• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Novachips Hyperlink-SSDs: 16 TByte als PCI-Express-SSD

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Novachips Hyperlink-SSDs: 16 TByte als PCI-Express-SSD

Novachips hat seine Hyperlink-SSDs vorgestellt, bei denen die Flash-Speicherchips in Reihe geschaltet werden. Dadurch kann eine hohe Anzahl an solchen Chips an einem Controller angebunden werden, wodurch wiederum hohe Kapazitäten ermöglicht werden: 16 GiByte als PCI-Express-Karte oder 8 TByte im 2,5-Zoll-Gehäuse.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Novachips Hyperlink-SSDs: 16 TByte als PCI-Express-SSD
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Mir stellt sich gerade die Frage, in wie weit machen die Betriebssysteme verwaltungstechnisch da eigentlich noch mit, d.h. welche Speicherkapazitätsgrenzen sind aktuell noch zu beachten, wenn man sich eine solche 16 TB SSD, oder größer, in den PC verbaut?

Die nächste Frage ergibt sich, ob eine 16TB, oder mögliche 32 TB SSD für den normalen Nutzer überhaupt sinnvoll ist?

Ich bezweifle, das man bis zum SSD-Tod als Normalnutzer, diese überhaupt vollgeschrieben bekommt, folglich weitestgehend ungenutzten Speicher unnötiger Weise mit hohen Extrakosten kaufen würde!

Ich kenne sehr viele Normalnutzer die, als mittlerweile etablierte kleinste HDD-Größe, ihre vorsorglich extra besorgten 500GB, nach vier Jahren noch nicht mal zu 30% beschrieben haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Mir stellt sich gerade die Frage, in wie weit machen die Betriebssysteme verwaltungstechnisch da eigentlich noch mit, d.h. welche Speicherkapazitätsgrenzen sind aktuell noch zu beachten, wenn man sich eine solche 16 TB SSD, oder größer, in den PC verbaut?
Also GPT unterstützt Festplatten mit einer Größe von bis zu 8 Zebibyte. Da geht also noch einiges :ugly:
wikipedia.de schrieb:
Die GPT verwendet Logical Block Addressing (LBA) mit 64 Bit umfassenden Einträgen, sodass – bei einer Sektorengrößen von 512 Byte – Festplatten bis zu einer Gesamtgröße von 8 Zebibyte adressiert und diese in beliebig viele Partitionen aufgeteilt werden können.
 

Kuanor

PC-Selbstbauer(in)
es ist schwach über sinn oder unsinn solcher ssd für normal user zu diskutieren.
solche ssd sind für firmen,serverparks und andere welche grosse datenmengen speichern und verarbeiten.

und ja mancher``normale``user würde solche ssd auch vollbekommen.

zum glück steht kein preis im text.aber so im bereich ab 10000-15000 euro würde ich mal schätzen könnte man schon suchen.



mfg Kuanor


ps:im untertitel der überschrift steht was von pci-express ssd 16gib.den fehler kann man ruhig mal ansprechen.:D
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Mir stellt sich gerade die Frage, in wie weit machen die Betriebssysteme verwaltungstechnisch da eigentlich noch mit, d.h. welche Speicherkapazitätsgrenzen sind aktuell noch zu beachten, wenn man sich eine solche 16 TB SSD, oder größer, in den PC verbaut?

Es ist effektiv unbegrenzt. Unterscheide zwischen Festplattenspeicher und Arbeitsspeicher. In letzterem gibts Begrenzungen durch eine begrenzte Zahl an Adressierbaren Speicherzellen, bei Festplatten gibts, ein modernes Dateisystem vorausgesetzt, keine (relevante) Grenze mehr (du könntest alle Daten der Menschheit auf ein einziges Laufwerk packen wenns eine so große Platte gäbe und ein normales Windows könnte sie benutzen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
Für Windows gilt es derzeit, folgende praktischen Einschränkungen zu beachten:

•Max. 128 Partitionen auf einem physischen Laufwerk
•NTFS max. 256 TB pro Partition
•max. 18 Exabytes per Laufwerk
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
6 Stück davon gibt einen lautlosen Storage-Server mit 96TB Brutto-Kapazität der nicht mal ein großes Gehäuse braucht.
Und wenn das nicht reicht hängt man nochmal 6 Stück von den Samsung-2,5" SSDs dazu, die es demnächst mit 16TB Kapazität gibt.

BITTE LASS MICH IM LOTTO GEWINNEN.
 
Oben Unten