• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Ein kommendes Update für den beliebten Battle-Royale-Shooter Playerunknown's Battlegrounds wird laut den Entwicklern das Waffen-Balancing stark verändern. Der Grund dafür ist, dass die meisten Spieler die gleichen und vermeintlich "stärksten" Waffen einsetzen und andere kaum verwendet werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Oh Gott......alle Waffen überarbeiten und deren Attachements anpassen?
Das wird das pure Balancing chaos.

Es ist doch ok, dass nicht jede Waffe super toll ist.

Sollen jetzt waffen wie die VSS besser werden oder wie darf man das verstehen?

Ich finde es schon gut so, dass Waffen mit 7,62mm viel Schaden machen.
Und waffen mit 5,56mm etwas weniger damage machen dafür aber besser im spray zu kontrollieren sind.

Wenn jetzt waffen mit 9mm so viel damage machen wie oben genannte Munnition.....dann gute Nacht.

Shotguns sind auch stark genug, ich weiß nicht wo aktuell das Problem ist.


Ist doch klar, dass man spät in der Runde eher mit den Waffen M4 / AK / AWM etc. rum läuft.
Das sind die Waffen auf die die meisten und besten Attachments drauf passen.


Was Sie wegen mir raus nehmen können sind ACOG´s auf UMP´s oder 8fach Zoomer auf AK.
Das macht fü mich wenig Sinn.


Naja warten wir mal ab was da kommt, vielleicht spielen wir ja bald alle VSS.
 

Flambard

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

war schon scheihße genug, dass Valve bei CSS (und folglich wohl auch CS:GO) die Dual-Beretta (Elite) generft haben.


Früher CS:S schön mit den Kumpels unterwegs und "Schießen aufs Mausrad" gebindet, schneller geschossen als ne P90. Garniert mit der Crit-Rate von 3% hast du einen Headshot pro Magazin garantiert.


Und ohne Dauerfeuer schön den (engl.) one-er durch's Holztor gedrückt. Richtig gut.

Ja, Balancingänderungen müssen keine Verbesserungen darstellen.
 

e4syyy

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Das Spiel war richtig toll beim finalen release.... nun wird es von Woche zu Woche weiter kaputt gepatcht. Glückwunsch.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Den Level 3 Helm nicht zum normalen Loot hinzuzufügen ist die wahrscheinlich dümmste Idee, die Blueballs bisher hatte.
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Zumal man die lvl 3 Weste doch auch so findet und das Ding ebenfalls ganz schön mächtig ist.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

war schon scheihße genug, dass Valve bei CSS (und folglich wohl auch CS:GO) die Dual-Beretta (Elite) generft haben.


Früher CS:S schön mit den Kumpels unterwegs und "Schießen aufs Mausrad" gebindet, schneller geschossen als ne P90. Garniert mit der Crit-Rate von 3% hast du einen Headshot pro Magazin garantiert.


Und ohne Dauerfeuer schön den (engl.) one-er durch's Holztor gedrückt. Richtig gut.

Ja, Balancingänderungen müssen keine Verbesserungen darstellen.

Weil das ja was gutes war in Competitive.





Care Pakete sind die Drops, die im Spiel random gedroppt werden und stärkere, spezielle Waffen/Ausrüstung droppen. Die Änderung mit dem Helm 3 versteh ich nicht, weil dann dürfte es gar keine Helme geben. Der Helm 3 hat einen nur beim Kopfschuss von einer Kar98 geholfen, aber dann hat man nur mit 1% Leben überlebt. Also ein riesiger Vorteil war das nicht, weil man eben Full Life gebraucht hat und danach eh so gut wie tot war.
 
A

azzih

Guest
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Halte ich im Prinzip schon für sinnvoll. Alleine das die M416 quasi in allen Situationen von Nahkampf bis Fernkampf die beste und flexibelste Waffe ist und selbst im Dauerfeuer kaum Rückstoss hat ist irgendwie übertrieben. Dagegen sind AKs und SKS zu schwach und kaum beherrschbar und machen im Vergleich zur 416 auch nicht spürbar mehr Schaden trotz größerem Kaliber.

Schlechteste Waffe ist aber aktuell die Mini14. Soll ja sone Art Halb-Sniper sein, ist aber in allen Belangen schlechter als ne Scar oder M416 ohne auf Distanz irgendwie genauer zu sein.
 

Baer85

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Die ganzen Änderungen nützen doch nichts, wenn sie nicht die Probleme um No-Recoil lösen können. Warum soll man eine Waffe nehmen, die weniger Schaden macht aber dafür präziser ist und weniger rückstoß hat, wenn man den Recoil sowieso ausschalten kann. Im Nahkampf finde ich es relativ ausgeglichen. Da finde ich zum Beispiel die Uzi am besten, aber auch die Schrotflinte ist gut. Aber sobald etwas distanz dazu kommt, ist es meistens eine Sache des Rückstoßes ob man gewinnt oder nicht.
 

elox1992

Schraubenverwechsler(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Den Level 3 Helm nicht zum normalen Loot hinzuzufügen ist die wahrscheinlich dümmste Idee, die Blueballs bisher hatte.

Großartige Idee wie ich finde. Nichts verschafft dir einen so großen Vorteil wie ein Lvl 3 Helm im Endgame wenn es gegen die letzten 10 geht. Da ist ein 3er Helm mehr Wert als ne AWM + 3er Weste alleine aus dem Grund dass du mit lvl 3 den Kar Headshots überlebst, mit Lvl 2 nicht.
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Halte ich im Prinzip schon für sinnvoll. Alleine das die M416 quasi in allen Situationen von Nahkampf bis Fernkampf die beste und flexibelste Waffe ist und selbst im Dauerfeuer kaum Rückstoss hat ist irgendwie übertrieben. Dagegen sind AKs und SKS zu schwach und kaum beherrschbar und machen im Vergleich zur 416 auch nicht spürbar mehr Schaden trotz größerem Kaliber.

Schlechteste Waffe ist aber aktuell die Mini14. Soll ja sone Art Halb-Sniper sein, ist aber in allen Belangen schlechter als ne Scar oder M416 ohne auf Distanz irgendwie genauer zu sein.

Eine vollausgebaute SKS mit Kompensator, Vertikalen Griff, Erw. Schnellwechsel und Wangenauflage ist imo eine der besten Waffen. Mittlere und lange Distanz hat eine M16 keine Chance.
Eine AK mit Kompensator ist imo auch sehr stark und gut kontrollierbar. Ist auch etwas Übungssache.
Die Mini14 ist eine gute Waffe, da sie nahezu kaum Bulletdrop hat wie die M16. Klar reißt sie zu wenig Schaden, aber auf Distanz hab ich die lieber als ne M16. Zu mal du da auch nen 8er Scope rauf machen kannst.

Das mit dem 3er Helm finde ich schwachsinnig, da im late und in den meisten Situationen eh mehr Körpertreffer als HS gemacht werden. Dadurch ist es mir eigentlich auch egal.

Glaube sowieso das der Pubg-Klon Ring of Elysium jetzt schon viel mehr richtig macht als Pubg selbst. Aber werden wir sehen. Bei Pubg fehlt es immer noch an den essentiellen Dingen wie Performance, Gunplay und Optik. Das macht RoE oder EfT jetzt schon besser.
 

Morgoth-Aut

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Aus meiner Sicht braucht die AKM einen Schadensbuff sowie die 2er/3er Weste einwenig geändert.
Grund: Die AKM richtet nicht wesentlich mehr Schaden an als eine M16 oder M4. Das Leute mit einer Lvl 2 Weste da 4 Schüsse überleben sollte nicht sein.
Letztens erst im Replay gesehen das ich für jemanden 6 Treffer der AKM auf Lvl 2 Ausrüstung gebraucht habe...
 

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Aus meiner Sicht braucht die AKM einen Schadensbuff sowie die 2er/3er Weste einwenig geändert.
Grund: Die AKM richtet nicht wesentlich mehr Schaden an als eine M16 oder M4. Das Leute mit einer Lvl 2 Weste da 4 Schüsse überleben sollte nicht sein.
Letztens erst im Replay gesehen das ich für jemanden 6 Treffer der AKM auf Lvl 2 Ausrüstung gebraucht habe...

Kann nicht sein. eine AK sollte mit 5 Body-Shots, egal welche Ausrüstung, den Gegner töten.
Sicher, dass du nicht ein Mal den Arm getroffen hast, oder so?
Ich finde auch, dass die AKM einen Buff bräuchte, aber meiner Meinung nach sollte der eher in die Richtung gehen, dass man einen vertikalen Griff an der AK anbringen kann und damit der 5-Bullet-Spray etwas kontrollierbarer wird. Dass die AKM danach schlicht uncontrollable wird, wäre dann ok. Aber dann wäre die AKM halt eine High Risk, High Reward-Waffe. Aktuell ist sie einfach nur Glückssache, wie stark sie (und v.a.: ob sie nach dem 5. Schuss überhaupt) nach links und rechts ausschert.
Aber das ist eigentlich Meckern auf hohem Niveau. Die eigentlichen Baustellen sind die Pistolen und die SMGs. Pistolen sind eh alle nicht zu gebrauchen (vllt. DMG Buff?) und bis auf die UMP sind eh alle SMGs tot: die Vector, die Thompson und die Uzi. Die müssen massiv überarbeitet werden, damit sie überhaupt mal jemand spielt.
Bei den Snipern wäre ein Buff für die Mini 14 und die Winchester gut. Weniger Recoil für die Mini (aktuell erledigt jedes AR den Job der Mini besser als die Mini selbst, wurde hier schon angesprochen) und ein Scope bzw. mehr Schaden für die Winchester. Damit wäre das auch erledigt.
Der Rest vom Lineup ist gut aufgestellt: alle Sniper, alle restlichen Assault Rifles und die UMP.
gRU?; cAPS
 

dressler18

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Meine Lieblingswaffe ist und wird auch hoffentlich die M16 bleiben! Auch ohne Aufsatz vorne ist sie hervorragend! Auch wen nich mal kein Red dot oder so finde ist Kimme und Korn mit der M16 super. Wenn ich dann mal nen Kompensator finde gehts erst richtig ab.

Vector spiele ich auch richtig gerne aber man braucht unbedingt ein Extended Mag dafür. Sonst hält halt die UMP her.
 

hundElungE

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Zitat:" Die Entwickler möchten allerdings erreichen, dass die Wahl der Waffe auf persönlichen Vorlieben der Spieler und der Effektivität der Waffe in verschiedenen Situationen basiert und nicht darauf, welche Waffe "die stärkste" ist. Das Ziel des kommenden Updates ist es daher, dass sich keine Waffe mehr objektiv besser anfühlt als die anderen."

Also ich finde es gerade wichtig, dass sich die Waffen unterschiedlich anfühlen und spielen. Das macht viel von der Spannung beim looten aus. Und "die stärkste" Waffe im Spiel ist die mit der ich die Runde gewinne.
Meine Änderungsprioritäten treffen Bluehole nicht mit Ihren patches.
Ich hätte gerne bessere Server, Mapauswahl & das Wetter zurück. In der Wüstenmap vielleicht noch etwas mit Wind & Sand - bietet sich ja eig an :)
Ich konnte bisher auch gut mit allem was da an Änderungen kam leben, auch Cheater haben mich nie sonderlich gestört,allerdings
spiele ich jetzt ca. 1 Monat nicht mehr - da mich das no recoil Problem so nervt. Und DAS sollte wirklich dringend gefixed werden..
 
A

azzih

Guest
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Vector ist okay mit allen Aufsätzen, ohne diese allerdings unbrauchbar. UMP ist eigentlich die einzige SMG die man am Anfang wirklich bedenkenlos nutzen kann. Hab mit der alleine sogar mal Chicken dinner geholt. Thompson und Uzzi beide natürlich totaler Schmodder.

Die AK hat halt das Problem das sie erst sehr verzögert überhaupt anfängt zu schiessen und die Kugeln ziemlich langsam sind und man dadurch auf Distanz eigentlich nix trifft. So auf 50 Meter und darunter ist die AK grad am Anfang noch ganz nett wenn man so 3er Bursts verschiesst.

SKS selbst mti allen Aufsätzen springt rum wie ein bockiger Gaul. Wüsste nicht warum man die nehmen sollte wenn die KAR98 doch recht häufig rumliegt. Und die ist eigentlich immer die 1000mal bessere Wahl.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Schlechteste Waffe ist aber aktuell die Mini14. Soll ja sone Art Halb-Sniper sein, ist aber in allen Belangen schlechter als ne Scar oder M416 ohne auf Distanz irgendwie genauer zu sein.

Bitte nicht aus dem Bauch heraus über solche Sachen reden.
Die Mini hat die schnellsten Kugeln und ist somit M4 und SCAR klar überlegen auf Distanz. Zudem noch der sehr niedrige Rückstoß und der höhere Schaden.

Großartige Idee wie ich finde. Nichts verschafft dir einen so großen Vorteil wie ein Lvl 3 Helm im Endgame wenn es gegen die letzten 10 geht. Da ist ein 3er Helm mehr Wert als ne AWM + 3er Weste alleine aus dem Grund dass du mit lvl 3 den Kar Headshots überlebst, mit Lvl 2 nicht.

Super, dann gibts noch mehr glückliche Kopfschüss-Kills von campenden Snipern und Spray'n'pray Luckern, weil der Kopfschuss Schadensmulitplikator jetzt schon lächerlich hoch ist.
Genau das, was das Spiel braucht.

Vector ist okay mit allen Aufsätzen, ohne diese allerdings unbrauchbar. UMP ist eigentlich die einzige SMG die man am Anfang wirklich bedenkenlos nutzen kann. Hab mit der alleine sogar mal Chicken dinner geholt. Thompson und Uzzi beide natürlich totaler Schmodder.

Im schnellen Häuserkampf ist jeder, der halbwegs zielen kann, mit der Uzi einer UMP natürlich überlegen.
Die schmelzt den Leuten einfach die Fresse weg, v.a. mit dem extended Mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

[...]
Eine AK mit Kompensator ist imo auch sehr stark und gut kontrollierbar. Ist auch etwas Übungssache. [...]

Nein, die AK ist keine Übungssache. Sie ist Glückssache, ob du die ersten 5 Kugeln triffst, oder eben nicht. Danach wird sie nämlich komplett unkontrollierbar. Wenn du mit dem ersten horizontalen Recoil noch Glück hast, gehen noch ein paar Kugeln mehr. Aber i.d.R. verreißt die Waffe nach dem 5. Schuss und folgt keinem richtigen Muster mehr. Ein Kompensator hilft da auch nur bedingt viel.
gRU?; cAPS
 

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Es kommt doch einfach auf die Spielsituation an.

Am Anfang eines Matches wird eine UMP sicherlich lieber aufgesammelt als eine Kar.
In der Mitte des Gefechts ist die Entfernung zu anderen Spielern i.d.R recht hoch weshalb man primär Langwaffen verwendet.
Und am Ende des Matches braucht man brachiale Feuerkraft um gegen Level 3 Tanks nicht gleich den kürzeren zu ziehen.

Sprich die AR's sind in mind. 2/3 des Gefechts die beste Wahl.

Dann kommt noch der Punkt Munition dazu.
Schrotflinten, Waffen mit .45er und 9mm Munition werden schlicht nicht genommen weil wenig Munition vorhanden ist und man später die Waffen nicht "aufwerten" kann.
Während man mit 5,5 und 7,6 recht einfach die Waffen auch durch tauschen und so optimalere Loadouts schaffen kann.
 

Morgoth-Aut

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Kann nicht sein. eine AK sollte mit 5 Body-Shots, egal welche Ausrüstung, den Gegner töten.
Sicher, dass du nicht ein Mal den Arm getroffen hast, oder so?
Ich finde auch, dass die AKM einen Buff bräuchte, aber meiner Meinung nach sollte der eher in die Richtung gehen, dass man einen vertikalen Griff an der AK anbringen kann und damit der 5-Bullet-Spray etwas kontrollierbarer wird. Dass die AKM danach schlicht uncontrollable wird, wäre dann ok.

Ja ein Schuss in den Arm kann natürlich dabeigewesen sein, hab leider nur die Anzahl der Treffer angesehen. Nur sollte man trotzdem keine 6 Treffer mit der AKM benötigen, egal wohin. Mit der Unkontrollierbarkeit kann ich mich gut abfinden, nur der niedrige Schaden nervt mich.
die Restlichen Waffen sehe ich auch gut aufgestellt, nur mit der Thompson weiß ich nichts anzufangen.
 

Illuminatus17

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Ich finde die Änderungen sehr gut. Nach über 500 Spielstunden muss ich sagen, dass die Waffenauswahl bei den Meisten doch sehr einseitig ist.

Den 3er Helm in Drops zu packen, finde ich nur sinnvoll. Kopfschuss ist nunmal mit einer anständigen Sniper der sichere Tod.
Die 3er Weste ist mit dem Helm finde ich nicht zu vergleichen.

Insgesamt gefallen mir die Änderungen und kommenden Inhalte von Bluehole sehr gut. Natürlich ist bei weitem noch nicht alles perfekt, Netcode muss einfach noch wesentlich besser werden.
 

oldsql.Triso

Volt-Modder(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Nein, die AK ist keine Übungssache. Sie ist Glückssache, ob du die ersten 5 Kugeln triffst, oder eben nicht. Danach wird sie nämlich komplett unkontrollierbar. Wenn du mit dem ersten horizontalen Recoil noch Glück hast, gehen noch ein paar Kugeln mehr. Aber i.d.R. verreißt die Waffe nach dem 5. Schuss und folgt keinem richtigen Muster mehr. Ein Kompensator hilft da auch nur bedingt viel.
gRU?; cAPS

Doch ist es. Kannst halt nicht wie so ein Gunhero bei einer voll ausgebauten M4 am Hahn drehen und dabei kaum verziehen. Das macht die AK halt nicht. Also ich komm damit klar. Dafür ist die Kar98 ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Auch AWM und M24 krieg ich kaum gebacken. Eine Mini14 und ausgebaute SKS sind jedoch Supreme in meinen Händen.
 

hazelol

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

sks hasse ich wie die pest ohne attachments absoluter müll, vollausgerüstet immernoch mäh. da spiel ich lieber ne m16 als dmr mit m4/scar. aber egal was passiert sobald eine kar zufinden ist wird die umgeschnallt. mmn wird das "balancing" nichts an meiner waffen wahl ändern, was soll sich auch ändern? wenn es mehr abwechselung geben soll, dann bitte mehr ar´s adden, außerhalb von air drops wenns geht.

3er helm drop only wertet die awm ziemlich ab.
 

elox1992

Schraubenverwechsler(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Super, dann gibts noch mehr glückliche Kopfschüss-Kills von campenden Snipern und Spray'n'pray Luckern, weil der Kopfschuss Schadensmulitplikator jetzt schon lächerlich hoch ist.
Genau das, was das Spiel braucht.
.

Was für glückliche Kopfreffer meinst du? Ein Kopfschuss mit der Kar ist im seltesten Falle luck. Wenn du regelmäßig von camper noobs Kar98 headshots sammelts, könnte es auch am nichtvorhandenen Movement liegen. Mit der Kar98 sprayen? Hä? Sorry aber Repertierbüchsen müss oneshot sein.
 

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Doch ist es. Kannst halt nicht wie so ein Gunhero bei einer voll ausgebauten M4 am Hahn drehen und dabei kaum verziehen. Das macht die AK halt nicht. Also ich komm damit klar. Dafür ist die Kar98 ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Auch AWM und M24 krieg ich kaum gebacken. Eine Mini14 und ausgebaute SKS sind jedoch Supreme in meinen Händen.

Also ich hab es noch nie gesehen, dass ein guter Spieler die AK spielt. Die nehmen immer andere und hassen die AK selber. Wenn du es geschafft hast, verlässlich mit der AK zu treffen, dann alle Achtung. Ich habe bisher immer gedacht, das ist so gut wie unmöglich (und bin davon immer noch ziemlich überzeugt)
gRU?; cAPS
 
A

azzih

Guest
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Bei der AK ist ja nicht nur die extreme Streuung das Problem. Jeder gute Spieler drückt ja net die Linke Maustaste durch und ballert das Magazin leer, sondern setzt halt kurze Bursts von 3-4 Schüssen.

Die AK hat die langsamste Reaktionszeit aller Waffen, sprich die Zeit wo man die Schusstaste drückt und dann tatsächlich Kugeln rauskommen. Wenn du da gegen ne AR (egal welche) kämpfst liegt man schon halb am Boden bevor überhaupt erste Kugeln aus deiner AK kommen. Dazu kommt die extrem niedrige velocity (Kugelgeschwindigkeit). Diese ist langsamer als jede andere Assault Rifle im Spiel und macht es extrem schwerer bewegte Ziele schon auf mittleren Distanzen zu treffen. Dann ist die Feuerrate auch noch sehr gering. Alles zusammen macht sie halt später ne sehr schlechte Wahl, weil auch Objektive bei der Waffe kein Sinn machen.

Am Anfang wenn man sie direkt aufsammelt kann man halt noch gut frags machen. Aber sobald die andern bessere Waffen und Rüstungen haben isses vorbei und du bist stark im Nachteil. Wenn man jemand hinterrücks überrascht ist die AK natürlich auch später noch für kills gut, aber das ist ja quasi jede Waffe ausser dieser VSS ;)
 

Illuminatus17

Freizeitschrauber(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

...und ein Herzschuss.
...und ein Schuss in die Aorta.

Wieso wird das nicht eingebaut?
Realismus ist kein Argument.

Hat weniger was mit Realismus, als mit Sinnhaftigkeit zu tun.

Wie schon von elox geschrieben, Repetierwaffen müssen in der Regel einfach Oneshot auf den Kopf sein. Der 3er Helm bildet da eine Ausnahme, wenn man ihn nur in Drops findet - wobei man bei der Beschaffung ein höheres Risiko auf sich genommen hat, als ein einfacher Hauscamper.
 

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Finde ich auch ok so. Meines Erachtens nach sollte dann aber entweder in einer Crate garantiert ein Lvl 3 Helm liegen, oder man sollte Gewicht und Menge der Munition eines AWM-Drops erhöhen. Für mich war die AWM persönlich schon immer eine M24 unterlegen (lauter, in den meisten Fällen fast genau so effektiv, nimmt ausschließlich .300 Magnum, was im Spiel kaum zu finden ist...)
gRU?; cAPS
 
H

Heumond

Guest
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Für mich war die AWM persönlich schon immer eine M24 unterlegen (lauter, in den meisten Fällen fast genau so effektiv, nimmt ausschließlich .300 Magnum, was im Spiel kaum zu finden ist...
Kaum im Spiel zu finden, klingt fast so als hättest du das Spiel nicht mehr als eins zwei Runden gespielt :hmm:
Ich finde der 3er Helm sollte im normalen Loottabel bleiben, wenn man schon keine Kar 4x oder 8x findet hat man wenigstens die Chance nicht onehit zu sterben. Ohne 3er Helm fällt man auch viel zu oft durch einen random headshot beim Spray der Gegner um. Es nervt einfach wenn man um die Ecke lehnt und der Gegner im lauf aus der Hüfte einen Kopfschuss landet. Auch ist der 3er Helm alles andere als ein Garant für einen Sieg.
 

Ripcord

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Nutze am liebsten die M4 mit Rotpunkt. Dazu ein 4er Zoom im Gepäck und als Zweitwaffe halt was so gefunden wird, z.B UMP. Snipern mach gerade im späteren Verlauf keinen Sinn, da dann kaum noch Spieler unterwegs sind die mal ein paar Sekunden still stehen und man so nur unnötig seine Position verrät. Die Thompson finde ich gerade am Anfang gar nicht so schlecht. Mit Schalldämpfer kommt die mir auf kurze Distanz schon sehr genau vor. Rotpunkt würde die Waffe auch extrem aufwerten. Hoffe da passiert demnächt was.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krabonq

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Was für glückliche Kopfreffer meinst du? Ein Kopfschuss mit der Kar ist im seltesten Falle luck. Wenn du regelmäßig von camper noobs Kar98 headshots sammelts, könnte es auch am nichtvorhandenen Movement liegen. Mit der Kar98 sprayen? Hä? Sorry aber Repertierbüchsen müss oneshot sein.

Gar nichts muss ein one hit kill sein.

Scharfschützengewehre sind jetzt schon am Rande des Ertragbaren.
 

hazelol

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Gar nichts muss ein one hit kill sein.

Scharfschützengewehre sind jetzt schon am Rande des Ertragbaren.

genau am besten raus damit. selten so ein schwachsinn gelesen. wieso sollte es nicht onehit durch headshot sein? weil es eben so einfach ist ein ziel auf 200m in den kopf zu treffen? alles andere würde überhaupt kein sinn machen. 2 headshots mit einer bolt action rifle wäre dann genau soviel wie man mit einer ar benötigt, nur das die ar 30-40x schießen kann und der reload mit ext quickdraw etwa genau solange dauert wie bei der bolt action nur das bei der bolt 1 schuss nachgeladen wird und bei der ar das ganze mag.
 

shadie

Volt-Modder(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

genau am besten raus damit. selten so ein schwachsinn gelesen. wieso sollte es nicht onehit durch headshot sein? weil es eben so einfach ist ein ziel auf 200m in den kopf zu treffen? alles andere würde überhaupt kein sinn machen. 2 headshots mit einer bolt action rifle wäre dann genau soviel wie man mit einer ar benötigt, nur das die ar 30-40x schießen kann und der reload mit ext quickdraw etwa genau solange dauert wie bei der bolt action nur das bei der bolt 1 schuss nachgeladen wird und bei der ar das ganze mag.

Sehe ich ähnlich, zumindest bei Headshots sollte die AWM / M24 / Kar oneshot sein bei allem bis T3 Helmen.
Der T3 sollte einen dann davor bewahren weil er ja nur in der Crate gefunden werden kann.
Was aber echt unnötig wäre, ist eine AWM die funktioniert wie die AWP in CS.

Onehit bei Körpertreffern wären in Pubg ganz schön assi und OP.

Mich würde ja mal interessieren, wie die Rüstung schaden nimmt bzw. wie das dann berechnet wird wie viel Schaden man bekommt, wenn man armor trägt.

Ist die Weste komplett am arsch wenn ich wen mit ner AWM anschießen in den Oberkörper.
Und wie viel Schaden bekomme ich prozentual?
 

cPT_cAPSLOCK

BIOS-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Sehe ich ähnlich, zumindest bei Headshots sollte die AWM / M24 / Kar oneshot sein bei allem bis T3 Helmen.
Der T3 sollte einen dann davor bewahren weil er ja nur in der Crate gefunden werden kann.
Was aber echt unnötig wäre, ist eine AWM die funktioniert wie die AWP in CS.

Onehit bei Körpertreffern wären in Pubg ganz schön assi und OP.

Mich würde ja mal interessieren, wie die Rüstung schaden nimmt bzw. wie das dann berechnet wird wie viel Schaden man bekommt, wenn man armor trägt.

Ist die Weste komplett am arsch wenn ich wen mit ner AWM anschießen in den Oberkörper.
Und wie viel Schaden bekomme ich prozentual?

Jo, bin auch der Meinung, wenn M24/Kar/AWM/Crossbow nicht auf Headshots oneshotten würden, wären die mal eben die schlechtesten Waffen im Spiel. Das muss durchaus so bleiben und hat absolut seine Richtigkeit. Ein bewegtes Ziel mit einer Bolt Action auf 200 m in den Kopf zu treffen, ist halt eine Kunst. Das muss auch anständig belohnt werden.
Durch Westen und Helme bekommst du prozentual weniger Schaden. Ich meine, 33%/50%/66% für lvl 1/2/3 respektive. Die genauen Zahlen findet man aber sicher irgendwo im Netz. Ich vermute, die HP der Rüstung werden einfach durch den Schaden, den man durch den Treffer bekommen hat, reduziert.
Die AWM und der Crossbow one-shotten nur auf Körpertreffer, wenn man keine Weste trägt. Die restlichen Waffen töten nur one-shot auf headshot bis lvl 2 Helm.
gRU?; cAPS
 

pain474

Software-Overclocker(in)
AW: PUBG: Update wird Waffen-Balancing stark verändern

Ich vermute, die HP der Rüstung werden einfach durch den Schaden, den man durch den Treffer bekommen hat, reduziert.

Nicht ganz, sondern um den Schaden, den man bekommen HÄTTE. Sagen wir du kriegst einen Kopfschuss, der 80 Schaden machen würde und dein Helm reduziert diesen um 50%. Dann kriegt der Helm 80 Schaden und du selbst 40.
Die Schadensreduktion ist unabhängig vom Zustand des Helmes, deswegen ist es IMMER besser einen 3er Helm zu haben, auch wenn er z.B. nur noch eine Rüstung von 1 hat, da du einen Kopfschuss mit der Kar trotzdem überlebst, im Gegensatz zum 2er Helm.

EDIT: Bei Westen ist das anders. Da gibt es nicht den one-shot wie beim Helm durch eine Kar zu beachten, sondern rein rechnerisch, wieviel Rüstung hat deine Weste noch und um wieviel % reduziert sie den Schaden. Gibt's aber bei Youtube ganz gut erklärt, ab wann man z.B. eine geschädigte 2er Weste gegen eine frische 1er Weste austauschen sollte usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten