• Hallo Gast,

    du hast Fragen zum PCGH-Abo oder zur Bestellung eines (Sonder)hefts von PC Games Hardware? Dann wirf einen Blick auf unser PCGH Abo-FAQ mit Antworten zu den wichtigsten Fragen. Hilfreich bei der Suche nach dem nächstgelegenen Händler, bei dem die aktuelle PC Games Hardware ausliegt, ist die Website Mykiosk. Gib dort deine Postleitzahl und PC Games Hardware (Magazin/DVD/Spezial/Sonderheft) in die Suchfelder ein und dir werden die Verkaufsstellen in deiner Nähe aufgezeigt. Wenn du PCGH digital (über App, Tablet, Smartphone oder im Webbrowser) lesen willst, haben wir eine entsprechende Anleitung für dich zusammengestellt.

  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[PCGH] Das Kibibyte kommt

Henner

Ex-Redakteur
Ein Kilobyte entspricht 1.024 Byte das weiß jeder. Es stimmt aber nicht, und das stiftet Verwirrung. PCGH schafft nun Klarheit mit den richtigen Bezeichnungen.


Viele kennen das: Sie kaufen eine Festplatte, für die der Hersteller 500 Gigabyte Kapazität verspricht doch Windows erkennt nur 466 GByte. Was ist mit den übrigen Gigabytes passiert? Hat der Hersteller gelogen, Windows sich verrechnet? Weder noch, beide rechnen nur in verschiedenen Einheiten: einer in Gigabyte und einer in Gibibyte. So kommen sie auf unterschiedliche Werte. Aber was genau ist das, ein Gibibyte?


>> Die Verwirrung
In der Datenverarbeitung wird üblicherweise mit binären Größen gearbeitet, Angaben von Speichermengen basieren auf Zweierpotenzen. Denn Grundlage der Datentechnik ist das Bit, eine binäre Einheit, die mit 0 und 1 zwei verschiedene Werte repräsentieren kann. Wenn Sie Ihrem PC ein Gigabyte Arbeitsspeicher gönnen, meinen Sie damit ergo 1.024 (2^10) Megabyte.

So sprechen wir im Alltag und machen damit einen Fehler: Präfixe wie kilo oder mega stehen nämlich für Vielfache, die auf Zehnerpotenzen (10^X) basieren. Ein Kilobyte ist demnach die Menge von genau 1.000 (10^3) Byte und eben nicht 1.024 (2^10) Byte. Das Wort kilo entstammt dem Griechischen und bedeutet tausend; in der Physik steht ein Kilogramm schließlich auch für 1.000 Gramm und ein Megahertz entspricht einer Million Hertz.


>> Die Lösung: Kibibytes
Gut, also besteht ein Kilobyte aus 1.000 Byte. Aber in der Computerwelt ist die Menge von 1.024 Byte nun mal häufiger anzutreffen wie sollen wir sie nennen? Dafür hat das Internationale Büro für Maß und Gewicht (BIPM) eine eigene Einheit ersonnen, die seit Jahren weltweiter Standard ist: das Kibibyte. Dieser merkwürdig anmutende Name ergibt sich aus der Vorsilbe des Präfixes kilo und der Silbe bi, welche die binäre Bedeutung anzeigt. Die Kurzform sieht weniger gewöhnungsbedürftig aus: KiB oder KiByte.

Auch für größere Datenmengen gibt es diese binären Einheiten: 1.024 Kibibyte ergeben ein Mebibyte (MiByte), 1.024 Mebibyte ein Gibibyte (GiByte). Diese und alle weiteren Einheiten finden Sie in dieser Tabelle:


attachment.php



Wie kommt es nun zum eingangs erwähnten Missverständnis beim Festplattenkauf? Den Herstellern kann kein Vorwurf gemacht werden, denn sie halten sich an die Norm: Ein Kilobyte umfasst für sie 1.000 Byte, eine Festplatte mit 500 Gigabyte bietet demnach eine Kapazität von 500 Milliarden Byte. Doch Windows rechnet anders. Microsoft richtet sich nach dem allgemeinen Sprachgebrauch, ein Kilobyte besteht für Windows aus 1.024 Byte. So kommt das System auf niedrigere Werte nämlich auf falsche.

Man mag das als Kleinigkeit abtun. Doch während 24 Byte Unterschied bei einem Kilobyte zu verschmerzen sein mögen, erreicht die Differenz bei einer Terabyte-Festplatte schon fast 70 Gigabyte. Denn mit jeder Größenordnung wächst das Ausmaß des Fehlers: Ein Terabyte entspricht laut Windows nicht 1.000^4, sondern 1.024^4 Byte tatsächlich wären das 1,1 Terabyte, zehn Prozent mehr.

Hier einige Beispiele für die korrekten Byte-Mengen:


attachment.php



>> Wir machen den Anfang
Auch die Fachpresse trägt zu dieser Verwirrung bei, denn kaum jemand unterscheidet korrekt zwischen Kilo- und Kibibyte. Je nach Zusammenhang ist mit dem angeblichen Kilobyte mal die 1.000er- und mal die 1.024er-Zählweise gemeint. Das galt bislang auch für PC Games Hardware.

Damit ist ab Ausgabe 11/2007, die am 2. Oktober erscheint, Schluss: Ab sofort werden wir für alle Speichergrößen die korrekte Bezeichnung verwenden, sowohl im Heft als auch im Internet auf pcghw.de. In manchen Fällen etwa bei Festplattentests geben wir beide Größen an. Dann wissen Sie genau, welche Kapazität Sie erwartet, wenn Sie eine 500-Gigabyte-Festplatte einbauen: nämlich 500 GByte oder 466 GiByte.

Wie denken Sie über diese Entscheidung? Feedback ist jederzeit bekommen: entweder hier im Forum oder per Mail an redaktion@pcgameshardware.de.
 

ultio

PC-Selbstbauer(in)
Ich weiss nicht ob das damit zusammenhängt, doch bei manchen Programmen (Steam z.B.) werden 2MB RAM zu wenig angezeigt, woran liegt das denn?

(Bei Steam steht bei mir:

Memory:
RAM: 2046 Mb
Als ich noch 1 GB RAM hatte, stand da immer 1022 Mb)
 
Zuletzt bearbeitet:

CDfeatDC

Schraubenverwechsler(in)
Finde ich wirklich TOP!
Ich hab mich auch schon oft gefragt was denn nun gemeint ist.
Ist zwar im 1. Moment etwas ungewohnt Kibibyte zu lesen, aber endlich hat die Verwirrung ein Ende.
Ich hoffe mal, dass das so beibehalten wird!
 

Ionenweaper

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Halte ich für sehr sinnvoll, da der Unterschied immer gravierender wird und solche Details ich auch von einer Fachzeitschrift erwarte. ;)

In den Urzeiten mag der Unterschied beim Kilo/Kibibyte ja noch tragbar gewesen sein, aber inzwischen werden die Abweichungen doch immer größer. Mit Terra ist man bei ~ 10%, und da ist so ein Schritt sehr zu begrüßen. :)


In der Hinsicht habe ich mich auch immer schon bei Wikipedia gefreut, dass da die korrekten Größen genommen werden.
 

anima322

Schraubenverwechsler(in)
Nun, ich muss sagen, dass es schon richtig sein soll, erst recht in der Fachpresse. Doch wird dies bestimmt unzählige, nicht so versierte leute, die sich mit Computern befassen zuerst einmal verwirren.

Viele werden wahrscheinlich denken dass es sich hierbei um was neues handelt... und net Kilobyte mit Kibibyte in verbindung bringen...

kann gut sein, dass sich das wieder legt aber ich denke es wird nur für euphorie sorgen und die Menschen werden ein bisschen abgeschreckt.

Ist aber nur eine Vermutung ich habe nichts dagegen, mit neuen bezeichnungen zu leben - wobei ich denke, dass es sowieso egal ist.

Wer sich bissl besser auskennt weiß sowieso dass 500GB nie 500GB sind, sondern weniger... 320GB sind ja auch nur 298gb!

tjo.. so ist das halt
 

Hardware-Guru

Komplett-PC-Käufer(in)
Sicher ist das für ein Magazin wichtig, dass man auch die richtige Bezeichnung verwendet, aber wer sich über fehlende Bytes wundert, der ist noch nicht lange mit der IT auf du und du. Wenn irgendwo 500 Gigabyte HDD steht, dann ist mir automatisch klar, dass da niemals 500 drauf passen werden. Genau so isses auch bei "komischen" Größenangaben wie das hier erwähnte Steam.

Ich frage mich halt, warum das das Mega, Giga, etc. nicht als eingebürgerten Begriff stehen hat lassen. Man hätte die Benennung auch genau so gut umgekehrt machen können.

Edit: da hat sich noch einer vor mich gedrängelt... ;-)
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Ich frage mich halt, warum das das Mega, Giga, etc. nicht als eingebürgerten Begriff stehen hat lassen. Man hätte die Benennung auch genau so gut umgekehrt machen können.
Umgekehrt? also MeDecbyte und GiDecByte? :D
Ich weiß auch nicht, ob ich mir die Bi's angewöhnen kann, ich habe meinen Computer ja doch nicht erst seit gestern, und damals gabs noch keine Bi's.
Wobei Yobibyte irgendwie lustig klingt. :)

Mein Vista machts ja auch falsch, da hat die 250er Platte 230GB laut Explorer. Keine kleines i weit und breit...
 

Pokerclock

Moderator
Teammitglied
Ich frage mich halt, warum das das Mega, Giga, etc. nicht als eingebürgerten Begriff stehen hat lassen. Man hätte die Benennung auch genau so gut umgekehrt machen können.

Edit: da hat sich noch einer vor mich gedrängelt... ;-)

Da hast du recht, aber irgendwann muss man mal einen Schlusstrich ziehen mit diesen falschen Bezeichnungen auch wenn sie sich eingebürgert haben.

Ich gebe oftmals den Tipp sich in Fachzeitschriften zu informieren zu bestimmten Themen. Es ist da nur hinderlich, wenn diese Begriffe erklären, wo Definition im Grunde falsch ist.

Und dann einem Einsteiger (Rentner), der gerade etwas Neues gelernt zu erklären, dass eigentlich falsch ist, ist nicht sehr lustig und zeitraubend (Warum steht da 186 GB obwohl ich 200 gekauft habe?)
 
TE
Henner

Henner

Ex-Redakteur
Wenn irgendwo 500 Gigabyte HDD steht, dann ist mir automatisch klar, dass da niemals 500 drauf passen werden.
Doch, das ist es ja: Es passen 500 Gigabyte drauf. Windows behauptet aber was anderes, weil es mit anderen Einheiten rechnet. Und das führt zu Missverständnissen - oder zu solchen merkwürdigen Aussagen wie "Die Festplatte bietet 500 GB, nutzbar sind aber nur 466" oder auch "Durch die Formatierung gehen 33 GB verloren" - alles grundfalsch.

Ich arbeitete einst bei einem PC-Händler, und da kam es durchaus vor, dass Kunden Festplatten zurückbrachten, weil sie angeblich "nicht vollständig" wären (einer wollte sogar den entsprechenden Anteil des Kaufpreises erstattet bekommen...). Es war zuweilen schwierig, diesen Kunden klar zu machen, dass Festplattenhersteller und Werbung nicht gelogen haben.
 

7of9

Kabelverknoter(in)
There are 10 types of programmers:
Those who understand binary and those who don't! ;)

Frage: Watt is nu schwerer:
Ein Kilobyte aus Nullen oder ein Kilobyte aus Einsen? :p
 

PartyBoy69

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich arbeitete einst bei einem PC-Händler, und da kam es durchaus vor, dass Kunden Festplatten zurückbrachten, weil sie angeblich "nicht vollständig" wären (einer wollte sogar den entsprechenden Anteil des Kaufpreises erstattet bekommen...). Es war zuweilen schwierig, diesen Kunden klar zu machen, dass Festplattenhersteller und Werbung nicht gelogen haben.

Tja, das sind halt jene Leute, die wirklich keine Ahnung haben.....aber wer will es denen schon verübeln.
Mich verwirrt das ganze jetzt noch alles ein bissl aber das war bei der Währungsumstellung ja auch so und diese haben wir dann ja doch in unseren Köpfen verarbeitet.....oder rechnet noch einer von euch in D-Mark:)
 

willspeed

Komplett-PC-Käufer(in)
Wird ja entlich mal zeit dass und einer aufklärt, ich habmich nähmlich auch immer gewundert warum man imm weniger hdd kapazität hat. ich hab mir nen andeen aber ähnlichen reim darauf gemacht, aber jetzt sind ja wir alle schlauer.

Macht weiter so PCGH!!!!!!!!!!!!:D
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Subba, dass ihr euch dazu durchgerungen habt die SI Normen zu verwenden, RESPEKT!!

Die gibts mittlererweile auch schon seit fast 5 Jahren oder sogar länger.
 

7of9

Kabelverknoter(in)
Ich glaube nur, dass es dann viele Fragen geben wird wass das eigentlich ist :)

@willspeed
Lass mich nicht dumm sterben (obwohl man dann sicherlich Member in einer sehr sehr großen Community würde) - welche Erklärung hast Du Dir zusammengebastelt?
 

cookie

Komplett-PC-Käufer(in)
Find ich überflüssig. Solange die Hersteller nicht dazu übergehen, korrekte Bezeichnungen zu verwenden, wird diese Neuerung der PCGH nur zur Verwirrung beitragen. Zumal sich Mega/Giga/Terabyte derart ins Hirn der Computeruser gebrannt haben, dass daran kein Weg vorbeifürht. Ist letztlich wie mitm "Tempotaschentuch"...
 

Ionenweaper

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich kenne niemanden in meinem Umkreis, der Tempo statt Taschentuch sagt. Da wird vielleicht auch etwas mehr übertrieben als es schlussendlich ist. ;)
Wobei es wirklich solche Geräte gibt.

Hier ist aber wirklich ein gravierender Unterschied, der sollte schon beachtet werden.
 
TE
Henner

Henner

Ex-Redakteur
Solange die Hersteller nicht dazu übergehen, korrekte Bezeichnungen zu verwenden, wird diese Neuerung der PCGH nur zur Verwirrung beitragen.
Welcher Hersteller hält sich denn nicht an die korrekten Bezeichnungen? Abgesehen von Microsoft...

Ich glaube nicht, dass es viel Verwirrung geben wird. Die Änderungen sind doch recht unscheinbar. Bei Arbeits- oder Grafikkartenspeicher etwa steht eben in Zukunft ein kleines "i" mehr, aus 512 MByte werden 512 MiByte. Und bei Festplatten geben wir beide Größen an, was allemal besser ist als eine nun wirklich verwirrende Angabe wie "500 GByte (466 GByte)".
 

Hardware-Guru

Komplett-PC-Käufer(in)
Umgekehrt? also MeDecbyte und GiDecByte? :D
Ich weiß auch nicht, ob ich mir die Bi's angewöhnen kann, ich habe meinen Computer ja doch nicht erst seit gestern, und damals gabs noch keine Bi's.
Wobei Yobibyte irgendwie lustig klingt. :)

Mein Vista machts ja auch falsch, da hat die 250er Platte 230GB laut Explorer. Keine kleines i weit und breit...


Ich bin schon total verwirrt... :D
 

Hardware-Guru

Komplett-PC-Käufer(in)
Doch, das ist es ja: Es passen 500 Gigabyte drauf. Windows behauptet aber was anderes, weil es mit anderen Einheiten rechnet. Und das führt zu Missverständnissen - oder zu solchen merkwürdigen Aussagen wie "Die Festplatte bietet 500 GB, nutzbar sind aber nur 466" oder auch "Durch die Formatierung gehen 33 GB verloren" - alles grundfalsch.

Ich arbeitete einst bei einem PC-Händler, und da kam es durchaus vor, dass Kunden Festplatten zurückbrachten, weil sie angeblich "nicht vollständig" wären (einer wollte sogar den entsprechenden Anteil des Kaufpreises erstattet bekommen...). Es war zuweilen schwierig, diesen Kunden klar zu machen, dass Festplattenhersteller und Werbung nicht gelogen haben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich da Non-IT-Freaks schon wundern, wo denn nun Bytes bleiben. Ich erkenne auch die Problematik, dass man damals mit Kilo, Mega, Giga sich eigentlich für die falsche Bezeichnung entschieden hat. Ich befürchte aber, dass es die Non-IT-Nerds noch mehr verwirren wird.

Für mich ist es wie Euro/D-Mark oder Kilometer/Meile: Man hat zu unbekannten Größen einfach keinen Bezug, weil man sie nicht nutzt. Das Ergebnis ist, dass umgerechnet wird, was aber in diesem Fall ja nicht geht, weil nichts umzurechnen ist.

Das mit den Festplatten-Größen ist ein klassisches Beispiel von "Jeder macht was er will". Dadurch entstehen so sachen wie 500 Gigabyte fassen unter Windows 466 Gigabyte, obwohl effektiv doch 500 drauf gehen.

Aber trotzdem gut, dass jetzt zumindest der reale Wert angeben wird. Es werden sich nur wieder nicht viele daran halten. Viele Hardware-Hersteller geben heute noch Megabyte, etc. an, obwohl es Mebibyte, etc. heißen müsste.
 

|L1n3

Freizeitschrauber(in)
Für mich ist es wie Euro/D-Mark oder Kilometer/Meile: Man hat zu unbekannten Größen einfach keinen Bezug, weil man sie nicht nutzt. Das Ergebnis ist, dass umgerechnet wird, was aber in diesem Fall ja nicht geht, weil nichts umzurechnen ist.
Halt stop
Sicher lässt sich das umrechnen und die Einheit ist nach wie vor die gleiche, nämlich byte; der rest ist nur vorsatz !
Natürlich gibt es keine Umrechungsformel im eigentlichen Sinne da -wie erwähnt- sich die Einheit nicht ändert.

beispiel bei diesen 500 GB (reellen GB).

500 GB = 500000 MB = 500000000 kB = 500000000000 B(yte)
Nun bilden wir 500 GB in GiB ab:
500000000000 Bytes = 488281250 KiB = 476837,158203125 MiB = 465,6612873077392578125 GiB
Also ungefähr 465,66 Gib
 

exxe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich hasse diese kibi und mebi

wurd da nicht vor n paar jahren gesagt das wie bei PS und Kw
alle kennen PS, deswegen wirds weiter benutzt, beim kibibyte wirds genauso sein.....

naja mal guckn
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ich hasse diese kibi und mebi
Ich auch, aber man gewöhnt sich dran....

Ich benutze es seit einiger Zeit auch, bleibt ja kaum was anderes übrigm, zumal das die offiziell richtigen bezeichnungen sind...

Ein extrembeispiel für groben bullshit sind die Taktangaben, die mit DDR verdoppelt wurden was völliger quatisch ist denn effektiv ändert sich der Takt garnicht, überhaupt nicht, xDR Verfahren vervielfachen effektivh den BUS!!

Auf die Idee ist aber leider niemand gekommen, schade eigentlich...
wurd da nicht vor n paar jahren gesagt das wie bei PS und Kw
alle kennen PS, deswegen wirds weiter benutzt, beim kibibyte wirds genauso sein.....
Wo wird denn PS noch genutzt?!
Außer im Volksmund??

NIRGENDS!
Überall steht nur noch kW.
Und weißt du warum das so ist?
Weil PS eben nicht PS sind, "Deutsche" PS sind nicht mit Amerikanischen vergleichbar, Britische 'Horsepower' nicht mit Japanischen, da kocht jeder sein eigenes Süppchen, wobei es bei den Amis teilweise richtig krass war, mit 250PS angegeben und 150PS konntens abgeben, weil man mit ohne Anbauteile getestet hatte...

Kurzum: DAS war 'nen Chaos...
 
TE
Henner

Henner

Ex-Redakteur
Ein extrembeispiel für groben bullshit sind die Taktangaben, die mit DDR verdoppelt wurden was völliger quatisch ist denn effektiv ändert sich der Takt garnicht, überhaupt nicht, xDR Verfahren vervielfachen effektivh den BUS!!
Auf die Idee ist aber leider niemand gekommen, schade eigentlich...
Wieso ist niemand drauf gekommen? Wir geben schon lange nur die tatsächlichen Taktraten an. :)
 

miagi

Schraubenverwechsler(in)
ich hoffe das liest noch jemand 0,o naja

Terabyte (TB) | 1.0^12 Byte
...
ihr meint damit wohl 1*10^12 Byte,
weil (egal was der Punkt da bedeuten soll)
1^12 = 1

bei den festplatten war ich ja gewohnt das 80Gb in windows nicht 80GB sind und dann wars egal, aber bei DVDs hat mich das immer genervt da DVDs oft und gerne bis zum rand gebrannt werden ^^
so ein auf "Nero du dummkopf da passt doch 4,7 Gb drauf >.<"

Umrechnungsformel

50 Kib * 1,024^1 = 51,2 KB
200 MiB * 1,024^2 = 209,71 MB
4,377 GiB * 1,024^3 = 4,7 GB
Der Exponent haengt von Kilo = 1
Mega = 2
Giga = 3
Tera = 4
...
51,2 KB / 1,024^1 = 50KiB
209,71 MB / 1,024^2 = 200MiB
...

Eine umrechnung ist eigentlich sinnlos weil beide einheiten eine bestimmte Menge an Byte darstellen, nur das eben Windows KiB zaehlt und KB angibt als Einheit...
 
Zuletzt bearbeitet:

TF.Rave

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich finde es schon korrekt, die richtigen Einheiten anzugeben...
Aber wann kommt das Windows XP Update, sodass das Windows endlich alles richtig anzeigt? "Freier Speicher: 511.201.280 Bytes 487MB" zeigt es momentan an.
Besser wäre da eigentlich: "Freier Speicher: 511.201.280 Bytes 487MiB 511MB"
Irgendwie kommt man ja mit dem Mebibyte schon klar (als PCGH-Leser).
Aber wenn ich meiner Cousine eine 250GB-Festplatte verkaufe, spar ich mir dann doch eine komplizierte Erklärung und sag einfach: Auf der Festplatte hast du Platz für 230Gigabyte Musik.
Toll wenn man dann in den Anzeigen der Tageszeitung liest: "Verkaufe PC mit 186GB Festplatte."
Naja ich bin ja mal gespannt, wie schnell mein PC läuft, wenn ich 2GiByte RAM drin hab.
Das beste ist aber immer noch das Understatement der CD: 700MB steht drauf, aber 734,0032MB passen drauf! :-)
 
Oben Unten