Overcklocking Ryzen 5 5600 ohne X

Marmeladensenf

Schraubenverwechsler(in)
Moin Moin,

erstmal vorab, ich habe vor kurzem einen ryzen 5 5600 im Angebot für 155 Euro bei Mindfactory gesehen und da ich sowieso vom 1600er ein Upgrade durchführen wollte dachte ich mir da hauste mal zu, dachte mir dabei aber auch das ich ihn mindestens auf das Niveau des 5600 mit x bringen wollte.

Gut, hab mir das Teil eingebaut, erstmal geschaut ob alles in Ordnung ist und ein paar Stressteste durchgeführt. Alles kein Problem also versuchen wir unser Glück.. Bei 4500 Mhz ist Schluss, bei 1,22 Volt alles darüber läuft unstabil oder schlechter als auf Stock.
(Mainbord ist ein altes Brett, Tachi x370 von Asrock, außerdem sind 32gb 3200mhz 4 Riegel verbaut)


Nun wäre da meine Frage ob bei den Modellen ohne X der Müll verbaut worden ist bzw deren Qualität nicht ausreichend genug für die Chips mit mehr Takt war. Und ob es noch andere gibt die das selbe Problem haben.


MGF Marmeladensenf
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Da ich das selbe Board habe würde ich erstmal, aus Erfahrung, die maximale Taktrate des Prozessors ausloten und dann erst den RAM langsam ertasten was mit dem Takt am RAM geht, gerade die Vollbestückung auf dem Board macht Ärger, je nach RAM Chips. Man zäumt zwar das Pferd etwas von hinten auf, aber meistens gibts eher Probleme mit dem Speichertakt als mit dem CPU-Takt selbst.

Und dann warum lässt du den "nur" auf 1,22V laufen und wunderst dich das er nicht höher Taktet als der R5 5600X der teilweise schon out of the Box ne Spannung um 1,37V anliegegen hat? In der Regel kann man damit den 5600X dann aber auch schon etwas höher Takten.

Und wenn nicht schon geschehen, würd ich auch noch die SoC Spannung fixen bei oder leicht unter 1.1V, A) zur Sicherheit und B) meiner Erfahrung nach ist nen leichtes UV beim SoC dem OC der CPU zuträglich, solangs nur wenig ist und nicht dadurch instabil wird und wenn du schon dabei bist stell mal nur ne seichte LLC Stufe ein, so um Stufe 2.

Und ja, sicherlich kann man Pech haben beim CPU Lotto, du wirst in so kastrierten CPUs selten das beste Stück Silizium finden, der R5 5600 ist schließlich auch der kleinste gemeinsame Nenner und ist bereits durch zig Siebe gefallen bevor er zu der SKU wurde. Aber soviel Unterschied, zumindest zum R5 5600X, sollte das bisschen Takt dann auch nicht machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Markzzman

Software-Overclocker(in)
An ´nem Ryzen würde ich gar nichts OCen.

Warum so schöne effiziente CPUs out of the Box schon, uneffizienter machen ?
 

Shinna

Volt-Modder(in)
die SoC Spannung fixen bei oder leicht unter 1.1V, A) zur Sicherheit und B) meiner Erfahrung nach ist nen leichtes UV beim SoC dem OC der CPU zuträglich
Das ist nen Widerspruch in sich selbst. :D Auf der einen Seite soll er SoC erhöhen und auf der andere Seite wäre UV besser? Was denn nun?
als der R5 5600X der teilweise schon out of the Box ne Spannung um 1,37V anliegegen hat?
Das ist auch eine Frage des Boards und BIOS. Mein 5600x B2 Stepping hat bisher mit Auto Setting nicht mal Ansatzweise 1,3v auf einem B550 Tomahawk gesehen.
mindestens auf das Niveau des 5600 mit x bringen wollte.
Die 200mhz im max Boosttakt machen den Kohl nicht fett.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Lass die Spannung auf Auto, die CPU weiß besser was sie braucht. An sich lohnt sich OC nicht mehr, die CPU taktet von selbst bis ans Maximum bis irgendwas begrenzt. Auch kann kein Tool die Spannungen richtig auslesen da diese in Sekundenbruchteilen wechselt.
Wenn du dran rumschrauben willst ändere das PPT, EDC & TDC.
 

Jeretxxo

BIOS-Overclocker(in)
Das ist nen Widerspruch in sich selbst. :D Auf der einen Seite soll er SoC erhöhen und auf der andere Seite wäre UV besser? Was denn nun?

Das ist auch eine Frage des Boards und BIOS. Mein 5600x B2 Stepping hat bisher mit Auto Setting nicht mal Ansatzweise 1,3v auf einem B550 Tomahawk gesehen.

Also ich seh in deinem Post absolut nichts hilfreiches für den TE, zum anderen les ich nur Halbwissen.
Also erstmal zum ersten Zitat, ich rede von UV beim SoC nicht der CPU, das ist ein Unterschied und schließt sich absolut nicht gegenseitig aus oder steht irgendwie in einem Widerspruch zueinander.
Ich habe auch nirgendswo geschrieben er soll "den SoC erhöhen", ich weiß nicht einmal was das bedeuten soll.

Zum anderen, die Spannungen werden durch die während der Fertigung hinterlegte VID vorgegeben und durch das BIOS interpretiert, das hat erstmal nichts mit dem Board zu tun, je nach Qualität der CPU kann die VID höher oder niedriger sein und entsprechend ist auch die tatsächliche Spannung unterschiedlich, dann kommen erst die jeweiligen Einstellungen der Boards ins Spiel, Vdroop, Offset, LLC etc.
Nur weil deine CPU keine 1,3V erreicht (wo überhaupt?) heißt das nicht das jede CPU unter 1,3V anliegen hat.

Das alles hilft aber erstmal dem TE wenig.
 

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Nun wäre da meine Frage ob bei den Modellen ohne X der Müll verbaut worden ist bzw deren Qualität nicht ausreichend genug für die Chips mit mehr Takt war. Und ob es noch andere gibt die das selbe Problem haben.
"Müll" ist die Herangehensweise :) Ist nicht böse gemeint, aber seit Zen 1 hat sich einiges getan, insbesondere bei den Einstellungen ab Werk. Eine Zen-3-CPU läuft nach Einbau perfekt. Leistung lässt sich minimal über den PBO-Boost-Override von 200 MHz herausholen und ansonsten nur über schnelleren Arbeitsspeicher: DDR4-3600 oder im besten Fall DDR4-3800 bei identischem IF-Clock.

Ist zwar schon etwas älter, aber die Lektüre lohnt sich :daumen:
 
Oben Unten