• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Problem mit M.2 970 Evo

Zunex

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Schönen guten Tag,

Also zu meinem Problem, ich besitze 4 Festplatten 1x M.2 970 Evo 250 GB sitzt auf dem M.2_2 Steckplatz, halt dem Steckplatz mit dem M.2 Shield.

Dann besitze ich eine Seagate Barracuda 1TB für Spiele.

Und eine 2 TB Seagate Barracuda für Datengrab.

Ich habe mir eine Crucial MX500 gekauft und die soll meine HDD mit 1TB für Spiele Ablösen.


Habe dann die MX500 eingebaut und die HDD 1TB ausgebaut, was dann zufolge hatte das Windows nicht mehr startet ohne diese HDD mit der HDD startet der Rechner wieder, obwohl Win10 auf die M.2 Installiert ist.
Ich denke da sind Bootmanager Daten auf die HDD gewandert.

Ich habe nach wie vor das Problem mit der 970 Evo das mein Bios sie nicht richtig erkennt trotz neustem Bios, schalte ich mein Bios auf UEFI kann ich sie in der Bootreihenfolge einfach nicht auswählen, sie wird jedoch sogar mit richtigem Namen vom Mainboard erkannt.
Schalte ich die Win10 Option aus im Bios sprich auf Uefi&Legacy kann ich in der Bootreihenfolge alles reibungslos auswählen, und zwar jede Platte einzeln, mit UEFI kann ich einfach nur Hard Disk auswählen aber nicht welche, mit UEFI habe ich nicht einmal halb so viele Optionen in der Bootreihenfolge weil keiner der Platten Auswählbar, meine Frage woran liegt das?

Und meine nächste Frage wäre, da ich die HDD eigentlich ausbauen möchte und das schon klar ist das es an sich ja auch nicht so vorgesehen ist das die M.2 ohne die HDD nicht kann weil Windows dann nicht startet, ob ich die die Bootmanager Daten oder was auch immer auf die HDD gewandert ist auf die M.2 schieben kann.

Mein Board MSI Z270 Gaming Pro Carbon.

Ist so eigentlich genau das gleiche Probleme wie hier https://extreme.pcgameshardware.de/...s-einstellungen-um-mit-m-2-ssd-zu-booten.html


mfg
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Du hast es geschafft das der Bootmanager auf der HDD ist OBWOHL du auf die SSD installiert hast . das passiert leider immer wieder und läst sich im nachhinein nicht mehr ändern .

Wenn du die HDD also nicht im Sys haben willst kommst du nicht drumrum deine Daten zu sichern und Win10 NEU auf die SSD zu installieren (am besten mit allen anderen Festplatten ausgebaut)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Problem 1:
Du kannst die HDD klonen und auf deine SSD übertragen.
Das löst natürlich nicht das Problem das Windows eine Partition auf die HDD gezogen hat.

Möchtest du das weg haben kommst du wie hier bereits geschrieben wird nicht an einem neuen Setup dran vorbei. Dabei solltest du aber dann damit es nicht nochmal passiert alle anderen Laufwerke abklemmen oder im Fall einer M.2 ausbauen.

Mit manchen Mainboards kann man einfach Laufwerke aus dem Bios aus deaktivieren und dann müssen diese nicht extra abgeklemmt oder ausgebaut werden.

Problem 2:
Deine Laufwerke findest du wenn du auf Uefi umstellst nicht wenn die Partitionen mit MBR erstellt wurden. Um sie alle unter Uefi wieder angezeigt zu bekommen musst du das Format in GPT umstellen.

Ashampoo_Snap_Freitag, 19. Juni 2020_12h30m38s_001_.png

Das lässt sich mit Windows eigene Mitteln nicht ohne eine Löschung aller Daten ändern. Aber das Programm "Paragon Partitionen" was es auch als Demo kostenlos gibt kann es. Ich habe mir hierzu sogar das Programm "Paragon Festplatten Manager" für knapp 20 Euro auf Ebay gekauft und das beinhaltet neben das bearbeiten von Partitionen auch das sichern von Laufwerke. Damit könnte man auch ein Laufwerk auf ein anderes klonen.​

Problem 3:
Nach dem umstellen von Legacy auf Uefi kann Windows nicht mehr starten.

Das hat zum einem den Grund das das Partitionsformat für das Uefi zwingend GPT haben muss und zum anderem muss nach der Umstellung Windows neu aufgesetzt werden. Denn dann wird noch eine extra Partition namens "EFI" mit dazu erstellt.

Daher kann nicht einfach von Legacy auf Uefi umgestellt werden weil dann Windows nicht mehr booten würde.​

Mehr dazu findest du auch im Netzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Zunex

Zunex

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen dank für die schnellen Antworten, da ich wirklich wenig Zeit habe Antworte ich erst so spät.

Also ich habe mal unter der Datenträgerverwaltung unter "Volumes" nachgeschaut und die Platten laufen ein Glück alle auf GPT.

Nun denn bei meinem Board kann ich leider nicht Uefi oder Legacy einstellen, sondern lediglich die Win10 Unterstützung Einschalten, und genau diese Option ändert es dann nämlich von Uefi&Legacy auf nur Legacy.

Das soll einen wahrscheinlich Helfen erreicht bei mir aber genau das gegenteil statt es einfach explizit auszudrücken in dieser komischen Option.

Ich weiß nur noch ich hatte da damals schon arge Probleme Win10 auf die 970 zu Installieren und habe es irgendwie geschafft, und auch damals schon hatte ich Probleme das mein Board die SSD unter Uefi einfach nicht mag, weiß der Geier warum.

Ich kann unter der Detaillierten Steckplatz Ansicht meines Boards alle Festplatten mit den Korrekten Namen/Seriennummern sehen, allerdings sind sie unter Uefi in der Bootreihenfolge einfach nicht auswählbar.

Das Spielt aber ehrlich gesagt für mich gar keine rolle denn der Rechner startet ja trotzdem.

Ich habe jetzt eben nochmal nachgeschaut und der Uefi Bootmanager liegt auf meiner 1TB HDD.

Ich hoffe man kann das irgendwie noch verschieben und ich werde die steps die @fotoman als Link geteilt hat nochmal Versuchen, Ansonsten bringt es ja nichts als alles Abzuklemmen und Win10 Neu auf die 970 Evo zu Installieren, ich denke aber auch genau daran ist es damals gescheitert weil es iwie nicht Funktionierte.

Ich kann ja alle anderen Platten genau so lassen wie sie sind, einfach nur Abklemmen und Win10 Neu drauf das wars... hätte ich nur nicht soviel Zeit in die Einrichtung von meinem Win10 gesteckt damit ich mit Win10 schnell Arbeiten kann, Cortana Entfernt usw ihr kennt das...

Dafür muss ich aber auch erstmal Zeit finden vllt setze ich mich diesen Sonntag mal dran.
 
TE
Zunex

Zunex

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich habe jetzt eine neue Uefi Partition auf der M.2 erstellt, ich bin nach dieser Anleitung hier gegangen:
Bei EFI Installationen von Windows den Bootmanager auf das Systemlaufwerk verlegen

Hat 10min gedauert.

Der Uefi Bootmanager oder die anderen Festplatten werden mir unter Uefi im Bios trotzdem nicht Angezeigt obwohl alles auf GPT ist.
Zumindest der Uefi Bootmanager von der 1TB HDD wurde mir Angezeigt in der Bootreihenfolge.
Jetzt sehe ich gar nichts mehr mein Board mag die M.2 nicht.

Aber ist wie gesagt schon was ich meinte Juckt mich nicht, wird wohl am Board liegen... ist denke ich auch der Grund wieso das überhaupt passiert ist mit dem Bootmanager weil ich Win10 nicht richtig auf die M.2 Installiert bekommen hab.

Wie auch immer die HDD ist Ausgebaut ein neuer Bootmanager liegt auf der M.2 und ist Priorisiert.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei Z97 gab es da öfter Probleme, aber Z270 sollte M.2/NVMe doch vollständig unterstützen.

Du könntest mal die HDD ausbauen und bei der SSD jegliche Partitionierung entfernen. (z.B. mit GParted)
Dann mit einem aktuellen Installationsmedium (1909/2004) erneut versuchen Win10 zu installieren.
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Ich klink mich hier mal direkt mit ein...

DKK007, du scheinst da ja etwas erfahren zu sein :D

Ich habe selber nur Z97 und Ryzen...

Wir haben hier ein Asus Z270i ITX, 7700K, EVGA 1080Ti - das Einzige was mein Kollege gemacht hat ist den PC ausgebaut, in ein Fractal Case gebaut, E-Loops eingebaut und gestartet, danach hat er die Lüfter eingestellt.

Platten: 1x 960 500GB NVME SLOT 1, 2x 500GB Samsung RAID0 SATA, 1x 1TB Crucial SATA
Konfiguration: Die NVME SSD sitzt seit 3 Jahren drin mit dem selben Windows, 1x 500GB Samsung kam nachträglich dazu, dann wurde der RAID erstellt, 1TB Crucial kam vor kurzem...

Problem: Der PC bootet nicht mehr: BSOD inaccessible boot device

Wir haben keine Chance, der RAID ist weg (da wir zwischendurch auf AHCI gestellt hatten) und die NVME lässt sich nicht booten.

Wahrscheinlich unser Fehler: Der Raid (obwohl der wirklich erst nach der Windows Installation aufgesetzt wurde und daher eigentlich keinen Einfluss haben dürfte) war beim ersten Start (als wir die Lüfter konfiguriert haben) abgesteckt.


Befehle wie:

CHKDSK
DISM
sfc /scannow
diskpart - list disk: gpt (ich wusste nicht mal das gpt geht, dachte man braucht mbr für nvme...)

helfen nicht - mit allen möglichen optionen /r /x /f /sonstwas

Will man die Festplatte zu mit mbr2gpt convertieren sagt er, dass die Platte schreibgeschützt ist...

Wir hatten bis dahin wirklich nichts anderes verändert am Bios,
danach haben wir dann verschiedene Dinge ausprobiert wie AHCI, RAID Mode, neuen RAID erstellen, F5 (Bios Rest) dann Bios Update (von 0208 auf 120X... ups :D)
und dann auch weitere Befehle in der Commandline vom Windows Repair Assistant... ca. 200 Seiten Forum + Google Suche seit 14:00 - die alle nur daraufhindeuten das das Laufwerk verschlüsselt bzw. nicht beschreibbar zu sein scheint.

Wir sind komplett am verzweifeln, es befinden sich (dummerweise) relativ wichtige Daten auf der Platte (zum glück nichts teures...) also wenn irgendwer eine Idee hat, einen Tipp, gern auch im Discord, wir sind hier seit 2 Stunden mit 4 ITlern am Facetimen :ugly:

Edit: Man kann unter diskpart mit list partition sofern man die entsprechende disk selected hat die Partitionen anzeigen, das sind bei uns 3. Bei MS auf der Webseite steht ab 4 kann es Problematisch mit der Konvertierung zu MBR sein... dürfte also bei uns nicht so sein? Hier gibt es den Hinweis, dass wenn die Partition zu nah am Ende der Festplatte liegt sich auch nicht konvertieren lässt.


Gruß und Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Es geht also erstmal um die Daten?
Was für ein Raid war es? 0/1/5/6?

Wegen der Übersicht ist es aber doch immer besser, wenn Leute die nicht der TE sind, ihre eigenen Problem-Threads eröffnen.
Ich werde mal einen Mod bitten, das einfach in einen separaten Thread zu verschieben. ;)
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Die Daten werden wir wohl morgen irgendwie mit nem zweiten Windows in nem zweiten Rechner runter bekommen, es wäre nur schön heute noch die Kiste an dem Board zum laufen zu bekommen...

Ja hast du recht mit, ich hab aber einige interessante Ideen für den TE hier mit in meinem Beitrag...
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Meine Idee wäre jetzt gewesen Image von beiden Platten ziehen und dann das Raid virtuell zusammenzusetzen. Ist aber auch was, dass Zeit braucht.

Ansonsten heißt es aber auch nicht umsonst, dass Raid 0 kein echtes Raid ist. :devil:
 

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Aber es kann doch nicht sein, dass die NVME den RAID braucht um zu starten, die wurde definitiv ohne den Raid aufgesetzt...

Auf dem RAID sind nur Games :D Die NVME lässt sich halt auch alleine nicht mehr starten - in dem System...

Ich glaub fast an ein Problem bei Z270 da die NVME teilweise garnicht im Bios gelistet wird, ist aber nur spekulation.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Die Daten werden wir wohl morgen irgendwie mit nem zweiten Windows in nem zweiten Rechner runter bekommen, es wäre nur schön heute noch die Kiste an dem Board zum laufen zu bekommen...
Du hast für Dich wichtige Daten auf dem RAID 0 aus zwei SSDs, das wohl über das BIOS läuft/gelaufen ist, KEIN Backup der Datem, vermutlich eine Lösung, um morgen an die Daten zu kommen und willst dann heute noch wie wild weiter an den Sachen herum basteln? Da sind für mich mind. 2, eher noch mehr völlig unverständliche Dinge dabei.

Ach so, bei Intel OnBoard RAID war es teilweise mal so, dass auch eine einzelne HDD, die mit der BIOS-Option "RAID" initialisiert wurde, nur mit der Option RAID überhaupt (ohne Neuformatieren) nutzbar war. Keine Ahnung, ob Intel beim Z270 immer noch so eine fürchterlichen Müll implementiert hat.

RAID0 ist schn ein echtes RAID, wenn man weiss, wofür man es nutzen will und wenn man genauso weiss, dass es die schlechtest Lösung für die Datensicherheit ist. Wenn ich mla irgendwann 1000€ übrig habe, wird mein Heimserver auf RAID0 (mit 2*16TB HDDs plus 1*16TB fürs interne Backup umgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

eXquisite

BIOS-Overclocker(in)
Hö? Also nochmal, der Raid aus den beiden Samsung SSDs ist doch völlig egal...

Es geht um die NVME Boot SSD die eigentständig Jahre vor dem RAID installiert wurde... die lässt sich nicht mehr starten.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn es erstmal nur um die Daten geht, starte doch einfach ein anderes System (oder LiveLinux) und kopiere die Daten von der M.2 runter. Danach ohne die anderen Platten frisch mit aktuellem Win10 installieren.
 
Oben Unten