• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Power surge detected (ASUS H170-Pro) - Ideen?

modulform

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass mein Rechner seit heute mit der Begruendung "Power surge detected" abstuerzt. Der Rechner ist ca. 1 Jahr alt, Mainboard ist ASUS H170 Pro Gaming mit i5-6500 und einer GTX 970 Grafikkarte. Netzteil ist "bequiet! System Power 7 BQ SU-7 500W . Die Situation is folgende:

Das Problem, dass der Rechner wegen "Power surge detected" abstuerzt kam schon zwei mal vor beim Spielen (verschiedene Spiele, nicht sonderlich grafik-intensiv). Seit heute zeigt sich nach Einschalten zunaechst der normal Startscreen des Mainboards (RAM, CPU, Festplatten, alles OK), dann sehe ich den Windows 10 Ladescreen und in dem Moment, in dem sich normalerweise der Login-Screen zeigt, ist der Strom weg und die Kiste startet neu. In dem Fall: Startscreen des Mainboards mit Nachrricht "Power surge detected".

Im BIOS erkennt man, dass die 12V Spannung nur zu 10,84V und die 5V Spannung nur zu 4,6V gemessen werden. Klingt erstmal etwas gering. Interessant allerdings: Linux Live-CD laeuft problemlos (Lubuntu, seit ca. einer Stunde auch waehrend ich hier poste). Mein erster Tipp waere die Grafikkarte gewesen, sobald Windows irgendwas damit machen will. Aber kann sowas ein Treiberproblem sein? Ich haette eher ein Hardware Problem vermutet, aber warum laeuft dann Linux so stabil?

Kennt jemand das Problem und hat eine Loesung oder einen Tipp fuer mich?

Danke euch und viele Gruesse
Modulform

P.S.: Windows Safe Mode funktioniert auch und läuft bisher (10min) stabil. Zumindest bootet es ordnungsgemäß. Also doch ein Grafik-Treiber-Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Das S7 ist nur für Office PCs gedacht.

Das solltest du also austauschen gegen ein E10 oder das Corsair Vergaince.

Im Abgesicherten Modus ist der Grafiktreiber nicht aktiv und die Karte taktet somit sehr niedrig.
 
TE
M

modulform

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnelle Antwort! Das System wurde inklusive Netzteil so von Alternate zusammengestellt (letztjährige Weihnachtsaktion), da bin ich davon ausgegangen dass die Komponenten zusammen passen. Naja, neueste Entwicklung: Nach einem (ohnehin mal fälligen) BIOS Update bootet Windows 10 wieder normal und läuft bisweilen stabil (seit ca. 15 Minuten bisher). Ich werde das erstmal weiter beobachten und das System gleich mal etwas fordern - mal schauen ob die Stabilität hält,

Noch eine Interessensfrage: Bei den vorgeschlagenen Netzteilen handelt es sich ja um 500W-Netzteile, richtig? Zumindest ergab das eine schnelle Google-Suche. Gibt es bei den Modellen für Office und Gaming so große Unterschiede in der Spannungsstabilität oder wäre es eventuell eher ratsam ein paar Watt drauf zu packen?

Danke und viele Grüße
modulform
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Stell diese Funktion im BIOS ab, die Probleme kommen sehr häufig vor . Das Netzteil ist auch nicht fürs Gaming ausgelegt nur so nebenbei, das e10 ist top oder lass dir hier was anderes Empfehlen. Nicht alle bequiet Netzteile sind fürs Gaming gedacht.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Schalte die Funktion im Bios erst mal ab, dann siehst du weiter.
Dass die 12 Volt Spannung im Bios nur mit 10 Volt angegeben ist, ist eher ein Fehler des Bios.
Bei dem Wert würdest du gar nicht erst ins Bios kommen.
 
TE
M

modulform

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen, danke für eure Antworten und Vorschläge! Gerade ist das System abermals mit dem selben Fehler abgestürzt. Die Funktion im BIOS zu deaktivieren wäre natürlich möglich, aber so richtig glücklich wäre ich damit auch nicht - eventuell ist ja tatsächlich was im Argen und ich würde ungern die restliche Hardware riskieren.

Bezüglich der Netzteil-Auslegung: Seltsam finde ich, dass die Grafikkarte bisher nicht belastet wurde und dadurch weit weg vom Stromverbrauch unter Volllast gewesen sein müsste. Während des Bootens und beim Schreiben meines letzten Posts war ich lediglich in Windows unterwegs. Das würde wiederum für einen Bug in der Power Surge Detection sprechen. Aber klar, ein stabileres Netzteil wäre natürlich ohnehin keine schlechte Idee.

Naja, mein Fazit bisher: Ich werde das Wochenende wohl mit dem Laptop vorlieb nehmen und am Montag mit Alternate telefonieren. Eventuell bin ich ja auch dort nicht der erste, der mit diesem Problem ankommt.

Danke euch in jedem Fall. Falls sich was Neues ergibt schreibe ich wieder - eventuell hilft es ja jemandem mit einem ähnlichem Problem.

Schönes Wochenende
Modulform
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wobei die ja das Netzteil dann wenn über die Garantie austauschen würden, wenn der PC schon ein Jahr alt ist.
 
TE
M

modulform

Schraubenverwechsler(in)
BIOS update hatte ich gemacht, ja. Brachte keine Verbesserung der Situation. Allerdings scheint die Sache gelöst zu sein: Ich habe heute mit Alternate telefoniert und mein Problem geschildert (sehr schneller Support übrigens, hat mir sehr gefallen). Bei den 10.84V statt 12V zog der Supportmitarbeiter den anfänglichen Rat die Power Surge Detection im BIOS abzuschalten wieder zurück und meinte ich sollte mal versuchen den Rechner anstatt in einer Steckdosenleiste testweise direkt in eine Wandsteckdose stecken. Falls das nicht ginge sollte ich den Rechner einschicken.

Interessanterweise bekam ich beim Booten über die normal Steckdose eine Spannung von 11.80V und der Rechner bootet ganz normal durch. Bisher hält es und ich betrachte die Sache erstmal als erledigt...mal beobachten :-)
 
TE
M

modulform

Schraubenverwechsler(in)
Es wäre ja auch zu schön gewesen. Heute lag die 12V-Spannung nur noch bei 11.0V und bei der ersten ernsthaften Grafik-Belastung ging das System mit Power Surge Meldung in die Knie. Der Rechner kommt nun also doch zurück zu Alternate.

Danke noch mal für eure Kommentare
modulform
 
Oben Unten