• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Nintendo Switch: Zweifel am kostenpflichtigen Online-Dienst

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Nintendo Switch: Zweifel am kostenpflichtigen Online-Dienst

Die neue Nintendo Switch wird auch viele Online-Funktionen bieten. Der Dienst, der zunächst über eine App gratis angeboten werden soll, wird ab Herbst 2017 kostenpflichtig. Viele Details dazu hat Nintendo noch nicht verraten, doch was bisher bekannt ist, scheint einem Vergleich mit den Diensten von Microsoft oder Sony nicht standzuhalten.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Nintendo Switch: Zweifel am kostenpflichtigen Online-Dienst
 

Jabberwocky

Freizeitschrauber(in)
Meh... Ein wichtiger Grund weshalb die Hauptspielmaschine einfach immer der PC bleiben wird.
Aber mal ganz ehrlich. Online Gaming interessiert mich bei der Switch herzlich wenig. Multiplayer wird bei einer Nintendo Konsole einfach zusammen vor dem Bildschirm gespielt und nicht übers Netz.
Solange dieser Dienst nicht für SP Spiele wie Zelda benötigt wird, ist alles im grünen Bereich.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
als ich das gehört hab, wurde mir etwas komisch:ugly: ich hoffe nur, man muss nich online sein um zocken zu können oder so :hmm:
 

Terracresta

Software-Overclocker(in)
Okay, also doch zahlen um so grundlegende Funktionen wie Online-Multiplayer nutzen zu können? Dann ist das BS!
 

darachim

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Und das Gratis für einen Monat hat meine PS4 auch gemacht. Nach dem Probemonat hat es die Gratisspiele von PS Plus einfach gesperrt. Insofern...
 

Pisaopfer

Software-Overclocker(in)
Wenn der Service es Wert ist, warum nicht? Bislang war mir aber immer so als wenn Nintendos Online-Angebot das schlechteste von den 3 Konsolen-Bauern ist. Aber ich nutzte den eh sehr Selten nur mal um was für die Kinder zu kaufen. Gespielt wurde immer zusammen vor der Glotze. Und Plus Spiele waren schon immer nur solang das Abo besteht spielbar.
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Und das Gratis für einen Monat hat meine PS4 auch gemacht. Nach dem Probemonat hat es die Gratisspiele von PS Plus einfach gesperrt. Insofern...


Ähm doch, ich kenne einige die deshalb keine Konsole mehr kaufen würden. Mich eingeschlossen.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
Ähm doch, ich kenne einige die deshalb keine Konsole mehr kaufen würden. Mich eingeschlossen.

Dito, da lob ich mir meinen PC. :daumen:

Ich hoffe aber, dass der ganze Kram Konsolenexclusiv bleiben wird, wenn die so was auf dem PC versuchen, kaufe ich gar nix mehr.

Schon RPGx mit monatlichen Gebühren meide ich wie die Pest und deswegen meide ich generell RPGs, obwohl nicht alle so sind.
 

BiJay

Freizeitschrauber(in)
Zudem reden wir hier von uralt Spiele, die man mit wenigen Klicks online im Browser spielen kann. Da sind die Angebote bei der Konkurenz doch deutlich besser. 1€/Monat oder 10€/Jahr mag der Service vielleicht noch wert sein, aber die Kosten werden wohl sicherlich höher ausfallen.
 

tcq

Kabelverknoter(in)
Auf dem Gamecube gab es auch mal Phantasy Star Online Episode I&II welches einen Onlinemodus besaß, jedoch konnte man auf den verzichten und einfach online spielen. Solange dies mit der Switch funktioniert und es keinen online Zwang gibt wie bei battle.net, kann ich super damit leben. Aus dem Grund besitze ich auch keine aktuelle Playstation oder Xbox. Eine Nintendokonsole lebt von Splitscreenmodus.
 
L

Laggy.NET

Guest
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Und das Gratis für einen Monat hat meine PS4 auch gemacht. Nach dem Probemonat hat es die Gratisspiele von PS Plus einfach gesperrt. Insofern...

Bei PS Plus gibts jeden Monat Gratis Games. Wenn man sich die Games "holt" kann man die Games so lange spielen, wie das Abo aktiv ist. Wenn du also 5 Jahre lang abonnierst kannst du ein Spiel das im ersten Monat gratis war 5 Jahre lang spielen.

Bei Nintendo bekommt man auch jeden Monat ein gratis Spiel. Allerdings kann man es nur einen Monat lang spielen, egal wie lange das Abo läuft. Wenn du vor hast, 5 Jahre lang den Nintendo Online Service zu abonnieren, dann kannst du das Spiel, das im ersten Monat gratis ist trotzdem nur diesen einen Monat lang spielen.


Ich persönlich finde es einerseits lächerlich, andererseits aber verständlich.
Die angebotenen Spiele sind ja anscheinend Virtual Console Spiele, also uralte klassiker. Soo viele davon hat Nintendo meines Wissens nach gar nicht zur Auswahl bzw. für Virtual Console umgesetzt. Im Grunde gibts nur die wichtigsten Klassiker als Virtual Console Titel. Wären die Games also dauerhaft spielbar so lange das Abo läuft, würde ihnen irgendwann das "Pulver" ausgehen.

Ich bin mir deshalb auch ziemlich sicher, dass Nintendo auf lange Sicht die Titel mehrmals für einen Monat gratis spielbar macht.

Sony oder Microsoft haben das Problem nicht. Da werden eben ältere Titel oder irgend welche Indie Games angeboten. Da es dort ständig viel nachschub an Games gibt kann man es sich leisten, die Games auch dauerhaft für die Spieler freizuschalten, denn nach 2-3 Jahren kräht da eh keiner mehr danach. Ganz anders bei Nintendos klassikern...
Nintendo muss da schon etwas bedachter vorgehen und kann die Games nicht einfach so "raushauen", schließlich ist jedes einzelne Game, dass man auf der Plattform verkaufen kann für Nintendo als quasi Underdog enorm wichtig, um gegenüber der Konkurrenz Verkaufsargumente liefern zu können.


Alles in allem ist das schon ein sehr riskanter Schritt mit den bezahlten Online Services. Mich haben sie dadurch als Kunden verloren.

Nintendo konsolen sind nunmal für viele zweitkonsolen, die man neben dem PC oder neben einer PS4 oder Xbone nutzt.
Für das Hauptsystem, auf dem die ganzen Multiplattform Titel laufen, würde ich es gerade noch einsehen, monatlich zu zahlen.

Aber solange die Switch nichtmal als Hauptskonsole nutzbar ist, weil die ganzen Triple-A Multiplattform Titel darauf nicht lauffähig sind, sehe ich bezahltes Online Gaming als schwer durchsetzbar an.
Nintendo hätte das tun können, wenn die Switch als Hauptskonsole nutzbar wäre. Aber wenn dem nicht so ist, dann wird sie wohl oder übel nen ähnlichen Status wie die WiiU bekommen.
Man zockt darauf hin und wieder die Exclusives und das wars. Zumindest würde ich es so machen. Und da dann mal eben 320€ für die Konsole + 59€ für Spiele und nochmal für die Online Services.... ne, viel zu teuer. Man stelle sich vor, man will darauf nur Splatoon und Mario Kart zocken. Schon zahlt man wegen zwei spielen ~500€ im ersten Jahr ?! Da ist ne PS4 Slim für teilweise 200€ erheblich attraktiver, vor allem, wenn sich manche dann noch von VR mitreißen lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DBGTKING

Guest
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Und das Gratis für einen Monat hat meine PS4 auch gemacht. Nach dem Probemonat hat es die Gratisspiele von PS Plus einfach gesperrt. Insofern...

Du hast dich voll geirrt.Mich stört das gewaltig.Ich wollte die Xbox 360 spiele lokal Kooperativ zocken.Jedoch bestimmte spiele wollen nur den Gold Mitgliedschaft haben um dies machen zu können.Soetwas kann udn will ich nicht unterstüzen.Ich kaufe doch kein Spiel zum zusammen spielen nur um dann trotzdem den Online DIenst zu brauchen.Es spielt bei mir keine rolle wer das macht.Ich empinde diese Entwicklung als nervig und schockierend.WIe Geld Geil die Hersteller auf einmal werden.Sie können es noch so sehr versuchen aber mein Geld bekommen die nicht von mir.Dann vermeide ich halte die neue Nintendo Konsole.Es hat sich ja schon die Wii u sich für mich einfach nicht gelohnt bei so wenigen Spielen,warum sollte es sich dann bei dieser Konsole es sich lohnen.Wie du siehst kann man das was du da schreibst als deine eigene Meinung ansehen.Es repräsentiert also nicht die Mehrheit.
Aber nun gut ich kann damit leben.Ein Problem ist das für mich aber nun mal nicht.
 

tcq

Kabelverknoter(in)
Man stelle sich vor, man will darauf nur Splatoon und Mario Kart zocken. Schon zahlt man wegen zwei spielen ~500€ im ersten Jahr ?! Da ist ne PS4 Slim für teilweise 200€ erheblich attraktiver, vor allem, wenn sich manche dann noch von VR mitreißen lassen...
Deine Argumentation in diesem Punkt ist total hinfällig da es eben Mario Kart und Splatoon nur auf der Nintendokonsole gibt. Und es wird wahrscheinlich eine Menge Nintendospieler geben die die Wii U ausgelassen haben (weil das Konzept mit dem für lokalem Multiplayer mehrfach zu kaufendem Kontroller/Bildschirm einfach zu teuer war) und nun sehnsüchtigst darauf warten die entgangenen Wii Spiele (in diesem Fall Splatoon oder aber auch die letzten Mario Karts) zu spielen. Früher musste man sich ja auch eine PS besorgen um Final Fantasy 7/8/9... spielen zu können.

Jedoch kann ich dich als Besitzer einer Wii U verstehen das die Switch preislich gesehen kein wirkliches Upgrade ist und du zurückhaltend gegenüber der neuen Konsole reagierst.
 
D

DBGTKING

Guest
Auf dem Gamecube gab es auch mal Phantasy Star Online Episode I&II welches einen Onlinemodus besaß, jedoch konnte man auf den verzichten und einfach online spielen. Solange dies mit der Switch funktioniert und es keinen online Zwang gibt wie bei battle.net, kann ich super damit leben. Aus dem Grund besitze ich auch keine aktuelle Playstation oder Xbox. Eine Nintendokonsole lebt von Splitscreenmodus.

Hmm,ist das so,ich sehe aber nicht sehr viele Nintendo spiele da wo ich per splittscreen Kooperativ zocken kann.Und ich muss es ja wissen.Ich habe ja eine Gamecube.Und ich habe vor kurzen schlechte Gamecube spiele verkauft.Es ist echt entäuschend wie sie so manche Spiele Programmiert haben.Man merkt das sie sich einfach keine Mühe gegeben haben.Mag sein das es noch gute Spiele geben kann,die müssen sich aber gut vor mir versteckt haben.Nun ja dann dümpelt halt die Gamecube weiter vor sich hin bis es mal wieder welche weiteren Kooperative Spiele gefunden sind.Mit etwas glück finde ich in ein paar Jahren (wenn die Gamecube bei mir verstaubt ist) mal ein paar gute spiele zum zusammen zocken,wer weis.
 

Fuzetsu

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. So wie ich das verstehe, will Nintendo den Abonnenten nicht jeden Monat ein bestimmtes Virtual Console(VC)-Spiel kostenlos zur Verfügung stellen, sondern ein VC-Spiel nach Wahl aus dem gesamten VC Portfolio.
2. Verstehe nicht, dass hier einige Online-Gaming als die einzige Möglichkeit für die beste Spielerfahrung betrachten. Ich empfinde jede Art von Onlineanbindung in Games mittlerweile eher als lästig und macht bisweilen mehr Probleme, als es Spaß macht.
3. Steht der Preis noch nicht fest, also heult nicht rum.
 

WorseThanMini0n

PC-Selbstbauer(in)
1. So wie ich das verstehe, will Nintendo den Abonnenten nicht jeden Monat ein bestimmtes Virtual Console(VC)-Spiel kostenlos zur Verfügung stellen, sondern ein VC-Spiel nach Wahl aus dem gesamten VC Portfolio.
2. Verstehe nicht, dass hier einige Online-Gaming als die einzige Möglichkeit für die beste Spielerfahrung betrachten. Ich empfinde jede Art von Onlineanbindung in Games mittlerweile eher als lästig und macht bisweilen mehr Probleme, als es Spaß macht.
3. Steht der Preis noch nicht fest, also heult nicht rum.

Der Preis ist zumindest für mich zweitrangig. Ums Prinzip gehts. Deswegen werde ich auch nicht monatlich für Spiele wie WoW bezahlen, egal ob jetzt 10 oder 2 Euro.(Ab 50cent denke ich vllt drüber nach - aber nicht bei WoW mit seiner Uralt-Engine, welche nur noch gemolken wird)
 

Herbststurm

Freizeitschrauber(in)
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Auf der XBox360 hat mich das schon immer gestört gehabt und das hab ich nur mitgemacht, da mein PC zu leistungsschwach war, als ich dann einen Neuen PC hatte war es vorbei mit XBox Live Gold, dass ist auch ein Grund warum ich hier
keine XBox One oder PS4 stehen habe. Für ein paar Spiele steht dafür hier ne Wii-U und Online Modus bei Nintendo ist eh eher naja .... besitze gerade mal ein Spiel (Mario Kart) was man online spielen kann.

Daher frage ich mich, für was man da plötzlich ein Online Abo bezahlen soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
1. So wie ich das verstehe, will Nintendo den Abonnenten nicht jeden Monat ein bestimmtes Virtual Console(VC)-Spiel kostenlos zur Verfügung stellen, sondern ein VC-Spiel nach Wahl aus dem gesamten VC Portfolio.
Das Problem ist, dass es sich dabei um uralte Schinken aus den ersten Konsolengenerationen handelt, die kaum einen noch wirklich interessieren. Stell dir vor Sony würde nur die alten und pixeligen Schinken der PS1 auf die zahlende Kundschaft loslassen und den Nutzungszeitraum auf einen Monat beschränken ... Sony könnte sich warm anziehen. Bei Nintendo ist das aber natürlich nicht so schlimm, es steht ja Nintendo drauf weshalb man es automatisch mögen muss und weshalb man automatisch alles vergibt. Man verbindet ja Kindheitserinnerungen damit ... :schief:

Nintendo ist der größte Witz der gesamten Spieleindustrie. Überteuert, technisch völlig veraltet, Meister beim Zensieren, Meister beim Unterdrücken von Fanprojekten durch Anwälte, hochgradig großkotzig und nur gut darin Fortsetzung auf Fortsetzung zu entwickeln. Neue IPs? Fehlanzeige.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Irgendwie habt ihr eine eigenwillige Vorstellung von "gratis", wenn ich für etwas bezahlen muß, dann ist es nicht mehr Gratis, sondern Teil des regulären Angebots.

Bei der X-Box 360 konnte ich damit gut leben, da ich die Spiele ganz normal behalten darf. Bei der PS3 ist das etwas anders, da kann nur zocken solange man es abonniert hat. Das von Nintendo finde ich extrem unverschämt, ich hoffe, dass dies nicht schule macht.
 

Jabberwocky

Freizeitschrauber(in)
Ich verstehe die Aufregung nicht. Bei Playstation und Xbox ist es der selbe Mist und da stört es keinen. Klar das Nintendo sich das angeschaut hat und jetzt nachzieht.

Und das Gratis für einen Monat hat meine PS4 auch gemacht. Nach dem Probemonat hat es die Gratisspiele von PS Plus einfach gesperrt. Insofern...
Abgesehen von der schlechten Performance ist dies einer der Hauptgründe weswegen ich mir niemals eine PS oder Xbox kaufen würde... Aufregung absolut nachvollziehbar...

Zusätzliche kosten um Online zu spielen ist für mich in keinster Weise verständlich.
 

FMBO

Schraubenverwechsler(in)
Also ich muss sagen, dass beide Seiten hier echte Argumente haben. Ich als "Nintendo-Fanboy" war zwar schon etwas enttäuscht als ich davon erfuhr, dass der Online Dienst kostenpflichtig wird, war aber bereit es in Kauf zu nehmen. Ich denke mal dass man mit Nintendo Online-kostentechnisch noch verwöhnt war. Da ich kein großer PC Gamer bin, wären für mich eh nur XB und PS als Alternative da und da muss man einige Dinge klar festhalten:

1. Natürlich ist es im Vergleich zu vorher mies, dass ich jetzt online bezahlen muss. Aber man muss dabei betrachten, dass die Kosten wie einige zum Glück schon erwähnten noch nicht bekannt sind. Es ist nur gerecht dass Nintendo genau wie die anderen Konsolenanbieter einen Dienst anbietet und das bezahlt bekommt. In dem Sinne ist dann das "gratis", das hier bemängelt wurde doch gerechtfertigt weil das Geld nicht für VC bezahlt wird sondern für den Dienst online spielen zu können auf der eigenen Nintendo-Plattform. Naja muss jeder selber sehen wie man diesen Punkt einordnen, ob Pro oder Contra. Ich finds ok, zumindest im Vergleich zu XB und Ps

2. was einigen Sorge macht, ist die schlechte Erfahrung mit dem Onlinedienst von Nintendo. ich persönlich fands ganz ok, hab aber auch nicht den großen Verglecih. Hab aber von vielen (vorallem Nintendo-Youtubern) gehört dass die das bemängelt. Vorallem bei Smash hab ich das schon öfter gehört. Mario Kart war bei mir soweit ok, Splatoon war manchmal nervig, weil mir - entweder liegt es am Online Dienst oder am Internet-Anschluss - öfter die Verbindung abgerissen ist (Mega-ärgerlich im Rangkampf).
AAAAABER hierbei muss man bedenken, dass Nintendo sich ja bereits Hilfe bei DeNA geholt hat. Die wohl nach Meinung einiger Journalisten im Konsolenbereich wirklich ihren hilfreichen Beitrag geleistet haben. Dementsprechend muss ich auf Punkt 1 bezug nehmen und sagen, wenn Nintendo seine Probleme da beseitigen kann und dementsprechend der Dienst es wert ist, ist es auch ok sich das bezahlen zu lassen. Die Leistung muss halt dementsprechend stimmen.

3. bezogen auf den VC Dienst etc finde ich sollte man mit der Kritik abwarten, bis endlich klare Details draußen sind. Ich finds superstressig, wenn sich Leute immer an die ersten Fetzen eines Gerüchts klammern und deswegen in Rage-Mode gehen und sagen, dass "Nintendo für sie gestorben ist" oder dass "Nintendo Switch genau wie die WiiU enden" wird. Ein paar Fakten lassen mich hoffen dass der Online Dienst und VC mehr zu bieten hat 1 Spiel für 1 Monat
- wie bereits angeführt gibt es wahrscheinlich wie früher auch mehrere VC Titel und das eine ist einfach eins dass man sich aussuchen kann zum aktuellen Angebot für lau. sonstige VC Titel muss man ja mit Punkte/ Geld bezahlen.
- VC Titel die man "kauft" werden bestimmt permanent verfügbar sein, also könnte das für Gratisartikel angepasst werden können
- zudem wurde die Limitierung nur für NES/SNES VC Titel genannt. Diese sind ja nicht sooo umfangreich im vergleich zu neueren Titeln,
dem gegenüber steht der Factory Leak von Laura K. Dale nach dem es auch GameCube Titel auf die VC schaffen werden

4. ich persönlich finde den Online-Dienst schon sinnvoll. Schon Mario Kart, Smash Bros und Splatoon für sich wären es wert. Aber die Neuvorstellungen scheinen ja auch mehr und mehr auf Online ausgelegt zu sein. ich kann mir gut vorstellen dass man ARMS, Street Fighter etc online gegen andere spielen kann. Dementsprechend wird man das Online Feature für mehr als nur 3 Titel bezahlen.


Das Problem ist, dass es sich dabei um uralte Schinken aus den ersten Konsolengenerationen handelt, die kaum einen noch wirklich interessieren.

[...]

Neue IPs? Fehlanzeige.

Nur kurz zu dieser Aussage: Dem gegenüber stehen die unglaublich guten verkaufszahlen des NES-Classic den man so in den Läden fast nicht mehr findet. trotz alter Grafik und limitierten Spieleangebot. Neue IPs: Naja vor 2 Jahren kam Splatoon ganz neu und ist eingeschlagen wie eine Bombe. und auch jetzt mit ARMS und diesem snipperclips sind doch 2 neue IPs geschaffen worden. Nicht dass das die auch ein TOP Spiele-Erlebnis gewährleisten (obwohl ich SC gar nicht so uninteressant fand, muss man alles halt mal sleber spielen), jedoch steht das der Aussage entgegen. Ich bin mir nicht ganz sicher aber wie sieht das denn bei XB und PS aus? Also abgesehen von Exklusiv-Titeln - die es so auch bei Nintendo gibt - welche großartigen neuen IPs gibts denn bei denen?



Desweiteren generell zum Thema.:

Ich war am Anfang auch schockiert über die Preise von Peripherie etc beid er Switch. Jedoch nach längerem Überlegen muss ich sagen, wenn man sich die Features ansieht: Die Joycons kosten einzeln 50€ im 2er 40€ pro JoyCon. Klingt echt happig, aber wenn man dran denkt dass der Wii Moter seinerzeit auch 40 € gekostet hat und dem gegenüber die Hochfunktionalität der JoyCons betrachtet (HD-Rumble und div. Sensoren inkl.) ist es nachvollziehbar. Bin schon gespannt wie gut das HD Rumble funktioniert. Wenn es wie auf der Präsentation stimmt, dass man 3 Eiswürfel im Glas simulieren kann wäre das schon ein Mega-Blockbuster. Ich finde eher die Amiibo-Sache krass. Dass dort noch auf jede Möglichkeit wird Geld zu akkumulieren. Naja das ist nur meine Meinung. Jedenfalls wäre es schon sehr interessant wenns VR auf die Switch schafft mit JoyCons. Dazu interessant das Review von LowRezHD dass ich gerade auf YT gesehen habe und im Besonderen dazu der Kommentar zur Auflösung im Splitscreen-Modus. Vllt reicht das ja für ein gutes VR-Erlebnis.

Zum anderen muss man dran denken dass diese Konsole wahrscheinlich WiiU UND 3DS ablösen wird also für beide Systeme die Spiele erhält und man alle Spiele auch on the go zocken kann. Man bekommt also für die angeführten 300-400€ sozusagen 2 Systeme...
DAS Problem dass ich sehe, wohin sich Nintendo immer mehr hin entwickelt (was man auch an der Ausgestaltung der unterschiedlichen Internet-Auftritte, Präsentationen dem mangelnden Interesse der führenden Köpfe an der englischen Sprache etc sieht), ist die starke Ausrichtung und Orientierung nach dem japanischen/asiatischen Markt. Die Orientierung in Anime/Cartoon Grafik und JRPGs etc sind absolut nach der Preferenz der japanischen Käufer ausgerichtet. Hier im westlichen Raum sind wir auch eher an westliche Entwickler und deren Spielerlebnis (möglichst realistische Grafik, erwachsenes Spieldesign etc) ausgerichtet. Das ist eine Tatsache, die es mir persönlich etwas schwer macht, das Mobile Konzept und die vielen angekündigten Spiele zum Vorteil zu sehen, da wird auch möglicherweise bei NIntendo auf einige 3rd Party Titel einfach aus mangelndem Interesse Nintendos verzichten werden müssen. Ich bin eher klassisch auf Konsolenmodus und Action Adventure u.ä. ausgerichtet. Vielleicht geht das hier vielen genau so weswegen sie nicht so gehypt sind von der Switch. Objektiv betrachtet, denk ich werden aber alleine die Verkaufszahlen in Japan Nintendo davon überzeugen auf ihrem Kurs zu bleiben.

Fazit:
Misst man die Switch allein am geldlichen und HorsePower-Aspekt kann man sicherlich einiges bemängeln. Ist man einfach wie ich auf einen großen Spielespaß aus, denke ich wird die Switch einen schon umhauen. Ich persönlich bin echt beruhig, bei der Tatsache, dass innerhalb kürzester Zeit alle möglichen Möglichkeiten die Switch vorzubestellen ausgenutzt wurden (vorallem in Nordamerika). Das zeigt, dass das Interesse da ist und das werden auch die Third-Party Developer mitbekommen und sich die Kohle nicht entgehen lassen wollen - schätzungsweise. Im nachhinein betrachtet muss ich auch sagen, dass die Aussage "Die Switch wird wie die WiiU enden" belächle, weil ich persönlich trotz des "Fanboys" die WiiU damals auch nicht gekauft habe weil ich das Konzept nicht verstanden habe und dementsprechend nicht überzeugt war. Das ging wohl vielen so, dann habe ich mir wegen Splatoon vor ein paar monaten de U geholt und bedauere dass ich so viel Zeit verpasst habe weil die WiiU doch zumindest was den Exclusive Content angeht einfach klasse ist. Diesen Fehler werde ich bei der Switch nicht wiederholen und viele andere scheinbar auch nicht.

Das wars zu meiner ausführlichen Stellungnahme - Peace I´m out

PS: interessanter Fakt. Wenn man sich das Line-Up ansieht gibts doch eine gute Titel die in näherer Zukunft rauskommen, weshalb man sich keine Sorgen um den Content machen muss. Hier nur mal ein paar Highlights: Zelda mit der riesigen Open Worl ab Launch, Splatoon2 im Sommer auf jeden Fall einen Kauf wert, Super Mario Odyssey zum Jahresende, und nächstes Jahr Metroid und Beyond Good and Evil 2 auch spannend was da kommt
 
Oben Unten