• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

NZXT N7 Z490: Neues Sockel-1200-Mainboard mit edlem Design

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu NZXT N7 Z490: Neues Sockel-1200-Mainboard mit edlem Design

NZXT hat sein erstes Z490-Mainboard für Intels aktuelle Comet-Lake-CPUs vorgestellt, das vor allem durch sein Fullcover-Design in Schwarz oder Weiß hervorsticht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: NZXT N7 Z490: Neues Sockel-1200-Mainboard mit edlem Design
 

Oberst Klink

Lötkolbengott/-göttin
Edel oder eher langweilig?

Nach dem inzwischen fast alle PCBs von Mainboard und Grafikkarten schwarz sind, vermisse ich ehrlich gesagt auch Mal andere Farben. Es gab durchaus schöne Boards mit roten, weißen und blauen PCBs.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Würde ich ja nicht kaufen.... Ich will da ja nichts unterstellen, aber die haben 0 Ahnung wie sowas geht. Gerade bei MB kaufe ich lieber bei einer Firma die das schon Jahre macht. Stabilität und Overclocking muss eben Rund laufen. Mein MSI Board bekommt noch 3 Jahre nach Kauf BIOS Updates und Funktionsupdates.
 

Blackvoodoo

Volt-Modder(in)
Hier stand Mist. Ich hätte schwören können das ich die Herr der Ringe News kommentiere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Edel oder eher langweilig?

Nach dem inzwischen fast alle PCBs von Mainboard und Grafikkarten schwarz sind, vermisse ich ehrlich gesagt auch Mal andere Farben. Es gab durchaus schöne Boards mit roten, weißen und blauen PCBs.

Sehe ich ähnlich. Etwas mehr Farbe abseits von RGB LED wäre mal wieder nett. Wobei ein Black Build mit dem Mainboard auch nett aussehen würde. Mit farblichen Aktzenten (Pinstripes?!) wo es Sinn macht. Gibt mit Sichherheit Kreative da draußen die das nutzen können.

Wirkt sich so ein Cover auf die Kühlung der Elektronik des Mainboards eher negativ aus? Ich verhindere damit doch den Luftstrom des Gehäuses am Mainboard oder täusche ich mich?
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Passt optisch perfekt in ein NZXT H510, würde echt gut aussehen. Fehlt noch die passene Grafikkarte...
 

Ruvinio

PC-Selbstbauer(in)
Würde ich ja nicht kaufen.... Ich will da ja nichts unterstellen, aber die haben 0 Ahnung wie sowas geht. Gerade bei MB kaufe ich lieber bei einer Firma die das schon Jahre macht. Stabilität und Overclocking muss eben Rund laufen. Mein MSI Board bekommt noch 3 Jahre nach Kauf BIOS Updates und Funktionsupdates.

Gerade bei Mainboards (und GPUs) ist es so, dass mit jedem neuen Chipsatz die Lotterie wieder losgeht. Da hat jeder Hersteller schon mal richtig tief ins Klo gegriffen. Bei MSI ist es noch gar nicht so lange her. Deren erste X570-Boards waren Müll, völlig verkorkste VRM-Konfiguration (MEG Gaming Edge Wifi war das glaube ich) und damit Temps von über 100°C in dem Bereich. Irrsinn.
Bei ASUS sind die Nebenspannungen immer mal wieder viel zu hoch, was bei mir massive USB-Probleme zur Folge hatte.
Dann hatte ich ein ASRock Z270M Pro4, das hatte NULL Probleme und das B550 Steel Legend, das ich mir danach holte, war eine Instabilitätshölle. Mit QVL-RAM im XMP postete das nicht einmal. Auch Irrsinn.
Auch EVGA, die für viele als Qualitätsmarke ein Begriff ist, hatte ein Debakel mit Pascal (?) erlebt.
Bin jetzt auch bei MSI gelandet, das MAG X570 Tomahawk WiFi (das erste mal überhaupt ein MSI-Produkt) und bis auf das merkwürdige VDIMM-Verhalten läuft das gut und ich bin zufrieden.
Aber beim nächsten Wechsel, der dann wohl mit Ryzen 6xxxx ansteht, werde ich erst mal ausgiebig Tests studieren, bevor ich mich für ein Modell eines Herstellers entscheide. Wirklich jeder baut Mist. Aber gut zu wissen, dass MSI seine Produkte lange mit Updates pflegt.
 

WoFNuLL

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Also ich fasse mal zusammen: Nachdem NZXT mit ihrem Mainboards erstmal ins Klo gegriffen haben, da sie ausser Design in allen Belangen hinter der Konkurrenz lagen, haben sie sich mit der aktuellen Generation mit Asrock zusammengeschlossen.

Das heißt wir bekommen hier Asrock Technik / Qualität mit einer NZXT Verschalung um die Optik zu schönen? WoW ... das nenn ich jetzt mal keinen Schritt nach vorn ... zumal ich nicht wirklich nachvollziehen kann warum Asrock nem direkten Konkurrenten aushelfen sollte ...

Nevermind, NZXT hat es erneut nicht hinbekommen eine AMD Plattform zu liefern, von daher fallen Builds in den nächsten Monaten sowieso erstmal mit deren Boards flach.
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Also ich weiss ja nicht aber diese "Verschalung" hat für mich irgendwie nicht wirklich was mit Edel zu tun. Und da die 1200er bis Rocket Lake eh ziemlich irrelevant sind verstehe ich auch grundsätzlich nicht warum NXZT die Dinger jetzt auf den Markt schmeisst.
 

ToZo1

PC-Selbstbauer(in)
Ich finde solche Vollverkleidungen langweilig.. is halt so ein weißes / schwarzes Plaste-/Blechdingen. Bei einem Mainboard will ich die edel verarbeitete Technik auch sehen.
Abgesehen davon - ich will das Firma NZXT jetzt nicht unterstellen, ich kenne die nicht weiter - kann ich mir aber gut vorstellen, daß man unter so einer Verkleidung auch mal minderwertigere Bauteile und unsaubere Verarbeitung verstecken kann. Und da sind wir noch garnicht beim Problem: Alterung durch Hitzenester durch fehlende Kühlung des Hauptbretts über die Gehäuselüfter.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
@simosh: Das Grundkonzept mit der weißen oder schwarzen Verkleidung gibt es jetzt in der dritten Generation.

Sehe ich ähnlich. Etwas mehr Farbe abseits von RGB LED wäre mal wieder nett. Wobei ein Black Build mit dem Mainboard auch nett aussehen würde. Mit farblichen Aktzenten (Pinstripes?!) wo es Sinn macht. Gibt mit Sichherheit Kreative da draußen die das nutzen können.

Wirkt sich so ein Cover auf die Kühlung der Elektronik des Mainboards eher negativ aus? Ich verhindere damit doch den Luftstrom des Gehäuses am Mainboard oder täusche ich mich?

Bei den bisherigen N7 war die Abdeckung aus Stahl und außerdem an den Ecken luftig genug, dass darunter kein Wärmestau entstehen konnte. Die Spannungswandlerkühler gehörten in der ersten Auflage sogar zu den besten am Markt, auch wenn die Konkurrenz eine Generation später überholt hat. Beim Z490 hat man aber vergleichsweise große Änderungen vorgenommen, sodass ich dessen Potenzial nicht abschätzen kann – prinzipiell ist eine Abdeckung natürlich nicht förderlich und vor allem 2017 gab es einige Beispiele, wie man es nicht machen sollte.

Bei den alten N7 konnte man übrigens die Kühlerabdeckungen an Spannungswandlern und PCH gegen farbige tauschen (Beispiel in Rot) und es gab sogar je ein komplettes Austausch-Cover im Fallout-Design (N7 Nuca Cola). Bei der Z490-Neuauflage scheinen jetzt aber zumindest die Zierden im Sockelumfeld fester Teil der Kühlkörper zu sein.



Also ich fasse mal zusammen: Nachdem NZXT mit ihrem Mainboards erstmal ins Klo gegriffen haben, da sie ausser Design in allen Belangen hinter der Konkurrenz lagen, haben sie sich mit der aktuellen Generation mit Asrock zusammengeschlossen.

Das heißt wir bekommen hier Asrock Technik / Qualität mit einer NZXT Verschalung um die Optik zu schönen? WoW ... das nenn ich jetzt mal keinen Schritt nach vorn ... zumal ich nicht wirklich nachvollziehen kann warum Asrock nem direkten Konkurrenten aushelfen sollte ...

Nevermind, NZXT hat es erneut nicht hinbekommen eine AMD Plattform zu liefern, von daher fallen Builds in den nächsten Monaten sowieso erstmal mit deren Boards flach.

An der Hardware inbesondere des ersten N7 hatte ich eigentlich wenig auszusetzen, die Spannungswandler zählen sogar mit zu den kühlsten der Z370-Generation überhaupt. Beim Z390 hat man dann leider einige der alten Stärken kaputtgespart, um an anderer Stelle fast zur Konkurrenz aufzuschließen, aber auch in der Generation bestand das größte Problem (neben Preis und Verfügbarkeit) im UEFI. Hier lässt der Wechsel von ECS zu Asrock enorme Fortschritte erwarten. Und letztere dürften das übrigens nicht umsonst machen, sonst verdienen hier an einer (Desgin-)Marktnische mit, die sie selbst gar nicht direkt bedienen.
 

Xeandro

PC-Selbstbauer(in)
Bei den bisherigen N7 war die Abdeckung aus Stahl und außerdem an den Ecken luftig genug, dass darunter kein Wärmestau entstehen konnte. Die Spannungswandlerkühler gehörten in der ersten Auflage sogar zu den besten am Markt, auch wenn die Konkurrenz eine Generation später überholt hat. Beim Z490 hat man aber vergleichsweise große Änderungen vorgenommen, sodass ich dessen Potenzial nicht abschätzen kann – prinzipiell ist eine Abdeckung natürlich nicht förderlich und vor allem 2017 gab es einige Beispiele, wie man es nicht machen sollte.

Bei den alten N7 konnte man übrigens die Kühlerabdeckungen an Spannungswandlern und PCH gegen farbige tauschen (Beispiel in Rot) und es gab sogar je ein komplettes Austausch-Cover im Fallout-Design (N7 Nuca Cola). Bei der Z490-Neuauflage scheinen jetzt aber zumindest die Zierden im Sockelumfeld fester Teil der Kühlkörper zu sein.

Das es da keine Kooperation mit CDPR für Cyberpunk 2077 gibt wundert mich. Würde gut passen und den ein oder anderen würde es vielleicht zum Kauf aniemieren. Ich kann mich noch an Klebesets für das N64 erinnern. NZXT könnte dahingehend ein Revival starten :D
Edit: kleines optisches Schmanckerl :
N64.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten