• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[PCGH Extreme] OC-Event in Athen

Oliver

Inaktiver Account
Vorletztes Wochenende (20. Oktober) hat der griechische Distributor Plaisio drei Overclocking-Legenden eingeladen, um zusammen vor Publikum zu benchen. K|ngp|n (Vince) aus den USA, Shamino (Peter) aus Singapur und hipro5 (George) aus Griechenland waren die Stars der Veranstaltung. GoriLLakoS (Bill) war für die Planung des Events verantwortlich.

Da ich bis auf Vince alle Beteiligten schon auf der Cebit kennen gelernt habe, habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen auch in Griechenland zu erscheinen. Das dachten sich auch andere Overclocker: So waren euf dem Event auch saaya (Sascha), Admin bei XS und Cellshock-Mitarbeiter, Troufmann von OC-TV, Benchzoner, Esdee, OC-Legende fredyama von Team-Japan und jede Menge griechische Overclocker anwesend.

Aufgrund der kurzen Planungszeit waren meine Flüge zeitlich suboptimal. Mein Trip fing Donnerstag Abends nach der Arbeit an. Um 22:30 Uhr per ICE nach München, danach per S-Bahn zum Flughafen. Irgendwann gegen 02:30 Uhr war ich am Flughafen angekommen. Mein Flug ging um 07:15 Uhr, also noch jede Menge Zeit. Aus unerfindlichen Gründen fahren so früh keine Züge vom Hauptbahnhof zum Flughafen, deshalb musste ich so früh fahren. Nachdem ich endlich eine mehr oder minder bequeme Bank gefunden habe, hab ich versucht die Augen zu zu machen, schließlich wollte ich nicht schon total übermüdet in Athen ankommen. Die anfängliche Ruhe währte allerdings nicht lange: 20 Minuten später haben Mitarbeiter mit fahrbahren Putzmaschinen den Boden gereinigt. Wäre ja nicht schlimm gewesen, aber die Teile waren mit geschätzten 200db nicht zu überhören. Zudem wollte der Saubermann den Boden rund um meinen Schlafgelegenheit wohl spiegelblank polieren, weil er nämlich eine Runde nach der anderen um die Bank gedreht hat.

Total genervt saß ich dann irgendwann endlich im Flieger. Natürlich bin ich genau im unpassensten Moment eingeschlafen: 5 Minuten vor der Ausgabe des Frühstücks. Als alle am essen waren, bin ich endlich aufgewacht und habe sogar auch noch was bekommen. Sogar einen halben Liter Milch hat mir die Stewardess greicht. Lufthansa ahoi!

Circa zweieinhalb Stunden später landete der Flieer butterweich in Athen. Wetter mit bereits über 20 Grad Celsius super. Klasse, bis auf den fehlenden Schaf ist so weit alles glatt verlaufen. Beim Aussteigen aus dem Flugzeug habe ich mir dann schön Zeit gelassen, warum sollte ich auch beeilen, schließlich bin ich im Urlaub. Als die Hecktiker alle ausgestiegen bin, habe ich mich aufgerafft und wollte meinen Rucksack aus dem Handgepäckfach holen. Dummerweise lag mein Rucksack da nicht mehr. Schnell war klar, irgendwer hat meinen Rucksack genommen und den Eigenen liegen lassen. Also habe ich mir diesen Rucksack geschnappt und auf Anweisung des Stewards versucht die Person mit meinem Rucksack einzuholen. Vor lauter Panik und dem Gerenne habe ich dann drei mal den Pin meines Handys falsch eingegeben, was ich danach nur noch als Briefbeschwerer nutzen konnte. An der Gepäckausgabe war von der Person mit meinem Rucksack weit und breit nichts zu sehen. In der Lost&Found-Abteilung wusste man auch keinen Rat, wollte mich aber anrufen, sobald sie was wissen. Anrufen? Haha guter Schwerz, mein Handy ist ja unbrauchbar. Klasse Sache. Jetzt bin ich in Griechenland, meine gesamten Wertsachen sind in meinem Rucksack, inklusive Telefonnummers und mein Handy will den PUK von mir wissen, auch wenn ich nur mein Telefonbuch öffnen möchte. Nach einer halben Stunde dann endlich ein Hoffnungsschimmer. Eine Person hatd en falschen Rucksack aus dem Flugzeug genommen. Ob es sich dabei um meinen Rucksack handelt, war nicht klar. nach weiteren 20 Minuten dann die Erlösung: Es war mein Rucksack und nach einer ersten Prüfung war auch noch alles drin. Es kann also weiter gehen.

Mittlerweise war ich eine Stunde später als verabredet in der Lounge des Flughafens, aber von meinem Privattaxi nichts zu sehen. Anrufen konnte ich auch nicht, da die Nummer in meinem Handy gespeichert war. Glücklicherweise kam kurze Zeit später ein Flieger aus Paris in Athen an und ich wusste, dass Troufman von OC-TV mit seiner Crew um 11Uhr irgendwas landet. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich war in Athen und habe die richtigen Leute gefunden.

Jetzt konnte es endlich in die Innenstadt gehen. Ich fasse mich kurz: In Athen fahren scheinbar nur Bekloppte Leute rum. Wer als Motorradfahre nicht links, recht oder zwischen zwei Autos überholt, kommt nicht aus Athen. Autos verhalten sich ähnlich. Was anderes als Vollgas und Vollbremsung scheint dort niemand zu kennen. Erstaunlich ist, dass man sich binnen weniger Tage recht gut daran gewöhnt.

Mit den Franzosen habe ich dann den Nachmittag mit hipro5 in seinem "Lab" verbracht. Gegen Abend sind mir dann zur "Mall", ein riesiges Einkaufszentrum gefahren, um uns die Örtlichkeit für das morgige Event anzusehen. Dort habe ich dann Shamino und saaya wieder getroffen, schon zum dritten Mal in diesem Jahr :) K|ngp|n habe ich zum ersten mal kennengelernt, allerdings "kannte" man sich ja schon etwas von XtremeSystems.org. Den Abend haben wir dann in einem American Diner mit leckerem mexikanischem Essen in Athen ausklingen lassen. Dank an Plaisio für die Einladung zum Essen!

Am nächsten Morgen ging es dann wieder zur Mall, letzte Vorbereitungen für den Event tätigen. K|ngp|n und Shamino haben schon mal die LN2-Container vorbereitet. Die restliche Hardware hatte hipro5. der sich allerdings Zeit ließ und dank des Verkehrs in Athen erst 10 Minuten vor Beginn der Show eintraf. Zwei Tage vorher hatte hipro5 bereits einen Vorgeschmack der Leistungsfähikeit des Yorkfield in diversen Doren gepostet. Allerdings hatte er auch schon mit schweren Cooldboot-Problemen zu kämpfen. Jedes Mal wenn der Rechner abgestürtzt ist, musste er warten bis die CPU-Temperatur auf mehr als -50 Grad Celsius gestiegen war. Danach ließ sich erst wieder booten. Der verwendete LN2-Container hat aber eine recht große Masse, deshalb kann es über eine halbe Stunde dauern, bis sich der Container von -150 auf -50C erwärmt hat. Am Vorabend der Show hat Asus ein spezielles Beta-BIOS geschickt, was dieses Problem beheben soll.

Nach dem Aufbau des Systems während der Show und anschließendem Booten war klar: Es hat absolut nichts gebracht, eher das Gegenteil war der Fall: Das Mainboard hat ein unerklärliches Verhalten an den tag gelegt, weshalb während der vier Stündigen Show nicht viel zu sehen war. Von Weltrekorden fehlte jede Spur. Den Zuschauern hat die Show aber trotzdem gefallen, Moderator Dimitri scheint einen ausgezeichneten Job gemacht zu haben. Er hat jedenfalls die ganze Zeit ununterbrochen geredet. leider habe ich mangels fundierter Griechischkenntnisse so gut wie gar nichts verstanden. Es gab jedenfalls eine Menge Präsente zum verlosen, wie Mainboards, Speicher, Grafikkarten und eine ganze Reihe Kleinkram. Am Eingang lockten knapp bekleidete Models und in dem Computerladen gab es eigens eine Bühne, auf der zwei nur mit dem Nötigsten bekleidete Tänzerinnen zwei Auftritte hatten. Den Abend haben wir dann allesamt in hipro5's Lab verbracht und versucht herauszufinden was denn das Problem war. Mit einem neuen Workstation-Board von Asus, dem Asus P5E WS Pro, gab es dann schließlich keine Cooldboot-Probleme, aber nach ein paar Stunden Benchen wollte das Board nicht mehr starten. Ohne jegliche Isolation des Mainboards auch nicht weiter verwunderlich ;) Nach dem Entfernen des Containers war sehr schön der Eiswall rund um den CPU-Sockel zu sehen (siehe schlechtes Bild unten).

Um 6 Uhr waren alle Beteiligten schon arg mitgenommen und haben angefangen in fremden Zungen zu sprechen. Also hieß es für alle erstmal eine Runde schlafen. Sonntag Mittags um 14 Uhr bin ich dann aufgestanden. Nach einem entspanneden Drink in einem Cafe in der Nähe des Meeres ging es gegen 18 Uhr wieder zurück ins "Lab". Der Rest der Mannschaft war schon da und hipro5 hat die Arbeiten am Mainboard abgeschlossen, d.h. das Board ist fertig isoliert und die hipro5-Mods angebracht. Also auf ein neues!

Wie beim Overclocking üblich hat mal wieder nichts funktioniert. Die Grafikkarten mussten noch mal einzeln getestet werden, um die maximalen taktraten zu ermitteln. Mit dabei waren neben hipro5, Shamino, und K|ngp|n auch esdee (Bekannter von hipro5, ist hauptsächlich in grieschichen Foren unterwegs, verfügt aber über ein reichhaltiges Fachwissen), fredyama, der die ganze Nacht im Lab verbracht hat, anstatt bei seiner Frau im Hotel, saaya und meine Wenigkeit. Saaya, esdee und ich waren überwiegend mit dem nachfüllen der LN2-Isokannen beschäftigt, aber die Aufgabenverteilung hat sich im Laufe der Benchsession öfters geändert. Am frühen Morgen lief dann endlich alles so wie es sollte, einigermaßen zumindest. Anders ausgedrückt: Der 3D Mark lief auch mal länger als 5 Sekunden. Die zweite Grafikkarte wollte mit den eingestellten Taktraten und Temperaturen um die -80 Grad Celsius gar nicht erst laufen. In 10-Grad-Schritten ging es dann mit der Temperatur nach unten. Letztendlich sind wir bei -192 Grad Celsius im Leerlauf und -186 Grad Celsius unter Last angekommen, was total verwunderlich war, da die Karte schienbar keinen Coldbug hatte. Auch ein zweiter Messfühler und ein anderes Termometer haben die gleichen Temperaturwerte angezeigt. Der Container war immer randvoll mit LN2, also könnten die Temperaturen stimmen. Die ganze Nacht durch lief aber nichts so wirklich gut, von irgendwelchen Rekorden fehlte weiterhin jede Spur. Immerhin wussten wir welche Taktraten CPU und Grafikkarten vertragen. Gerade als es Anfing nach richtigem Benchen auszusehen, war es dann auch bald wieder vorbei. Der immense LN2-Hunger der zweiten R600-Karte hat sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen, aber das LN2 war so gut wie verdampft. In Athen ist es eigentlich kein Problem LN2 aufzutreiben, aber Montag morgens im halb sechs ist das doch ein größeres Problem. Nach einigen Anrufen stellte sich heraus, dass wir bis neun Uhr warten müssen, bevor es weitergehen kann. Die Zeit haben wir dann für einen Wachwerdespaziergang und ein kleines Frühstück genutzt. Nebenbei wurde noch die Hardware getrocknet und teilweise neu isoliert. Leider musste frdyama zurück nach London reisen und uns somit verlassen. Frisch gestärkt und mit Energie-Drinks abgefüllt ging es dann um kurz nach neun weiter. Esdee hat nahezu seinen gesamten Geburtstag im Lab verbracht und war auch morgens das LN2 abholen. Klasse Sache!

Direkt hat natürlich nichts geklappt. Die Grafikkarten wurde nochmal einzeln ausgiebig getestet. Dann ging es wieder mit dem kompletten Setup ran ans Benchen. Mittlerweile war es schon Mittag, aber endlich schien alles so zu laufen, wie es sollte. LN2 war auch schon wieder recht knapp, aber es sollte noch für ein paar Runs reichen. An den Bildern ist zu erkennen, dass wir alle ziemlich fertig waren, was wohl am Schlafdefizit gelegen hat. Immerhin waren wir schon über 24 Stunden auf den Beinen und viel Schlaf hatten wir in den vorangegangenen Nächten auch nicht. Im Halbschlaf fand ich mich auf einmal mit einer Isoflasche vor dem Delta-Lüfter wieder. Meine Aufgabe bestand jetzt darin, die erste Grafikkarte auf Temperatur zu halten. Dann ging es auch schon los. Alle Benchmarks liefen reibungslos durch und wir konnten uns allesamt nach ein paar Versuchen über 29.000 Punkte im 3D Mark 06 freuen, was immernoch Weltrekord ist. Für einen schnellen 05-Run hat es auch noch gelangt, aber der Weltrekord wurde kurze Zeit später wieder von Kinc eingestellt, welche noch ein Backup-Ergebnis einer höheren Punktzahlt gepeichert hatte. Aquamark 3 lief mit 325 Fps auch recht gut, allerdings hatte hipro5 im Vorfeld über 330 Fps mit einer 8800 Ultra erreicht. Dem 3D-Mark-01-Ergebnisse schenkte hipro5 gar keine Beachtung mehr. Er hat das Ergebnis nicht mal gespeichert, weil es nicht so gut wie mit einem 8800-Ultra-Gespann war, aber trotzdem das beste Ergebnis, dass je mit Ati/AMD-Karten eingefahren wurde.

Die Anweisungen von hipro5 waren auch immer wieder sehr amüsant. K|ngp|n war für die zweite Grafikkarte verantwortlich, hipro5 selbst für das Starten des Benchmarks und die CPU.
hipro5: Seid ihr bereit?
K|ngp|n: Bereit!
Fr3ak: Ich bin bereit.
hipro5: Ich sag euch wenn ihr bereit seid!!

Den ganzen Spaß den wir hatten, kann man unmöglich in Worte fassen. Es hat einfach tierischen Spaß gemacht und ich bin froh dagewesen zu sein. Um noch ein lustiges Ereignis zu nennen: George benutzt ausschließlich Delta-Lüfter. Wer die Biester schon mal in Aktion gesehen bzw. gehört hat, weiß welche Power da dahinter steckt. Der Delta, der für die Frischluftzufur der zweiten Grafikkarte verantwortlich war, hatte es in sich: Vince war das erste Opfer des Deltas. Beim Blick in den Container hat er sich etwas zu weit nach vorne gebeugt und der Delta hat sein T-Shirt angesaugt und ein Loch reingefressen. Das fanden alle recht amüsant und haben sich totgelacht. Als dann 10 Minuten später Shaminos Hemd mit dem Delta Bekanntschaft gemacht hat, war die Freude umso größer. Eine komische Art von Humor, ich weiß, aber wenn man über 30 Stunden am Stück wach ist, fängt man an die lustigsten Dinge zu tun. 3 Minuten später hat es wieder Vince erwischt. Da war mir klar: Hüte dich vor dem Delta. Leider hat es keine 20 Minuten gedauert und mein extrem seltenes, weil Unikat, XS-Longsleeve-Shirt hing im Delta-Lüfter. Die Ausbeute am Ende der Benchsession: 2 Löcher in Shaminos Hemd, 2 Löcher im Shirt von K|ngp|n und ganze 3 Löcher in meinem Shirt.

Meinen Respekt an diejenigen, die sich alles bis hier hin durchgelesen haben. Entschuldigt, dass der Bericht so spät und unkorrigiert kommt, aber ich hatte wirklich keine Zeit. Weil ihr so tapfer durchgehalten habt, gibts hier auch ein paar Bilder. Bilder habe ich noch jede Menge und kann bei Bedarf von mehr posten.

attachment.php

Werbung für den OC-Event in der "Mall"


attachment.php

Von rechts nach links: K|ngp|n, PR-Managerin von Foxconn (nicht Shaminos Mutter), Shamino, Fredyama, Saaya, Fr3ak, Benchzoner, unbekannt


attachment.php

Das Setup zur Show. Zum Testen noch mit luftgekühlter Ultra.


attachment.php

Esdee, der die Zuschauer in der ersten Reihe mit LN2 gekühlt hat


attachment.php

Hipro5, Shamino und K|ngp|n mit kritischem Blick


attachment.php

Shamino beim Vorbereiten des 680i-Ersatzboards


attachment.php

Um Vordergrund das Ersatzsetup mit QX6850, welches aber erst nach der Show zum Einsatz kam



attachment.php

Gruppenfoto: Von links nach rechts: Fredyama, Fr3ak, GoriLLakoS, Shamino, Hipro6, Hipro5, Saaya, K|ngp|n und Troufmann


attachment.php

Noch ein Gruppenfoto: Von links nach rechts: Fr3ak, GoriLLakoS, Shamino, Hipro6, Hipro5, Saaya, K|ngp|n und Gprhellas


attachment.php

Hipro5, Shamino und Vince on stage
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
attachment.php

Der Eingang des Plaisio-Computerladens

attachment.php

Eine der vielen Damen am Eingang, welche stets neue Besucher anlockten und fleißig Werbung verteilten

attachment.php

Der Moderator der Show, Dimitri, bei der Verlosung einiger Preise

attachment.php

Hipro5, Shamino, K|ngp|n und GoriLLakoS mit skeptischem Blick auf den Monitor

attachment.php

GoriLLakos, Fredyama, Saaya, Fr3ak, Shamino und K|ngp|n vor der Show

attachment.php

LN2-Hahn

attachment.php

LN2-Dampf

attachment.php

Hipro5, Shamino, Fredyama und K|ngp|n

attachment.php

Nach der Show: Benchen mit QX6850

attachment.php

Brodelndes LN2 im Container





 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
attachment.php

Eine ganz normale Straße in Athen. Es ist zu bemerken, dass es sich um keine! Einbahnstraße handelt

attachment.php

Yachthafen

attachment.php

Ein Bild vom Meer

attachment.php

Esdee mit zwei typisch griechischen Dingen: Souvlaki und kalter Frappe-Kaffee

attachment.php
Shamino, K|ngp|n und hipro5 im "Lab"

attachment.php

Shamino mit leichten Ausfallerscheinungen

attachment.php

Das Setup, noch mit sicheren CPU-Temperaturen

attachment.php

Idle-Temperatur der zweiten Grafikkarte

attachment.php

Esdee beim schnellen Aufwärmen des CPU-Containers

attachment.php

Saaya aus Schlafentzug
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
attachment.php
Die "Wall of Fame", nicht wirklich, aber alle Anwesenden mussten sich auf der Wand verewigen. OPB war im Geiste bei uns
attachment.php

Vince im Standy-Mode

attachment.php

Die Befüller. Mit im Bild: Der bissige Delta

attachment.php

Siehe oben

attachment.php

Siehe oben

attachment.php

Siehe oben

attachment.php

Speicherkühlung par exellence. Rechts im Bild der blutrünstige Delta. Wäre er nicht angekettet, würde er irgendwem ins Gesicht springen

 

Piy

PCGH-Community-Veteran(in)
geile sache!
schön, die ganzen berühmtheiten auch mal zu sehen :P kann man bei sowas mal einfach so zugucken? ^^ wann und wo gibs ma wieder sowas? :P
 

patrock84

Account gelöscht
Ich habs tatsächlich zu Ende gelesen :)

Schöner Bericht. Die eng. Version vom "i`m ready" gefällt mir besser :P

Die Tek-9 Container scheinen ja ordentlich zu sein, oder wie die von k|ngp|n heißen...

Wieviel "Fr3ak" Shirts hast du? Unter wievielen trägst du das PCGH Shirt? :)

hipro´s Tastatur ist auch ein Genuss.
 

der8auer

Moderator, der8auer Cooling & Systeme
echt cool... gibts sowas auch mal in deutschland? ;)

schöner bericht. hab gedacht ich spinn als ich gesehn habe wie lang der ist :D
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Die nächste Gelegenheit in Deutschland internationale OC-Gurus zu sehen, wird wohl die Cebit sein. Davor ist die CES in Las Vegas.

Shirts habe ich einige Wenige. Dummerweise hat Spreadshirt.de den Zulieferer gewechselt und die neuen Shirts waren alle viel zu groß.

Bilder von uns dreien mit durchlöcherten T-Shirts gibts auch noch. Mal sehen ob ich daran komme. Das wichtigste Zitat habe ich vergessen. Gerade für all diejenigen, die denken, dass der ganze LN2-Kram totaler Unfug ist.

K|ngp|n:
"I am sitting here in Athens with a bunch of overclockers from all over the globe and I pour LN2 on a computer just to make it faster for some stupid benchmark. That's totally crazy!"

Nach der OC-Session waren wir alle recht lange wach. Saaya und ich haben es am Ende auf jeweils 36 Stunden gebracht. :ugly: George war noch länger auf, weil er das Board noch vorbereiten musste. Insgesamt um die 42 Stunden.
 

patrock84

Account gelöscht
Rationell und nüchtern kann man wohl kein Hobby, was mit sehr viel Leidschaft betrieben wird, betrachten..

Saaya hatte ja mit der Heimreise noch Pech..
 

Piy

PCGH-Community-Veteran(in)
kann man den kaffee noch in litern zählen? xD

gabs irgendwelche wachmacher? ^^ (ich frag nur nach legalen sachen natürlich oô)
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Ja Saaya hatte etwas Pech. Kann passieren :/

Wachmacher gabs außer Frappe rund um die Uhr keine. Morgens haben wir uns ein paar rote Bullen einverleibt. Wenn einem beim LN2-Befüllen LN2 über den Handrücken läuft, ist man recht schnell wieder wach. Der Delta-Lüfter hat seins auch getan.
 

Hyperhorn

Inaktiver Privat-Account von PCGH_Stephan
Einfach :top:, schöne Eindrücke.
Wie groß ist eigentlich hipros Lab ungefähr? (m²)

Hallo SeLecT! :D
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Hi SeLecT, willkommen auf PCGH Extreme! :)

Die Größe in Quadratmetern anzugeben, ist nicht so leicht. Es würden 2 Mittelklasse Autos hinterainander reinpassen und von der Breite sinds etwa auch 3,5 bis 4 Meter.
 
TE
Oliver

Oliver

Inaktiver Account
Habe mir gerade mal den Text durchgelesen. Respekt an alle, die das wirklich gelesen haben ^^
 
Oben Unten