PC startet immer wieder neu (Hardware-Problem)

nikforce

Kabelverknoter(in)
Mahlzeit,

ich hab ein Problem mit meinem PC und zwar folgendes:

Der PC startet sich immer wieder neu, also er geht ohne Vorwarnung aus (ist wohl auch kurz ohne Strom) und fährt wieder hoch (wenn er es denn schafft).

Wenn ich das richtig sehe, passiert das schubweise. Also es geht 2 Stunden gut und dann startet er andauernd neu, manchmal isses auch so stark, dass er nicht mal komplett hoch fährt. Da hilft dann nur noch Ausschalten und später wieder Einschalten. Allgemein isses so, dass der PC länger "durchhält" wenn er zuvor ganz aus war (Temperatur!? Die durch die Fühler erfassten Werte sind aber ganz normal).

Dass es ein Hardware und kein Softwareproblem ist, mache ich daran fest, dass sich der PC auch mal abschaltet, wenn der noch lange davor ist, Windows zu laden.

HUTIL (das Samsung-Diagnosetool) konnte bisher noch nicht ganz durchlaufen, eher ist der PC neu gestartet, ich werds aber nochmal probieren.
Memtest hat keinen Fehler im RAM gefunden.

Was aber passiert war, dass die HDD plötzlich nicht mehr erkannt wurde, was sich erst ändern ließ, als ich das SATA-Kabel an einen anderern SATA-Controller gesteckt habe. Danach liefs auch ne Zeitlang gut.

Für mich klingt das stark nach Mainboard (ist noch Garantie drauf), aber wie seht ihr das? Hab ich noch weitere Möglichkeiten den Üpeltäter einzugrenzen oder gar den Fehler zu beheben?

Danke fürs Durchlesen und danke für hoffentlich kommende Antworten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMorse

Freizeitschrauber(in)
Hi nikforce,

wie ist die komplette Hardware (als Ex-LB-Member solltest Du wissen, daß danach gefragt wird...)?

Hast Du Dir die Elkos auf dem Board mal angesehen?
 

Eiche

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
bios defekt mach mal CMOs Reset und schau nach einem wackel kontakte an deinen kabeln die sich durch Ausdehnung öffnen
 
TE
TE
N

nikforce

Kabelverknoter(in)
Hi nikforce,

wie ist die komplette Hardware (als Ex-LB-Member solltest Du wissen, daß danach gefragt wird...)?

Hast Du Dir die Elkos auf dem Board mal angesehen?

ach ja, hier hat man ja keine Nethands-Profile inner Sig, also:

Board: Gigabyte GA-965P-DS3
RAM: Corsair 2x 1024MB DDR2 800Mhz PC2-6400 (CM2X1024-6400)
Platte: Samsung SP2504C
NT: 350W von Chieftec (5 Jahre alt, versorgt diese Konfiguration aber schon seit einem Jahr mit Strom)
Graka: 7600GT von Gainward
CPU: Core 2 Duo E6300


Als nächstes werd ich dann mal die ganzen Kabel checken. Auf welche sollte ich denn besonders achten?
 

Eiche

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
also ich hatte ne ganze weile das Problem das sich dann immer die ata kabel gelöst habe was natürlich zum abstutz führte, aber prüfe am besten echt alle kabel .
einmal raus ziehen kontakte sauber blasen auch auf verdacht und weider anschließen und das mit echt allen kabeln.

ach ja vorsicht! alle arbeiten auf eigene gefahr!
nur zu meiner sicherheit:D
 

Rosstaeuscher

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde aufs Mainboard tippen....lade am besten mal die default Werte mach ein Bios update und dann schau mal....

kann natürlich auch sein, das der Ram aussteigt...hast Du das System Overclocked ????? vielleicht zufiel ??????

Das Netzteil kann natürlich auch das Problem sein....da es ja schon 5 Jahre alt ist.... vielleicht hat es Aussetzer....läuft der Lüfter immer ?????

Wie lange hast Du das System ???? Hast Du vielleicht kürzlich von AMD auf Intel gewechselt ?????? Dann könnte es ein Treiberproblem sein, das Windows auf AMD Treiber zugreift und den Intel Chipsatz abschießt....
 

MrMorse

Freizeitschrauber(in)
.... .... ... ????? ?????? .... .... .... ????? ???? ?????? ....
Ich habe mal die lesbaren Buchstaben aus Deinem Post entfernt, damit es besser auffällt.
-> Ist Deine Tastatur kaputt :confused:


ach ja, hier hat man ja keine Nethands-Profile inner Sig, also:
Nö, siehe meine Sig.

Ich hatte vor einiger Zeit auch ein Problem mit SATA-Platten. Mal wurde sie erkannt, mal nicht, etc.
Ich habe öfter die SATA-Kabel getauscht, was auch anfangs immer geholfen hat.
Da das aber nie so richtig funzte, habe ich mir Seagates geholt. Kein Problem mehr (BTW: Die Problemplatten waren zwei Maxtoren).

Das heißt aber nicht, daß es auch Dein Problem ist.
 
TE
TE
N

nikforce

Kabelverknoter(in)
Also übertaktet ist das System nicht.

Das System wurde vor fast einem Jahr zusammgestellt und dann auch nichts mehr geändert (bzgl Treiber etc ;))

Der Netzteillüfter dreht sich immer, allerdings ist der nicht mehr Original. Hatte damals nen leiseren eingebaut, will nicht ausschließen, dass es jetzt ein wenig wärmer im NT ist, aber lief ja bisher schon fast nen Jahr so.

Ob Stecker neu stecken / Bois resetten was bringt, sag ich sobald ichs getestet habe ;)
 

Rosstaeuscher

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe mal die lesbaren Buchstaben aus Deinem Post entfernt, damit es besser auffällt.
-> Ist Deine Tastatur kaputt :confused:

ÄÄÄÄhhhhhh ich weis nicht was Du meinst ............ kannst Du nicht lesen was ich geschrieben habe ?????:confused::confused::confused:

Die anderen anscheinend schon, weil ist ja nicht die einzige Post die verfasst habe.....auf die wird immer auch geantwortet
:ugly:
 

jetztaber

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich schließe mich der Meinung meines Vorredners an: Netzteil liefert nicht mehr durchgehend stabile Spannungen. Die Gründe hierfür können durchaus im Alter, der geringen Dimensionierung und anderem liegen.
 
TE
TE
N

nikforce

Kabelverknoter(in)
Hab mal alle Stecker gezogen und neu reingesteckt.

Danach kam erst kein Bild und dann wollte er gar nicht mehr starten. Ein paar Lüfter drehten sich, aber noch bevor der CPU-Lüfter Saft bekam, war wieder Schicht im Schacht (wie nen Auto, dass nicht starten will). Nach etwa Anläufen schaffte er es, etwa 5 Sekunden zu laufen, ehe es wieder vorbei war.

Dann hab ich ihn ne viertel Stunde stehen lassen und wieder gestartet. Seitdem läuft er, bisher ne 3/4 Stunde. So weit kam ich in der letzten Zeit selten. Mal sehen wie es weiter geht, melde mich dann.

Aber irgendwie hab ich doch das Gefühl, dass es aufs Netzteil hinaus läuft.

Hat da jemand ne Kaufempfehlung? Ich lege höchste Priorität auf eine geringe Lautstärke und es sollte eins sein, wo man die Kabeln einzeln einstecken kann :)
 

TALON-ONE

PC-Selbstbauer(in)
Hab bei mir eine Zalman PSU verbaut, die deine Kriterien erfüllt.
Kann ich empfehlen.




sysp-38473.gif
 
TE
TE
N

nikforce

Kabelverknoter(in)
hatte schon fast das Gefühl, dass mein PC geheilt wäre, nachdem ich die Stecker gezogen hatte. Dem ist aber doch nicht so, auch wenns irgendwie nicht mehr so extrem ist.

Das Bios könnte echt mal geflasht werden. Allerdings hab ich dies noch nie gemacht und auf der gigabyte-Seite stand auch nicht wirklich eine Anleitung. Nach meinem Wissen muss ich aber nur ne Startdiskette erstellen, dann die runtergeladenen Biosfiles hinzufügen und dann booten und ausführen?

Aber ist das nicht ein wenig gefährlich? Man soll den PC beim flashen ja unter keinen Umständen ausmachen, aber mein PC macht sich ja selbst aus ;)
 

grabhopser

Freizeitschrauber(in)
wenn du dir ein neues NT kaufen willst was ich dir auf jeden fall empfehle würde ich ein Be Quiet 430W Dark Power Pro kaufen das hat die entsprechende Watt leistung und hohe effizienz und auserdem hast du glaub ich mind 2 Jahre Grantie und ich glaub 1 Jahr vor Ort austausch Service:)
 

d00mfreak

Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
hatte schon fast das Gefühl, dass mein PC geheilt wäre, nachdem ich die Stecker gezogen hatte. Dem ist aber doch nicht so, auch wenns irgendwie nicht mehr so extrem ist.

Das Bios könnte echt mal geflasht werden. Allerdings hab ich dies noch nie gemacht und auf der gigabyte-Seite stand auch nicht wirklich eine Anleitung. Nach meinem Wissen muss ich aber nur ne Startdiskette erstellen, dann die runtergeladenen Biosfiles hinzufügen und dann booten und ausführen?

Aber ist das nicht ein wenig gefährlich? Man soll den PC beim flashen ja unter keinen Umständen ausmachen, aber mein PC macht sich ja selbst aus ;)

Da sollte ein Tool auf der Treiber-CD, die dem MB mitgeliefert wurde, vorhanden sein. Dieses musst du mit dem neuen BIOS auf eine Startdiskette kopieren, und davon booten. Wahrscheinlich gibts auch noch ein Tool, zum BIOS-flashen unter Windows, welches angenehmer sein dürfte.

Allerdings rate ich dir vom BIOS-Flashen dringendst ab, solange der PC unvorhersehbar abstürzt, damit könntest du das MB schrotten. Deiner Beschreibung nach würde ich auch auf das Netzteil als wahrscheinlichste Fehlerquellte tippen.
 
TE
TE
N

nikforce

Kabelverknoter(in)
Lass Dir das Bios anzeigen, wenn er da abstürzt wäre es wirklich gefährlich. So ein Flashvorgang dauert ca. 2-3 Minuten, das sollte ansonsten kein Problem sein.

Also er ist mir auch schonmal im Bios abgestürzt.

Aber das Netzteil kommt ja in ein paar Tagen, werde das erstmal austesten. Wenn das der Fehler war, ist ja alles gut :)

Jetzt beim Hochfahren hatte die Festplatte wieder Probleme und chdesk hat rumgemuckt, aber ich hoffe, dass das nur ne Nachwirkung von den häufigen Ausfällen ist.
 
Oben Unten