• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC für Video-/Audioproduktion

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Forum,

es ist langsam mal wieder soweit und ich möchte meinen bisherigen PC upgrade bzw. erneuern. Die aktuelle Konfiguration habe ich seit Sommer 2016 und es läuft alles sehr gut, ich brauch aber mehr Power (vorallem CPU) da ich sehr viel Audio- und Videoproduktion mache.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?


Intel Core i7 6800K 6x 3.40GHz So.2011-3 WOF
EKL Alpenföhn Olymp Tower Kühler
Asus X99-A II Intel X99 So.2011-3 Quad Channel DDR4 ATX Retail
32GB Corsair Vengeance LPX C schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Quad Kit
500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM Modular 80+ Gold
EVGA GeForce GTX 1070 FTW
Corsair Force MP510 960 GB
2 x Samsung SSD 860 1 TB
3 x WD RED HDDs
Nanoxia Deep Silence 6 Rev. B

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Samsung Office Monitor Full HD (75Hz) reicht mir aus aktuell

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Für Audio und Videobeabeitung bräuchte ich vorallem mehr CPU Power, wenn möglich auch mehr RAM. Ich render gerade nicht soviel, aber ein Grafikkarten Update auf eine neue RTX (ich brauch vorallem viele CUDA Cores) steht auch auf dem Plan.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Das aktuelle System läuft gut und ich hab kein Zeitdruck, würde das aber gerne bald angehen und die neuen AMD CPUs könnten ein sehr gutes Upgrade darstellen. Gerade der 5900X oder der 5950X wären wohl ein deutlich spürbares Update.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja, ich würde einiges von dem alten System behalten (Gehäuse, SSDs, HDDs, evtl. die 1070 bis die Preise für die neuen RTX Modelle mal vernünftig sind)

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Ich würde mal so umdie 1000 € ansetzten.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Audioproduktion mit vielen Plugins und Processing (Ableton, Bitwig, Reaper)
Videoproduktion (Adobe After Effects, Premiere Pro)
3D Software (Cinema 4D, Octane, Redshift)

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Hab ich genug aktuell :)

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?


Nach etwas Recherche hab ich gesehen, dass die aktuellen Hardware Preis ziemlich verrückt sind - gibt es trotzdem eine sinnvolle Möglichkeit in den kommenden 1-3 Monaten upzugraden?

Ich bräuchte vermutlich neues Mainboard, CPU, CPU-Kühler, Netzteil? Wie sieht es mit RAM aus, kann ich den alten noch verwenden?

Und würdet ihr eher zu Intel oder AMD tendieren?

Danke für Eure Hilfe!
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Moin...wie du schon erkannt hast, sind die Preise zZ "verrückt". Wenn die sich normalisieren sollten, wäre ein 5900X wohl ne geile CPU - allerdings mit 550€ (UVP) auch nicht ganz umsonst. Dazu ein passendes Board. B550 Chipsatz reicht, wenn du nicht demnächst noch weitere Festplatten einbaust ^^ Je nach Ausstattung aber auch gerne mal 150€. Ich nehme mal an, du hast ieine Soundkarte?! Ein "guter" Audio Chip ist bei den B550 Boards leider Mangelware bzw. schnell sehr teuer.
Dein RAM kannst du weiter verwenden. Da du aber ein Quad Kit hast nicht mehr erweitern. Ich würde mir daher 32 GB (2x16) dazu kaufen - im besten Fall den gleichen - und dann erst mal mit 48 GB RAM fahren. Sind aber auch weitere 100-120€.

Könnte man also so machen:

1 AMD Ryzen 9 5900X, 12C/24T, 3.70-4.80GHz, boxed ohne Kühler (100-100000061WOF)*
1 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-17-17-35 (CMK32GX4M2B3000C15)
1 Gigabyte B550 Aorus Elite
1 Alpenföhn AM4 Mounting Kit

*550€ ist UVP. Mal so als Anhaltspunkt, was der eig kosten sollte ^^

Wenn wir mal so optimistisch sind, dass ein Ryzen 5900X zur UVP zu erhalten ist, hättest du noch 200€ übrig. Die würde ich mir für das GPU Upgrade beiseite legen. Das E10 kannst du grundsätzlich weiter verwenden...kommt halt auf die GPU drauf an und wie stark du die ggf. übertaktest ;)
Falls das GPU Upgrade in den 1000€ mit eingeplant war, reicht es natürlich max. zu einem 5800X - wenn überhaupt.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Super, danke für Deine Antwort.

Ja genau, der 5900X wäre auch meine Wahl und 500-600 € kann ich dafür auch locker machen.

Und ich hab ein externes Interface von RME daher ist der interne Chipsatz vom Mainboard egal. :)

Mit dem RAM, gibts auch Boards die wie mein aktuells Board 8 RAM Plätze haben?
Und was meinst du mit dem B550 Chipsatz, gibts da unterschiedliche Chipsätze mit mehr Anschlüssen für Festplatten?
Ich überleg auch mehrere Grafikkarten reinzupacken, werde vermutlich die 1070 drinlassen auch wenn ich eine neue 3070/3080 kaufe, da ich die CUDA Cores brauchen kann. Das sollte mit dem Mainboard auch möglich sein.

Netzteil sollte man doch auch alle paar Jahre mal erneuern oder? Meins läuft eigentlich täglich 8h seit 4 1/2 Jahren durch :D
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Nope, wenn du wieder acht RAM Bänke möchtest, brauchst du nen Threadripper. Für einen aktuellen legst du dann aber wenigstens 1350€ auf den Tisch - ohne Board, mehr RAM und Co: https://geizhals.de/amd-ryzen-threadripper-3960x-100-100000010wof-a2173562.html?hloc=at&hloc=de&v=e

Für deine Pläne sollte man sich dann aber ggf mit einem X570 Board ausstatten. Gerade, wenn's wirklich zwei Grafikkarten werden...

Es stimmt zwar, dass ein Netzteil mit dem Alter nicht besser wird, allerdings ist das E10 noch durchaus brauchbar. Wenn du jetzt natürlich eine fette oder mehrere Grafikkarten nutzen möchtest, musst du dir eh ein neues zulegen. Solange würde ich es noch nutzen ;)
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Okay, dann wäre wohl ein X570 und der 5600X der beste Mittelweg.
Der X570 ist der neuste Chipsatz oder? Welche Vorzüger hat dieser im Vergleich zu dem B550 den du davor genannt hast?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
X570 brauchst du nur, wenn du mehr als eine M.2 mit PCIe 4.0 anbinden willst.
Ansonsten reicht B550 völlig aus.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Ah okay, wieviel M.2 kann ich mit X570 einbinden?
Bei B550 geht nur eine mit PCIe 4.0?
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Okay, danke für die Info.
Welches Board könntest du empfehlen für den 5900X? Muss man da auf was spezielles achten beim Board (auch bzgl Größes) wenn man mehrere Grafikkarten einbauen will?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Naja, ein Mini ITX Board fällt raus...hat nur einen PCIe Slot und meistens (oder vllt sogar immer) nur zwei RAM Bänke ^^

Da die neuen GPUs auch gerne mal drei Slots breit sind, brauchst du auch einen entsprechenden Abstand zwischen den vorhandenen PCIe Slots. Ich weiß nicht, wie weit das die Cuda Cores betrifft, aber generell verliert man (auf einer nicht HEDT Plattform) Leistung. Eine Grafikkarte ist läuft mit x16, zwei nur noch noch mit x8. Ob's das wert ist, kannst nur du beurteilen....
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Okay, hättet ihr konkret Empfehlungen für ein gutes Board? Kenne mich da aktuell garnicht aus :)
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Hey Leute,
kurze Frage. Ich überlege mein RAM erstmal upzugraden, da ich ja noch vier freie Slots habe.

Aktuell hab ich vier Riegel von Corsair Vengeance LPX 3000 MHz CL 15 (15-17-17-35) drin. Nun eine Frage, da ich ja in Zukunft viel Rendering mache und durchaus schnellen RAM brauche, und den eigentlich in das neue System übernehmen wollte, würde es Sinn machen einen noch schnelleren RAM zu kaufen (z.B. 3600 MHz) oder macht das bei dem Ryzen 5900X keinen großen Unterschied? Mein Plan wäre halt jetzt erstmal aufzustocken und wenn dann CPU Preise vernünftiger werden CPU und Mainboard upzugraden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Was @Threshold genau meint:
RAM nimmt immer nur die "langsamste" Geschwindigkeit. Also wenn du 3600er RAM verbaust und deine bestehenden nur mit 3000 laufen, dann laufen die 3600er Riegel auch nur mit 3000Mhz.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Okay verstehe. Also wenn dann muss ich komplett neuen RAM kaufen und dann alle als 3600er.

Noch eine andere Frage zum RAM, ich hab gerade gesehen, dass mein RAM im Bios nur bei 2166 Mhz eingestellt war, ich hab den dann mal auf ein Takt von 3066 Mhz gestellt über das Bios Tool, dann kam aber immer ein Error (das hatte ich schon öfters, sobald ich im Bios was verstellt hatte kam Overclocking failed, please enter Bios...). Die einzige Lösung die ich gefunden hatte, war mit dem EZ Tuning Wizard das System anzupassen im Bios, danach ging es dann wieder mit dem Booten, der hat den RAM dann auf 2855 Mhz gestellt. Siehe Screenshot. Läuft der jetzt mit 2855 Mhz?
 

Anhänge

  • 34.JPG
    34.JPG
    39,4 KB · Aufrufe: 19

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hast du das XMP Profil aktiviert? Normal sollte es mithilfe des XMP Profils die 3000Mhz und CL15 einstellen... damit man das nicht manuell machen muss.
Aber gut das es dir auffällt, der Leistungssprung von 2133 zu 3000Mhz ist schon ganz ordenltich.

Grundsätzlich siehst du in CPU Z die DRAM Frequency. Diese Zahl verdoppelst du, dann hast du die effektive RAM Geschwindigkeit.

Ich bin generell kein Freund von "ich verändere im Windows BIOS einstellungen" Programmen, ich mache das selbst im BIOS. Das ist auch nicht schwer, einfach Google und Youtube nutzen wenn man keine Begriffe versteht. Ansonsten kannst du immer das Handbuch nutzen um die Begriffe zu verstehen. Natürlich ist die Gefahr größer das du falsche EInstellungen verstellst... falls das der Fall ist, einfach BIOS resetten durch entfernen der BIOS Batterie. ;)

Also... schau nach ob du im BIOS das XMP Profil geladen hast, dann sollte der RAM eigenltich laufen. Ansonsten einfach fragen, einer von uns hilft dir dann schon weiter. :)

Grüße aus Italien.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Ja, ich habe das XMP Profil aktiviert, es wird auch korrekt angezeigt. Wenn ich die RAM Freq. dann auf Auto lasse macht er aber nur 2166 Mhz.
Ich hab dann manuell die RAM Freq. eingestellt, dabei passiert aber etwas Komisches. Sobald ich mehr als 2855 Mhz einstelle und reboote, wird ein RAM Riegel nicht mehr angezeigt und ich bleibe im Anfangsbilschirm hängen, dort heißt es dann "Overclocking failed...please enter Bios...". Im Bios werde auch nur 3 von vier Riegeln angezeigt.
Aktuell scheint es zu gehen mit 2855 Mhz (siehe Screenshot). Was kann das denn sein?! Kann es sein dass der eine RAM Riegel nen Problem hat und vll nicht mit den 3000 Mhz läuft und daher das alles blockt?!

Aufjedenfall schonmal gut dass der RAM aber mit 2855Mhz läuft anstatt der 2133 Mhz.
 

Anhänge

  • 3.JPG
    3.JPG
    38,6 KB · Aufrufe: 12

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Du musst XMP aktivieren. Das findest du im Tweaker Menü. und das lässt du natürlich aktiv. Nix mehr mit Auto.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Ja XMP hab ich natürlich aktiviert und es steht auch das richtig XMP Profil drin. Trotzdem war der RAM dann aber nur bei 2133 Mhz. Das "Auto" hab ich nur mal probeweise bei der RAM Frequenz gesetzt aber hat auch nichts gebracht.
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Ja genau, ich hab XMP aktiviert, bei CPUz unter Windows wird das angezeigt (siehe Screenshot). Mit welcher Frequenz läuft der RAM in Windows jetzt? Ist das die Uncore Frequenz? Oder die Timings Frequenz?
Was seltsam ist, wenn ich boote steht im Bootbildschirm hinter dem RAM nochmal eine andere Frequenz etwas mit 24xx Mhz.
 

Anhänge

  • 234.JPG
    234.JPG
    40,8 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Okay, also ich hab jetzt verschiedenes proiert, ich bekomme das einfach nicht geändert. Das System läuft aber stabil und ich brauch das im Moment jeden Tag für die Arbeit, ich lass das erstmal jetzt.

Zurück zu meinem ursprünglichen Thema. Ich würde mich gerne schonmal etwas in Komponenten für das Upgrade einarbeiten. Ich bin recht sicher dass es der Ryzen 5900, wenn der Preis gut wäre vll sogar der 5950. Das dauert aber vermutlich noch etwas, bis sich die Preis normalisieren.

In der Zwischenzeit wollte ich schonmal nach Mainboard, RAM (möglichst schnell für die Rendering Sachen und 2x 32 GB -> später möcht ich dann nochmal 2x32 GB reinpacken) und Netzteil schauen. Es kommt auch mal eine neue RTX rein (vermutlich 3070 oder 3080) von daher brauch ich gut Power und neues Netzteil. Leise sollte das Netzteil auch sein. Außerdem würde ich das alte System als Zwei-PC behalten, daher bräucht ich auch noch ein Kühler. Gibt etwas das nicht so rießig wie der Alpenföhn Olymp ist und trotzdem gut kühlt? Das Teil ist so sperrig, hätte lieber was kompakteres für das neue Sytem.

Mainboard: Ich habe mich mal etwas belesen, vom Mainboard her wäre es auf alle Fälle gut wenn ich 2, evtl. 3 NVMEs verbauen könnte, gerade für die Videosachen ist das durchaus relevant -> daher ein X570 Board. Außerdem habe ich bereits 5 SATA Anschlüsse belegt (2 Samsung SSDs, 3 WD Red HDDs), ich hab gesehen es gibt auch Boards mit 8 SATA Anschlüssen?

Was wohl sehr beliebt ist, ist das MSI MAG X570 Tomahawk, das scheint aber nur 6 SATA Anschlüsse zu haben?!

Das Asus ASUS TUF Gaming X570-Plus scheint 8 SATA Anschlüsse zu haben, gehen diese auch wenn ich 2 NVME Slots belege? Laut diesem Test ist aber der Lüfter eine Schachstelle: https://www.hardwareluxx.de/index.p...m-test-asus-x570-gaming-einstieg.html?start=6

Gibts noch andere Boards die ich anschauen soll?

RAM: Vom P/L Verhältnis ist wohl 3600 Mhz das beste. Sowas wäre sicherlich in Ordnung? https://www.mindfactory.de/product_...-CL16--Dual-Kit--2x32GB-F4-3600C_1380732.html

NetzteiL: War eigentlich immer Fan von BeQuiet, da gibts aber wohl Lieferprobleme. 850 W sollte passen wenn da zu meiner 1070 noch eine 3070/3080 dazu kommt? Das Fractal Design Ion+ 860W ist glaub recht gut?!

Kühler: Was ist vom be quite Dark Rock 4 zu halten? Der scheint gut und etwas kompakter zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Gigabyte Aorus Master sieht sehr gut aus, hat ja sogar Platz für 3 NVMe SSDs wenn ich es richtig sehe?

Und mit dem könnte ich auch zwei GPUs problemlos betreiben (möchte neben meiner 1070 dann auch noch eine neue 3070/3080 kaufen und im besten Fall alle CUDA Cores nutzen von beiden).
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Das klingt sehr gut, dann merke ich mir das mal vor.
Ich sehe gerade in deiner Signatur dass meine Auswahl fast identisch ist mit deinem System. Ich hab ebenfalls die G-Skill RipJaws DDR4-3600 und den BeQuiet Dark Rock Pro 4 auf dem Zettel. Kannst du den RAM und den Lüfter empfehlen?

Und welches Netzteil würdest du empfehlen, würde gerne BeQuiet nehmen und denke für die Zukunft (und vorallem mit einer neuen RTX Karte + evtl. der als zweite GPU 1070 fürs Rendern + einigen SSDs und HDDs) können es durchaus 850W sein. Hab mal das Straight Power 11 Platinum 850W überlegt, oder eben das Dark Power Pro 11. Unterscheiden die sich groß?
Das System läuft bei mir jeden Tag 8-10 Stunden und benutz das auch beruflich für Audio/Videoproduktion, das Dark Power Pro wäre wohl noch effizienter, richtig?
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Leute,
nach etwas Recherche bin ich bei folgender Konfiguration gelandet. Als CPU hab ich den 5950 oder 5900 wenn diese im Preis vernünftiger sind. Evtl. üerlege ich den 3950 zu nehmen, falls die Preise doch nicht so stark fallen in den kommende Wochen. Finde den 3950 gerade preislich auch sehr attraktiv. Noch Optimierungsvorschläge?
Beim Mainboard find ich gut dass das Aorus Master 3 NVME kann, wäre ganz praktisch, ist aber kein Muss. Alternativ hab ich das Gigabyte X570 Aorus Elite auf der Liste (vorallem für eine möglichst günstige Konfig mit dem 3950). Spricht etwas gegen das Board?
RAM ist auch wichtig fürs Rendern, aber alles über den 3600er ist so sau teuer. CPU Kühler sollte so passen denk ich, hab eigentlich nichts Negatives gefunden. Beim Netzteil könnte man vll noch sparen? Mein Rechner läuft täglich 10 Stunden und arbeite viel damit, mit beQuiet hab ich immer gute Erfahrungen gemacht bisher und das Dark Power ist wohl auch bald wieder verfügbar.

1608973941778.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan_96

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn Gebrauchtkauf Ok ist, bieten sich bei Ebay täglich Ryzen 3950X für 430 bis 450€ an - wenn man etwas Glück hat.

Rending Power mit 16C/32T für so wenig Geld wirst kaum finden. P/L technisch top.

RAM würde ich @3600 belassen.

Das Gigabyte X570 Aorus Master ist Top - gute Wahl. Be quiet Dark Pro 850W ebenfalls aufgrund Effizienz - du betreibst den Rechner schließlich regelmäßig bzw. Dauerhaft.

VG Stefan
 
TE
R

ronde

PC-Selbstbauer(in)
Hey Stefan,
danke für Deine Antwort.
Das mit Gebrauchtkauf muss ich mir mal überlegen, wollte eigtl neu mit Garantie etc. kaufen. Dachte vll auch an den 3900, de gibts auch zu einem ganz guten Preis und dann evtl. später mal Upgraden auf den 5950.
Bezüglich des Boards und Netzteils, wenn ich was sparen möchte, was haltet ihr alternative als Mainboard vom
Gigabyte X570 Aorus Elite
und Netzteil das Fractal Design Ion+ 860P ?
 
Oben Unten