• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Outriders-Update: Erster Patch soll auch Crossplay-Probleme lösen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Outriders-Update: Erster Patch soll auch Crossplay-Probleme lösen

Die Lage beim extrem erfolgreichen Loot-Shooter Outriders ist immer noch brenzlig: Nun ist bekannt, dass der erste Patch auch Crossplay angehen soll. Wann das große Update kommt, ist aber weiter unklar. Gestern gab es wieder Multiplayer-Probleme.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Outriders-Update: Erster Patch soll auch Crossplay-Probleme lösen
 

Galaxy90

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das Game ist genauso eine Totgeburt wie Wolcen damals.
Habe 70 Stunden gespielt und gefarmt und dann waren auf einmal meine Inventar Gegenstände weg.
In ein paar Wochen wird sich niemand mehr an diesen Schmutz Titel erinnern, zumindest nicht im positiven Sinne.
Aber interessiert niemand weil unser Geld haben sie ja.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Das Game ist genauso eine Totgeburt wie Wolcen damals.
Habe 70 Stunden gespielt und gefarmt und dann waren auf einmal meine Inventar Gegenstände weg.
In ein paar Wochen wird sich niemand mehr an diesen Schmutz Titel erinnern, zumindest nicht im positiven Sinne.
Aber interessiert niemand weil unser Geld haben sie ja.
Du hast das SPiel 70 Stunden lang gespielt? Dann kann es wohl nicht so schlecht gewesen sein.
Es hat massive Probleme mit den Servern, aber sich nach 70 Stunden in einem Singleplayer/Koop-Spiel (das noch dazu erst vor einer Woche erschienen ist) zu beschweren, dass es so schlecht wäre, finde ich schon etwas seltsam. Irgendwas muss es wohl richtig gemacht haben, dass du 70 Stunden darin investiert hast.
Echte Kritik sollte man gerne bringen, aber sowas ist lächerlich, nur weil du jetzt beleidigt bist, nachdem deine Items weg sind.
 

Ranzen

PC-Selbstbauer(in)
Du hast das SPiel 70 Stunden lang gespielt? Dann kann es wohl nicht so schlecht gewesen sein.
Es hat massive Probleme mit den Servern, aber sich nach 70 Stunden in einem Singleplayer/Koop-Spiel (das noch dazu erst vor einer Woche erschienen ist) zu beschweren, dass es so schlecht wäre, finde ich schon etwas seltsam. Irgendwas muss es wohl richtig gemacht haben, dass du 70 Stunden darin investiert hast.
Echte Kritik sollte man gerne bringen, aber sowas ist lächerlich, nur weil du jetzt beleidigt bist, nachdem deine Items weg sind.
Bei mir wa es nicht anders Habe Cyberpunk 2077 auch über 100 Stunden gespielt,
aber für mich wa es eine Enttäuchung. Gerde wen man viel zeit Investiert kann man ein resümee machen und Bewerten.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Das Game ist genauso eine Totgeburt wie Wolcen damals.
Habe 70 Stunden gespielt und gefarmt und dann waren auf einmal meine Inventar Gegenstände weg.
In ein paar Wochen wird sich niemand mehr an diesen Schmutz Titel erinnern, zumindest nicht im positiven Sinne.
Aber interessiert niemand weil unser Geld haben sie ja.

Auch bereits die Demo? Weil, das Spiel ist ja erst seit 7 Tagen draussen. Was pro Tag 10 Stunden macht. Wer da so viel Spielt, der hat irgendwann auch mal genug davon. Evtl. mal an die frische Luft und weniger ärgern?

Falls Du in der Demo "gefarmt" hast. Tja, selber schuld. Man kann auch ohne so schnell wie möglich das beste wie möglich zu haben Spass an so einem Spiel haben. Aber ja, der - seltene - Bug suckt!
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Mir macht Outriders eine Menge Spaß. Die Probleme sind lästig und erinnern irgendwie an den Launch von Diablo 3. :ugly:

Mal sehen was der erste Patch so bringt. Das Spiel hat auf jeden Fall Potential. :)
 

mihi83

PC-Selbstbauer(in)
Das Game ist genauso eine Totgeburt wie Wolcen damals.
Habe 70 Stunden gespielt und gefarmt und dann waren auf einmal meine Inventar Gegenstände weg.
In ein paar Wochen wird sich niemand mehr an diesen Schmutz Titel erinnern, zumindest nicht im positiven Sinne.
Aber interessiert niemand weil unser Geld haben sie ja.
Ich seh das auch so wie einer der Vorredner: 70h Pumpe ich nicht in ein Game welches Rotze ist, sorry...
Klar biste nun salty weil dein erfarmtes Gear weg ist (wäre ich auch, aber sowas von) und eventuell würd ich das Game auch in die Tonne kloppen.

Aber in 7 Tagen 70h (also pro Tag 10h) in ein Game pumpen und sich "beschweren" das es übelster Käse is passt mal so garnicht zusammen.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Bei mir wa es nicht anders Habe Cyberpunk 2077 auch über 100 Stunden gespielt,
aber für mich wa es eine Enttäuchung. Gerde wen man viel zeit Investiert kann man ein resümee machen und Bewerten.
Da stimme ich auch voll und ganz zu, dass gerade Spieler mit mehr Spielzeit kurz ihre Eindrücke vermitteln sollten (positiv wie negativ), aber die Art, wie das hier gemacht wurde (und da gab es absolut keine nutzbare Kritik, sondern das war reines Rumgeweine), bringt absolut nichts.

Mich nervt es auch total, dass ich gestern mit zwei Freunden unterwegs war und wir nach einer Stunde dann so langsam wieder mal die Serverprobleme zu spüren bekommen haben und ab dem Zeitpunkt dann einzeln rausgeflogen sind, so dass wir für den Abend abbrechen mussten. Ich hoffe, dass sich das bald mal verbessern wird.
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Bei mir wa es nicht anders Habe Cyberpunk 2077 auch über 100 Stunden gespielt,
aber für mich wa es eine Enttäuchung. Gerde wen man viel zeit Investiert kann man ein resümee machen und Bewerten.
ein gutes Resümee kann man aber auch schon nach ~5 Stunden ziehen.
Hat man das "Tuturial" und die erste(n) Missionen durch.
Bei CoD besteht (je nach Titel) allerdings die Chance das man das Spiel durch hat :ugly:

Wenn mir ein Spiel nicht gefällt greife ich zum nächsten.
 

Ranzen

PC-Selbstbauer(in)
Da stimme ich auch voll und ganz zu, dass gerade Spieler mit mehr Spielzeit kurz ihre Eindrücke vermitteln sollten (positiv wie negativ), aber die Art, wie das hier gemacht wurde (und da gab es absolut keine nutzbare Kritik, sondern das war reines Rumgeweine), bringt absolut nichts.

Mich nervt es auch total, dass ich gestern mit zwei Freunden unterwegs war und wir nach einer Stunde dann so langsam wieder mal die Serverprobleme zu spüren bekommen haben und ab dem Zeitpunkt dann einzeln rausgeflogen sind, so dass wir für den Abend abbrechen mussten. Ich hoffe, dass sich das bald mal verbessern wird.
Ein Kumpel meinte sein Inventar zu verlieren ist gar nicht so schlimm, weil man sowieso sein loot verballert um irgend so ein zeug zu bekommen um seine Waffen und Rüstung zu erweitern.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Ein Kumpel meinte sein Inventar zu verlieren ist gar nicht so schlimm, weil man sowieso sein loot verballert um irgend so ein zeug zu bekommen um seine Waffen und Rüstung zu erweitern.
Das mache ich tatsächlich ähnlich.
Mein Char bekommt die besseren Items angezogen und der Rest wird zerlegt für die Mods oder eben verkauft.
Keine Ahnung, wozu ich da so viel Kram mit mir rumtragen sollte.
 

mihi83

PC-Selbstbauer(in)
Ein Kumpel meinte sein Inventar zu verlieren ist gar nicht so schlimm, weil man sowieso sein loot verballert um irgend so ein zeug zu bekommen um seine Waffen und Rüstung zu erweitern.
Ist halt wirklich so...
Deine Mods packst du sowieso drauf wie du Sie brauchst, also das Gear ist äußerst austauschbar und man verliert mMn nicht viel
 

mihi83

PC-Selbstbauer(in)
Sein Inventar zu verlieren heist nicht sein Gear zu verlieren.
und Kumpel sagt auch, man hat noch eine lager Truhe.
Jo, aber auch dort packe ich persönlich nix rein... Wenn du nur einen Char und/oder einen Build spielst ist die Truhe auch mehr als entbehrlich finde ich und solang keine Loadouts oder zumindest die Möglichkeit Gear zu markieren kommen seh ich mich nicht mit verschiedenen Builds rumlaufen.

Aber ja: es gibt ne Kiste :)
 

Galaxy90

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was manche hier für eine Erwartungshaltung gegenüber einem 60 Euro Titel haben macht mir Angst.
Wenn ich dafür 60 Euro zahle erwarte ich dass es funktioniert.
Wo sind wir bitte gelandet in dieser Welt oder kauft ihr euch irgendwann ein Auto und beim Losfahren merkt ihr " oh das Lenkrad fehlt " , ist schon ok so , wird bestimmt nachgereicht, probesitzen und Knöpfe bedienen geht ja schon.
Ne mal im Ernst über so Kleinigkeiten wie Server Probleme kann ich weg sehen, aber wenn ich mein Loot verliere in einem " Loot Spiel" dann ist das einfach nur ein April Scherz, deshalb wurde das Game wohl auch am 1 April releast :D.
Und wenn ihr noch nicht im Endgame seid ist es egal ob ihr Loot verliert, im Endgame allerdings ist es nicht egal, weil man dort sein Gear in hohen Stufen nicht mehr so oft wechselt. Soll ich jetzt den Mist von vorne beginnen um nach 70 Stunden wieder das Gear zu verlieren ? Nein Danke !
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du deine Ausrüstung nicht mehr wechselst, warum packst du sie nicht in die Kiste oder verwertest bzw verkaufst sie.
Mein Inventar ist quasi immer leer, warum sollte ich auch unnütze Ausrüstung rumtragen.
Legendäre Sachen kommen für später halt in die Kiste.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Ne alles , ich kann im Endgame gar nicht mehr weiter spielen weil ich auch keine Ausrüstung und Waffen mehr an habe :D Viel Glück

Das gab es in der Demo ja auch schon und sollte ja eigentlich gefixt sein. (So viel dazu)
Es kam ein Patch und bei einigen "nackten" Spieler war das Zeugs dann tatsächlich wieder da.
Also, ich gehe mal davon aus, dass du nicht alleine mit diesem Problem bist und vielleicht gibt es ja demnach noch Hoffnung!?

Aber das ist schon ein starkes Stück. Loot verlieren in einem Looter Shooter :nene:

Ich habe ca. ~35 Stunden für alle Main- und Sidestorys gebraucht und bin jetzt im Endgame.
Immer in der höchsten möglichen Schwierigkeitsstufe und Solo.
Mal war ich schlecht ausgerüstet und dann war das Spiel sehr knackig, dann gab es auch Phasen wo ich total OP war.
Die Bosskämpfe kommen nicht ganz an Remnant dran, sind aber auch nicht schlecht.

Insgesamt, abseits der Technik, hatte ich viel Spaß.
Trotzdem, so langsam zieht es mich wieder Richtung PvP (Hunt Showdown) und den Patch werde ich wohl nicht mehr mitbekommen.

Was mir auf den Sack ging:

- DX12 läuft nicht sauber, zu häufige Framedrops/Stutters und das in einem Shooter.
Dazu noch regelmäßige Abstürze.

- DX11 Performance. Läuft zwar ohne Drops/Sutters. Aber an einigen Stellen nur ~45 FPS statt DOPPELT so viel.
Also die Wahl zwischen Pest und Cholera.

- Internetverbindung verlieren, auch viel zu oft passiert.

- Rennen statt laufen sollte default sein. Ging mir das vielleicht auf die Nerven und nach jedem Furz, an dem man angeeckt ist, geht er wieder in den Laufmodus. Hat mich nicht selten das virtuelle Leben gekostet. :pissed:

Naja, habe 42€ bezahlt und hatte meinen Spaß. Schade, dass es kein GAAS ist, für Vielzocker halt nur ein Snack zwischendurch, auch wenn er lecker war...
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Was manche hier für eine Erwartungshaltung gegenüber einem 60 Euro Titel haben macht mir Angst.
Wenn ich dafür 60 Euro zahle erwarte ich dass es funktioniert.
Wo sind wir bitte gelandet in dieser Welt oder kauft ihr euch irgendwann ein Auto und beim Losfahren merkt ihr " oh das Lenkrad fehlt " , ist schon ok so , wird bestimmt nachgereicht, probesitzen und Knöpfe bedienen geht ja schon.
Ne mal im Ernst über so Kleinigkeiten wie Server Probleme kann ich weg sehen, aber wenn ich mein Loot verliere in einem " Loot Spiel" dann ist das einfach nur ein April Scherz, deshalb wurde das Game wohl auch am 1 April releast :D.
Und wenn ihr noch nicht im Endgame seid ist es egal ob ihr Loot verliert, im Endgame allerdings ist es nicht egal, weil man dort sein Gear in hohen Stufen nicht mehr so oft wechselt. Soll ich jetzt den Mist von vorne beginnen um nach 70 Stunden wieder das Gear zu verlieren ? Nein Danke !
Daran musst du dich gewöhnen. Der Kunde ist Alpha bzw. Beta-Tester. Das wird nicht nur von kleinen Studios sondern gerade von den großen Studios gelebt. Egal ob du da in Richtung EA, Ubisoft, Blizzard etc. schaust. Die Kunden werden gemolken und geschunden ohne Ende. Day1-Patches sind zum Alltag geworden. Ebenso der dreiunddrölfzigste Aufguss von Fifa, NFS oder wie sie nicht alle heißen.

Die Probleme zum Launch sind/waren natürlich extrem. Ich persönlich spiel Outriders auf der PS5 und hatte in der Demo null Probleme. Dachte daher nicht das der Launch so schlimm wird. Dafür funktioniert die Kommunikation zwischen Entwicklern und Community echt gut muss ich sagen. Egal ob auf Reddit, Ingame, Twitter oder der Status-Page von Outriders. Kenn da ein paar Studios die sich davon ein paar Scheiben abschneiden können. ;)
 

Galaxy90

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Daran musst du dich gewöhnen. Der Kunde ist Alpha bzw. Beta-Tester. Das wird nicht nur von kleinen Studios sondern gerade von den großen Studios gelebt. Egal ob du da in Richtung EA, Ubisoft, Blizzard etc. schaust. Die Kunden werden gemolken und geschunden ohne Ende. Day1-Patches sind zum Alltag geworden. Ebenso der dreiunddrölfzigste Aufguss von Fifa, NFS oder wie sie nicht alle heißen.

Die Probleme zum Launch sind/waren natürlich extrem. Ich persönlich spiel Outriders auf der PS5 und hatte in der Demo null Probleme. Dachte daher nicht das der Launch so schlimm wird. Dafür funktioniert die Kommunikation zwischen Entwicklern und Community echt gut muss ich sagen. Egal ob auf Reddit, Ingame, Twitter oder der Status-Page von Outriders. Kenn da ein paar Studios die sich davon ein paar Scheiben abschneiden können. ;)

Daran will ich mich nicht gewöhnen, das ist ja das Problem, umso mehr sich Menschen daran gewöhnen umso mehr wird es zum Standard. Würden direkt alle so handeln wie ich und es löschen wär es der letzte Titel der vom Studio so releast würde werden, aber viele geben sich halt mit Schrott zufrieden.
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Daran will ich mich nicht gewöhnen, das ist ja das Problem, umso mehr sich Menschen daran gewöhnen umso mehr wird es zum Standard. Würden direkt alle so handeln wie ich und es löschen wär es der letzte Titel der vom Studio so releast würde werden, aber viele geben sich halt mit Schrott zufrieden.
Es löschen? Dann ist es schon lange zu spät.
Release abwarten, Tests lesen und dann kaufen, wenn es gefallen könnte.
Das ist der Weg, mit dem du etwas ändern kannst.
Erst kaufen und sich dann darüber beschweren bringt keine große Firma dazu, dass sie etwas ändern.
Machen nur viel zu wenige Gamer.
 

Hofnaerrchen

Freizeitschrauber(in)
Outriders: Gefolgt -> Demo gespielt -> gekauft -> "Versuch" die Releaseversion zu spielen -> Rückerstattung erfolgreich beantragt -> weitere Entwicklung während der ersten Woche verfolgt -> auf "ignoriert" gesetzt.

Erinnert schon etwas an Anthem: Schwach anfangen, Probleme nicht zügig in den Griff bekommen und dann wohl ganz schnell in der Versenkung verschwinden. Noch ist die Versenkung nicht erreicht und vielleicht bekommen sie das Ruder noch rumgerissen. Mittlerer Weile würde ich für das Spiel aber höchstens noch 'nen Zehner ausgeben.
 

yingtao

Software-Overclocker(in)
Outriders: Gefolgt -> Demo gespielt -> gekauft -> "Versuch" die Releaseversion zu spielen -> Rückerstattung erfolgreich beantragt -> weitere Entwicklung während der ersten Woche verfolgt -> auf "ignoriert" gesetzt.

Erinnert schon etwas an Anthem: Schwach anfangen, Probleme nicht zügig in den Griff bekommen und dann wohl ganz schnell in der Versenkung verschwinden. Noch ist die Versenkung nicht erreicht und vielleicht bekommen sie das Ruder noch rumgerissen. Mittlerer Weile würde ich für das Spiel aber höchstens noch 'nen Zehner ausgeben.

Mit Anthem kann man es meiner Meinung nach nicht vergleichen. Anthem hatte das Problem das es kein Endgame gab bzw. das Endgame so dünn war, das es keine Motivation gab es zu spielen und als Service Game kam dann aber auch kein neuer Content.

Bei Outriders ist das größte Problem aktuell die Serverstabilität. Das Endgame ist vorhanden und macht auch spaß durch den Skilltree. die Mods und dem Gear. Es gibt genug Variation das man unterschiedliche Builds nutzen kann und das Endgame ist fordernd genug das es sich lohnt Items zu farmen.

Ich würde es eher mit einem Diablo 3 vergleichen. Der Inventar Bug ist anscheinend ein Resultat aus der schlechten Serverstabilität. Durch die instabile Verbindung wird das Savegame, das auf den Servern liegt, beschädigt und dann steht man komplett ohne Ausrüstung da. Ob da irgendwas wiederhergestellt werden kann, keine Ahnung, insbesonders wenn man danach weiter gespielt hat. Man kann sich ja Ausrüstung bei den Händlern kaufen die auf den höchsten, erreichten Stand hochskaliert. Man hat dann zwar seine Legendaries usw. nicht mehr aber relativ schnell wieder dort einsteigen wo man vorher war. Selbst wenn man kein Scrap hat um was vom Händler zu kaufen, kann man den letzten Storypunkt bei dem Vulkan Gebiet laden und einmal alle Truhen ablaufen. Gegner sind durch den Speicherstand keine mehr im Gebiet und man kann 8 Truhen ablaufen.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Ne alles , ich kann im Endgame gar nicht mehr weiter spielen weil ich auch keine Ausrüstung und Waffen mehr an habe :D Viel Glück

Kohle, Mods und Materialen auch weg? Ich meine, ja manche Dinge sind weg, aber es gibt ja Händler. Und danach kannst Du wieder Farmen, das einzige was man im Endgame aktuell ja machen kann, oder?
 
Oben Unten