• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Outriders: Update macht Zugang zu gutem Loot deutlich einfacher

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Outriders: Update macht Zugang zu gutem Loot deutlich einfacher

Die Entwickler von Outriders wollen den Spielern das Erlebnis angenehmer gestalten und den Loot-Grind herunterfahren. Durch einen Patch, der schon in wenigen Tagen an den Start gehen wird, ist legendärer Loot bald leichter zu bekommen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Outriders: Update macht Zugang zu gutem Loot deutlich einfacher
 

iago

Software-Overclocker(in)
Da fehlt ein "im": "Das Problem hierbei ist, dass die Kampagne deutlich schwieriger zu meistern ist als [im] Team."

Wobei ich bis auf eine Stelle (der letzte Teil der Outriders Legacy Sidequest, weil man da auf engstem Raum überrannt wird) auch im Single Player nie die automatische World Tier Anpassung ausmachen musste. Es gab zwar durchaus schwere Stellen, wo ich einige male gescheitert bin, das fand ich aber nicht weiter schlimm und eher herausfordernd. Und auch mit epischen Waffen konnte man einiges reißen, hatte am Ende eine One Shot Rifle die automatisch nachgeladen hat wenn man einen kritischen Treffer gelandet hat gegen Bosse und ein supressing LM wo wenn man bei 1/3 des Magazins einen Kill gemacht hat auch automatisch nachgeladen wurde gegen Mobs. So hat man richtig hohe DPS erzielt und musste quasi nie nachladen.
 

PureLuck

Software-Overclocker(in)
News schrieb:
Einzelspieler bisher im Nachteil:

Im Gegenteil... meine Erfahrungen zeigen, dass es deutlich einfacher ist, solo zu spielen.

News schrieb:
Outriders ist darauf ausgelegt, dass Spieler online miteinander kooperieren.

Falsch, Outriders hat keine echten Koop-Mechaniken. Und wenn "alle rotzen gleichzeitig ihre Mumpeln auf die Gegner" jetzt schon "miteinander kooperieren" heißt, na dann gute Nacht.

News schrieb:
Das Problem hierbei ist, dass die Kampagne deutlich schwieriger zu meistern ist als Team.

Wer solo schon in der Kampagne nicht klar kommt, der hat sich für das falsche Spiel entschieden.

News schrieb:
Die neuen Droprates helfen hoffentlich dabei, das Spiel auch im Singleplayer angenehmer zu machen.

Die Droprate-Anpassungen haben hauptsächlich Einfluss auf das Endgame. Die Legendaries, die in der Kampagne droppen sind 1. eh zu 95% crap und 2. kann man die Kampagne auch mit grünen Items durchspielen.

im Single Player nie die automatische World Tier Anpassung ausmachen musste.

Das World-Tier ist nur eine schlechte Mechanik, den Kampagnen-Content in die Länge zu strecken.
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Also einfacher ist solo wg der fehlenden Wiederbelebungsmöglichkeit nicht. Was richtig ist, dass im MP es auch schwerer sein kann als alleine, wenn die Teammates nicht richtig mitmachen. Die Gegner skalieren mit ihrer HP pro Mitspieler, also muss auch jeder vernünftig spielen. Aber das ist in fast allen Games so, wo Spiele hochskalieren. Machen die Mitspieler nicht richtig mit, wird das Spiel unnötig schwer.

Allein hat man aber auch oft andere Nachteile, wie hier bei Outriders dass jeder Tod auch sofort ein Neustart bedeutet.

Am besten ist das Spiel imho schon zu zweit.

Grundsätzlich muss man aber mal sagen, das Spiel ist schon klar darauf ausgelegt solo gespielt zu werden. Man kann zwar MP spielen, aber es fehlen auch sämtliche Komfortfunktionen und wie auch der Nutzer unter mir sagt, ein Zusammenspiel gibt es bei der Schnelligkeit des Gameplays auch nicht.

Macht aber trotzdem Spaß zu zweit, bzw. hat Spaß gemacht. Das Endgame ist leider ein wenig langweilig.
 

iago

Software-Overclocker(in)
Das World-Tier ist nur eine schlechte Mechanik, den Kampagnen-Content in die Länge zu strecken.
Empfand ich nicht so, klar hätte ich weniger Zeit gebraucht durch die Kampagne zu kommen wenn ich das World Tier auf 1 gelassen hätte, aber das wäre weder herausfordernd noch abwechslungsreich gewesen. So hatte ich für mein Empfinden genau die richtige Mischung aus Herausforderung und Spaß und auch auf dem leichtesten World Tier ist die Kampagne, insbesondere mit den großen verschachtelten Sidequests nun sicherlich nicht kurz.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Drop Rates im Singleplayer und Patches die ich nur im Early Acces hinnehmen kann.
Solche Änderungen sind, auch wenn sie nötig sind, ein fettes "Äätsch" an die ersten Spieler. Die dürften nämlich noch schön gründen, während jetzt jeder mit weniger Arbeit mehr rauskriegt.
O tempora o mores.
 

eXzession

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich spiele es gerade mit Freunden durch und bin so gar nicht begeistert. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich über 300 Stunden in Borderlands 2 habe und das Spiel in dieser Hinsicht mein Benchmark ist.
1. Das Gameplay ist langweilig. Wir gewinnen nahezu 95% der Arenen, in dem wir den Boss aus der Arena ziehen und ihn dann töten, weil die Mobs nicht nachrücken.
2. Es gibt quasi nur drei Gegnertypen: Mobs, Mobs die etwas mehr aushalten und Bosse
3. Die K.I. ist ein Witz für Doofe
4. Die Bosse haben quasi alle die gleichen Fähigkeiten
5. Bis jetzt (ca. 80% der Kampangne) ist die Story okay, aber die Charaktere sind, bis auf ein paar wirklich coole Szenen, leider total vorhersehbar und ab einem bestimmten Punkt nervig.
6. Die Spielwelt ist unstimmig / der Fluff passt nicht. Da sind mehr Logiklücken drin als in allen Michal Bay Filmen zusammen.
7. Die Encounter laufen immer gleich ab: Vorrücken, zweite Welle spwant, zurückziehen, töten, vorarbeiten, dritte Welle Spawnt, töten, ende.
8. Die Level ähneln sich extrem in ihrer Grundstruktur.

Wahrscheinlich werde ich heute oder die Tage einfach noch mal Borderlands 2 anwerfen, nur um der alten Zeiten willen.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Ich spiele es gerade mit Freunden durch und bin so gar nicht begeistert. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich über 300 Stunden in Borderlands 2 habe und das Spiel in dieser Hinsicht mein Benchmark ist.
1. Das Gameplay ist langweilig. Wir gewinnen nahezu 95% der Arenen, in dem wir den Boss aus der Arena ziehen und ihn dann töten, weil die Mobs nicht nachrücken.
....
7. Die Encounter laufen immer gleich ab: Vorrücken, zweite Welle spwant, zurückziehen, töten, vorarbeiten, dritte Welle Spawnt, töten, ende.
8. Die Level ähneln sich extrem in ihrer Grundstruktur.

Wahrscheinlich werde ich heute oder die Tage einfach noch mal Borderlands 2 anwerfen, nur um der alten Zeiten willen.

Die Bosstaktik funktioniert aber nicht bei richtigen Bossen, weil man da nicht aus der Arena raus kommt. Bei kleinen Zwischenbossen kann man einfach einen Raum zurück gehen und die an der Engstelle einfach töten aber bei den richtigen Bosskämpfen und einigen Arenen geht das nicht, weil es nur ein großer Raum ist.

Taktik unter Punkt 7 funktioniert später auch nicht mehr, weil die nächste Welle spawnt bevor die letzte tot ist und vor allem im Endgame in den Expeditionen geht es um Geschwindigkeit. Da muss man den Druck auf die Feinde hoch halten und ständig nach vorne schieben.

Was mich stört ist das aktuelle Balancing. Es gibt für jede Klasse 1-2 Builds die funktionieren die aber auch bereits mehrmals generft wurden wodurch andere Builds gestorben sind. Klar, ein paar Builds waren zum Release sehr stark, aber anstatt die Verstärkung Nodes zu nerfen hat man einfach die Hauptnode generft wodurch man für Builds gezwungen wird die Verstärkung Nodes zu nehmen. Bisher fand ich alle Änderungen die in Bezug auf das Balancing gemacht wurden eher negativ. Die ganzen Nerfs was Fähigkeiten und Loot angeht waren unnötig, insbesonders da die Community keine Probleme damit hatten und nach den ersten Änderungen auch immer negatives Feedback aus der Community dazu kam.
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
Ich spiele es gerade auf der XBOX SX durch weil es dort im Gamepass ist.
Sieht ganz nett aus und spielt sich fluffig.
Mehr als die Story werde ich aber wohl nicht spielen und für den PC ist das auch eher kein Kauf für mich.
Steuerung mit dem Gamepad geht in Ordnung aber ich und zielen mit dem Stick .......eine Katastrophe :haha:
 

Cybnotic

Freizeitschrauber(in)
Wer gerne gefrustet werden möchte kann sich das Spiel mal anschauen, aber wer ein Faires Spiel möchte, sollte lieber die Finger davor lassen.
Totaler Mist das Leveln da Stärkere Waffen und Rüstungen eher schwächen ;-)
 
Oben Unten