aus deinem Screenshot. 50B7 entspricht dem Wert 20.663 Dezimal. Wenn die Bytefolge dabei noch umgekehrt werden muß, dann wird der Wert als B750 interpretiert, was in Dezimal 46.928 entspricht. Das entspricht in etwa dem Wert auf dem Screenshot aus dem Artikel.

Meine Festplatten machen das auch. Ich habe zwei 2.5" Festplatten im Rechner. Wenn ich Programme starte oder Spiele dann wachen die unkontrolliert ab und zu aus dem Standby auf, es rappelt irgendwas und danach schlafen sie wieder ein. Bei länger anhaltenden Zugriffen tippe ich auf das NTFS Dateisystem. Überprüfe mit dem Ressourcenmonitor, welche Datei im Zugriff ist. Wenn dort $Logfile steht, dann kannst du mal chkdsk /f laufen lassen. Das soll helfen.

hard drive - Windows 8 constantly writes to $logfile - Super User
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Interessant, es liegt doch keine Dateninkonsistenz vor, inwiefern wird durch chkdsk hier die NTFS Logfunktion (transaction records) dauerhaft beeinflußt?

Man könnte auch mit dem Process Monitor mit den Handle d:\ bzw. e:\ schauen.
 
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Vielleicht könnte es das Problem hier sein: Western Digital hard drives and the load/unload problem – The GAT at XIN.at

Das du das Geräusch als krass empfindest und denkst es wird auf der Platte gelesen bzw. geschrieben könnte an der Platte selbst liegen. 10000 RPM Platten machen einen Höllenlärm wenn sie anlaufen. Der ist bei 2.5" Platten nicht so schlimm wie bei 3,5" Platten aber dennoch laut. Wenn die Platte aufwacht dann dreht sie hoch und die Köpfe bewegen sich, dann ist Ruhe bis sie wieder einschläft.
Genau dies ist hier ja nicht der Fall. Ich höre sehr genau ob die Platte mal kurz anläuft (die Spindel dreht hoch, anschließend kommt dieses kurze "Knattergeräusch" des Aktuators bzw. der Köpfe), oder ob sie Geräusche macht als wenn sie permanent am lesen und schreiben ist. Deswegen habe ich das Geräusch ja auch mit "klingt wie eine Defragmentierung" beschrieben. Wie jetzt gerade zb. ist die Platte komplett ruhig. Dann irgendwann (ich achte ja nicht immer drauf, aber gefühlt immer wenn sich der Inhalt ändert, aber irgendwie auch nicht immer nur dann) fängt sie an zu arbeiten. Das kann dann eine halbe Stunde dauern, oder auch länger. Und wenn es begonnen hat, kann ich in der Datenträgerverwaltung die Laufwerksbuchstaben entfernen, oder das ganze Laufwerk offline nehmen, selbst nach einem Neustart geht es dann weiter. Erst das deaktivieren im Gerätemanager mit anschließendem Neustart unterbindet die Zugriffe.

Es müssen also Zugriffe sein, die unabhängig von Laufwerksbuchstaben stattfinden, und sich auch von einem offline genommen Laufwerk nicht abschrecken lassen, sondern erst aufhören, wenn das Laufwerk [über den Gerätemanager] komplett vor dem System versteckt wird.

Dazu kommt, dass die Western Digital Raptor eine 2,5" SCSI-Platte [in einem 3,5" Kühlkörper] mit SATA-Interface ist. Anders als eine WD-Green o.ä. ist dieses 10.000rpm-Laufwerk nicht auf Stromsparen ausgelegt, sondern eher darauf 24h/7 zu laufen. Und da die Platte mittlerweile seit fast 8 Jahren in dem PC arbeitet, der auch jeden Tag genutzt wird, sind die SMART-Werte mMn auch völlig normal. 33.000 Stunden Betriebszeit ist nun mal nicht wenig, und ich glaube ich habe von Anfang an eingestellt, dass das Laufwerk nach 15 Minuten ohne Arbeit in den Standby geht uns sich ausschaltet. Da kommen dann schon mal ein paar Zyklen zusammen. ^^


Bei länger anhaltenden Zugriffen tippe ich auf das NTFS Dateisystem. Überprüfe mit dem Ressourcenmonitor, welche Datei im Zugriff ist.
Wie gesagt:
Das Kuriose daran: Man kann nicht erkennen warum, bzw. wer dafür verantwortlich ist. Im Ressourcen-Monitor von Windows 10 wird nichts angezeigt, und auch die HDD-LED am Gehäuse, die bei allen "normalen" Zugriffen ganz normal leuchtet, geht bei den Phantom-Zugriffen nicht an.
Das habe ich schon getan. Es werden in dem Moment Zugriffe auf C: [die SSD] angezeigt, aber nichts auf D. Der Taskmanager kann ja auch unter "Prozesse" die Laufwerksaktivität anzeigen, auch hier - nichts. :ka:

Eigentlich klingt die Idee NTFS ziemlich gut, zumal solche Zugriffe auf der tiefsten Ebene stattfinden. Aber wenn man diese im Ressourcenmonitor sehen muß, oder sogar die LED leuchten müsste, dann fällt das weg. Und eigentlich wäre auch die Dauer der Aktivität viel zu hoch - außer NTFS hätt eine Auto-Defrag-Funktion, die automatisch startet wenn das Laufwerk gerade nichts zu tun hat.


Trotzdem vielen Dank für deine Vorschläge/Ideen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Regelmäßige anhaltende "unsichtbare/phantom" Festplattenzugriffe - was ist da los?

Wobei Dateisysteme halt auch noch eine ganze Menge Informationen nebenbei führen.
Sei es die MFT, die Blockbitmap oder das Journal.

Wie gesagt, das Problem ist nicht die Lautstärke o.ä, sondern dass da Zugriffe stattfinden die ich nicht möchte. Wenn ich nicht auf Laufwerk 2 zugreife, ich die Suche (Indizierung/Indexierung) in Windows genau so wie das automatische Defragmentieren deaktiviert habe, dann hat da kein Zugriff stattzufinden. Bei einer SSD wäre es dahingehend noch schlimmer, denn ich würde gar nicht "hören" (merken) wenn sowas passiert.

Wenn du wirklich Kontrolle über dein System haben willst, muss du dich wohl von Windows verabschieden. :devil:
 
Oben Unten