• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Powercolor RX 5700 XT RED DEVIL Probleme

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
Hi,
ich habe mir vor paar Tagen ein komplett neues System mit den Komponenten

MSI B450 Gaming Plus Max Mainboard
AMD Ryzen 5 3600
G.Skill Aegis 3000Mhz (XMP)
Samsung 970 Evo Plus M.2 500GB
Powercolor Red Devil RX 5700 XT
Creative Soundblaster Z
Be Quit Pure Power 11 500W Netzteil
Samsung Monitor 27" IPS 75HZ "Ultimate Engine Freesync" (S27H850QFU)

zusammengebaut. Bin echt Zufrieden mit dem System...bis auf die Grafikkarte...
Mit dem aktuellsten Adrenalin Treiber 19.9.2 stürzen Spiele wie Battlefield 1 und Forza Horizon 4 nach einigen Minuten Spielzeit ab.
Habe schon mehrere Berichte von Treiberproblemen gelesen, aber kann es vielleicht doch sein das ein 500 Watt Netzteil bei mir einfach nicht ausreicht und deswegen die Spiele abstürzen?

Außerdem besitzt bei mir die Grafikkarte im Idle schon ein helles nervtöniges Spulenfiepen.
Habe ich mit der Karte Pech oder können Leute die auch die RX 5700 XT haben das auch bestätigen?
Auch mit der Lüftersteuerung bin ich unzufrieden. Zwar gehen sie erst ab 60 Grad an, aber im Desktop Betrieb erreicht die Karte bei mir oft die 60 Grad marke und somit gehen die Lüfter immer in Periodischen Zeitabständen an und wieder aus.

Und ich hatte davor die MSI GTX 970, somit bin ich was Spulenfiepen anbelangt abgehärtet, doch die GTX 970 hatte nur Spulenfiepen unter Last, nicht schon im Desktop Betrieb...
Auch erreichte die GTX 970 nie die 60 Grad marke, somit blieben die Lüfter im Desktop Betrieb immer aus.

Wie sehen eure Erfahrungen mit der RX 5700 XT aus?
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Habe schon mehrere Berichte von Treiberproblemen gelesen, aber kann es vielleicht doch sein das ein 500 Watt Netzteil bei mir einfach nicht ausreicht und deswegen die Spiele abstürzen?
Nein. Wenn dein NT nicht asureicht, dann geht der PC aus und nicht das Spiel.
Außerdem besitzt bei mir die Grafikkarte im Idle schon ein helles nervtöniges Spulenfiepen.
Das ist leider Glückssache. Ich hab ebenfalls die Red Devil und hab gar kein Spulenfiepen. Dagegen kannste nix machen, kann dir bei jeder Karte passieren

Auch mit der Lüftersteuerung bin ich unzufrieden. Zwar gehen sie erst ab 60 Grad an, aber im Desktop Betrieb erreicht die Karte bei mir oft die 60 Grad marke und somit gehen die Lüfter immer in Periodischen Zeitabständen an und wieder aus.
Du erreichst im Desktop Betrieb 60°!? Das ist defintiv nicht normal. Meine bleibt unter 40° im Idle. Wie sieht denn dein Gehäuse Airflow aus?
Evtl hängt ja damit der Absturz zusammen. Wie sehen denn deine Temperaturen beim zocken aus? Mal mit dem MSI Afterburner Overlay anzeigen lassen, Speicher-, Hotspot- und GPU-Temperatur
 
TE
K

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
Im Gehäuse von Corsair waren schon 2 vorinstallierte 3 Pin Lüfter.
Eins bläst ins Gehäuse in der Front sitzend rein, Hinten bläst eins die Lüft aus dem Gehäuse raus. Beide sind am Mainboard angeschlossen und über Smart Fan gesteuert.
Da es keine PWM Lüfter sind und über DC gesteuert werden, habe ich ein Stufenförmigen Verlauf eingestellt. (Lüfter schalten sich bei 38 Grad System Temperatur mit 9V ein, da ich unbedingt einen lautlosen PC im Idle haben wollte.)
2 neue PWM gesteuerte Artic Lüfter wollte ich noch kaufen und damit die Belüftung erweitern.

Doch Testweise habe ich schon SmartFan ausgemacht und die beide Lüfter mit konstanter Drehzal mit 12V laufen lassen....Die Grafikkarte erreicht immer noch die 60 Grad (Temperaturverlauf sieht bei der MSI Überwachung Wellenförmig aus, jedes mal ab 60 Grad geht die Welle wieder steiler runter, bis sie sich bei 50 Grad wieder "aufbaut" weil die Lüfter da wieder ausgehen. Auch mit offenem Seitenfenster...
Wirklich hoch takten tut die GPU dabei nicht.
Aktuell sind die Lüfter der GPU aus und die GPU Temperatur beträgt 58 Grad und die Speichertemperatur 64 Grad. VRM 54 Grad
Power aktuell 38 Watt

(Nur Google Chrome mit 2 Tabs ist offen)
 

Eyren

Freizeitschrauber(in)
Abend, zwar besitze ich keine RX5700 aber wenn die Karte im idle bereits so aufheizt ist irgendwas nicht ganz sauber bei dir.

Auch das Spiele sich nach einiger Zeit verabschieden kann durchaus an der Temperatur liegen.

Als erstes würde ich mal deinen Rechner mit offenem Seitenteil testen. So kann jedes Bauteil unbegrenzt Frischluft ziehen. Sollten sich damit die Probleme schon erledigen hast du ein Problem mit der Belüftung des Gehäuses. €dit sagte:" entschuldige grade beim zweiten Lesen gesehen das du das bereits getestet hattest."

Weiterhin würde ich diesen "Zerofan-Modus" umgehen. Wenn du per selbst erstellter Lüfterkurve deine Karte permanent mit 20% Drehzahl laufen lässt kann die sich gar nicht erst so hoch heizen und sollte trotzdem leise sein.(hatte dieses lustige hochheulen und abfallen damals mit der rx480 und deren Zerofan)

Als letztes würde ich mich dann mal hier:

AMD NAVI Laberthread

Einlesen zum Thema Undervolting. Auch das wirkt immer wieder Wunder beim Thema temperaturen.

Letzte Möglichkeit wäre dann noch ein wechseln der Wärmeleitpaste wobei ich dann eher die Karte austauschen würde wenn alle vorherigen Schritte nicht fruchten.
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Ok da stimmt was nicht.
Machst du mal bitte ein Screenshot von GPU-Z oder HWinfo im Idle Betrieb?
Die Karte sollte defintiv nicht so heiß werden.

Weiterhin würde ich diesen "Zerofan-Modus" umgehen. Wenn du per selbst erstellter Lüfterkurve deine Karte permanent mit 20% Drehzahl laufen lässt kann die sich gar nicht erst so hoch heizen und sollte trotzdem leise sein.(hatte dieses lustige hochheulen und abfallen damals mit der rx480 und deren Zerofan)
Ist hier aber nicht die Lösung und auch nicht das Problem. Ich hab auch Zero Fan an und meine Karte wird maximal 40° warm im Idle mit Lüfter aus.
Die Lösungen die du schilderst mögen ja alle richtig sein um Temps zu reduzieren, allerdings habe ich nichts von alledem gemacht und meine Karte ist über 20° kühler. Da muss was anderes nicht stimmen.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Würde auch sagen da stimmt etwas grundsätzliches nicht, Spulenfiepen im Idle bei der Leistungsaufnahme kann eigentlich nicht sein, 60 Grad ebenfalls nicht.
Was macht deine Karte denn im Idle, mal nen Monitoring gemacht? GPUZ oder Afterburner.
 

Fortress85

Komplett-PC-Käufer(in)
Meine hat im Idle 43°!!
Auch ein 500 Watt Netzteil und die 3700X CPU
Kein Spulenfiepen und Spiele auch Bf5
Temps anschauen.. Karte einschicken
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
Im Screenshot sieht man wie sich langsam die Temperatur richtung 60 Grad ausbreitet.
(Mittlerweile gingen schon die Lüfter bei 60 Grad an und wieder bei 50 Grad aus, immer im wechsel)
Und das im Desktop Betrieb ohne groß was offen zu haben.

Ich werde vermutlich nach dem Wochenende die Karte zurückschicken und hoffen dass das Ersatzmodell ohne Spulenfiepen und diese hohen Temperaturschwankungen auskommt.
Und vielleicht stürzen dann auch bei der nicht die Spiele ab...
Hab wahrscheinlich einfach ein "Montagsmodell" erwischt.

Wollte hier mal im Forum nachschauen ob andere das Problem auch haben und es vielleicht "Normal" ist, da es meine erste AMD Karte ist.
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    475,2 KB · Aufrufe: 498

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Da würd ich gar nicht mehr groß überlegen und die Karte zurückschicken.
60° bei nem Takt von 7MHz und 36W kann einfach nicht sein. Da wird irgendwas mit dem Kühler nicht stimmen oder ein anderer Defekt vorliegen.
Anmerkung 2019-09-13 202828.jpg
So sieht bei mir Idle aus. Und Spulenfiepen hab ich wie gesagt gar nicht.
 

Fortress85

Komplett-PC-Käufer(in)
Schau mal im Radeon tool (WattMan Global) welche Leistung da angezeigt wird.
Im Idle wird im Histogramm 11 - 20 Watt bei mir angezeigt.

Neue Bitmap.jpg

Jetzt erst gesehen da bei die mehr Last ist. Vielleicht ist das, dass Problem.
Ist da sicher nichts offen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
Okay gut, dann hat sich die Sache vorerst erledigt und ich werde die Karte zurückschicken und berichten ob die Probleme mit der neuen Karte weg sind.

Und Vielen Dank euch für die schnellen Antworten! :D
 

Fortress85

Komplett-PC-Käufer(in)
Was mir gerade auch noch augefallen ist, dass dein Memory Clock bei 1700 liegt.
Meiner ist bei 100 - 500 Mhz
GPU Takt bei 10 Mhz.

Bin der Ansicht, das irgendwas bei dir die Last generiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
K

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
Es ist nur Google Chrome mit 2 Tabs offen.
Meiner ist aktuell laut WattMan bei 875Mhz Memory Clock.
GPU Takt liegt/schwankt im Bereich von 32 bis 100 Mhz
 

davidwigald11

Volt-Modder(in)
Was mir gerade auch noch augefallen ist, dass dein Memory Clock bei 1700 liegt.
Meiner ist bei 100 - 500 Mhz
GPU Takt bei 10 Mhz.
Nein das mit dem Memory Takt ist nichts ungewöhnliches.
Das "Problem" haben viele Leute und es liegt am Monitor. 144Hz oder mehr können offensichtlich dazu führen, dass der Speicher nicht runter taktet. Das ist aber nicht weiter schlimm. Der Takt beeinflusst nicht wirklich die Temperatur vom Speicher. Und damir ist der TE nicht der einzige, im Navi Laberthread tritt das häufig auf.
Auch die Schwankungen beim GPU Takt sind normal, oder bspw das du 10W hast und der TE 36W, ist jetzt nichts wo man sagen könnte, da stimmt was nicht.

Das was nicht stimmt, ist das die Karte sich im Idle befindet und die Temperaturen so hoch gehen.
Deshalb -> Defekt -> zurückschicken
 
TE
K

KingCouper

Schraubenverwechsler(in)
So, neue Ersatzkarte endlich da und das Problem der ständigen Spieleabstürze somit behoben.
Lag anscheinend wirklich an der Grafikkarte.
Das Spulenfiepen im Idle ist nur noch ganz ganz gering vorhanden (muss man sein Ohr direkt beim Offenen Gehäuse an der Grafikkarte halten um es zu hören) somit kein Vergleich zur vorherigen Karte.

Und die starken Temperaturschwankungen habe ich auch mit der neuen Karte, doch habe ich herausgefunden das es an meinem 75 Hz Monitor liegt.
Stell ich unter den Windows Adaptereinstellungen die Frequenz auf 60Hz, bleibt die Temperatur konstant um die 50 Grad.
Somit denke ich einfach AMD hat bei seinem Treiber den 75 Hz Modus nicht ideal optimiert.
 

Flexxminister

Schraubenverwechsler(in)
So, neue Ersatzkarte endlich da und das Problem der ständigen Spieleabstürze somit behoben.
Lag anscheinend wirklich an der Grafikkarte.
Das Spulenfiepen im Idle ist nur noch ganz ganz gering vorhanden (muss man sein Ohr direkt beim Offenen Gehäuse an der Grafikkarte halten um es zu hören) somit kein Vergleich zur vorherigen Karte.

Und die starken Temperaturschwankungen habe ich auch mit der neuen Karte, doch habe ich herausgefunden das es an meinem 75 Hz Monitor liegt.
Stell ich unter den Windows Adaptereinstellungen die Frequenz auf 60Hz, bleibt die Temperatur konstant um die 50 Grad.
Somit denke ich einfach AMD hat bei seinem Treiber den 75 Hz Modus nicht ideal optimiert.


Hi, kann sein dass ich etwas zu spät bin. Habe die selbe Karte, dazu noch einen ryzen 5 3600.
Die Temps sind da schon enorm und mmn von Standard Gehäuselüftern kaum zu wuppen. Ich habe ein phantek eclipse case. Karte machte auch anfangs Mucken. Hab 4 silent Wings eingebaut sowie nen neuen CPU Lüfter was auch nötig war. Seitdem alles ruhig. Ohne die neuen Kühleinheiten würde die Glasscheibe am case so heiß, da hättest du drauf braten können. Ergo kam es zum shutdown. Wie gesagt, vergisst man gerne mal, ist aber elementar.
Naja, vll liest du es ja noch und kannst zukünftig dein case besser planen.
Grüße
 
Oben Unten