• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC Upgrade nach 6 Jahren - paar Fragen...

Archi_

Schraubenverwechsler(in)
Hi, ich würde gerne meine Hauptkomponenten nach 6 Jahren mal wieder upgraden.
Grundsätzliche nutze ich den PC zum Zocken (Battlefield 1) und Bildbearbeitung/CAD.

Meine alten Komponenten die ich austauschen möchte:
Intel Core i5 750 2.66GHz 4800MT/s S1156 95W
ASUS P7P55D P55 S1156 ATX
EKL Alpenföhn Brocken S775,1366,1156,AM2(+),
Netzteil ATX Artic Cooling Arctic Fusion 550R 550W ATX 2.2
4x2048MB Kit G.Skill Ripjaws PC3-10600 1333MHz CL7

Alte/neue Komponenten die ich behalten möchte:
Thermaltake Suppressor F51 PC-Gehäuse
Samsung MZ-75E500B/EU EVO 850 interne SSD 500GB
2048MB Sapphire Radeon R9 270X Toxic Aktiv
Acer XF240Hbmjdpr 61 cm (24 Zoll) Monitor (DVI, HDMI, 1ms Reaktionszeit, 144Hz, EEK B)

Nun zu den neuen Komponenten:


Intel Core i5 6600K 4x 3.50GHz So.1151 WOF € 229,85*
Asus Z170 Pro Gaming Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail € 147,95*
16GB HyperX FURY schwarz DDR4-2666 DIMM CL15 Dual Kit € 86,84*
EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler € 30,85*
500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM Modular 80+ Gold € 91,94*

Zusammenfassung durch Mindfactory [aktueller Stand]


Meine Fragen dazu:
1. Sind die Komponenten vom Preis / Leistungsverhältnis sinnvoll gewählt? Ich hatte vor wieder so 4-6 Jahre zu warten.

2. Reicht auch evtl. das Asrocks Fatal1ty Z170 Gaming K4 Mainboard, welches durch PCGamesHardware empfohlen wird?

3. Ich hatte überlegt doch den schnelleren RAM 16GB G.Skill RipJaws VKB schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit zu nehmen, der ist sogar billiger. Spricht was dagegen‘?

4. Bremst meine aktuelle Grafikkarte das System aus?

Danke schon mal!

Gruß Archi_
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Hey,

Generell sieht das schon gut aus.

Zu deinen Fragen:
Die Grafikakrte wird keine 6 Jahre mehr halten, wie lange der Unterbau mit CPU/RAM/Board hält, weiß auch keiner. Ich denke, auch wieder ungefähr 5 Jahre, aber das ist Glaskugellesen.
Ich würde vielleicht ein bischen was ändern:
Board: ASRock Z170 Extreme4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-16-16-35 (F4-3000C15D-16GVGB) Preisvergleich | Geizhals Deutschland (wenn schnellerer RAM, dann richtig. ;))
Kühler: EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland (leiser und hat mehr Kühlleistung)
Netzteil: be quiet! Straight Power 10 400W ATX 2.4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland (Reicht für deine 270X und auch für eine neue GTX1060/70. Für eine 1080 wird es vielleicht eng)

2. Das K4 ist gut, aber hat kein USB 3.1. Das Extreme 4 ist ähnlich wie das Pro Gaming ausgestattet aber günstiger.

3. Da, der RAM ist gut. ;)

4. Das kommt drauf an in was, in den meisten Spielen wird deine Grafikkarte so ähnlich wie ein Anker am Fahrrad wirken. ;)
Limitierung kann man so messen:

Schnuetz schrieb:
Als erstes sollte der MSI Afterburner runtergeladen werden. Bei der Installation darauf achten, dass das OSD (On Screen Display) mitinstalliert wird, um sich später im Spiel wichtige Informationen anzeigen lassen zu können.
Wenn der Afterburner installiert ist, dann geht im Überwachungsfenster auf „Eigenschaften“ gehen und alle für euch relevanten Funktionen anwählen. In der Regel sollte das der Takt der Grafikkarte, Auslastung, Temperatur sowie Auslastung und Temperatur der CPU und RAM-Auslastung sein. Die Framerate (=Bilder pro Sekunde) solltet ihr auch aktivieren.
Jetzt einfach mal die Lieblingsspiele anspielen und erstmal die Auslastung der Grafikkarte beobachten.
- Auslastung der Grafikkarte über 95%? -> Grafikkarte limitiert
- Auslastung der Grafikkarte unter 90? -> Temperaturen ok? Läuft die Karte ins Powerlimit? Wenn nein, dann limitiert die CPU.
Zum rausfinden, wie schnell denn die CPU ist, also wie viel Bilder pro Sekunde denn die CPU stemmen kann, geht man so vor:
- Auflösung auf Minimum stellen (auf jeden Fall unter Full HD)
- AA & co ausschalten
- Die Framerate auslesen
Diese Framerate ist jetzt das, was die CPU schafft.
Das alles noch viel ausführlicher erklärt findet man hier:
FAQ: Performance-Probleme. Es Ruckelt. FPS brechen ein. Framedrops. Lags. - ComputerBase Forum
 

Icedaft

Lötkolbengott/-göttin
1. Kann man so machen. Den Kühler hast Du allerdings 2x drin, einmal für 30,85 und einmal für 91,94€ ->ich würde da eher zu einem von diesen hier greifen:

EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Preisvergleich | Geizhals Deutschland
Thermalright Macho X2 Preisvergleich | Geizhals Deutschland
EKL Alpenföhn Olymp Preisvergleich | Geizhals Deutschland

2. Alternatives MB: ASRock Z170 Extreme4 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

3. Beim RAM direkt OC-RAM nehmen:
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK16GX4M2B3000C15) Preisvergleich | Geizhals Deutschland
https://geizhals.de/g-skill-aegis-dimm-kit-16gb-f4-3000c16d-16gisb-a1474853.html?hloc=at&hloc=de
Beim RipJaws schauen, ob der unter den jeweiligen Kühler passt.

4. Das hängt von den gespielten Spielen und wie gut Du die Regler einstellen kannst ab.
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Unter den Brocken 2 passt der RipJaws, da der Brocken ja asymetrisch ist. Muss man nur richtig einbauen. ;)
Mit dem Olymp ist das ebenfalls kompatibel. Beim Macho kann ich es nicht aus eigener Erfahrung sagen, allerdings sollte das auch passen. Habe noch nichts gegenteiliges gehört.

Zu 4. Eine 270X wird einen i5 6600K ab Full HD stark bremsen, da muss man die Settings dann schon auf Minimum stellen.
 
TE
A

Archi_

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

USB 3.1 benötige ich nicht unbedingt, wenn das ASRock hardwaretechnisch eh gleich ist, nehme ich das.
Beim RAM verstehe ich auch nicht wieso die Kingsten teurer sind bei weniger Frequenz. Dann doch die G.Skill.

Aktuell wären wir dann bei :

Intel Core i5 6600K 4x 3.50GHz So.1151 WOF € 229,85*
ASRock Z170 Extreme4 Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail € 129,85*
16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit € 79,88
EKL Alpenföhn Brocken 2 PCGH-Edition Tower € 43,85*
400 Watt be quiet! Straight Power 10 Non-Modular 80+ Gold € 68,94*

Warenkorb - Hardware, Notebooks & Software von

Folgende fragen dazu...

1. Kann ich mit dem 400 Watt Netzteil auch genug zusätzliche HDDs und andere Geräte bereiten? Soundsystem etc?
2. Taugt mein alter CPU Kühler noch soviel, dass ich den für i5 6600K nutzen kann?


PS: Neue Graka kommt dann Frühjahr 2017. Bis dahin bleibt die erstmal drinne :).
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
@Schnuetz1: Wieso dieser RAM? Ist der besser als der vom TE aufgeführte? Warum ist dieser besser? (Bin selber gerade auf der Suche und frage daher interessiert nach :-) )

Schnellerer Takt. ;)
Bei einem Z170-Board würde ich auf 3000 oder 3200MHz gehen. Alle anderen Boards können aber nur bis 2133MHz.

@Archi:
1. Eine HDD oder ähnliches verbraucht ja nichts, ebenso über USB angebundene Geräte. Dsa ist kein Problem.
2. Generell kannst du den Brocken weiterverwenden. Der Brocken 2 PCGH ist halt eine Weiterentwicklung.
Brocken PCGH bitte richtig einbauen: http://www.alpenfoehn.de/images/Pro...en2PCGH/Abmessungen_Brocken2 PCGH Edition.pdf
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Der 3200er ist noch schneller, ja. Den kann man auch nehmen.
Wie gesagt, ich würde für eine Z170 Board entweder 3000 oder 3200MHz nehmen. Alles drüber wird zu teuer für die Mehrleistung.
 
Oben Unten