Nvidia/AMD GPU Marktlage mit ausführlicher Statistik Update 5.Feb

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe heute mal durchgerechnet was es mich kosten würde ALLE verfügbaren Nvidia GPUs zu kaufen. Spoiler: 3,66 Millionen Euro. Cent werden alle weggerundet.

Zum Einsatz kommt ein Einkaufstool das sich an Systemhäuser und Fachhändler richtet. Das liefert mir Preise, Stückzahlen, Anbieter, etc. Gelistet sind vor allem Distributoren deren Namen hier kaum jemand im Forum gehört haben dürfte, aber auch große Webseiten, deren Namen jeder kennt (NBB, Caseking, Jacob, etc). Abwesend in den Daten sind leider Alternate und MIndfactory. Aber außer die beiden haben Karten im Wert von 6 Millionen Euro und mehr auf Lager kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Trends und Eindrücke groß verschieben. Idealo und Geizhals listen halt keine Stückzahlen und ich will hier 100% ehrlich einkaufen, keine Ziegelsteine von Ebay, alles mit einer 100% sauberen Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer für die Buchhaltung. Seriöse GPU Käufe eben.

In der Tabelle sind alle Karten einer Serie gleich. Klar, tendenziell sind die Karten am unteren Ende der Preisskala von Manli oder KFA und die am oberen Ende von Asus Strix. Aber es gibt trotzdem Preisunterschiede von 200€ und mehr für ein und die selbe Karte, nur von unterschiedlichen Händlern. Diese Segmentierung weiter aufzuschlüsseln wäre an dieser Stelle Wahnsinn.

Zu den Spalten.

Low Price
Niedrigster Preis den ich gefunden habe

Low Stück
Die Stückzahl die ich zum niedrigsten Preis hätte bestellen können

High Price
Der höchste Preis den jemand haben wollte

HighStück
Die Stückzahl die ich zum höchsten Preis bekommen hätte

Durchschnittspreis
der durchschnittliche Preis auf alle Karten einer Serie betrachtet unabhängig vom Modell.

Durchschnitt Stück
Die durchschnittliche Anzahl eines individuellen Modells die ein Händler auf Lager hat.

Gesamtzahl
Die Gesamtzahl der Karten die ich hätte kaufen könne aus einer Reihe

Max Lagerbestand
Der maximale Lagerbestand eines individuellen Modells den ein Händler hatte

LagerMaxPreis
Der Preis der für die Karte mit maximalem Lagerbestand aufgerufen wurde.

Marktwert aller GPUs
Der Preis den ich gezahlt hätte alle GPUs der entsprechenden Serie zu kaufen.

Anteil am Marktwert %
Den Anteil am Gesamtumsatz mit Nvidia GPUs den eine Serie hat

Stückzahl %
Der prozentual Anteil der Karten einer Serie gemessen an allen NV Karten.


Generelle Trends:
Nicht nur die Hersteller verlangen saftige Preise, die Händler schlagen auch ordentlich drauf, weswegen ich beim Erstellen der Liste sehr große Unterschiede für ein und die selbe Karte bei verschiedenen Händlern gesehen habe. Meistens gibt es auch nur wenige billige Karten bevor der Preis wieder gehörig anzieht. Das Preisniveau ist absolut am Limit was man aus den Kunden rauspressen kann. Die Preise können auf hohem Niveau stabilisiert werden, indem Nvidia die Chips an sehr viele Hersteller verteilt und diese wiederum die Chips auf sehr viele Modellreihen verteilt und die fertigen Karten dann auf viele Händler. Bekommt dann ein Händler die doch recht geringe Anzahl einer Karte hat er keine Motivation einen Preiskrieg loszutreten, er hat ja meist nur 10 Karten bekommen, da lohnt es eher mal zu sehen ob der hohe Preis einen Kunden findet. Die 3090 hat weiterhin 47% Anteil am Gesamtumsatz, das sind ganz schlechte Nachrichten für Gamer, was die Motivation von Nvidia angeht billige Karten zu fertigen.

Würde ich alle 3090 Karten kaufen (483 Stück für insgesamt 1,6 Millionen Euro, oder 3395€ das Stück im Schnitt) und in eine Farm packen, so würde es 679 Tage dauern bis sie abbezahlt sind. Vermutlich ein wenig länger wegen der steigenden Difficulty. Würde die 3090 jedoch UVP kosten würde der Zeitraum auf 320 Tage sinken und daran sieht man schon, dass die Miner eine kurzfristige Normalisierung der Preis nicht zulassen werden.

Es gab diese Woche definiv einen Schub an 3070 und 3060 Karten zu den Händlern in Erwartung der Intel Konkurrenz, aber nachdem die weg ist, hatte das auch keine Auswirkung auf den Preis, wenn auch positive Auswirkung auf die Low Price Verfügbarkeit. Wobei selbst die für beide Karten total überzogen ist. Auch die Gesamtzahl von 2176 Karten ist so hoch wie ich das seit Mitte 2019 nicht gesehen habe. Rein von der Stückzahl (Angebot-Nachfrage) könnten die Preise also normal UVP sein. Der Preisdruck nach oben kommt als nicht von einer Versorgungslage die so schlecht wäre, dass es die Preise nach oben zieht. Der kommt eher weiterhin vom Mining, der Gier der Händler, nachweislich weil Preisunterschiede einsehbar und Asus wird jetzt nicht jedem Händler andere Preise machen die 100€ und mehr auseinanderlaufen. Selbst wenn Assus das tun würde und die Händler nur unschuldig die Karten mit 1% Marge weiterreichen würden wäre es halt die Gier der Kartenhersteller oder Nvidia die den UVP verhindern.

Genereller AMD Trend: viel zu teuer, viel auf Lager.

Tabelle im Anhang, viel Spaß
 

Anhänge

  • NvidiaAMDÜbersicht.jpg
    NvidiaAMDÜbersicht.jpg
    332,6 KB · Aufrufe: 85
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
4thVariety

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Update zum 5.Feb

Selbe Methode wie zuvor, Ergebnis etwas eingedampft auf niedrigste, höchste und Durchschnittspreise. Overpriced ist gemessen am Durchschnitt und UVP (sofern vorhanden). Nicht alle UVPs kann man ernst nehmen.

Es gibt jeweils eine Spalte die die Veränderung zu vor drei Wochen zeigt, grün markiert, wenn die Entwicklung im Sinne des Kunden ist, rot markiert, wenn die Entwicklung in die falsche Richtung geht.

Generelle Trends:
(1) die Lagerbestände gehen hoch (letzte Zeile)
(2) die Boardpartner finden immer noch Händler die ihnen GPUs zu Maximalpreisen abnehmen, oder...
(3) ....es gibt immer noch Händler die Meinen man könnte es ja mal mit einem Fantasiepreis probieren. Wer bitte bekommt eine 6600 geliefert und denkt sich, letzte Woche war die teuerste bei 616€, ich schreib mal 803€ drauf? Das ist keine Strix, das ist eine Giby Eagle wohlgemerkt. Ach ja, das ist Jacob, die ändern auch den Preis im Shop zehn mal am Tag wie ein defekter Automatismus.

Der Trend bei Nvidia sind die Ti Modelle, sieht man an der 3070 am besten. Alte Modelle weg, Ti Modelle inzwischen mit viel höheren Stückzahlen.

Aktuell ist es auch so, dass wenn eine Karte bei 10 oder mehr verschiedenen Händlern verfügbar ist (ich meine damit ein spezifische Modell wie Asus 3070Ti Dual und nicht 3070Ti Karten allgemein), dann gehen die Preise dennoch 20% oder mehr auseinander zwischen niedrigstem Angebot und teuerstem. Daher meine ich, dass wenn wir sinkende Preise sehen, dann weil die Boardpartner sich das ansehen was ich mir ansehe und dann erst einmal die Marge der Händler nahe Null quetschen. Erst dann werden die mit den Preisen runtergehen.

Die Hersteller die exklusiv an Nvidia oder AMD gebunden sind mögen tendenziell billiger sein, aber echten Preisdruck üben sie nicht aus. Die Hersteller die sowohl Nvidia als auch AMD im Programm haben werden gar kein Interesse haben, dass entweder Nvidia oder AMD Karten im Preis sinken und die anderen Karten im Regal liegen bleiben. Ich ruiniere mir doch nicht die Nvidia Verkäufe mit billigen AMD Preisen wenn ich Asus oder Giby heiße.

14 Tage Rückgaberecht sind auch eine Bremse. Wollen die Händler vermeiden, dass die Kunden ihre Karten massenhaft zurückschicken, weil man sie plötzlich billiger bekommt, dürfen die Preise gar nicht so schnell sinken. Wir reden dann von locker drei Monaten bis wir uns UVPs nähern und dann wird auch die Produktion schon langsam auslaufen, weil die neuen Karten kommen. Kurzum, von AMD und NVidia ist in der Generation nichts mehr zu erwarten was Normalität entspricht.

Derzeit werden AMD und Nvidia klar von den Marktinteressen ihrer Partner und den Händlern beherrscht, was im Hinblick auf die großen Worte die sie gegenüber ihren Kunden spucken etwas peinlich ist.
 

Anhänge

  • GPU5feb.jpg
    GPU5feb.jpg
    314,4 KB · Aufrufe: 26
Oben Unten