• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

neuer PC - Wasserkühlung für Newbie

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo liebes Schwarmwissen,

nachdem ich mit meinem letzten luftgekühlten System sehr unzufrieden war (vorallem mit der heftiglauten RTX 2080 Super, die auch im Idlemodus nur unter Afterburner-Zwang stillstehen wollte und sonst die RPM der Lüfter im Sekundentakt hoch und runtergeregelt hat), wollte ich mich nun gern mit dem Thema Wasserkühlung beschäftigen.

Mein Profil sah wie folgt aus (bis auf den onitor inzwischen verkauft):
AMD Ryzen 9 3900X 12x 3.80GHz So.AM4 - Gigabyte X570 Aorus Ultra - 32GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3600 DIMM Dual Kit - 500GB Samsung 970 Evo Plus NVMe TLC - 8GB GIGABYTE GeForce RTX 2080 SUPER WINDFORCE OC - 750 Watt Corsair HX750 - be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 - Monitor C49RG9 Ultrawide - insgesamt 7 Lüfter (Silent Wings)

Hier war eindeutig die GPU der Flaschenhals. Dies war aber bewusst so gewählt, um das Budget kleiner zu halten und später mit einer "richtigen" 4k-RTX-GPU aufzurüsten.

Nun zu meinen neuen Anforderungen:

Mit der oben genannten Hardware war ich nur teilweise zufrieden: GPU zu schwach, zu laut und zu heiß. Das müsste dementsprechend nun etwas besseres/passenderes her. Das Mainboard mit eigenem Mini-Lüfter und unangenehm hochfrequentem Lüftergeräusch (meist aber mit SmarFan 5 unter kontrolle zu kriegen) und Kinderkrankheiten wie häufiger Reset der Firmware auf Urzustand. Dafür war der Ryzen 9 3900X aber mega. Beim Gehäuse muss ich mich mit WaKü wohl sowieso noch einmal neu orientieren, da ich auch mit der Abwärme des be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 nicht wirklich zufrieden war.

Ich hätte gern eine modulare WaKü, falls man doch irgendwann mal etwas umbaut/hinzubaut (wenn das einen Newbie in dem Bereich nicht gänzlich überforder sollte). Jedoch hätte ich gern einen Anbieter, bei dem ich meine Einzelteile Konfigurieren und dann auch dort zusammenbauen lassen kann (wenn es irgendwo einen WaKü-Konfigurator gibt?). Zudem würde ich diesmal auf einen bewusst verbauten Flaschenhals (aka GPU) verzichten und direkt in die Vollen gehen wollen. Ich hätte gern maximale flexibilität und Luft nach oben, da ich meine Rechner normalerweise gern 8-10 Jahre lang nutze (abgesehen von kleineren Aufrüsungen/Anpassungen). Insgesamt sollten alle Einzelteile daher entsprechend hochwertig sein. Zudem hätte ich gern maximale Kühlleistung bei minimaler Lautstärke (bestcase).

Achtung: ich möchte unter den jetzigen GPU-Bedingungen noch NICHT kaufen, sondern warten, bis die Preise in diesem Segment wieder unterhalb der UVP liegen. Die Zeit bis dahin möchte ich nutzen um mir Erfahrungen und Wissen anzueignen und zu schauen wohin die Reise (auch preislich) für mich gehen soll.

Wenn wir davon ausgehen, dass wir einen WaKü-PC unter "normalen Voraussetzungen" sprich mit vernünftigen GPU-Preisen (Nvidia oder AMD?) zusammenbauen, mit welchem Gesamtpreis ist da zu rechnen? Hat jemand gut erklärte Newbie-Informationsquellen parat? Positive oder negative Erfahrungen mit bestimmten Konstellationen? Infos worauf man als Anfänger sonst nicht achtet oder auch Infos worauf man generell immer achten sollte? Alles hilft :)

Vielen Dank und liebe Grüße, Muha

Edit: Vielleicht ist es aber auch Sinnvoll nur die GPU mit Wasser zu kühlen und den Rest mit Luft oder ggf. noch die CPU in die WaKü mit einzubinden (falls das dann für einen kleinen Kreislauf nicht schon wieder zu viel Wärme ist)? Die Silentwings im Gehäuse haben mich grundsätzlich eher nicht gestört, sondern "nur" die GPU-Luftkühlung und ggf. mal der Minilüfter auf dem Mainboard. Und Lüfter benötigt man ja ohnehin auch für eine WaKü, wenn ich das richtig verstanden habe... Ich nehme jede Idee, jedes Pro und Contra gern in meine Überlegungen auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Du hast doch mit der 2080 super schon eime recht performante GPU... als Flaschenhals würde ich die in deinem System jedenfalls nicht sehen.

Einige Träumen im Moment von einer 2080 oder dergleichen!

Zur wakü. Wenn du Leise und potent kühlen willst. Dann extern mit MoRa 420 oder ähnlichem.

Rechne komplett mit ca. 1000 bis 1500 Euro, inkl Fittingen, Pumpe, Lüftern, Lüftersteuerung etc. Etc.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo Richu006,

danke für die Antwort :)

Also beim Spielen über den Ultrawide-Monitor (2x WQHD nebeneinaner) ist die 2080 S schon extrem ins Schwitzen gekommen und war entsprechend laut. Bei spielen wie Anno 1800 etc musste ich dann auch aufgrund des recht geringen Speichers grafische Abstriche machen. Und das während die CPU mit ihren 12 Kernen sich bei 13% Last noch gelangweilt hat. Also vergleiche ich Temperaturentwicklung, Lautstärke und Auslastung von CPU und GPU, war die GPU schon um welten weniger Leistungsbereit (auch wenn mir bewusst ist, das spielen auf 49 Zoll/2x WQHD schon eine sehr große Anforderung darstellt). Aber diese Anforderung möchte ich in meinem neuen PC dann eben ohne 80 Grad und Flugzeugturbinenlautstärke erreichen xD

Die MoRa 420 schaue ich mir schonmal an. Aber "weht" einem das dann nicht im Sommer unter dem Schreibtisch um die Beine, wenn man eine Kurze Hose an hat (Fallbeispiel)? :)

Was die Kosten an geht, hätte ich mit deutlich mehr gerechnet, da ich auch ohne WaKü bereits auf diesen Preis gekommen bin ^^
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Achso ok, das macht dann schon mehr Sinn. Leichte Schläge auf den Hinterkopf xD Danke dafür :)

Und wie sieht das preislich aus, wenn man nur GPU (und ggf. auch CPU) mit Wasser kühlt und den Rest mit Luft? Macht das Sinn in Richtung Kosten und Lautstärke?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ein CPU-Kühler kostet 50€. Viel Abwärme bringt der Prozzi auch nicht in den Kreislauf, man braucht also kaum mehr Radifläche. Kurz gesagt, es lohnt sich nicht, die CPU nicht mit in den Kreislauf zu nehmen. Man muss nur die Lüfter richtig regeln können.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ok, das klingt logisch. Mit Lüfterkurven kenne ich mich nun inzwischen sehr gut aus, würde ich sagen (sofern das bei Radiatoren und dazugehöriger Software ähnlich klappt wie bei normaler Luftkühlung). Gibt es ein Beispiel für so eine CPU/GPU-WaKü-Lösung mit entsprechend hochwertigen und aktuellen Materialien, sowohl in Bildform als auch mit einer Liste aller benötigten Einzelteile und Preise?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Gibts leider nur getrennt. Und in sehr vielen unterschiedlichen Variationen. Wakü nach Liste bauen ist ohnehin eher Kappes, schließlich baut man sich eigentlich immer ein Unikat. Das muss ja nicht wie der nächstbeste andere Wakü-Pc aussehen.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ok also muss man sich tatsächlich mit jedem einzelnen Stück beschäftigen (ob gut oder nicht und ob es zum Rest passt oder nicht)? Da fühl ich mich jetzt als Anfänger zunächst mal überforert mit ^^
Aussehen Unikatness ist mir erstmal Zweitrangig :D
Sind denn die Stücke wenigstens genormt, die man aneinanerstecken muss oder gibt es da auch noch verschiedene Durchfluss-Dicken, etc?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eyren

Software-Overclocker(in)
Also grundsätzlich musst du wegen der Kompatibilität keine Raketenwissenschaft studiert haben.

Du kannst beliebig Hersteller mischen Das einzige was du beachten musst in die Richtung ist die Passform zum Produkt. Sprich für dein momentanes AM4 Board sollte auch ein Kühler für AM4 gekauft werden. Hier ist es dann aber wie bei Luftkühler, jeder AM4 Kühler passt und erfüllt seinen Zweck. Ob man jetzt am Ende 1°C bessere Temperaturen mit einem 100€ Kühler hat muss dann jeder für sich selber entscheiden. Als Bsp mit deinem 3900x welchen ich selber auch benutze komme ich mit dem wohl günstigsten Kühlblock mit WaKü auf 42°C im gaming und 60°C in Benchmarks. Vlt würde es dann mit einem besseren Kühler auf 40°C runter gehen, ist mir den Aufpreis aber nicht wert.

Bei der GPU ist es als einziges wirklich wichtig auf den exakten Kühlblock zugehen da dort je Hersteller und Model Unterschiede auf der Karte zu finden sind und somit ein falscher Kühler Schäden verursacht.

Ansonsten ist der Rest recht simpel. 99% der gängigen Komponenten verfügen über ein G1/4 Schraubgewinde innen. Die Standard Fittinge über ein G1/4 Gewinde aussen. Zwei Dinge solltest du dir vorab überlegen:

-Softtube oder Hardtube
-Durchmesser

Softtube ist natürlich um Welten leichter zu verarbeiten da hier mit flexiblen Schläuchen gearbeitet wird.

Hardtubes sind für handwerklich geschickte Leute wohl auch kein großes Problem aber grundsätzlich komplizierter zu verlegen da mit Rohren gearbeitet wird welche zum biegen extra erhitzt werden müssen.

Beim Durchmesser geht es ebenfalls um die Rohre/Schläuche. Dicke Schläuche brauchen zwar wieder mehr Platz unter anderem wegen dem Biegeradius, bieten aber auch den Vorteil das sie weniger schnell einknicken was den Durchfluss behindern würde. Es gibt allerdings auch für sehr dünne Schläuche Hilfsmittel um ein knicken zu verhindern.

Es gibt bestimmt Untersuchungen das dünnere Querschnitte schlechter kühlen als dickere wegen der geförderten Wassermenge. Aber auch hier kann ich nur sagen ich habe nie einen wirklichen Unterschied in einem normalen Kreislauf feststellen können.

Kurzform:

Komponenten und Anschlüsse (Fittinge) mit G1/4 Gewinde kaufen. Bei den Fittingen die Größe und Art passend zum verlegten Schlauch/Rohr wählen. Die Anzahl ergibt sich aus den verbauten Komponenten. Du brauchst pro Bauteil 2 Fittinge(rein und raus) also bei minimal Bestückung mit nur einem Radiator und nur GPU gekühlt mind. 6 Fittinge.

Dann brauchst du noch die eigentliche Kühlung, die Radiatoren. Hier gilt glaube ich immernoch die Faustregel:

Pro 100W abwärme 120mm Fläche. (Dies ist eine mindestangabe)

Heißt bei einem Setup wie bei dir mit 2080s(250W) und 3900x(105W) sollten es mindestens 480mm sein.

Das wird aber dann nicht leiser als ein Luftkühler vielleicht sogar lauter. Ich persönlich würde die Fläche für einen angenehmen Betrieb immer mindestens verdoppeln.

Ansonsten besteht eine WaKü grundlegend aus folgenden Komponenten:

-Radiator
-Lüfter für den Radiator
-Fittinge (2pro Komponente)
-Schlauch/Rohr
-Pumpe
-Ausgleichsbehälter
-Kühlblöcke CPU/GPU/Chipsatz/RAM

Ansonsten findest du ebenfalls hier im Forum


Einen Kaufberatungsteil wo dir Schritt für Schritt bei der Zusammenstellung geholfen wird.
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Hast den Waküthread, der ganz oben angepinnt ist schon mal gesehen? Da stehen eigentlich fast alle Antworten auf deine Fragen drinnen. Auch was die Schläuche und Anschlüsse betrifft.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Hast den Waküthread, der ganz oben angepinnt ist schon mal gesehen? Da stehen eigentlich fast alle Antworten auf deine Fragen drinnen. Auch was die Schläuche und Anschlüsse betrifft.
Genau, ist zwar etwas älter, aber an den Grundregeln der Wakü hat sich nichts geändert.

Zum System: Wenn der Chipsatzlüfter nervt würde ich ihn mit in die Wakü aufnehmen. Z.B. mit dem:
Leider ist Anfi aber aktuell komplett überlastet (die reale Lieferzeit scheint aktuell bei > 6 Wochen zu liegen), also bliebe der:
Oder ein Universalmodell.
Ein wirklich spürbar besseres Board als das Aorus Ultra existiert nicht.

Je nach dem wie das Geld sitzt kannst du auch jetzt schon umbauen. Leider finde ich spontan aber keinen Kühler für die Windforce. Das wäre wohl der einzige gewesen
Als GPU-Block müsste man wohl importieren (lassen)

Generell noch zu klären: Wie wichtig ist dir Optik im/ausserhalb vom Gehäuse? Technisch kann man nämlich wie schon erwähnt viel mixen und dabei auch etwas Geld sparen, optisch sieht das unter Umständen dann aber halt auch gemixt aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

Software-Overclocker(in)
Hallo Richu006,

danke für die Antwort :)

Also beim Spielen über den Ultrawide-Monitor (2x WQHD nebeneinaner) ist die 2080 S schon extrem ins Schwitzen gekommen und war entsprechend laut. Bei spielen wie Anno 1800 etc musste ich dann auch aufgrund des recht geringen Speichers grafische Abstriche machen. Und das während die CPU mit ihren 12 Kernen sich bei 13% Last noch gelangweilt hat. Also vergleiche ich Temperaturentwicklung, Lautstärke und Auslastung von CPU und GPU, war die GPU schon um welten weniger Leistungsbereit (auch wenn mir bewusst ist, das spielen auf 49 Zoll/2x WQHD schon eine sehr große Anforderung darstellt). Aber diese Anforderung möchte ich in meinem neuen PC dann eben ohne 80 Grad und Flugzeugturbinenlautstärke erreichen xD

Hitze und Lautstärke haben erstmal ja nichts mit einem Bottleneck zu tun.

Eine 3090 zb. Wird wahrscheinlich noch wärmer und noch lauter sein, als deine 2080 super. Denn die gönnt sich noch bisschen mehr Energie xD.

Abgesehen davon sind 2x wqhd. Schon recht anspruchsvoll. Da kommt auch eine 3090 am die grenze.

Um Leiser und Kühler zu werden brauchst du bessere Kühlung und da willst du ja jetzt auch ansetzen :)

Was die Kosten an geht, hätte ich mit deutlich mehr gerechnet, da ich auch ohne WaKü bereits auf diesen Preis gekommen bin ^^

Ja ich spreche allein von der Wasserkühlung xD.

Hier mal eine grobe Schätzung was zusammen kommt (preise unterscheiden sich natürlich stark, aber so im durchschnitt)

Gpu Block = 250 Euro
CPU Block =80 Euro
MoRa 420 = 200 Euro
Pumpe = 80 Euro
AGB = 80 Euro
Fittinge = 150 Euro
Schlauch/Tubes 80 Euro
9× Lüfter = ab 100 Euro
Lüftersteuerung (Aquaero 6Lt) = 120
Dazu extras wie Durchflusssensor etc.

Du siehst also es läppert sich ordentlich etwas zusammen xD

Das ist auch ungefähr eine Liste, was du alles brauchst.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Also wenn ich da an meine Kombi denke dann dürften die Preise eher so aussehen .
CPU Block 60 €
GPU 115€
Radiatoren je nach Menge und Wahl ca 200€
Pumpe 50€
AGB 35€
Fittings soft tubes 7€ pro Stück [also ca 70]
9 Lüfter [ Mora konfig ] 7 Euro pro Stück 63 €
Schlauch einmal 3 Meter ohne Mora mit Mora 2 3meter
30€ 15 pro 3 m
Lüftersteuerung optional:
Octo 50€ [nur pwm Lüfter ]
Extras wie Durchfluss Messer 50€ temp sensor 10€ das Stück . Kann man alles an den octo packen .
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
@Richu006
Vertipper beim GPU-Block? 150 wäre ein normaler Preis. Auch bei den anderen Preisen ist das schon ganz gut aufgerundet
10m (und je nach Setup reichen eher < 5m) einfacher Schlauch kosten keine 20€, selbst 20 normale Fittingen wären <150€ wenn man nicht zu Barrow greift...
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Wie gesagt Preise varieren je nach Ausführungen sehr stark.

Ich habe so die Preise genommen welche ich jeweils bezahlt habe.

Klar kann man überall noch günstiger gehen. Aber am Ende kauft man doch auch was einem optisch etc gefällt. Auch wenn der AGB oder der Block dafür 50 Euro teurer sind.

Schlauch tubes und fittinge, habe ich mit Hardtubes gerechnet. Wenn noch Durchflusssensor, Ablasshanen etc. 3-4 Winkel Fittinge, ist man sofort auf 150 Euro. Eher darüber

Mir gings darum dem TE Preise zu nennen, in dessen Spanne er noch eine grosse Auswahl hat. Und nicht einfach genau 1 günstiges Produkt.
Wie zb. Die Lüfter... es gibt Lüfter für 5 Euro, aber auch solche für 40 Euro.

Der GPU Block war in der tat ein Tippfehler xD sollte 150 heissen.
Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, das ich am Ende immer einiges mehr ausgegen habe, sös zunächst angenommen.

Man kauft sich ja zb. Zu viele Fittinge... einige 45° umd 90° abgewinkelte etc. Welche man dann nicht alle braucht. Auch schlauch oder Tubes kauft man lieber 3x so viel wie eigentlich benötigt

Und so einfacher schlauch kommt mir nicht ins system, wenn schlauch dann "Norprene" und der hat sein Preis.

Aber ich mag keine Weichmacher.

Das ist die Erfahrung welche ich für mich bei mir gemacht habe. Ich zahle lieber 300 Euro zu viel für Dinge die ich dann nicht brauche, als das mir am Ende beim montieren ein Winkel fitting fehlt, wo ich dann 1 Woche drauf warten muss.

Dafür habe ich auch mittlerweile alles doppelt und dreifach, bei mir lagernd, falls mal etwas kaputt gehen sollte xD.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ihr Lieben, vielen Dank für die Infos und den Überblick. Aufgrund des Kostenfaktors werde ich wohl "nur" GPU und CPU mit Wasser kühlen, da ja alles andere (meiner Erfahrung nach) auch mit guten/großen Lüftern sehr leise gekühlt werden kann, weil hier nicht so viel Wärmeentwicklung herrscht. Ich werde mich aber noch sehr genau in das Thema einlesen und dann erst entscheiden. Bis die nächste GPU-Generation kommt (oder die aktuelle Generation wieder zu normalen Preisen erhältlich ist), wird ja sicherlich noch ein bisschen Zeit vergehen.

Eine Frage schießt mir aber gerade noch durch den Kopf:
Wenn ich mir Online einen PC zusammenstelle und zusammengebaut liefern lassen will, wo könnte ich dies wohl am Besten tun, wenn ich GPU und CPU Wassergekühlt haben möchte? Oder wird das generell eher nicht gemacht bei Online-Konfiguratoren? Ich habe noch keinen Konfigurator gesehen, bei dem ich eine WaKü-vorbereitete GPU kaufen könnte. Oder ich habe mich noch zu wenig damit beschäftigt ^^

Ihr habt mir aber nun schon einige Anhaltspunkte gegeben, durch die ich zumindest schonmal weiß wo ich nach Infos schauen kann und wo die Reise preislich hingeht. Danke dafür :)
 

Eyren

Software-Overclocker(in)
Ich glaube so wirklich bietet das keiner zu normalen Preisen an. Caseking hat wohl Wassergekühlte Systeme aber für das Geld kannst dann direkt zwei Systeme selber bauen.
 
TE
M

Muha81

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das schreckt dann natürlich schon sehr ab für einen unerfahrenen postentiellen Käufer. Entweder der Preis bei fertigangeboten, oder eben das plantschen mit Wasser in teurer Elektronik... Also wenn wer aus dem Raum Hannover kommt und mir Hilfestellung geben will (wenn es denn dann so weit ist), ist er/sie gern auf ne Kiste Bier eingeladen xD
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Ist nicht so schwierig wie du glaubst. Zudem kannst du deine Wakü für dem Befüllen mit einem Drucktester überprüfen. Dann planscht du auch nicht mit dem Wasser.
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Nur gpu kühlen mit Wasser macht Kostentechnisch nicht so viel Sinn.

Weil für die gpu brauchst du ja trotzdem nen vollständigen loop inkl. Pumpe AGB und co.
Das einzige was wegfällt wären 80 Euro für den cpu Block.

Das macht den Bratten dann auch nicht mehr weg.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Das einzige was wegfällt wären 80 Euro für den cpu Block.
Die man (gebraucht) unter 40€ drücken kann wenn es sein muss. Besser als immer noch mit Luft wäre jeder Billigkühler.
Wenn man ein Mal den Grundaufbau hat sind zusätzliche Kühler, auch für den fiependen IO-Hub, wirklich nicht mehr die Welt.
Wegen Fertigbau: Es gibt vereinzelt Komplett-PC Angebote mit Wakü (und horrenden Preisen), frei Konfigurierbar gibt es das aber allenfalls bei Kleinstanbietern.
 

SnaxeX

BIOS-Overclocker(in)
Das schreckt dann natürlich schon sehr ab für einen unerfahrenen postentiellen Käufer. Entweder der Preis bei fertigangeboten, oder eben das plantschen mit Wasser in teurer Elektronik... Also wenn wer aus dem Raum Hannover kommt und mir Hilfestellung geben will (wenn es denn dann so weit ist), ist er/sie gern auf ne Kiste Bier eingeladen xD
Das ist wirklich nicht schlimm. Die 1. WaKü schaut natürlich dann weniger hübsch aus, weil man die Schläuche dann so verlegt wie es am eher angenehmsten geht, da passiert nichts. Wenn man vorher Die Mainboard Batterie rausnimmt und alles absteckt, kann auch der CPU/GPU etc. nix passieren beim Befüllen und trotzdem wo Wasser raufkommt. Aber sobald man den Schlauch ordentlich drüber gestülpt hat/alles festgescharubt ist und nichts rausrinnt, passt das auch.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man mit Schlauch und nicht mit Rohr baut, bekommt jeder, der einen PC bauen kann, auch ne Wakü hin. Kühler haben Anleitungen (die auch langjährige Waküler noch verwenden) und alles andere ist total einfach. Wirklich. Wenn man halbwegs gewissenhaft arbeitet, passiert auch nichts. Da gibts wirklich mehr als genug Videos auf Youtube, wo man das sieht. Die Konfigurationen sind da zwar oft genug Mist, aber das Prinzip ist das gleiche.
 
Oben Unten