O11 Mini Distro Plate / DDC310 Lautstärke

master.of.war

Freizeitschrauber(in)
Guten Tag,

ich habe mir in den vergangenen Tagen zum ersten Mal eine Wasserkühlung mit einer Distro-Plate zusammengebaut. Da die Distro-Plate nur DDC Pumpen unterstützt, habe ich mir die Alphacool Laing DDC310 gekauft.
Distro-Plate: https://www.aquatuning.de/wasserkue...alkey-distro-plate-fuer-lian-li-o11d-mini-mk1
Pumpe: https://www.aquatuning.de/wasserkue.../alphacool-laing-ddc310-single-edition-silber

Die Pumpe ist gegenüber allen bisherigen Pumpen die ich hatte (Aquastream XT Ultra und D5) extrem laut. Sie gibt einen brummenden Ton auf einer Frequenz ab welcher noch im Nachbarzimmer zu hören ist und wirklich sehr auf die Nerven geht. Zudem kann man die Pumpe (soweit ich weiß) leider nicht steuern/runterregeln. Hier zwei kurze Videos in denen der Ton zu hören ist.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Beim Aufbau ist mir zudem Folgendes aufgefallen:
Während bei der D5 und Aquastream XT Ultra beim Befüllen der Wakü die Pumpe gefühlt in wenigen Sekunden das Wasser aus dem Reservoir gezogen hat und man schnell nachfüllen musste, hatte es mit der DDC sehr lange gedauert den Kreislauf zu füllen da nur ein "Rinnsal" sich Stück für Stück vorgedrückt hat. Wenn einmal Luft angezogen wurde hat es mitunter Minuten gedauert bis sich die Pumpe beruhigt hat. Wie schnell das Wasser nun nachdem der Kreislauf voll ist fließt weiß ich leider nicht. Temperaturen scheinen aber immerhin ok zu sein.

Die Distro-Plate ist mittels Schrauben direkt an das Gehäuse montiert. Eine Entkopplung wie mit einem Shoggy bei meiner alten Aquastream XT Ultra bzw. D5 ist hier ja nicht zu denken. Kann dies auch ein Grund für die enorme Lautstärke sein? Wie würde man sowas bei einer Distro-Plate beheben (wie das ganze entkoppeln)?
IMG_8947.jpg


Alles in allem Stellen sich mir folgende Fragen:
- Kann es sein, dass die Pumpe defekt ist oder falsch montiert ist (wüssten aber nicht was man hier groß falsch machen kann)?
- Ist es ein Problem mit der Entkopplung - falls ja wie kann man das evtl. beheben?
- Kann man die gepostete DDC310 irgendwie runterregeln/drosseln? Oder gibt es andere "steuerbare" DDC-Pumpen die auf die Distro-Plate passen? (Oder gibt es vielleicht Adapter sodass eine D5 auf die Distro-Plate montiert werden kann?)

Ich will gerne einfach nur eine Pumpe auf der Distro-Plate mit akzeptabler Lautstärke :)

Viele Grüße und frohe Festtage
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Während bei der D5 und Aquastream XT Ultra beim Befüllen der Wakü die Pumpe gefühlt in wenigen Sekunden das Wasser aus dem Reservoir gezogen hat und man schnell nachfüllen musste, hatte es mit der DDC sehr lange gedauert den Kreislauf zu füllen da nur ein "Rinnsal" sich Stück für Stück vorgedrückt hat. Wenn einmal Luft angezogen wurde hat es mitunter Minuten gedauert bis sich die Pumpe beruhigt hat.
Ja, Luft in der Pumpe ist immer ätzend.
Wie schnell das Wasser nun nachdem der Kreislauf voll ist fließt weiß ich leider nicht.
Schnell genug, wie es aussieht. Würde mal auf irgendwas um die 80l/h tippen, von der Bewegung der Luftblasen aus zu gehen.
- Kann es sein, dass die Pumpe defekt ist oder falsch montiert ist (wüssten aber nicht was man hier groß falsch machen kann)?
Kann immer sein, scheint aber nicht so zu sein.
- Ist es ein Problem mit der Entkopplung
Ja. Du merkst es ja selbst.
- falls ja wie kann man das evtl. beheben?
Gar nicht. Deshalb soll man auch keine Distroplate verbauen. Schreibe ich auch in jede Kaufberatung.
- Kann man die gepostete DDC310 irgendwie runterregeln/drosseln?
Mit nem Adapter für den Molex auf nen Lüfterstecker und einer ausreichend starken spannungsgeregelten Lüftersteuerung. Keine Ahnung ob dein Board das kann, ich schätze mal, die Hardware aus deiner Signatur ist nicht mehr aktuell.
Oder gibt es andere "steuerbare" DDC-Pumpen die auf die Distro-Plate passen?
Jede DDC passt dahin. Ne 3.2 Pwm kann in der Regel auf weit unter 2000 Umdrehungen geregelt werden, dann ist der Durchfluss aber etwas bescheiden.
Ich will gerne einfach nur eine Pumpe auf der Distro-Plate mit akzeptabler Lautstärke :)
Das widerspricht sich fast schon. Ich würde es mal mit ner DDC 3.2 Pwm probieren und wenn es da keine Drehzahl gibt, mit der die Pumpe Ruhe gibt, dann wird daraus auch nichts.
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
- Ist es ein Problem mit der Entkopplung - falls ja wie kann man das evtl. beheben?
Daran wird es wohl liegen. Einer der Gründe warum ich nie und nimmer ne Distro Plate mit Pumpenfassung verwenden würde. Du könntest natürlich versuchen die Plate selbst mit Dichtungsgummis oder sowas vom Case zu entkoppeln, ob das nennenswerte Verbesserung bringt wage ich zu bezweifeln.

Eine Pumpe gehört einfach vernünftig entkoppelt wenn man Ruhe haben will.

Kann man die gepostete DDC310 irgendwie runterregeln/drosseln? Oder gibt es andere "steuerbare" DDC-Pumpen die auf die Distro-Plate passen?
Kannst natürlich mit Molex Adaptern arbeiten oder direkt ne DDC mit PWM Steuerung kaufen, aber ob das wirklich besser wird vermag ich dir nicht zu sagen.
 
TE
TE
M

master.of.war

Freizeitschrauber(in)
Danke schon mal für die Antworten.

Dann habe ich die Entkopplung doch etwas unterschätzt. Ich werde es wohl mal mit einer DDC mit PWM Steuerung versuchen und ggf. zusätzlich sehen ob ich die Distro-Plate noch mit Gummis etwas vom Gehäuse entfernt bekomme.

Mir geht es bei der Wakü weniger um bessere Kühlung für möglichen OC sondern eher um Ästhetik (wobei das System noch normal laufen muss). Daher hatte ich mich nach langer Zeit mal für eine Distro-Plate entschieden da ich die fürs O11 Mini ganz praktisch fand.

Gibt es verschiedene DDC Pumpen mit PWM? Ich habe jetzt die 3.2 hier gefunden: https://www.aquatuning.de/wasserkue...-pumpen/17525/laing-ddc-pumpe-12v-ddc-3.2-pwm
Kann man die einfach auseinandernehmen damit sie direkt auf die Distro-Plate passt? Oder habt ihr andere Vorschläge?

VG


Edit: Das System in meiner Signatur war in der Tag ziemlich veraltet ;) Aktuell ist ein ROG Strix B550-I Gaming Mainboard im Einsatz.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Die 3.2 ist auch die sinnvollste Pwm-DDC. Bei Bedarf Power ohne Ende und lässt sich sehr weit runterdrosseln. Du schraubst einfach den Deckel ab und die Pumpe genauso an die Distro wie du es bei der 310 gemacht hast.
 
TE
TE
M

master.of.war

Freizeitschrauber(in)
Funktioniert statt der 3.2 auch die 4.2 PWM? Sehe ich es richtig, dass nur die Stromversorgung anders ist?
Oder ist der Aufsatz anders/kann nicht so weit runterregeln?
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Kannst die Pumpe runterregeln im Bios zb. Wenn die Pumpe immer noch Geräusche macht nach dem drosseln dann könnte was im pumpenrad hängen, kommt Schonmal vor. Das lässt sich aber mit ner Reinigung beheben.
 
TE
TE
M

master.of.war

Freizeitschrauber(in)
Kurzes Update. Habe die DDC310 durch die DDC 4.2 PWM ausgetauscht. Durch das runterregeln der Pumpe ist es nun deutlich leiser. Werde in Zukunft evtl. noch versuchen die Distro-Plateetwas zu entkoppeln. Wegen Hard-Tubing (welches ich ebenfalls das erste Mal ausprobiert habe) ist das ganze aber nicht so leicht ;)

Im Idle kann ich die Pumpe nun so weiter runterregeln, dass man sie nicht hören kann. Unter Volllast kann man sie dann leicht wahrnehmen.

Danke nochmal für die Antworten.
 
Oben Unten