• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

PC für PUBG 144FPS

suLu

Schraubenverwechsler(in)
PC für PUBG 144FPS

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
kein PC vorhanden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
kein Monitor vorhanden

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
/

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
innerhalb 4 Wochen

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Monitor mit 144Hz

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
einfach den günstigsten der die 144FPS in 1080p bei PUBG schafft

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
PUBG

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Windows/PUBG/CSGO mehr viel mehr platz brauche ich nicht, hab ne große externe Festplatte

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Würde gern einen 9600k haben und diesen auf 5GHz übertakten

Soweit ich weiß ist schneller Ram für PUBG wichtig also ddr4-3600/ cl 16 / 16 gb???



Tower gern so klein wie möglich vielleicht 2 Varianten vorschlagen 1x ATX mit dem 9600k für OC und einmal ein mATX oder ITX System allerdings möchte ich keine Mini Graka haben soll eine mit normaler Größe sein, kein Sichtfenster im Tower und kein RGB

Müsste die Teile finanzieren, also wäre bestellen bei einem Händler wichtig (Mindfactory?!)

Ich weiß das PUBG schlecht programmiert ist und stabile 144FPS nicht zu 100% zu gewehrleisten sind. Daher reichen mir die 144FPS auch in 90% aller Fälle.

Ich spiele das Spiel mit Very Low Settings außer AA auf Ultra / Render Scale 120

Danke für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC für PUBG 144FPS

Servus,

ohne Budgetvorgabe ist es zwar etwas schwer, aber ich versuch es einfach mal, anpassen kann man ja immer noch!

ATX-Unterbau + Gehäuse:
CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI Z390 Gaming Plus oder MSI Z390 Gaming Pro Carbon
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36
Gehäuse: Pure Base 500
2. Frontlüfter (optional): Arctic F14

µATX-Unterbau + Gehäuse:
CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: Gigabyte Z390 M oder MSI Z390M Gaming Edge AC
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 4
Deckellüfter (optional): Arctic F14

Mini-ITX-Unterbau + Gehäuse:
CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI Z390I Gaming Edge AC, Gigabyte Z390 I Aorus Pro WIFI oder ASRock Z390 Phantom Gaming-ITX/ac
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36
Gehäuse: Fractal Design Define Nano S
2. Frontlüfter (optional): Arctic F14

Restliche Komponenten:
SSD: Patriot Burst 480GB oder Corsair Force Series MP510 480GB
Grafikkarte: MSI GTX 1660 Ti Armor 6G OC oder PowerColor RX 5700
Netzteil: Pure Power 11 CM 500W
Monitor: Samsung C24FG73 (FreeSync) oder Dell S2419HGF (FreeSync + G-Sync Compatible)

Wenn ich es richtig im Kopf habe profitieren die Intel-CPUs nicht so sehr von schnellen RAM; 3200er sollte also reichen.

Als Alternative schlage ich dir noch einen AMD-Unterbau vor, da die IPC-Leistung der aktuellen Generation sehr nah an der von Intel dran ist.

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI B450-A Pro Max (ATX), MSI B450M Mortar Max (µATX) oder Gigabyte X570 I Aorus Pro WIFI (Mini-ITX)
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 oder G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36

Die CPU braucht man normal nicht mehr manuell übertakten, da sie mit passender Kühlung von selbst bis fast an ihr Limit geht.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

suLu

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Danke schonmal für die vielen Setups.
Reichen 1660ti oder 5700 echt für 144 FPS in PUBG? wäre ja genial, dann wird es ja günstiger als ich dachte. Und in deine Vorgeschlagenen Gehäuse passen diese Grafikkarten auch wirklich rein? Oder nur in das Pure Base 500? Würde in die Gehäuse auch eine größere Passen falls Aufrüstung? Muss man eigentlich viele Abstriche bei Performance machen wenn man auf ITX oder µATX geht? Danke
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Bezügl. der FPS siehe meine Signatur - ist ein ähnliches Setup wie gewünscht.
Nur das die CPU noch nicht auf 5ghz übertaktet ist. Ich habe im Schnitt in Fights / mit vielen Spielern in der Umgebung ca 130-140 FPS - sonst ist es eher so umdie 200FPS.

Hatte das selbe Setup mit ner 1060 6GB und die GTX 1070 hat einen ziemlichen FPS boost gegeben.
Die 1070 liegt auf ähnlichem Niveau der 1660S / Ti.

Bei der Grafikkartenlänge kriegst du in das Fractal bis 31cm länge Karten rein und beim Nanoxia bis 26cm - da würd ich vorher einfach gucken, wie lang die Karte ist die du aussuchst.

Ich kann sonst noch das Meshify C empfehlen, das ist noch ein wenig kleiner als das Pure Base 500 - bietet aber eben Platz für ATX Formfaktor. Ich glaub es ist fast schon eines der kleinsten ATX Cases die eine Standardraumaufteilung haben.
Fractal Design Meshify C (FD-CA-MESH-C-BKO) ab €' '84,71 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
(plus 2x extra Arctic Lüfter!)

Meine Anpassungen/Alternativen zu Lordacs Vorschlägen wären:

MoBo ATX:
das Pro Carbon ist auch ganz gut, weitere:
- Gigabyte Z390 Aorus Ultra ab €'*'222,68 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
oder teurer:
- Gigabyte Z390 Aorus Master ab €'*'269,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
- ASUS ROG Maximus XI Hero (90MB0XS0-M0EAY0) ab €'*'273,39 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

MoBo Mini-ITX:
ASUS ROG Strix Z390-I Gaming ab €'*'211,89 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Graka:
Bei der 1660S spart man noch ein paar € gegenüber der Ti - ohne wirkliche Performanceeinbußen:
ASUS Dual GeForce GTX 1660 SUPER OC Evo ab €'*'249,00 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ansonsten wie vorgeschlagen wurde - oder eben Overkill mit ner 5700XT oder 2070S
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC für PUBG 144FPS

Servus,

die RX 5700 ist für FHD schon sehr stark, ich habe in meinem Vorschlag noch einmal das Modell auf eine Dual-Slot Variante geändert.
Hier ist ein Test zum Define Nano S *klick*, im Testsystem ist eine Grafikkarte im Dual-Slot Design drin, deshalb sollte das auf jeden Fall passen. Ansonsten musst du - wie schon angesprochen, auf die Länge der Grafikkarte achten.

Je kleiner ein Gehäuse bzw. dessen Formfaktor wird, desto mehr schränkt man sich ein, sei es in der Mainboardwahl, beim CPU-Kühler, den RAM-Bänken, der Be-/Entlüftung...; aus dem Grund habe ich beim Mini-ITX-Gehäuse ein nicht zu kleines gewählt.

Gruß Lordac
 
TE
S

suLu

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

ja, aber bekomm ich mit der cpu und der graka nicht trotzdem mehr fps als mit dem vorschlagsystem 9600k und 1660ti für knapp über 1000 euro laut Geizhals?!
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Du wolltest unbedingt den Intel?
Sonst hätte man dir nen Ryzen empfohlen.
CPU seitig ist der Intel flotter aber der Ryzen ist nicht wirklich schwächer.
Schau auf eon ausgewogenes System und spar nicht an den wichtigsten Komponenten auch wenn diese keine FPS bringen.

Die 2070s wird dir nicht viel bringen bei 1080p@low da du irgendwann im CPU Limit bist.

Zudem ist Pubg langsam und es ist wumpe ob 200 oder 120fps.
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

ja, aber bekomm ich mit der cpu und der graka nicht trotzdem mehr fps als mit dem vorschlagsystem 9600k und 1660ti für knapp über 1000 euro laut Geizhals?!
Nicht wirklich. Ein übertakteter 9600k mit sehr schnellem RAM ist in den von dir genannten Games noch etwas schneller.
Bei so einem Zusammenbau geht es auch nicht ausschließlich um maximale FPS für minimales Geld. Es wird auch auf eine gewisse Qualität der einzelnen Komponenten geachtet. Wenn dir solche "Quality of life" Features völlig egal sind, geht auch ein Eigenbau noch billiger. Du wirst hier aber kaum jemanden finden, der so etwas empfiehlt.
 
TE
S

suLu

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

was heisst sehr schneller ram würde es dann sinn machen den Ram auch zu übertakten? was für ram sollte ich dann kaufen und was kann ich da spaaren durch übertaktung??
hier mal mein system wie ich es kaufen würde nach den empfehlungen:

CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI Z390 Gaming Edge AC
Grafikkarte: PowerColor RX 5700
SSD: Corsair Force Series MP510 480GB
Netzteil: Pure Power 11 CM 500W
Gehäuse: Fractal Design Meshify C

Gehäuselüfter Arctic f14 wurde zudem noch empfohlen. Hab dazu mal paar test angesehen. Der schneidet ja nicht allzugut ab. Wieso dann die EMpfehlung? Wegen dem Preis?
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Da es hier um maximale FPS im CPU-Limit geht, würde ich unbedingt zu DDR4-3600 greifen. Da bekommt man auch 2x8GB für unter 80€, der Aufpreis ist also nicht groß.
Der Mythos, das schnellerer RAM bei Intel-CPUs nichts bringt, hält sich irgendwie hartnäckig. Keine Ahnung woher der kommt. Na gut, eine Ahnung habe ich schon. Aber das wäre ganz schön offtopic.
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL18-22-22-42 (CMK16GX4M2D3600C18) ab €' '86,51 (2019) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Dann müssen aber auch die Timings stimmen. 3600 cl18 ist auch nicht schneller als 3200 cl16.
Und damit ist schnellerer Ram unverhältnismäßig teurer als 3200er und lohnt nicht wirklich.


Welche Ahnung hast du?
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Woran du hier denkst sind Zugriffszeiten. Die Skalierungstests zu RAM werden idR nicht mit konstanten Latenzen gemcht, wodurch sich bei höherer Frequenz auch höhere Zugriffszeiten ergeben. Und trotzdem sieht man noch Unterschiede bis rauf zu DDR4-4000.
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Natürlich gibt's bei höheren Taktraten eine Leistungssteigerung. Nur eben nicht wenn die Timings mit steigen.
Aber auch bei real schnellerem Ram bekommt man mehr Leistung, nur lohnt dann der Aufpreis nicht.
Das sehe ich allerdings nicht nur bei Intel so, sondern auch bei Ryzen.
Wenn es sich lohnen soll, dann 3600 CL14, dann wird es halt nur teurer.
Man kann dann den Crucial Ram nehmen und übertakten da dieser recht günstig und ist.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC für PUBG 144FPS

Servus
Gehäuselüfter Arctic F14...
im letzten großen PCGH-Test (09/2018) haben sie nicht schlecht abgeschnitten, und landeten mit einer Wertung von 2,63 (positiv: sehr günstig + weiter Regelbereich; negativ: Nebengeräusche) auf den 8. Platz von 24 getesteten Lüftern.

Du kannst natürlich auch hochwertigere Lüfter wie z.B. Silent Wings 3, oder die Noctua NF-A12×25 kaufen, letztere sind die derzeit besten.

Beim Meshify C musst du dich entscheiden ob du den 120er in der Front durch einen weiteren ergänzt, oder den vorhandenen gegen zwei 140er ersetzt.

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

2x 140 Front Intake plus die zwei 120er von Fractal als Exhaust sollte passen.

@TE:
Die Arctic Lüfter sind Price-to-Performance aktuell schwer zu schlagen. Beim letzten größeren Test von der8auer hat der F12 (120mm) ziemlich gut abgeschnitten - insbesondere für den Preis.
Daher wird der F12/14 hier häufig empfohlen, einfach weil das Budget an anderer Stelle besser ausgereizt werden kann.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Bzgl. RAM ist halt auch die Frage, inwiefern sich der Käufer die Zeiut nehmen kann und will, da zu optimieren.

Die verschiedenen Werte bzgl. Leistungsverbesserung und die unterschiedlichen Schlussfolgerungen darüber, ob DDR-4133 CLxx vs DDR-3200 CLxx (oder auch alle anderen Kombinationen und Vergleiche) signifikante Unterschiede bringen, hängen zu 99% damit zusammen, dass man über das Laden des XMP-Profils oder maximal noch das Verschärfen der Primärtimings (CL) hinaus nichts macht und das Board den Rest dann per "Auto" Einstellung festlegt.

Hier verschenkt man eigentlich das größte Optimierungspotential des RAMs überhaupt und das ineigentlich jedem Szenario. Die größte Leistungssteigerung bei Min. / % Low FPS (und natürlich auch bei den Avg. FPS) bekommt man durch das Optimieren der Sekundär- und Tertiärtimings hin. Das sind dann zwischen DDR4-3600 ohne manuellen EIngriff und zB in meinem Fall 4133 MHz (fast egal, ob CL17, 18 oder auch noch 19) bei wirklich optimierten Subtimings teils mehr als 10% Leistungszuwachs im CPU-Limit.
 

TrueRomance

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Und genau das ist der Punkt. Deswegen sehe ich immer noch 3200mhz cl16 als sweetspot aus preis und Leistung.
Wer optimieren will, kann zu den crucial greifen für 20 Taler Aufpreis. Aber für 3600cl18 @stock lohnen die 20 Taler mehr einfach nicht.
 
TE
S

suLu

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Habe jetzt folgene Hardware bestellt:

CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI Z390I Gaming Edge AC,
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36
SSD: Corsair Force Series MP510 480GB
Gehäuse: Fractal Design Define Nano S
Netzteil: 650 Watt Seasonic Focus GX 80 Plus Gold Netzteil, modular
8GB Palit GeForce RTX 2060 SUPER JetStream

Vielen Dank für eure Hilfe!
Hoffentlich bekomm ich das bei dem kleinen Gehäuse gut zusammengebastelt, hab bisher nur normale ATX-Systeme zusammengebaut.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: PC für PUBG 144FPS

Servus,

zum Define Nano S liest du am besten noch einmal Tests, ich denke das max. Dual-Slot Grafikkarten rein passen.

Beim Netzteil hätten locker 550 Watt gereicht.

Gruß Lordac
 

amdahl

Volt-Modder(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Das mit dem Define Nano S kann ich bestätigen, steht hier unter dem Tisch.
Das Nano S ist irgendwie "worst of both worlds". Ziemlich groß für ein mini-ITX case, aber teilweise verdammt wenig Platz für Komponenten.
 
TE
S

suLu

Schraubenverwechsler(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

ja, konnte beim Händler meines Vertrauens nochmal umkonfigurieren und habe jetzt golgende Komponenten:

Habe jetzt folgene Hardware bestellt:

CPU: i5-9600K
CPU-Kühler: Mugen 5
Mainboard: MSI MAG Z390M MORTAR Intel Z390
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL16-16-16-36
SSD: Corsair Force Series MP510 480GB
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 4
Netzteil: 650 Watt Seasonic Focus GX 80 Plus Gold Netzteil, modular
8GB Palit GeForce RTX 2060 SUPER JetStream
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: PC für PUBG 144FPS

Beim Mainboard, SSD, Netzteil, GPU und RAM verbrennst du mMn hier schon ordentlich Kohle ohne Mehrleistung bzw. selten sogar für die eigentlich "schlechteren" Komponenten.

Für die Aufpreise wären ggf. auch echte Verbesserungen drin gewesen...
 
Oben Unten