• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Radeon RX 6700 XT: Powercolor deutet Hellhound-Serie an

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Radeon RX 6700 XT: Powercolor deutet Hellhound-Serie an

Mit dem Launch der Radeon RX 6700 XT, der vermutlich Anfang März ansteht, legt Powercolor unter dem Namen Hellhound offenbar auch eine neue Produktserie auf. Möglicherweise handelt es sich dabei um Silent-Modelle, die man unterhalb der Red Devil beziehungsweise Red Dragon platziert.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Radeon RX 6700 XT: Powercolor deutet Hellhound-Serie an
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Kommt mir das nur so vor oder werden gerade während absolut keine Karten zu vernünftigen Preisen lieferbar sind (sofern überhaupt welche lieferbar sind und das seit Monaten!), mehr neue Designs und Label von den Herstellern herausgehauen als je zuvor? Möchte man damit im Gespräch bleiben oder was soll das? Warum teilt man die scheinbar wenigen Chips auch noch auf unfassbar viele unterschiedliche Modelle auf?

Ein Trauerspiel sondergleichen.
 

elmobank

Software-Overclocker(in)
Da werden die pcgh-Mitarbeiter wohl schon ordentlich gebencht haben...xD

Bin mal auf die Verfügbarkeit und den Preis gespannt.

Mining lohnt sich ja nicht so doll mit den Kartrn, von daher dürften die nir für Gamer interessant sein, aber da kommen wieder Scalper mot den Bots ins Spiel... mal sehen.
Kommt mir das nur so vor oder werden gerade während absolut keine Karten zu vernünftigen Preisen lieferbar sind (sofern überhaupt welche lieferbar sind und das seit Monaten!), mehr neue Designs und Label von den Herstellern herausgehauen als je zuvor? Möchte man damit im Gespräch bleiben oder was soll das? Warum teilt man die scheinbar wenigen Chips auch noch auf unfassbar viele unterschiedliche Modelle auf?

Ein Trauerspiel sondergleichen.

Leider normal, da die Chipgüte schwankt und man möchte wohl nichts verschenken - siehe xfx mit ihren 3 modellen, die sich nur minimal im Gamingtakt unterscheiden, aber jeweils +100€ drauflegen... selbes machen die anderen Hersteller, auch bei nvidia...
 

SteffenRoeder

PC-Selbstbauer(in)
Meine GPU ist vor kurzem kaputt gegangen. Ich würde bis zu 600€ ausgeben. Vor kurzen war das noch ein großes Budget. Heute bekommt man dafür nichts mehr :(. Und dann stellen die jeden Tag (Gefühlt) neue Karten vor 😪
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Wird wie alles sein was neu auf dem Markt kommt: ausverkauft.


Meine GPU ist vor kurzem kaputt gegangen. Ich würde bis zu 600€ ausgeben. Vor kurzen war das noch ein großes Budget. Heute bekommt man dafür nichts mehr :(. Und dann stellen die jeden Tag (Gefühlt) neue Karten vor 😪
Mein Beileid, momentan ist es echt schwer. Für 600€ bekommst du aktuell mit glück eine 3060....die diesen preis nicht wert ist.
 

TrueRomance

Lötkolbengott/-göttin
Ich musste meine Frau auch vertrösten. Sie soll meine 1080 bekommen. Aktuell will ich mir aber keine neue GPU leisten.
Eine 3070 oder RX6800 wären hier in meinem Beuteschema.
 

-ElCritico-

Freizeitschrauber(in)
Geht es momentan nur mir so oder was sollen die ganzen neuen Modelle täglich, wenn sie so oder so nicht verfügbar sind? Die Farben der Aufkleber und irgendwelche LED-Spielereien jucken mich sowieso nicht. Ich hätte lieber, dass paar Modelle in ausreichenden Mengen verfügbar sind. Der Miningboom ist das Sahnehäubchen..
 
Zuletzt bearbeitet:

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Anstatt mit Kindergartengedichten und ebendiesen Bildchen eines "Höllenhundes" anzukommen, würde ich an deren Stelle Mal den wahren Problemen begegnen.

Ich behaupte 95% der Nutzer ist die Optik, das Plastik, die "Story" hinter der GPU völlig Latte.

Hauptsache verfügbar, zu adäquaten Preisen und leise. Der Rest ist schlichtweg nur Hirngespinst der jeweiligen Schreibtischfurzer, welche im eigentlichen Schaffensprozess quasi gar nichts zu sagen haben.

Aber lieber nur eine Karte mit 500% Gewinn verkaufen als etliche mit wenigen Prozenten, die Betriebswirte der jeweiligen Firmen sind wahrscheinlich alle gerade zur Weiterbildung.

Die Taktik macht gerade Schule, ein paar Gründe vorschieben, das die Unzulänglichkeiten anderer am eigenen Unvermögen schuld sind, fertig ist der Marketingdurchfall der horrende Preise und sämtliche andere Verfehlungen rechtfertigt.
 

Bevier

Volt-Modder(in)
Das einzige, dass wirklich helfen könnte, wäre eine Einbremsung der Hash-Leistung um mehr als 90%, dass sich der Betrieb einfach nicht mehr für Miner lohnt. Dann würden wenigstens ein paar Karten für uns Endverbraucher abfallen, wäre da nicht das winzige Problem, dass wir Gamer zwar alle GPUs wollen aber nicht so viel zahlen, wie die Miner und daher in der absoluten Bedeutungslosigkeit für die geldgeilen Firmenbosse versinken. Dass der Miningboom irgendwann enden wird, wie bisher jedes Mal und die wenigen verbliebenen Gamer danach die hohen Absatzziele der Unternehmer alleine nicht mehr erfüllen können, sehe ich eine sehr schwarze Zukinft gerade für nVidia. AMD hat ja immer noch seine Custom-Chips für PS5 und Co, sowie die CPUs. nVida bleibt dann nur ein kompletter Wechsel in einen anderen Bereich, nur noch Automotive oder vielleicht ARM-Chips aber das ist beides deutlich umsatzschwächer als der einst starke GPU-Handel, der sie erst so groß gemacht hat...
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Aber lieber nur eine Karte mit 500% Gewinn verkaufen als etliche mit wenigen Prozenten, die Betriebswirte der jeweiligen Firmen sind wahrscheinlich alle gerade zur Weiterbildung.

Die Taktik macht gerade Schule, ein paar Gründe vorschieben, das die Unzulänglichkeiten anderer am eigenen Unvermögen schuld sind, fertig ist der Marketingdurchfall der horrende Preise und sämtliche andere Verfehlungen rechtfertigt.
Die Betriebswirte machen es schon richtig. Wenn man wenig Karten hat und die Nachfrage sehr hoch ist, sind es auch die Preise.

Wie war die News gestern? 20!!! 3080 Karten für den gesammten Südasistischen Raum?

Wobei strenggenommen bei uns nicht die Hersteller die Preise so hoch drehen, sondern die Händler nochmals ordentlich drauf schlagen. Ich finde es z.B. beim Markstart der 3060 erstaunlich, das die Karten bei den großen Händlern fast bis auf den Euro genau zum selben Preis angeboten wurden, welcher natürlich jeseits von gut und böse liegt.

Wenn man sich da nicht im Preis abgesprochen hat, was natürlich nicht sein kann, weil es illegal wäre:devil:....die müssen alle gleich knallhart an der existenzgrenze kalkuliert haben.:schief:

Später konnte man sogar Live sehen wir von Scalpernate und MF die Preise hoch und runter drehten...je nachdem wie gekauft wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zundnadel

Guest
Höllenhund ? Wohl eher das zweite lahme Gäulchen mit zu großen Satteltaschen im WQHD Rennen vs RTX 3060.
 

HenneHuhn

Volt-Modder(in)
Wow, mit der "Hintergrund-Story" werden jetzt jede Menge 13-Jährige (oder auch 28-jährige, die bei Facebook abwechselnd Auto-Bilder und Bilder von Sensenmännern mit harten Sprüchen wie "wahres Vertrauen muss man sich verdienen, alle Verräter verprügelt Odin mit einer Bockwurst!" posten) Hummeln im Hintern kriegen.
 

Echo321

Software-Overclocker(in)
Das einzige, dass wirklich helfen könnte, wäre eine Einbremsung der Hash-Leistung um mehr als 90%, dass sich der Betrieb einfach nicht mehr für Miner lohnt. Dann würden wenigstens ein paar Karten für uns Endverbraucher abfallen, ...
Wenn nur 1000 GPUs verfügbar sind dann werden die dort verbaut wo gerade der größte Bedarf und Profit ist. Eine Spaltung der Grafikkartenserien in "Non-Mining" und "Mining" führt nur augenscheinlich zu einer Verbesserung wenn dann einfach mehr Mining Karten gebaut werden. Außer mehr Profite für Nvidia gibt es keine Änderung denn z.B. 80% der Karten gehen dann weiter in den Mining Bereich.

Die Produktion der Chips muss erhöht werden und/oder der Mining Boom muss stoppen. Nur dann werden wir Endkunden eine Besserung der Lage sehen.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Das einzige, dass wirklich helfen könnte, wäre eine Einbremsung der Hash-Leistung um mehr als 90%, dass sich der Betrieb einfach nicht mehr für Miner lohnt. Dann würden wenigstens ein paar Karten für uns Endverbraucher abfallen, wäre da nicht das winzige Problem, dass wir Gamer zwar alle GPUs wollen aber nicht so viel zahlen, wie die Miner und daher in der absoluten Bedeutungslosigkeit für die geldgeilen Firmenbosse versinken. Dass der Miningboom irgendwann enden wird, wie bisher jedes Mal und die wenigen verbliebenen Gamer danach die hohen Absatzziele der Unternehmer alleine nicht mehr erfüllen können, sehe ich eine sehr schwarze Zukinft gerade für nVidia. AMD hat ja immer noch seine Custom-Chips für PS5 und Co, sowie die CPUs. nVida bleibt dann nur ein kompletter Wechsel in einen anderen Bereich, nur noch Automotive oder vielleicht ARM-Chips aber das ist beides deutlich umsatzschwächer als der einst starke GPU-Handel, der sie erst so groß gemacht hat...
Ich hab da auch so meine Theorien ... und eine, übrigens sehr phantasievolle, sagt, dass AMD und NVidia zeitnah zu Mining-GPU-Herstellern "reduziert" werden wobei AMD hier den Vorteil hätte, ähnlich den Konsolen, "Kleinstfarmen" mit integrierter CPU und mehreren GPUs auf kleinstem Raum herzustellen (sozusagen Board, CPU, Ram und ein paar GPUs ein einem eigenen Gehäuse mit eigenen Anschlußmöglichkeiten nach außen) sowie die passenden Racks anzubieten, auf welchen dann diese "Kleinstfarmen" dreidimensional gestapelt, verbunden und gekühlt werden könnten. Also Multi-GPU-Kleinstsysteme in fabrikhallenhohen 3D-Gerüsten miteinander Verbunden und gekühlt.
Naja ... und unsere Grafikkarten, also für die Spieler, wird dann natürlich Intel liefern. Vielleicht wirds nur Leistung auf Augenhöhe der alten 1050Ti oder so geben, aber Luft nach oben gibts ja immer und jeder sollte seine Chance bekommen.

Ironie : Off
Phantasie : Off
Beim aktuellen Markt spielt mein Gehirn irgendwie nicht mehr richtig mit. Zu offensichtlich dominieren Gier und Illegalität über Nachhaltig- und Verhältnismäßigkeit. Der Grafikkartenmarkt ist unattraktiv. Punkt. Vielleicht wird er 2022 attraktiver.
 

Lexx

Volt-Modder(in)
Sie deuten an... haben offensichtlich aus der Misere gelernt.

Grafikkarten, die Trabis unter den Elektronikprodukten.
Heute bestellen, in 15 Jahren wird geliefert.
 

Spieler22

Software-Overclocker(in)
Die könnten den Die, den Vram und die Platine auch einzeln in die Packung schmeißen, selbst ohne Kühler. In der aktuellen Situation würde das trotzdem gekauft werden. Welches Customdesign oder ähnliches ist doch mittlerweile absolut wurst. Brauchst du ne Karte kaufst du was es gibt und wenns nichts gibt wartest du bis es eine gibt und kaufst dann, egal welches Design oder so.
 
Oben Unten